Ausgetrocknet

wundermittel
Beitritt
29.05.07
Beiträge
851
Hallo Shelley,

ich denke, dass deine Ärztin mit dem, was sie über Salz sagte, Recht hat - Salz jeweils nach dem Wassertrinken. Schulmediziner raten meistens von Salz ab, Naturheilmediziner sehen das ganz anders. Die Qualität des Salzes spielt eine Rolle.

Hier einige Bücher, die sich mit Wasser und auch Salz beschäftigen. Das Buch "Wasser, die gesunde Lösung" habe ich gelesen und fand es sehr gut.

Fachliteratur zu Wasser und Salz, Bestellformular Wasser-Bücher Ganz unten gibt es noch einige Artikel zum Thema Wasser.

Viele Grüße
Erika
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
hallo erika,

vielen dank für deine antwort!

wir haben das buch von batmanghelidj.
meine mutti hat drinnen gelesen, weil solche sachen für mein gehirn zu anstrengend sind.

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Beitritt
11.10.06
Beiträge
173
hi shelly,
hab mal im LuMriX.net.ch ueber leberhypoplasia nachgelesen.
na, wenn man das schon alleine hat , dann braucht's ja keine andere krankheit mehr um krank zu sein.:confused:

um auf das salz zurueckzukommen, salz trocknet NICHT aus,salz bindet wasser.es gehoert zu den elektrolyten.

sportler haben meist eine trinkwasserflasche mit elektrolites bei sich.
hats aber zu viel wasser im koerper , kann es evt. gewebewasser oder bauchwasser geben.

man sollte da dann wohl genau abwaegen wieviel man braucht.:idee:

:wave:
mikado
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
liebe mikado,

mein akupunkteur fand, dass wenn ich so ausgetrocknet bin, dass dann irgendwo das wasser ist. vielleicht nehme ich deswegen so viel zu, weil das wasser dort gestaut ist und nicht überall durchfliessen kann.

und ach ja; diese leberkrankheit ist, denke ich, nicht so schlimm.
es ist eine harmlose form davon, hoffe ich. als ich noch klein war, dachte ich aber manchmal, dass ich deswegen so müde bin. aber ich weiss ja nicht...
(ich weiss nicht, ob du dich nur vertippt oder auch etwas anderes gesucht hast, aber ich habe hyper- und nicht hypo- plasie.

viele liebe grüsse; deine shelley :wave:
 
Beitritt
11.10.06
Beiträge
173
shelley,dachte auch, dass ich mich vertippt hatte, hab nachgeschaut was ich gelesen hab, sagt hypoplasie.:eek:)
mhmm,ich kenn schon den unterschied der woerter von anderen krankheiten, aber auf dieser wirklich sonst guten seite ueber leber sagt es nichts von hyperplasie.
aber wenn du weisst , dass es harmlos ist koennen wir es ja dabei belassen. hab aber wieder was gelernt was es so alles gibt. :lolli:

:wave:
mikado
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
liebe mikado,

ich wollte mal nachkucken bei hypoplasie.
doch da werde ich auf hyperplasie verwiesen.
gibt es ersteres also gar nicht wirklich?

also ich dachte halt, es sei harmlos, weil sonst hätte mein damaliger arzt ja schon ein hallotria geschlagen, weil die leute beriefen extra sitzungn wegen mir ein, da sie noch nie ein kind hatten, mit so einer lebersache. der arzt, der sich damit auskennt, war ja damals nicht dabei.

ach; ich weiss doch auch nicht.
auf alle fälle sollte ich sehr regelmässige kontrollen machen lassen, doch irgendwie kommt niemand mehr auf die idée, dass das nötig sei. - auch wenn ich sie darauf anspreche...
der arzt fand damals, sonst könnte es krebs werden und dann würde ich daran sterben.
ich weiss ja auch nicht.
oder nicht krebs. einfach nur ein tumor.
doch so sei es nicht so schlimm.
aber ich weiss nicht, was die ärzte sagen, wenn der tag lang ist...

zu diesem arzt für meine krankheit gehe ich nicht mehr, weil da muss ich ins dorf fahren, hocke dort und bezahle, für dass er eigentlich fast nix macht. ausser dann vielleicht die leberuntersuchung, welche man überall hätte machen können und bei der dann eh erst was zu sehen ist, wenn ich schon sterbend krank bin.

ich möchte aber erwähnen, dass dieser arzt der beste und netteste, liebste weit und breit ist! ich empfehle ihn jedem, auch fremden, welche ich bei so lactoseintoleranztest's antreffe und die über ihren magen-darm-arzt klönen. alle fremden leute bei diesen testen, welche dann sagen, dass sie auch bei diesem arzt sind, schwärmen auch drauf los. es ist aber gar nciht, weil er süss, charmant oder sonst was, wäre. er ist einfach ein lieber, gemütlicher, netter mensch. die darmspiegelung hat er sehr gut gemacht, nicht wie der andere, welcher nicht auf mich hörte, mich deswegen mit blaulicht auf die notfall fahren lassen musste und mir nicht einmal mehr auf wiedersehen sagen konnte, weil er wegen seinen oberoffensichtlichen pfuschfehler so wütend auf mich war. (er spritze mir medis, welche myasthenische krise auslösen und ich sagte vorher, dass ich genau diese medis nicht bekommen darf. es hat sogar mein anästhesist diesem arzt vorher noch einen brief geschickt, wo er die problematik beschrieben hat und die alternativen dazu angab! - leider habe ich bei verklagung wahrscheinlich eh keine chance. oder soll ich das auch noch durchkämpfen? gehe ich daran nicht kaputt?)

ich kenne mich nicht so aus mit meiner leberkrankheit, und ich denke nicht, dass das bei mir so schlimm sein sollte, weil da wäre ich ja noch kränker und meine werte wären bei 600 oben und nicht unten auf 200 bis 100 oder sogar bis fast ganz gut.

im internet kann man nichts über die krankheit lesen; also eigentlich praktisch nix. die richtigen fachbücher und fachzeitschriften habe ich halt nicht.

kann die leber einem trockene augen und so machen?

viele liebe grüsse; deine shelley :wave:
 
regulat-pro-immune

Malve

Hallo Shelley,

hier kannst Du etwas über Lebererkrankungen und Sicca-Syndrom nachlesen:

Primär biliäre Zirrhose




[FONT=Helvetica,Arial]Diagnostik der PBC[/FONT]​




[FONT=Helvetica,Arial]- Klinisch lange asymptomatisch, später Müdigkeit[/FONT]
[FONT=Helvetica,Arial]- Juckreiz bei 10 – 20%initial[/FONT]
[FONT=Helvetica,Arial]- Sicca-Symptomatik bei ca. 10% (Trockene Augen und Mund)[/FONT]
[FONT=Helvetica,Arial]- Cholestatische Laborwerte (AP > yGT > GPT / GOT)[/FONT]
[FONT=Helvetica,Arial]- Anti-Mitochondriale Antikkörper (AMA) bei > 95% der Patienten[/FONT]
[FONT=Helvetica,Arial]- Spezifität der AMA für E2 Untereinheiten des Pyruvatdehydrogenase Komplexes (PDH-E2)[/FONT]
[FONT=Helvetica,Arial]- In der Histologie destruierende Cholangitis[/FONT]​

[FONT=Helvetica,Arial]- Bei ca. 20% der Patienten werden gleichzeitig Kriterien einer AIH erfüllt (Overlap-Syndrom AIH/PBC)[/FONT]​

Ich weiss nicht, ob Dir das weiterhilft??

LG,
Malve
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
11.10.06
Beiträge
173
danke Malve, hat mich auch interessiert.
shelley, das klingt, als ob du doch dein augenmerk darauf richten solltest.selbst versteh ich nicht viel von leberkrankheiten.bin nur auf hemochromatose untersucht worden,und leber ist NOCH eisenfrei.
ich hab keine ahnung ,ob deine leberwerte noch annehmbar sind ,oder vorsicht geraten ist. jemand hatte sich ja hier geaeussert , dass sie VIEL zu hoch liegen.
wenn es bei dir schon angeboren war ,oder in sehr fruehem kindesalter, dazu dann deine ganzen medikamente, die ja einfluss haben auf die leber, da muesste doch gruendlich festgestellt werden, wieviel medikamente deine leber noch verkraften kann.

ich verstehe durchaus, dass du ja gar nicht mehr weiss, wo du ansetzen sollst.

bei all deinen aerzten scheint jeder nur fuer sein spezielles gebiet zustaendig zu sein.:mad: aber das werden sie ja nun bei deinem naechsten klinikaufenthalt abaendern.:rolleyes:

liebe gruesse,
mikado:wave:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.568
Nochmals zu "Salzkonsum" bei Leberkrankheiten im speziellen:
NetDoktor.at - Krankheiten: Leberschrumpfung (Leberzirrhose)

Diät
  • vollkommener Alkoholverzicht
  • Sorgen Sie für eine ausgewogene, protein- und nährstoffreiche Ernährung, und vermeiden Sie Salz.
  • In späteren Stadien sollten Sie den Eiweißgehalt der Nahrung verringern.
  • Ein zusätzliches Vitamin- und Mineralienpräparat kann angebracht sein.

Ich habe oben die Diätempfehlungen bei einer Leberzirrhose eingestellt. Nicht jeder hat bei einem erhöhten Leberwert natürlich eine Leberzirrhose. Doch je nach Art der Lebererkrankung bekommt man bei der einen früher bei der anderen später die Leberzirrhose, was noch lange nicht einem Todesurteil gleichkommen muss.
Aber um die Leber zu schonen und nicht unnötig zu belasten, ist es immer ratsam bei Leberkrankheiten etwas auf die Ernährung zu achten und das zu meiden, was der Leber nicht guttut.

Dazu gehört Salz und in späterem Stadium der Leberkrankheit auch Eiweiß.

Salz fördert die Entstehung der Aszites (Bauchwassersucht), eine Komplikation bei der Leberzirrhose.

https://www.lebertransplantation.de/aszites.htm

Wie wird Aszites behandelt?

Das Prinzip der Aszitestherapie lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Es muss eine negative Kochsalz- und Wasserbilanz erreicht werden, d.h., der Patient muss mehr Kochsalz und Wasser ausscheiden als er zuführt.

Und noch etwas Salz ist Salz, egal woher es kommt. Wenn die chemische Formel bei den verschiedenen Salzen NaCl lautet, dann ist es egal, wo das Salz herkommt. Die Wirkung im Körper ist dann gleich. Vielleicht gibt es noch chem. Verbindungen, die kein NaCl sind, doch als "Salz" bezeichnet werden und die dann andere Eigenschaften haben.

Ich will diese Ratschläge nun nicht speziell an Shelley richten, dazu weiß ich zu wenig über die Art ihrer Lebererkrankung und über den Zustand ihrer Leber.

Doch sogar ich, wo ich noch relativ niedrige Leberwerte habe, merke, dass mir salzreiches Essen nicht guttut und ich vermute bei mir die Ursache dafür in meiner Leberkrankheit.

margie
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
hallo uma,

vielen lieben dank für deinen link und das zitat und die hinweise!
ja einfacher: dankeschän für deinen beitrag!

ich denke nicht, dass ich zirrhose habe. vielleicht bin ich einfach exponierter dazu.

ich schreibe dann noch mehr; aber wenn du es lesen willst, musst du meine nächsten beiträge an die nächsten schreiber lesen.

danke!
hab vielen dank!

liebe grüsse von shelley :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
hallo mikado,

ja weisst du, was der witz ist?
unter chemischen medikamenten wird meine leber viel, viel besser!
ohne die chemiekeulen werden die werte schon wieder beachtsamer.

oder heisst es bedeutsamer?
- wenn man etwasem viel achtsamkeit oder aufmerksamkeit schenken muss, dann ist das etwas ****?
- was muss man bei den sternen einfügen?

ich schreibe noch mehr, doch dann musst du meinen nächsten beitrag auch noch lesen.

viele liebe grüsse und hab grossen dank von shelley :wave:
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
liebe margie,

wenn ich so zurückblicke, dann muss ich sagen, dass mir eigentlich noch nie aufgefallen ist, dass ich salz nicht ertragen könnte.
im gegenteil!
ich hatte oft richtige salzhunger anfällen, in denen ich salz pur (oder lieber kräutersalz) in mich reinschüttete.
ich musste immer ein döschen salz mit an die schule nehmen, falls ich es brauche. habe ich bei diesen salzhungeranfällen kein salz genommen, dann war das schon fast wie bei einem diabetiker, welcher dringend ws essen muss, damit er nicht ins koma fällt. (natürlich war es nicht so ganz krass.)

ja und wie gesagt;
mir ist nciht aufgefallen, dass ich mehr salz esse als das normal sein könnte.
zumal unsere familie schon seit vielen jahren eher salzarm bis salzfrei kocht.

vielleicht nehme ich sonst woher salz auf?

viele liebe grüsse; deine shelley :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
hallo,

was ich eigentlich schreiben wollte, bevor ich eure beiträge sah und beantwortete:

also meine leberwerte waren vor einem monat voll blank!
nur ganz normal erhöht ein wenig.
got ist sogar fast sauber. gpt normal erhöht und ggt ein wenig mehr als normal. also bei hundert rum. aber das ist ja eben ---- normal.

:)

ich will mal in meinem esstagebuch da im forum lesen, was ich vor einem monat gerade gegessen habe von meinem essverhalten her.
stimmt; das war da, wo ich vorher ananas ass, obwohl ich es ja wegen fructoseintoleranz nicht sollte... ich weiss nicht mehr, ob ich auch noch ein wenig getreide und gemüse zum frühstück hatte, oder nur die ananas.
eigentlich denke ich nicht, dass sich der wert vom essen verändert, weil ich ja eigentlich nicht wirklich schlimme sachen - ausser früher schokolade, cola, marshmallows und gummibärchen - ass.

an medikamenten nehme ich doch seit einer weile wieder neu fischöl und nachtkerzenöl. und dort habe ich doch mit dem proteinpulver begonnen.

macht proteinmangel erhöhte leberwerte?

ich habe auch mit liv. 52 wieder angefangen statt hepatodoron.
doch ich weiss nciht mehr, aber ich denke, das war erst nach diesen werten.

was ich aber vor den werten abgesetzt habe, das waren die amara-tropfen. solche tropfen haben doch immer alkohol... es ist nicht viel, aber doch ein wenig. blöde homöopathen, müssen immer alkohol in ihre tropfen schmeissen und machen nicht alle produkte zusätzlich in trinkampullen....

ich nehme aber trotzdem noch ein wenig alkohl mit den ceres ginkgo tropfen und dem morphium. ginkgo könnte ich vielleicht mal wieder absetzen, da ich ja noch die kapseln habe. ich nahm es ja nur gegen die hörsachen und so. das hat sich ein wenig beruhigt wegen den medis. morphium kann ich leider nicht ändern, weil die pflaster gibt es in der normalform morphium nicht und die tabletten sind zu gefährlich in der dosierung wegen meiner hirnstamminsuffizienz.

ich bin auch nicht weniger lebensmüde als sonst.
die leberwerte sollen doch auch hochgehen, wenn man des lebens müde ist.
weil die leber ist doch das lebensorgan.
(leben - leber)
oder moment: ich glaube, ich fühlte mich ein wenig fitter, weil ich ferien hatte und auch der versicherungs-und-ko-stress pause machte.
ich war doch erstaunt, dass ich gerade dann zusammenbreche.
also vielleicht waren meine werte ja wirklich tiefer, weil ich fröhlicher war als auch schon.
komisch nur; dann hätten sie früher nie hoch sein dürfen, weil ich war der glücklichste mensch auf der erde und das bei leberwerten gegen 600...
hm.

da sage mir doch bitte noch einer, was da los ist!

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
hallo pita,

ich sagte doch, dass ich meinen akupunkteur von damals wegen dem ausgetrocknet sein, frage.
da sagte er doch so komische chinesische sachen und liess mir jetzt eine kräutermischung schicken.
er bezog nch die anderen sachen ein, doch vergass ich, ihn nach dem haarausfall, den brüchigen nägeln und den aphten zu fragen, welche ja auch mit der trockenheit und der gewichtszunahme und dem allem, kamen.

vielleicht interessiert es dich, was er schreibt:

Hoi Shelley,

Der Haarausfall ist kann durch verschiedene Faktoren ausgelösst werden.
In deinem Fall ist das eine Kombination von Blutschwäche durch Gifte
(Ernährung des Haares, Chinesische Diagnose) und Schwäche der Haut/Qi
(Haltefunktion gestörrt). Die Nägel zeigen an das die Knochen /
Nieren betroffen sind. Das wären Zeichen das die Krankheit in fast
allen Ebenen steckt (n. Wen Bin Lun). Die Aphten sind eine
abgekappselte entzündung und wie der Pilz ein Zeichen der Immunschwäche.
Dieselbe Sache kann es Sein aber seit du diese "Sache" hast ist schon
viel passiert, es könnte genauso verändert worden sein durch meine
Medizin wie durch andere... Weiter ist auch dein Körper der Wirt und
entscheidet mit dem Geist mit...
Ich wünsche dir das du gesünder aus der Klinik wieder heim gehst
Martin Beck [anm.: name geändert!]

viele liebe grüsse, deine shelley :wave:
 
Beitritt
08.04.07
Beiträge
2.930
Hallo Shelley

Dankeschön :)

Das ist interessant, aber für Laien natürlich schwierig zu verstehen. In der TCM geht es ja immer darum, die verschiedenen Faktoren zu einem stimmigen Ganzen zu verbinden.

Zu Deinem gelegentlichen Salzhunger habe ich heute auch was gefunden:
Bei einem Bedürfnis nach viel Salz, bedarf das Nieren-Yin in der Regel einer Stärkung (Nieren-Yin-Schwäche), bei einer Abneigung besteht eher eine Fülle des Nieren-Yin. Der salzige Geschmack hat außerdem Botschafts-Charakter für die Nieren.
Materia Medica Homöopathie Natrium muriaticum
Wobei hier immer zu beachten ist:
Spricht ein TCM-Therapeut von "Leber", "Niere", "Lunge", usw., meint er immer den Funktionskreis dieses Organs, was sehr viel mehr beinhaltet, als nur das Organ selbst.

Liebe Grüsse
pita
 
Beitritt
11.10.06
Beiträge
173
shelley, eigentlich sind doch die nieren zustaendig fuer den wasserhaushalt im koerper.wie liegen deine nierenwerte und wie steht es mit dem blutdruck? da koennte ein zusammenhang liegen , gewebeschwaeche, bauchwasser. ! ?
liebe gruesse
mikado
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.10.07
Beiträge
1
Hallo shelley, ich bin ganz neu hier und lese gerade als erstes Deinen Beitrag.
Trockene Augen und trockene Haut und Haarausfall habe ich seit Jahren. Seit nach ANA gesucht wurde, weiß ich, dass dies bei mir mit einer Systemsklerose
zu tun hat. Klick doch einfach mal auf ANA Laborlexikon.
Vielleicht macht es Sinn, mal auf ANA Titer zu untersuchen.
Grüß Dich Elron
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
hilfe!

was soll ich machen?

mir löst sich die ganze mundschleimhaut ab.
dabei habe ich gar nix gemacht!
ich habe jetzt zwar seit freitag meine medis nicht genommen, aber das hat noch nie was gemacht!
ich habe noch senf gegessen die letzten zwei oder drei tage, sonst habe ich wirklich nichts gemacht!

das ist unheimlich!
und es ist eklig, die hautfäden im mund zu haben.

viele liebe grüsse von shelley :wave:

p.s.: ihr anderen drei lieben; ich konnte noch nicht antworten.
 
Oben