Ausleitung mit Pulsdosis nach Microtrace

Beitritt
28.03.04
Beiträge
101
die nudeln von schär sind mein favorit: gibts z.b. beim marktkauf und in manchen rewe.
fürs frühstück einfach reismilch kaufen oder nussmilch selber machen(nüsse oder mandeln über nacht einweichen, wasser wegschütten und im mixer mit frischem wasser kleinhexeln... dann durch ein filter oder leinentuch oder wäschenetz pressen... fertig.
hanfsamen und chiasamen sind auch sehr vielseitig und omega 3 haltig.
brot bekomm ich zum glück jeden donnerstag frisch vom (wollte fast metzger schreiben :D ) bäcker. die bekommen es von Hanneforth .
glutenfrei ist aber sauteuer.
dafür gehts meinem bauch besser und der dünndarm funktioniert langsam wieder...
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Ich meide Mais, ich denke das ist besser, deshalb die Reisnudeln von Riso, Riso.

Zutaten der Schärnudeln.
Maisstärke, Reismehl, Maismehl, Emulgator: E-471, Verdickungsmittel: Guarkernmehl.

Emulgatoren und ihre Wirkung auf den Organismus

Da Speisefettsäuren von E471 in vielen Lebensmitteln enthalten sind, ist ein Meiden dieser Substanzen nicht einfach. Müssen Sie neben halal auch noch auf Allergien achten, sollten Sie Produkte mit diesen Zusätzen besser nicht verzehren. Gleiches gilt bei Darmerkrankungen.
Außerdem stehen Emulgatoren im Verdacht, in erhöhter Konzentration die Durchlässigkeit von Zellmembranen zu verstärken. Diese können also den Darm durchlässiger für allergieauslösende Substanzen, Giftstoffe und Zusatzstoffe machen.

Quelle:E471 Halal - Bedeutung

Das ist das Problem häufig bei Schär und Co. Es wird nur auf glutenfrei geachtet, aber nicht wirklich ob das Lebensmittel gesund bzw. darmgesund ist.

Die Reisnudeln enthalten nur Reis und Wasser.

Schönen Tag.
Claudia.
 
Themenstarter
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
:) Von Euch kann man viel lernen, danke.
Werde ich mir auf jeden Fall merken.

Bin seit Anfang der Woche krank, Magenvirus mit so um die 100% Nahrungsmittelunverträglichkeit.
Fast alles was reingeht, kommt wieder raus.
Dachte eigentlich gestern es sei alles vorüber, fing aber dann alles wieder von vorne an.
Lebe derzeit von Tee und Zwieback.
Das ist die harte Prüfung für den Einstieg ...

Habt ihr noch eine Alternative zum Butter oder Käse?
Margarine ist nicht so mein Fall.
Soja ist zwar eine Alternative, aber die negativen Beigeschmäcke wie Genmanipulation, Überzüchtung usw. leiten davon ab.

Wie sieht es unverträglichkeitsmäßig mit dem guten Ei aus?

Darmprobleme habe ich normalerweise eigentlich so gut wie nie, deshalb bin ich noch nicht voll überzeugt, ob ich eine Lebensmittelunverträglichkeit habe.
Aber so Dinge wie Müdigkeit nach dem Essen, oder ganz leichte Magenirritationen oder Nachmittagsdepris schon, und die weiße Zunge halt.
Möglicherweise schlage ich mich schon sehr lange damit herum, habe aber erst in den letzten Monaten begonnen mehr auf meinen Körper zu achten.
Früher war das einfach normal, da ich es nicht anders kenne/kannte.

Ich werde auf jeden Fall in den nächsten Wochen versuchen mich einige Zeit Gluten- und/oder Milch frei zu ernähren, dann wird es sich sicherlich zeigen.

Nochmals Danke für die Hilfe, ohne dieses Forum sähe es mies aus.

Vielen Dank.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Naturkind, wenn Du auf eigene Faust mit glutenfrei anfängst, bekommst Du später Probleme , wegen der Austestung der Zöliakie. Es nutzt auch nichts, es nur mal so lala 2 Wochen die Sache anzugehen. Das sollte schon 2 Monate dauern und dann absolut konsequent. Du musst alles, was Du isst auf Gluten abchequecken . Die Sojasauce beim Asiaten ist schon mal nicht glutenfrei, auch nicht die die man im allgemeinen so kauft.
Erst bitte zum Facharzt die Antikörper machen lassen, später dann Gewebsproben.

So und dann alles nacheinander. Milchprodukte auch absolut konsequent extra und über den gleichen Zeitraum.

Dieses Austesten muss akribisch erfolgen , sonst ist es sinnlos.

Butter wird so gut wie immer vertragen, es sei denn, Du bist ein absoluter Härtefall. Auf Käse muss man verzichten. Punkt. Ich weiss das ist schwer, auch einer meiner grössten Herausforderungen, geht anderen auch so.
Ich bin ein Typ, der Käse vergessen muss, sonst funktioniert es nicht. Man schaut sich dann automatisch nach Alternativen um und wird welche finden.
Vielleicht isst man kein Brot mehr, sondern nur noch Rohkost und man kocht, dann braucht man eh keinen Käse.

Darmprobleme müssen überhaupt nicht im Vordergrund stehen bei Unverträglichkeiten. Das ist dabei ja so trügerisch.

Würde auch beim Gastro einen Atemtest wegen der Lactose machen.
Alles, was man Dir dort anbietet. Mit Glück bekommst Du so schon ein paar Dingen recht schnell und auf Kasse heraus.

Glutensensivität dann später alleine austesten, das gleiche gilt, falls es dann noch notwendig scheint für die Histaminintoleranz durch Probediät.

Nach meinem Wissen gehen Uverträglichkeiten jeden an, den einen mehr, den anderen weniger.

Alles Gute.
Claudia
 
Themenstarter
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
Es wir nicht einfach.
War heute Morgen beim Hausarzt.
Musste hin wegen Krankschreibung.
Habe einen Checkup Termin ausgemacht, da werde ich ihn auf die Dinge mal ansprechen.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Na dann hoffe, ich mal, dass sich Dein Hausarzt auch wirklich mit den Unverträglichkeiten auskennt, in den letzten Jahren ist da nämlich ne Menge an ERkenntnisgewinn hinzugekommen, wäre nicht verwunderlich, wenn er das noch nicht verinnerlicht hat.
Ansonsten mit der KKKarte einfach zum Gastro. Man braucht da in D. keine Überweisung.

Guten Abend.
Claudia.
 
Themenstarter
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
Schönen Abend,

zum Gastro gehe ich ab und zu zum Essen ;)
Welchen Arzt sucht man da am besten auf?
Ja, da gibt's so was wie Gastropraxen sehe ich gerade.
Guter Tip, danke Claudia.
 
Beitritt
25.07.13
Beiträge
236
Hallo...

Mensch wenn das hier so weiter geht bekommt ihr noch ne Kochsendung beim ZDF. ;)

Für alle Ausleitenden mit DMPS und DMSA. Da ich sehr gute Erfahrungen mit Magnesium, Zink und B Vitaminen gemacht habe bin ich auf die Kryptopyrrolurie gestossen. Ich habe einen Test machen lassen und der war positiv --> erhöhter Zink- und B6 Verlust ist die Folge. Es gab auch schon öfter Diskussionen zu den Fällen auf DMPS Backfire. Ich denke da ist was dran. Quecksilber soll mitbeteiligt an Kryptopyrrolurie sein und ich denke, dass jeder der mit DMPS/DMSA ausleiten will sich vorher testen lassen sollte! Die Fälle auf Backfire sind alle symptomatisch für Zinkmangel, der durch Chelatbilder extrem verschärft wird.

Das bedeutet:

Kryptopyrrolurie + Chelatbilder = DMPS Backfire

liebe Grüße

Innuendo
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.07.13
Beiträge
236
Bittesehr...

Dazu gibts hier auch gute Einträge, das nennt sich kurz KPU oder HPU. Dabei werden Blutabbauprodukte (Pyrrole) nicht wie üblich mit der Gallenflüssigkeit in den Darm ausgeschieden, sondern über die Nieren. Da Pyrrole aber sehr giftig für die Nieren sind greift der Körper zu einem Trick, er bindet sie an Zink, B6 und auch Mangan als Komplex um die Ausscheidung zu ermöglichen. Dadurch entsteht langfristig ein Zink- und B6 Mangel im Körper, was bei starken Beanspruchungen wie bei DMPS Gaben oder auch starkem Drogenkonsum zu den entsprechenden Störungen führt. Auf der Seite DMPSBackfire.com sind viele Fälle geschildert von Behinderungen und starken Depressionen wofür DMPS verantwortlich gemacht wird. Ich denke dies ist auf den Zinkmangel zurückzuführen, da alle Bilder einem starkem Zinkverlust darstellen. KPU Krankheitsbilder sind vor allem ADS, ADHS, Schizophrenie und Depressionen inkl. Angststörungen.
Entdeckt wurde das vor ca 40 Jahren von Nobelpreisträger Prof. Carl C. Pfeiffer, der Gründer der orthomolekularen Psychiatrie.
Diese Stoffwechselstörung ist einmal Ergebnis von Vergiftungen und auch als Erbkrankheit bekannt. Deshalb sollten sich bei positiven Ergebnissen die ganze Familie testen lassen....passt auch gut zur Vererbungstheorie der Neurologie bei Depressionen usw.

viele Grüße

Innuendo
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
Dankeschön, sehr interessant.
Was mich betrifft hatte ich auch schon länger mal an KPU oder HPU gedacht.
Nur wenige der geschilderten Symptome konnte ich an mir erkennen, so legte ich es wieder ad acta.
Aber der erhöhte Homocysteinwert geht in diese Richtung.

Hast Du den Test beim Hausarzt oder bei einem Labor direkt machen lassen?
Eigentlich sollte man 14 Tage vorher kein Zink oder B-Vitamine zu sich nehmen, das traf wohl bei Dir auch nicht zu, trotzdem positiv getestet?

:) Gute Nacht
 
Beitritt
25.07.13
Beiträge
236
Hallo...

genau. Ich hab die B Vitamine 2 Tage vorher abgesetzt, war aber trotzdem positiv. Zink nehme ich ja eh seltener. Ich hab für den Test 30 Euro bezahlt. Ein einfacher Urintest. Ich müsste nachschauen, aber das Labor hiess irgendwas mit Synthex wie ich mich errinnere, ich hatte es jedenfalls hier im Forum gefunden. Da gibt es verschiedene. Ich denke aufgrund der Gefahren die durch Zinkmangel entstehen können sollte jeder den Test vorher machen...bei Zinkmangel Chelatbilder zu nehmen, vor allem als Spritze kann wirklich schlimme Folgen haben.

Innuendo
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Ich überlege auch DMSA mit Pulsdosis zu machen, wenn das Gold in den nächsten Monaten raus ist, mehr Metall habe ich auch nicht im Mund.
Werde auf jeden Fall einen HP zu Rate ziehen, weil ich das GAnze als Dialysepatientin machen werde.:D
Die Aktion findet dann in Interaktion mit der Dialysesitzung danch statt, damit der wasserlösliche Anteil auch gleich raus kann. Ich hoffe, meine Ärzte verkraften das , aber sie sind von mir einiges gewöhnt:D
Ich verkrafte es, da bin ich sicher, werde mich vorsichtig ranpirschen.
Es ist ärglich, dass ich immer wieder das GEfühl habe, ich bin die einzige meiner Spezies, die solche Wege geht, so muss ich immer , ohne Erfahrungen anderer ins kalte Wasser springen.
Im Dialyseforum kann ich auch schlecht nachfragen, da herrscht ein raues Klima, erst recht für Exoten wie mich, die richtig was verbessern wollen und sich für nicht für einen Ausserirdischen halten, bei dem angeblich alles anderes ist als bei den Nierengesunden und alles mögliche als Nebenwirkung der Dialyse abgehandelt wird.

Schönes WE.
Claudia.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
Ich überlege auch DMSA mit Pulsdosis zu machen, wenn das Gold in den nächsten Monaten raus ist, mehr Metall habe ich auch nicht im Mund
Habe auch derzeit noch Gold im Mund.
Und leider auch drei tote Zähne.
Meinen Erfahrungen nach wirkt die Pulsdosis trotzdem positiv.
Aber das Zeug kommt bei mir auch raus, sobald die Spange weg ist.
Ich werde wahrscheinlich auch nochmal eine weitere Pulsdosis Stafette anstreben aber in Kombination mit ALA.

Innu schrieb:
... Vitamine 2 Tage vorher abgesetzt, war aber trotzdem positiv ...
Es gibt sogar Tests bei Amazon usw. zu etwa 30€.
Hat denn die Zinkausscheidung keinen Einfluß auf das Testresultat?
 
Beitritt
25.07.13
Beiträge
236
Es gibt sogar Tests bei Amazon usw. zu etwa 30€.
Hat denn die Zinkausscheidung keinen Einfluß auf das Testresultat?

Ich denke schon, aber man weiss ja nicht in welchem Verhältnis Zink und B6 ausgeschieden werden bei den Pyrrolen. Nachgewiesenen Zinkmangel hatte ich nie. Die DMPS Kapseln habe ich ja auch gut vertragen. Aber es wird die Speicher schon sehr belastet haben. Beim Stuhltest nach dem 1. DMPS Test hatte ich verminderte Zinkausscheidung. Ist wohl ein Hinweis drauf. Zink vertrage ich auch gut, aber in Maßen. Täglich kann ich das nicht nehmen, da ich dann Schlafstörungen davon bekomme. Anders bei den B Vitaminen, die nehme ich täglich. Mit denen und Mg habe ich auch den größten Sprung nach vorne gemacht. Also gehe ich mal davon aus, dass in meinem Fall durch die Pyrrole eher B6 verbraucht wird. B6 ist sowieso Grundvorraussetzung für die Aufnahme einiger Minerale im Darm, vor allem Mg...Woraus sich auch schliesst: B6 Mangel durch Pyrrole = Magnesiummangel im Körper. UND wie in dem Amino-Eintrag beschrieben ist B6 auch Grundstoff für Neurotransmittersynthese.

Solangsam fügt sich das Puzzle zusammen.

schönen Gruß

Innuendo
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Ich bin durch B6 meine restlichen Restless Legs losgeworden, die sich schon durch die Ernährungsumstellung erheblich gebessert hatte.
Habe alle NMU bei Dialysepflicht und Schwermetallbelastung.

Alles Gute.
Claudia.
 
Beitritt
25.07.13
Beiträge
236
Hallo...

Ich bin durch B6 meine restlichen Restless Legs losgeworden, die sich schon durch die Ernährungsumstellung erheblich gebessert hatte.
Habe alle NMU bei Dialysepflicht und Schwermetallbelastung.

Ich kenn mich mit Dialyse nicht aus, aber ich denke mal da wird dann die Entgiftungs- und Resorbtionsfunktion total kaputt oder durcheinander sein.

Und hier habe ich den Linkl zum Labor, wo ich mich auf Pyrrole habe testen lassen.

SYNOTEXX GmbH

Innuendo
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.07.13
Beiträge
236
Hier auch nochmal eine Diagnostic Variante

Das ist genau das selbe wie bei Synotexx. Das muss auch wieder zurückgeschickt und analysiert werden. Der Preis ist auch der selbe. In der Auswertung von Synotexx waren noch andere Werte inklusive, wie Proteiin usw... Wo auch immer man das macht, wichtig ist sich vor jeder Ausleitung testen zu lassen. Zink- und B6 Mangel kann ja unterschiedlichste, fatale Folgen haben wie wir wissen.

Gruß

Innuendo
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Also ich lebe seit 20 Jahren mit Dialyse und bekomme seit ich mich selbst behandle wegen der NMU etc. noch nicht mal mehr ne Erkältung....
Meine Resorption ist wieder sehr gut, seitdem ich aus dem Gluten 3 Jahre raus bin.
Dialyse ist eine Nierenersatztherapie und leistet eine Menge, wenngleich die Nierenfunktion nicht komplett übernommen werden kann.
Mir leuchtet auch nicht ein, warum Chelate nicht funktionieren sollten.
Mit Toxaprevent kann ich nach meinem Verständis und dem der HP auch arbeiten und mit der Rinzinusausleitung komme ich auch klar.
Ich muss alles nur gründlicher recherchieren und genauer planen. Manches verbietet sich: Fasten habe ich gestrichen. Aber Ausleitung mit Pulsdosis DMSA traue ich mir zu in wohlbedachtem zeitlichen Bezug zur Dialysesitzung.
Und meine Leber ist genauso heil oder kaputt wie die anderer der Darm auch.
Wie gesagt, ich kann nur leider schlecht auf die Erfahrungen anderer zurückgreifen. Ich habe nichts zu verlieren. WEnn es mir einmal sehr schlecht gehe würde mit einer Ausleitung würde ich es fortan lassen und gut.

Schönen ABend.
Claudia.
 
Oben