Ausleitung ohne DMPS/DMSA

Themenstarter
Beitritt
14.04.07
Beiträge
158
Wie kann ich mein Gehirn entgiften ohne DMPS/DMSA/ALA? Ich habe hier ja schon genug geschrieben über meine Beschwerden die täglich heftiger werden. Nach DMSA schnüffeln war eine subjektive Besserung zu spüren aber auch Begleitsymptome von einer Allergie. Ausserdem denke ich hat eine Umverteilung statt gefunden. Die 5 jährige Einnahme von ALA hat ihren Teil dazu getan, denke ich. Kommende Woche kommen meine beiden Fuellungszaehne raus. Was kann man akut noch machen wenn die Vergiftungssymptome immer heftiger werden und man schnell entgiften muss?
Oder ist das unmöglich ohne die gängigen Chelatoren wie DMPS/DMSA ausserdem reagiere ich sogar schon auf PIANTO das auch schon Schwefelhaltig ist. Wahrscheinlich ist auch meine Schwefeltransferase gestört.

Lg

Flo
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.588
Hallo floh,

Sorry, dass ich immer wieder damit anfange. Du bist so davon überzeugt, dass deine Beschwerden von der Vergiftung kommen, dass ich glaube, Du verschliesst die Augen vor anderen möglichen Ursachen und das halte ich für einen Fehler.

Grüsse
derstreeck
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
14.04.07
Beiträge
158
Sorry, ich halte die Umverteilung am wahrscheinlichsten .5 Jahre ALA mit liegenden Füllungen... Meine Beschwerden sprechen alle dafür. Ich möchte Dir auch sagen dass ich inzwischen sogar schon vermute die hohen Dosierungen meiner B12 Spritzen könnten sogar der Auslöser gewesen sein für meinen Zustand, denn kurz danach haben meine Beschwerden begonnen. Außerdem habe ich immer noch Werte von B12 die kaum messbar sind. Vor allem möchte ich wissen ob bei gestörter Schwefeltransferase und akuten Vergiftungssymptomen man das Handtuch werfen kann oder ob da noch Hoffnung besteht , die Suche hat mir leider nichts befriedigtendes gebracht.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.588
Hallo floh,

Ich möchte Dir auch sagen dass ich inzwischen sogar schon vermute die hohen Dosierungen meiner B12 Spritzen könnten sogar der Auslöser gewesen sein für meinen Zustand, denn kurz danach haben meine Beschwerden begonnen.
Genau so meinte ich es. Eine Information mehr zu der Dir andere vielleicht einen Rat geben können. Ich möchte auch nur, dass Du irgendwie weiter kommst und es Dir wieder besser geht.

Zu B12 weiss ich nur, dass es mit Folsäure in Wechselwirkung steht. Wurde dein Folsäurewert bei Dir kontrolliert?

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
14.04.07
Beiträge
158
Ist gemacht worden 2007 .Kupfer stark erhältlich Quecksilber an der Grenze. 20 Dimaval Kapseln zur Ausleitung ,dann ALA.
 
Beitritt
17.08.12
Beiträge
23
2007 ist ja ewig her.

Ich würde dir zu einem weiteren Test raten. 500mg DMSA, Urin sammeln und einschicken, z.B. Microtrace.de


Danach das Ergebnis hier reinbringen. Jetzt so ins blaue mit einem uralten Test irgend etwas zu machen halte ich persönlich für nicht verantwortungsvoll.
 
Beitritt
09.01.11
Beiträge
1.190
Also im Forum wird immer wieder gerne gebetsmühlenartig auf Nährstoffdefizite und Nahrungsmittelunverträglichkeiten verwiesen,sowies auf KPU usw.Dabei vergessen diese User dass auch das Ursachen hat,andernfalls lebenslang NEM reinschmeißen???!! Na das kannst doch nicht sein.
Es handelt sich immer um Giftbelatung,chronische Infektionen und deren Folgen!!! Nicht bloß um idiopatische Mängel...Bedenkt:das ist auch nur Symptombehandlung und führt zu nichts und kostet unmengen von kohle.Man sollte ein ganheitliches umfassendes Konzept bevorzugen.
Oftmals sind auch psychische Ursachen vorhanden..es sind nie bloß Vitaminmängel.. :rolleyes:
 
Beitritt
21.08.12
Beiträge
165
Servus,
bevor die Amalgamplomben nicht draußen sind, würde ich gar nichts machen. Entfernung zumindest mit Kofferdam und guter Absaugung.
Warum und in welcher Dosierung hast Du Alphaliponsäure genommen?

DMSA habe ich selbst gut vertreten, therapeutisch* circa alle 14 Tage 600 - 800 mg, morgens, nüchtern, 24 h vor- und nachher keine NEM, keine Milch u. Milchprodukte.
Dzt. nehme ich Alphaliponsäure - 600mg morgens, einmal in der Woche.
Gruß

*Tests mit 1500mg, auch oral
 
Beitritt
11.01.10
Beiträge
998
Der Threat heißt Ausleitung OHNE DMPS/DMSA, da Flo offensichtlich nach jahrelanger hochdosierter ALA-Gabe (bei zwei liegenden Füllungen) eine Thiol-Allergie entwickelt hat, und nicht mal 10mg DMSA verträgt.
Mehr Infos sind auf ein paar Threats hier im Amalgam-Forum verstreut.
Die Amalgam-Zähne werden demnächst gezogen ist in seinem kurzen Eingangsposting zu lesen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
11.01.10
Beiträge
998
Hallo Florian,

Da ich fürchte , dass hier nichts anderes mehr kommen wird, hier noch einmal mein Tipp, hier mit demThreat mit Erfahrungsberichten von einem , der mit Borreliose-"austherapiert" war. In Posting #20 z.B. "Ayurveda kann sehr gut Neurotoxine ausleiten und das nebenwirkungsarm"! http://www.symptome.ch/vbboard/borreliose/43424-ayurveda-alter-borreliose.html
Sein Entgiftungs-Arzt in Indien hat dieselbe Meinung geäußert wie neulich mein Borre-Arzt hier: Entgiften, Entgiften...(Schwermetalle, die dem Desaster meist zugrunde liegen, und die Neurotoxine der Borrelien etc.) dann wird der Körper nachher auch mit den Keimen fertig. Und Ayurveda kann fettlösliche Gifte aus dem ZNS holen, sagt man.
Übrigens habe ich auch diese Stirnhöhlen-Entzündungen, v.a. wenn ich pflanzl.Antibiotika genommen habe; Hirnhaut-Entzündungen hab ich seit Jahren. Aber ich nehme an, die sind unmittelbar eher von den Keimen verursacht als von den SM. Ich finde die Überlegung Urlaub mal in Indien zu machen interessant, da ich die Chelatbildner auch nicht sooo gut vertrage und ich gerne mehr über die Haut erreichen würde, und meinen ächzenden Entgiftungs- und Ausscheidungs-Organen etwas abnehmen möchte. Es gibt dort Kliniken kombiniert mit Pension mit Zimmern westl.Standards... In D gibt's die Möglichkeit in Bad Ems so viel ich weiß. Da so eine Kur mind. 3 Wochen dauern soll, kommt das dann mit täglich zwei Behandlungen und ärztl.Begleitung schon teuer. Einer dieser (auch deutschsprachig-indischen)Spezialisten behandelt in der Zeit, wo's in Indien zu heiß ist (nämlich jetzt gerade :)) im deutschsprachigen Raum: Welcome at Arya Ayurvedic Panchakarma Centre website

Wenn man hier im Forum einiges gelesen hat, ist man immer wieder auf die Meinung gestoßen, dass man nicht mal mit Chelatbildnern oder ALA SCHNELL das Gehirn entgiften kann. Wenn du Glück hast, bist du im Bindegewebe wenigstens nicht belastet und hat dir ALA was aus den Zellen geholt, dann hast du ja eine Chance, dass was weitergeht mit Hirn-Entgiftung! Vermutlich hast du nach jahrelanger veganer Ernährung keinen Speck auf den Rippen, das trägtauch dazu bei dass das Zeug statt im Fettbindewebe im Gehirn landet :mad:

Alles Gute!
lG Prema
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
14.04.07
Beiträge
158
Hallo Prema, das Bindegewebe ist mit Sicherheit bei weitem nicht so belastet wie mein Gehirn, leider! Am Dienstag bin ich beim Dr.Kreger in Germering zum Reissen, mal sehen ob sich danach was tut. Ich weiß nicht was ich noch machen soll falls sich nichts tut.

Lg

Flo
 
Themenstarter
Beitritt
14.04.07
Beiträge
158
Ich würde erwägen mit Koriander und Baerlauch an die Sache ranzugehen. DMSA DMPS scheiden aus. Leider ist somit auch kein Mobilisationstest möglich. Wie ich schon im anderen Thread geschrieben habe ist das Brennen im Kopf total abgeklungen. Fremdkörpergefuehl der Kopfhaut ist noch präsent. Doch dafür seit dem ganz krasse demenzartige Problematik. Fuehle mich den ganzen Tag wie auf starkem Betäubungsmittel! Wird leider auch immer stärker als schwächer. Gar nichts zu unternehmen faellt mir schwer. Werde morgen Dr.Kreger nochmal befragen zu meiner Problematik und hoeren was er dazu meint. Koriander ist ja leider auch mit Risiko behaftet. Ich bereue so damals nicht auf das toxcenter gehört zu haben sondern 5 Jahre täglich ALA genommen zu haben. Meine Privataerztin könnte ich auch erwuergen mit den B12 Spritzen, da begann das ganze. Dr. Kreger hat das auch verurteilt.
 
Beitritt
17.08.12
Beiträge
23
Lass dir von deinem Arzt/ Heilpraktiker 15g Vitamin C i.v. geben
und schau ob es dir danach besser geht im Kopf. Keine Selbstversuche!

Ausleiten ansonsten mit Gluthation i.v., Cystein, Methionin, Selen und Zink
Die Leber und Nieren kannst du mit Mariendistel und Solidago ankurbeln.
 
Themenstarter
Beitritt
14.04.07
Beiträge
158
Da das Brennen auf der rechten Kopfhaelfte immer stärker wird und ich seit ein paar tagen immer mehr abwesend werde und auch wirke möchte ich nochmals um rat bitten was ich noch machen kann. Ich habe zudem ein starkes stechen im kopf auch rechts und in Verbindung damit kann ich kaum mehr denken habe permanent total wirre gedanken habe das Gefühl irre zu werden und das wird immer schlimmer. Auch mein kompletter Hinterkopf brennt sehr stark und mein Gedächtnis ist wie total blockiert. Meine Umwelt nehme ich wie durch watte wahr. Kann es an der nachlassenden wirkung von dmsa liegen?
@hpchristian: Vitamin C hatte ich letzte Woche eine Infusion mit 15g hat leider nicht das geringste gebracht.
Ich bekomme nächste Woche eine IPT aber die regeniert nur die Zellen und das Blut aber ist nicht ausleitend. Die IPT ist gut für Keime und Viren , und laut Video Dunkelfeldmikroskopie habe viele Keime und kaum Symbionten. Ob die Behandlung was an meinen Kopfsymptomen ändert mag ich nicht so recht glauben. Denke auch das es der letzte Versuch meines Arztes ist um zu sehen ob es ohne Chelatoren auch geht da er sich auch nicht sicher ist ob DMPS nicht zu viel des Guten wären.
Der Privatarzt möchte mit DMPS ausleiten was ja auch nach hinten los gehen kann aber wenn es innerhalb einer Woche noch schlimmer wird, und es ist schon schlimm da ich auch zunehmend suizid Gedanken entwickle, würde ich DMPS ggf. versuchen.
Was kann bei Koriander schief gehen oder waere es auch einen Versuch wert?
Bin um jeden Rat dankbar.
Es ist schon echt bescheiden da ich keine Idee habe was ich machen kann was mir meinem Kopf schnell hilft und vor allem bedenklos ist. Auf gut Glück etwas zu probieren habe ich eigentlich keine Lust mehr aber was hilfts wenn es nicht mehr geht. Ich bin jetzt seit 2 Monaten am hoffen auf Besserung aber leider stellt sich genau das Gegenteil ein. Ich sehe meine Lage inzwischen als aussichtlos und bin total am Ende.

LG

Flo
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.08.12
Beiträge
23
Meine Umwelt nehme ich wie durch watte wahr. Kann es an der nachlassenden wirkung von dmsa liegen?

Der Privatarzt möchte mit DMPS ausleiten was ja auch nach hinten los gehen kann aber wenn es innerhalb einer Woche noch schlimmer wird, und es ist schon schlimm da ich auch zunehmend suizid Gedanken entwickle, würde ich DMPS ggf. versuchen.
Ich dachte DMSA/ DMPS scheidet aus? Und nun schreibst du was von nachlassender Wirkung von DMSA? DMSA wirkt nur ein paar Stunden lang, wann hast du die letzte Dosis genommen?
Wenn du es doch verträgst, warum nimmst du es nicht? Oder warum lässt du von deinem Arzt dir keine DMPS Spritze geben?
 
Themenstarter
Beitritt
14.04.07
Beiträge
158
Meine taube Kopfhaelfte kam nach dem Schnüffeln ca. 1 Woche danach. Drei Tage danach brennen in der stirn. Ich weiß überhaupt nicht ob es eine dmsa Unverträglichkeit ist oder ob Eiterherde dafür verantwortlich waren oder ob es eine umverteilung war/ist. Ich habe auch schon geschriebenen dass 20mg dmsa brennen speziell im hinterkopf extrem verstärkt haben. Das brennen habe ich durch ala das erste mal bekommen.
DMPS hatte ja schon heftige Schäden bei einigen ausgelöst wie ja im forum schon oft zu lesen war. Da leider keiner eine klare Aussage bringt was gerade in meinem hirn stattfindet kann ja auch jede falsche therapie mehr schaden verursachen. Ein paar wochen nach dem Schnüffeln ging es mir psychisch um einiges besser hatte dafür immer mehr probleme mit meinen kognitiven Fähigkeiten.
 
Beitritt
11.01.10
Beiträge
998
Hast du schon mal Koriander-Tinktur einreiben probiert? Vielleicht auch am oberen Nacken da Richtung Bluthirn-Schranke und hinterm Ohr. Es macht halt nur die Membran durchlässiger und bindet nichts ab . Daher unbedingt Bärlauch und Zeolith oder Heilerde dazu nehmen. vooorsichtig mit Koriandertinktur, das Teufelszeug wird so schnell zuviel...Man braucht nur ganz wenig davon. Und ich würde zeitlichen Abstand bei denTest-Dosen halten um abzuwarten was passiert bevor die nächste Gabe drankommt. Wenns INS Gehirn geht, macht das bei manchen Leuten dort anscheinend Entzündungen. daher funktioniert das nur wenn das Bindegewebe frei ist, und die Giftstoffe, die dann die Bluthirnschranke überschreiten können, auch wirklich abgehen vom Kopf in den Körper etc. Vielleicht kombinieren mit Rizi-Tag oder Einlauf, damit ein sog im Körper entsteht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.08.12
Beiträge
23
Gut, jetzt verstehe ich.

20mg DMSA, bei einer Aufnahme von 20% Oral, sind 4mg aktiv im Körper. Was sollen diese 4mg denn binden?
Nur mal so zum Vergleich, ich hab wieder mal eine Woche lang jeden Tag 500mg DMSA genommen, jetzt wechsel ich in den Wochenrhytmus mit pro Woche 500-1000mg einmalig.

Mein Idee ist folgende. Lass dir beim Arzt wie er das empfiehlt die DMSA Spritze geben, und schicke deinen Urin danach ein. Z.b. Microtrace. Dann hast du neue Werte und kannst planen. Ich denke dein Arzt wird da zustimmen, sprich mit ihm über den anschließenden Test.
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.915
Da das Brennen auf der rechten Kopfhaelfte immer stärker wird und ich seit ein paar tagen immer mehr abwesend werde und auch wirke möchte ich nochmals um rat bitten was ich noch machen kann.
Hallo flo74,

mir geht erstmals nach vielen Jahren allerschrecklichster Lebensqualität und vielen Versuchen mit NEMs und Ausleitungen erst besser, seitdem ich auf einen Therapeuten gestoßen bin, der nach Dr. Klinghardt testet und behandelt.

Kann ich persönlich nur empfehlen.

Habe schon vor über 20 Jahren eine schwere Quecksilber- und Kupfervergiftung mittels DMPS diagnostiziert bekommen, hatte aber keine Behandlungsfolgen, außer dass die Krankenkasse die "Goldkronen" übernommen hat. Entfernung der Füllungen die ganze Jahre steinzeitmäßig, nie eine Ausleitung bis 2004.

Habe nie mit DMPS ausgeleitet, alles immer nur mit Mariendistel, Chlorella, Bärlauch/Knoblauch und Koriander (vorher auch Leberentgiftung). Harte Zeiten und immer wieder, heftigste Kopfbeschwerden, psychische kamen hinzu, alles wurde immer schlimmer statt besser. Bis 2008 gar nichts mehr ging (auch nicht schlafen oder laufen).

Erst 2009 wurden bei mir eher zufällig Borrelien und Co. entdeckt, was ich zum Anlass genommen habe, nochmal einen Therapeutenwechsel vorzunehmen und das war das beste, was mir passieren konnte. Auch hier waren die ersten drei Jahre nicht einfach, aber ich hatte immer jemanden, der mich aus denn schlimmsten Situationen (aufgrund der Entgiftung etc.) innerhalb kürzester Zeit wieder raus geholt hat und auch eine Erklärung dafür hatte bzw. durch Austesten finden konnte. Das schien manchmal wie ein Wunder: Übelst rein in die Praxis, konnte gar nicht alleine hin kommen, weil so zermatscht, und "fit" wieder raus (mit neuen, angepassten Rezepturen und Dosen).

Habe aktuell nicht mehr mit den Schwermetallen zu tun, eher mit den ganzen Erregern, die ja auch nicht ohne sind.

ABER, und diese Alternative kennst Du vielleicht auch: Ich nehme seit über eine Jahr fast täglich EDTA (ebenso ein Chelatbildner) zu mir, mit R-ALA und vielen mehr im sog. Lyme-Cocktail nach Dr. Klinghardt (siehe auch Thread:
http://www.symptome.ch/vbboard/borreliose/100736-klinghardt-lyme-cocktail-18.html ) EDTA soll ja sanfter sein, wenn auch umstritten. Ich komme damit zurzeit allerdings sehr gut zurecht.

Zwischendurch hat auch Koriander immer mal wieder getestet, aber derzeit bei mir nicht. Ich mache ALLES nur noch mit austesten, alles andere hat mich trotz größter Bemühungen jahrelang nicht nach vorne gebracht, sondern immer mehr ins Abseits und ich hatte auch Angst vor dem Jenseits, obwohl ich keine suizidalen Gedanken habe und hatte.

Vielleicht hilft es Dir ja was, Du wolltest ja weitere Ratschläge.

Alle, die ich gefragt habe und denen ich vertraue, haben mir in meiner schlechten Verfassung von DMPS abgeraten. Vor DMPS muss der Körper einigermaßen stabil sein, sonst kann es Dich auch umbringen, wenn auch nicht sofort, sondern eher quälend ;-)

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft zum Durchhalten! Eine Heilung ist sicher möglich, nur der Weg ist manchmal sehr steinig und mühsam...
Du wirst sicher einen geeigneten Weg für Dich finden.
Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du mir auch gerne eine PN senden.

Grüße

hitti
 
Oben