Ausleitung mit DMPS notwendig?

Themenstarter
Beitritt
08.03.15
Beiträge
49
Hallo liebe community,

ich habe diverse Probleme (Muskelschwund an Händen, Armen und Beinen, Antriebslosigkeit, Benommenheit, Lustlosigkeit, Müdigkeit) und unter anderem eine Schwermetallbelastung zu welchem ich ein Frage habe. Ich habe das Forum einige Zeit durchstöbert aber finde keine richtige Antwort.

Mein HP vermutetet ein Schwemetallbelastung und nach einem Provokationstest mit 300mg Dimaval oral wurden folgende erhöhte Werte festgestellt. Alle Werte in mcg/g Kreatinin
- Blei 9,058 Norm <5,00 Chelatspezifischer Orientierungswert 11,00
- Quecksilber 9,457 Norm <1,00 Chelatspez. Orientierungswert 35,00
- Nickel 35,750 Norm <3,00 Chelatspez. Orientierungswert 7,00

Ich habe eine kleine Amalgamplombe (recht abgeschliffen) seit ca 20 Jahren (dadurch Zahnschmerzen, Kieferschmerzen). Die Größe ist ca. 1/4 eines Backenzahns und laut Aussage einiger Ärzte zu klein um Schaden anzurichten. Kinesiologisch aber als Störfaktor getestet. Die Plombe besteht noch, da ich auf der Suche nach einem geeigneten Arzt bin (Habe den heutigen Termin nach Recherchen hier im Forum abgesagt da er ohne Sauerstoffmaske arbeitet).

Ich habe ca. 4 Wochen lang Chlorella Algen genommen 2-3 Gramm täglich und nur am ersten Tag Schwindel und Schweißausbrüche gehabt. Mein HP hat mir aufgrund der oben genannten Werte eine Ausleitung mit DMPS empfohlen. 300 mg alle 14 Tage. Heute hatte ich die 2 Dosis genommen und ich habe eine verstopfte Nase, Husten, Benommenheit und Unwohlsein. Ähnlich einer Erkältung. (kann das davon kommen?)

Ebenfalls habe ich eine Candida Belastung (LTT 38,4 Norm <4) und ein Leaky Gut Syndrom.

Auf dem Befund von Microtrace wird geschrieben, dass ein Wert unter dem Chelatspezifischen Orientierungswert als unauffällig gilt. Mein HP meinte dennoch ich sollte DMPS nehmen trotz niedriger Kupfer und Zink Werte und ohne einen zusätzlichen Schutz von Leber und Niere. Ich nehme folgende NEM´s (Kupfer und Zink setze ich 1 Tag vor DMPS ab)

2 x tgl. 1200 mg Lecithin
1 x tgl. 1000mcg Vitamin B12
1 x tgl. 100mg Ubiquinol Q10
3 x tgl. 500mg Curcumin
1 x tgl. 2.000 mg Chlorella
1 x tgl. Zinkorotat 160 (entspricht 50mg Zink)
1 x tgl. 2mg Kupfer
2 x tgl. 600mg Caprylsäure
2 x tgl. 500 EPA / 250 DHA
1 x tgl Basica kompakt
Zusammensetzung: Calcium 350 mg
Magnesium 120 mg
Zink 5 mg
Eisen 5 mg
Kupfer 1 mg
Molybdän 50 mcg
Chrom 40 mcg
Selen 30 mcg


Nach einer Kinesiologischen Testung wurden mit folgende Mittel verschrieben welche ich derzeit ebenfalls nehme (seit 6 Wochen)

2 x 12 Tropfen Chavita von Rubimed
Zusammensetzung: Cerebellum suis D21
Plumbum Metallicum D21
Viscum album D21
Staphisagria 50k
2 x 12 Tropfen Emvita von Rubimed
Zusammensetzung: Calcarea carbonica ostrearum D21
Pituitaria glandula suis D21
Magnesium carbonicum 800k
Zincum metallicum 18LM

Meine Fragen:

- Macht eine Ausleitung bei solchen Werten Sinn? DMPS is ja auch nicht ungefährlich und ich will nicht mehr machen als notwendig
- Candida bindet Schwermetalle, dadurch hängt das eine mit dem anderen zusammen. Kann man beide gleichzeitig bekämpfen?
- Was sollte man machen oder nehmen um die Leber zu schützen, ist das was der HP empfiehlt ok?
- Kann man bei Schwermetallbelastung Glutathion nehmen oder ist das eher schädlich. Man findet dazu alle möglichen Aussagen das es auch HG ins Hirn verlagert.
- Ausleitung bei bestehenden Plomben ok?
- macht es Sinn Algen zu nehmen während bzw. nach DMPS?

Sorry wenn es nicht in die Rubrik hier passt oder ich Fragen stelle welche bereits in einem Thread beantwortet wurden, aber ich habe die Antworten nicht gefunden.

Vielen Dank für eure Hilfe und beste Grüße

sobo
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
21.03.15
Beiträge
138
Hallo Sobo,

-aus meiner Sicht macht eine Ausleitung sehr wohl Sinn. DMPS gilt als relativ sicher, richtig angewendet.
Alternativ kannst du auch mit DMSA ausleiten (dauert etwas länger), oder nur mit ALA nach Cutler (für 3 Tage alle 3h)
-Genau, Ausleitung zusammen mit Candida bekämpfen, erachte ich als Sinnvoll. Aber ich glaube du machst das ja schon mit der Caprylsäure
-Als Unterstützung der Leber empfiehlt Cutler Mariendistel
-Puh, schwer zu sagen. Einige behaupten JA, andere NEIN. Normalerweise erhöht sich der Gluthationspiegel von alleine mit zunehmender Ausleitung
-Laut Bodo und Fa. Heyl ja. Laut Cutler und Dr. Mutter nein. Ich würde die Amalgamfüllung entfernen lassen, den Sauerstoff kannst du dir ja selbst kaufen, sofern das für den Zahnarzt kein Problem darstellt. Andernfalls musst Du dir einen anderen Zahnarzt suchen, der das macht (mit dem Dreifach Schutz)
-Algen sind auch so eine Sache. Die meisten sind selbst mit Schwermetalle verunreinigt, deshalb muss man beim Kauf auf Röhrchengezüchtete Algen achten. Die Wirkungsweise von Algen wird auch von vielen angezweifelt.

Wie du siehst, gibt es nicht nur einen Weg zur Ausleitung, sondern mehrere. Die einen behaupten so, die anderen anderes.

lg
cyber8607
 
Themenstarter
Beitritt
08.03.15
Beiträge
49
Vielen Dank für deine Antwort.
Ich hatte gestern 300 mg DMPS genommen und seitfem geht es mir immer schlechter. Ich habe Erkältungssymptome, Übelkeit, Benommenheit, Kopfschmerzen und unscharfes Sehen. ich habe beim HP angerufen und nur seine Sekretätin dran bekommen, die meinte es kommt nicht vom DMPS aber ich sollte nicht übersäuert sein.

Alledings bin ich das, und das wusste der HP auch. Er hat mir das DMPS auch verschrieben obwohl Zink und Kupfer im Keller sind. Ich bin gerade echt fertig.... Hab ich damit mehr falsch als richtig gemacht? Sind das evtl. Symptome der HG Freisetzung un wie gehen die wieder weg? Chlorella, Vitamin C und Glutathion schlucken?

Das beste ist, die Sekretärin hat mir einen Termin für November gegeben. Wenn ich bis dahin die Übersäuerung nicht in den Griff kriege schaut der HP was man machen kann. bis dahin soll ich eben kein DMPS nehmen. Was eine sch...se und das für 100 Euro die Stunde?!

Was kann ich machen, mir gehts nicht gut und man wird schön alleine gelassen mit seinen Problemen. Vor dem DMPS gings mir besser wie danach und jetzt mache ich mir Sorgen.

Kennt jemand einen kompetenten Ansprechpartener für Entgiftungen im Raum Trier?

Vielen Dank und beste Grüße
 
Beitritt
20.04.15
Beiträge
32
Aloha!

sobo, deine Symptome klingen für mich auch sehr nach Kryptopyrollurie, evtl. ausgelöst durch deine Amalgamfüllung. Dahingehend solltest du dich auch mal informieren und es mit deinem HP besprechen.

Und ich bin der Meinung, dass du viel zu viel einwirfst. Wenn ich allein die Auflistung der Homöopathischen Arzneien sehe, krieg ich nen Koller. Verträgst du das alles überhaupt, ohne rückwärts aus den Latschen zu kippen?
 
Themenstarter
Beitritt
08.03.15
Beiträge
49
Hallo von Berk,

danke für die Antwort. Kryptopirulli wurde ausgeschlossen, auch nach Blutuntersuchungen wor der direkte Wert hierfür gemeßen wurde. Eine Vermutung ist eine Mitochondriopathei, welche sich aber bisher nicht bestätigt/erhärtet hat.

Ich weiß leider nicht ob all die Mittel helfen oder eher nachteilig sind. ich nehme all das gegen niedrige Spurenelemente, Leaky Gut, Candida, Schwermetalle, Curcumin gegen Radikale und ich habe noch GSH und ALA welches ich aber nicht nehme. Der HP meint nur das es hilft und im schlimmsten Fall nicht schadet. Aber irgendwie traue ich keinem Arzt / HP mehr da ich oben Sinnlos reinschütte und es mir nicht besser geht (eher schlechter).

Die Sorge ist, dass wenn ich damit aufhöre es ebenfalls schlechter wird. ich nehme die ganzen Mittel weil ein Mangel festgestellt wurde. und ich kann die nehmen ohne das es mich umhaut, aber geld geht dafür ordentlich flöten.

VG
 
Beitritt
20.04.15
Beiträge
32
Ich sehe gerade, wir haben vorhin fast zeitgleich geschrieben, so dass ich deinen Eintrag über das DMPS gar nicht gesehen habe.

Also, dass du auf DMPS reagierst und auch so heftig, ist ein klares Zeichen dafür, mit Schwermetallen belastet zu sein. Auch deine vorherigen Versuche mit den Algen sprechen dafür. Ich finde es unverantwortlich von der Ziege, die sich Sprechstundenhilfe schimpft, zu meinen, dass deine Reaktionen nicht vom DMPS kommen. Wie kommt der HP überhaupt an das DMPS dran? Das Zeug ist nicht ohne Grund in Deutschland Rezeptpflichtig. Ich an deiner Stelle würde ihn dafür belangen, einfach nur unfassbar.

Wenn du meinen Rat hören möchtest, würde ich den ganzen Kram erstmal absetzen und mir einen guten Zahnarzt suchen, der die Amalgamfüllung unter Dreifachschutz entfernt. Gleichzeitig befasst du dich hier im Forum mit den unterschiedlichen Möglichkeiten der Amalgamausleitung und entscheidest dich für eine Option. Deine nächsten Jahre werden sich primär darum drehen, das Gift loszuwerden. Ich würde mich nicht mehr groß um einen Heiler kümmern, niemand kennt dich nämlich so gut wie du dich selbst. Also sei dein eigener Heiler, mach deine eigenen Erfahrungen und werde hoffentlich wieder gesund.
 
Themenstarter
Beitritt
08.03.15
Beiträge
49
Hallo von Berk,

der HP ist ein Umweltmediziner, dass habe ich falsch geschrieben. Deshalb kann er die Sachen verschreiben.

Ich weis einfach nicht mehr weiter und bin bereits auf der Suche nach einem Zahnarzt welcher die Füllung entfernen kann. Mit Dreifachschutz machen das aber nicht besonders viele (oftmals ohne Sauerstoff aber mit Goldmaske) und die es machen fragen ordentliche Preise.

Dr. Klinghard seine Methode finde ich interessant und habe mir die Beta-Reu....Algen bestellt.Ich habe soviel Baustellen das ich mal hoffe das ich wieder Licht am Ende des Tunnels sehen werde. Ich hoffe einige Mitglieder haben noch Vorschläge bzw. Ideen bezüglich meiner Werte.

VG
 
Themenstarter
Beitritt
08.03.15
Beiträge
49
Hallo cyber,

habe nach deinem Post gleich mal geschaut. Es ist Natriumselenit, werde deinen Link gleich mal studieren.
Danke
 
Beitritt
21.03.15
Beiträge
138
@sobo10:

Die von dir genannten Symptome im anderen Thread hatte ich nach der Entfernung aller 11 Amalgamfüllungen.

Ich bin auch damals ins Krankenhaus, haben mich aber nicht ernst genommen. Blutwerte alles ok, laut denen fehlte mir nichts.

Mir ging es für weitere 6 Monate richtig mies. Mit zunehmender Ausleitung ging es mir langsam besser.

Jetzt ein Jahr danach bin ich noch nicht ganz auf dem Level wie vor der Amalgamsarnierung.

Kann schon sein, dass du auf das gelöst Hg mehr reagierst, als andere. Kommt mir nämlich auch manchmal so vor.
 
Themenstarter
Beitritt
08.03.15
Beiträge
49
@sobo10:

Die von dir genannten Symptome im anderen Thread hatte ich nach der Entfernung aller 11 Amalgamfüllungen.

Ich bin auch damals ins Krankenhaus, haben mich aber nicht ernst genommen. Blutwerte alles ok, laut denen fehlte mir nichts.

Mir ging es für weitere 6 Monate richtig mies. Mit zunehmender Ausleitung ging es mir langsam besser.

Jetzt ein Jahr danach bin ich noch nicht ganz auf dem Level wie vor der Amalgamsarnierung.

Kann schon sein, dass du auf das gelöst Hg mehr reagierst, als andere. Kommt mir nämlich auch manchmal so vor.

Hallo cyber,

vielen Dank für deine Antwort. Wurden deine Füllungen nicht unter dreifachschutz entfernt? Kamen die Symptome daher?

Weist du ob diese Vergiftungserscheinungen eher Schaden (kann eine Umverteilung ins Gehirn erfolgen, habe da was gelesen) oder als positives Zeichen zu sehen sind. ich habe große Sorge das ich mehr falsch gemacht habe und mir jetzt den Rest gebe. Und wie es so ist, hat der Umweltmediziner ab heute 2 Wochen Urlaub und die beiden Hausärzte, welche mich kenen, ebenfalls 1 Woche. Voll reingegriffen. Meine Lunge brennt mittlerweile beim Atmen und ich weis nicht mal wohin ich damit gehen soll, ein normaler Arzt hat bei sowas kein Ahnung...

Wenn du schreibst, dass du nach einem Jahr immer noch Probleme hast, hast du dann auch dadurch andere Probleme entwickelt? Hat es sich am Ende gelohnt die Entfernung zu machen? Mit was leitest du aus?

Danke und ich wünsche dir eine hoffentlich schnelle Erholung.

VG
sobo
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
21.03.15
Beiträge
138
Nene, di wurden sehr wohl unter Dreifachschutz entfernt. Ausser drei. Einer wurde direkt gerissen. Der andere hatte so eine Minifüllung und der andere 7 Monate zuvor bei anderem Zahnarzt, der das nicht mit Schutz machte. Deshalb Zahnarzt gewechselt.

Puh gute Frage. Ich hatte es als Negativ empfunden. Cutler sagt ja dasses die sog. Dump Phase gibt. D.h. das der Körper nach der Amalgamentfernung vermehrt versucht das Hg loszuwerden und es einem dadurch schlechter geht. Aber im Normalfall sollte die ~6 Monate nach der Amalgamsarnierung beginnen.

Nach der Amalgamsarnierung hatte ich auch das Asthmaspray häufiger benutzen müssen als sonst. Ich war extrem schwach, die ganze Nacht durchgezittert, beim Autofahren sogar das Gefühl gehabt kuz vor der Bewusstlosigkeit zu stehen.

Schlimme Zeit. Und dann noch dieser extreme Schwindel... Den hatte ich vor der Amalgamsarnierung nicht.. Der ist aber mittlerweile deutlich besser geworden.

Ja auf alle Fälle würd ich die Amalgamsarnierung im Nachhinein nochmals machen, aber nicht mehr in dieser Geschwindigkeit, sondern wie empfohlen 2 Füllungen alle 3 Monate und nicht wie ich 11 Füllungen innnerhalt 2-3 Wochen.

Warum hab ich die Amalgamsarnierung gemacht? Wegen meiner Migräne mit Aura. Keine Ahnung ob du die kennst oder nicht.

Also sie fängt so an, dass man die Schrift nicht mehr lesen kann. Wird alles unscharf. Dann beginnt nach 30 Minuten an die ganze Sicht zu flimmern wie ein alter Fernseher. Das geht für weitere 60 Minuten. Anschliessend extreme Kopfschmerzen, bis hin zum Übergeben.

Manchmal hatte ich das sogar 3 Mal am Tag.. Horror pur.

Was soll ich sagen.. Nach der Amalgamentfernung hatte ich für 8 Monate keine Migräne mehr, bis zu dem Zeitpunkt als ich DMPS genommen habe. Ich hab das zwei mal getestet. DMPS, spätestens drei Tage danach Migräne.

Aber ich werde logischerweise weiter ausleiten. Der Dreck muss raus.

Ich habe bislang zu mir genommen (innerhalb eines Jahres)

DMSA: 13,0g
DMPS: 1,9g

Wenn ich das mit anderen Vergleiche, ist das extrem wenig.

Ich passe das jetzt so an:

SA+SO jeweils 1500mg DMSA, nach 3 Wochen 750mg DMPS, nach weiteren 3 Wochen wieder mit DMSA

Hab auch gecutlert mit ALA alleine. Das hat dem Kopf recht gut getan.

Danke :)

Grüsse
cyber
 
Beitritt
13.05.08
Beiträge
244
Hallo, ich will mir alte Palladium-Inlets entfernen lassen. Was ist Dreifachschutz? Mein Zahnarzt sprach nur von Kofferdamm (?) Gruß Hareeka
 
Oben