Artenusat Artemisinin

Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.426
Dieser köstliche Dialog kommt mir vor wie im Kindergarten: Ich hab' Recht! - Nein, ich hab' Recht ! ...

Grüsse,
Oregano
 
wundermittel
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Dieser köstliche Dialog kommt mir vor wie im Kindergarten: Ich hab' Recht! - Nein, ich hab' Recht ! ...

aha, du findest das komisch, wenn jemand zu mir sagt:

Du hast nicht recht, mit Dir will ich auch nichts diskutieren und schade, dass Du wieder da bist....

Würde ich das sagen, wäre ich sofort wieder mal gesperrt.
Im übrigen hab ich nicht ums "Recht haben" gestritten, ich hab eine Studie reingestellt, wo man genau den Gehalt von Artemisinin gemessen hat.

Nicht irgendwelche Seiten, wo man das isolierte Artemisinin, das es nur in der Annua geben soll, was eine eindeutige Lüge ist, bewirbt.

Ich schreibe das auch nur, weil es vielleicht Menschen hilft, die sich überteuerte Medikamente nicht leisten können, aber billige Pflanzen sehr wohl, die die Verkäufer nicht nicht mehr bewerben dürfen. Das kann also Leben retten und ist keine Wichtigtuerei meinerseits.

Aber ich kann es auch wieder lassen und dir und Bizzi den Vortritt lassen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.106
OK Ullika & Bizzi, bitte wieder aufs Thema zurück.
Danke ;)

Gruss, Marcel
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.677
Na ja, bei Krebsbehandlung, um die es der Threaderstellerin geht, wird man mit Kräutertee oder überhaupt oral vermutlich nicht weit kommen.

Und ja, manche Alternativbehandler sind voll die Abzocker. Wenn man da was ohne sie in Eigeninitiative machen kann, ist es gut. Geht aber halt nicht immer...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Na ja, bei Krebsbehandlung, um die es der Threaderstellerin geht, wird man mit Kräutertee oder überhaupt oral vermutlich nicht weit kommen..

Warum genau nicht? Denkst du, nur viel hilft viel?
Und warum genau nicht oral? Es muss ja nicht schnell ins Blut.

Dass man uns das glauben machen will, ist mir schon klar, nur ist mir bewusst, dass das Marketing ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
02.03.04
Beiträge
41
Hallo,

melde mich mal wieder zwecks Update zu meiner Mutter. Vor 14 Tagen MRT gemacht. Primarius an der Tonsille nicht mehr sichtbar. Meta rechts stabil. Meta links (vermutlich erst durch die Schnippelei zur Probenentnahme an der Tonsille entstanden) 2x3,5 cm. Ist schon ein Brocken. Blutwerte sind sehr gut. D3-Steigerung weiß ich erst nächste Woche.

Insgesamt sehr schöne Gesichtfarbe. Lungenleistung durch die Empfehlungen von Robert Franz um 8% verbessert. Asthma ist völlig weg. Durchblutung der Beine ist besser. Meine Mutter kann wieder besser laufen.
Artenusat wird jetzt wöchentlich direkt in die Halsmetas injiziert. Dreiwertiges Eisen 62,5 mg wird nur noch 4wöchentlich infundiert. 15 Gramm Vit.C-Infusion 14tägig.
Zusätzlich zu ihrem NEM-Programm jetzt noch Melatonin 15 mg sowie Dmsocreme mit Artenusat und Artemisinkapseln 400 mg täglich.

Vor den eigentlichen Infusionen gibt es noch DMSO-Infusionen mit zellöffnenden Mitteln (in der Rechnung steht Katalysatoren) und lokale Hyperthermie. Gewebe am Hals war letztes Mal auf 47 Grad erhitzt.
Ich hoffe, daß dieses elende Schalentier jetzt endlich aufgibt.

Außerdem wurde noch eine leider sehr teure Blutuntersuchung durchgeführt, deren erster Teil jetzt vorliegt und als Ergebnis sehr gute antitumorale Aktivität des Immunsystems ergab. Hoffe, daß der zweite Teil nächste Woche auch da ist.

Zusätzlich erwägt unser Therapeut noch Thymusinfusionen. Leider auch extrem teuer.

So, das war es mal in Kürze.

@oregano
Postest Du auch manchmal im Forum von Ralf? Ich schreibe hier mal nicht den vollen Namen, da es dort immer ruhig und freundlich zugeht. Hier wird ja hin und wieder auch „angespannt“ diskutiert :)

Liebe Grüße
Gudrun
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.778
Na ja, bei Krebsbehandlung, um die es der Threaderstellerin geht, wird man mit Kräutertee oder überhaupt oral vermutlich nicht weit kommen.

Doch das geht schon. Nur die richtigen Kräuter oral und zusätzlich Diät, also die richtige Ernährung, und nach Möglichkeit Beseitigung der Ursache, z. B. kanzerogene Zellgifte. Bei meinem Opa hat es prima funktioniert.

Freundliche Grüße :wave:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.426
Hallo Gudrun,

nein, ich poste nicht im Forum von Ralf und weiß auch gar nicht, wer das ist ;).

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
02.03.04
Beiträge
41
Meine Mutter trinkt schon Kalmus, Mate, Grünen und Schafgarbe als Tee. Mehr möchte sie nicht. Sie ist ja schon 77 und macht extrem viel. Ich will sie nicht überfordern.

LG
Gudrun
 
Themenstarter
Beitritt
02.03.04
Beiträge
41
Meine Mutter wird seit Diagnose ausschließlich alternativ behandelt. Evtl. kommen jetzt noch Thymusinfusionen hinzu. Das richtet sich nach dem Ergenis des zweiten Teils der Blutuntersuchung.

Was ich noch vergaß, meine Mama bekommt seit Beginn ihrer Erkankung zweimal wöchentlich Mistelinjektionen.
Seit 10 Tagen bilden sich um die Einstichstellen endlich die gewünschten roten Flecken. Auch dies zeigt eine aktive Immunabwehr. Ich wußte das noch von meinem Vater, der vor 34 Jahren ebenfalls Krebs hatte und habe bei meiner Mutter schon sehr darauf gewartet.

LG
Gudrun
 
Zuletzt bearbeitet:

exMarkus83

Meine Mutter wird seit Diagnose ausschließlich alternativ behandelt.
Das ist interessant, man findet nicht viele Leute die die schulmedizinische Behandlung komplett ablehnen. Wie kam es dazu? Hat es auch keine OP gegeben? Weiß man, wo der Primärtumor sitzt? Du sagtest ja, das am Hals seien nur Metas.

Was ich noch vergaß, meine Mama bekommt seit Beginn ihrer Erkankung zweimal wöchentlich Mistelinjektionen.
Vielleicht schaust du dir wirklich mal meinen Link an. Mistel ist Teil der aktiven Fiebertherapie, es werden aber mehrere Medikamente kombiniert, um die Wirkung zu potenzieren. In der Klinik Havelhöhe/Berlin kann man diese Fiebertherapie auf Kasse machen. Oder prinzipiell kann das auch ein niedergelassener Arzt anhand des Arztprotokolls, dazu kannst du Prof. Hobohm kontaktieren, von dem auch die Seite stammt. Wenn ich Krebs bekommen sollte, wäre das PAMP-Fieberprotokoll jedenfalls ganz oben auf meiner Liste. Ich wollte sie wegen einer chronischen Infektion einsetzen, hab es bisher aber noch aufgeschoben.

Was Artemisia anbelangt, könntet ihr noch das von Anamed dazunehmen. Da ist der Artemisiningehalt 20 fach höher als in der Wildform. Man bräuchte von dem Pulver 5 g am Tag, ggfs. morgens nüchtern noch Ferrosanol oral (Eisen) dazu. Ansonsten gibt es eine ganze Menge immunstimulierender Kräuter (z.B. Uncaria tomentosa) und Pilze, z.B. Agaricus-Extrakt. Es muss halt Extrakt sein und nicht Pulver.
 
Themenstarter
Beitritt
02.03.04
Beiträge
41
Lieber Markus,

ich schaue mir das auf jeden Fall noch an. Für den Fall das was aus dem Ruder läuft, möchten wir aber eigentlich in die St.-Georgsklinik, Bad Aibling. Dr. Douves hat auch einen sehr guten Ruf. Hyperthermie machen sie dort auch. Meine Mama wollte von Anfang an keine Schulmedizin, weil sie das Elend meines Vaters vor 33 Jahren gesehen hatte. Für mich käme das auch niemals in Frage. Meine Mutter hat mich dann gebeten, alles zu organisieren.
Sie wurde im Juni 2018 zunächst mit CUP-Sydrom diagnostiziert. Leider wurde an der rechten Meta rumgeschnitten, statt eine Feinnadelbiopsie zu machen. Einen Teil der Meta konnte man nicht entfernen, da zu tief eingewachsen. Diese Meta ist aber vom Wachstum stabil. Die Meta links ist vermutlich entstanden, weil an der Tonsille im Rahmen einer Panendoskopie 0,5cm Tumorgewebe entnommen wurde.
Der Primärtumor war (ist?) an der rechten Tonsille. Größe war ca. 2,6 cm. Dieser war auf dem MRT Ende März nicht mehr zu sehen. Sofern er noch vorhanden ist, was ich persönlich nicht glaube, müßte die Größe jetzt unter 3mm liegen. Tumore und Metas über 3mm sind im MRT darstellbar.

Mein größtes Problem ist, daß sie mit der Ernährung nicht konsequent genug ist. Sie verzehrt leider viel Joghurt und diesen nicht mal bio. Alte Leute halt, denken immer noch es wär in der Landwirtschaft alles super. Wenigstens haben wir eigene Hühner. Da bring ich ab und zu mal Eier und ein Suppenhuhn. Ab Sommer dann auch die erste Ernte aus unserem neu angelegten Gemüsegarten (500 qm und 4 große Hochbeete).

Schönes Wochenende und LG

Gudrun
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.426
...
ARTEMISIA-VERBOT IN DER EU

Nun nach Europa: Die Artemisia annua wurde in der EU Ende 2019 zum „Novel food“ (neuartiges Lebensmittel) erklärt und benötigt eine eigene Zulassung, die wohl niemand finanzieren wird. Dieses Schicksal erlitten schon viele Pflanzen wie beispielsweise das in China viel verwendete nervenausgleichende Jiaogulan Kraut. Als Nahrungsergänzung bedeutet das ein Verkaufsverbot, obwohl die Artemisia annua hier heimisch ist und gar nicht so „neu“, da sie schon von den Kelten im Honigbier verwendet wurde.

SCHLECHTE ERNTE, STEIGENDE PREISE

Noch eine schlechte Nachricht gibt es: Artemisia ist knapp, die nächste Ernte kommt erst im Oktober, wird leider schlecht ausfallen und die Nachfrage ist gigantisch, was sich extrem auf den Preis schlägt. Aber die Natur bietet in ihrer Vielfalt auch Alternativen, die legal und ebenso wirksam sind. Etwa das Baikal Helmkraut und Andrographis, das indische Echinacea – am besten beide gemischt.
...


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.426
Zur Information dazu gibt es u.a. diesen Artikel:


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
27.01.15
Beiträge
227
Wichtige anamed Umfrage
[email protected]


Liebe Rundbriefempfänger, (nur wenn Ihr in der EU wohnt),

Wie Ihr wohl alle wisst, möchte die EU bzw. die davon abhängigen Behörden den Vertrieb von Artemisia annua anamed (A-3) IN DER EU (mit natürlich weltweiten Auswirkungen dann) untersagen. Die Argumentation lautet, dass A-3 vor dem 15.5 1997 nicht in nennenswertem Umfang im Handel gewesen sei. Der Ausweg wäre, nun A-3 bei der EU als Lebensmittel anzumelden, was uns einen 5 stelligen Betrag kosten würde, oder als Arzneimittel zu entwickeln und zuzulassen, was über eine Milliarde Euro kosten würde. Da wir und niemand anderes bereit sind, diese -auch wirtschaftlich sinnlos hohen -Beträge jemals zu bezahlen, verschwindet A-3 damit als "nicht-zugelassen" für immer und ewig in den Schubläden der EU!

Dagegen wollen wir prozessieren und müssen bis zum 20.10.2021 in unserer Beschwerde an den Verwaltungsgerichtshof Mannheim nun den Beweis erbringen, dass A-3 eine "sichere Verwendungsgeschichte" IN DER EUROPÄISCHEN UNION in den letzten 23 Jahren vorweisen kann. Dazu brauche ich Eure kurzfristige Hilfe, bitte füllt innerhalb der nächsten fünf Tage (sorry!) diese Mini-Rundfrage aus:

ausgefüllt an [email protected] schicken

....tausend Dank!

Vertraulichkeit wird zugesichert, Eure Namen gehen NICHT an die Öffentlichkeit! Bitte diese Umfrage nicht mit anderen Dingen (Nachfragen Bestellungen usw. ) mischen, diese bitte separat senden.

Vielen Dank,
euer Hans-Martin Hirt



1a. Name:.........................................................oder wahlweise anonym.

1b. Beruf: Arzt / Heilpraktiker / Anderer Beruf (bitte nichtzutreffendes löschen)

2a. in Zusammenhang mit Krebs: Wieviel Personen haben durch Ihre Information bis heute Artemisia annua anamed eingenommen (geschätzt)

.........................Personen

2b. in Zusammenhang mit Corona: Wieviel Personen haben durch Ihre Information bis heute Artemisia annua anamed eingenommen (geschätzt)

.........................Personen

2c. in Zusammenhang mit anderen Krankheiten: Wieviel Personen haben durch Ihre Information bis heute Artemisia annua anamed eingenommen (geschätzt)

.........................Personen


2d. Wieviel Einnahmetage ergibt dies in der Summe? (z.B. 10 Personen nahmen es 1 Jahr lang ein ergäbe 3650 Einnahmetage)

................................Tage


3a. Entsprechend Ihrer Erfahrung gab es durch A-3 Verbesserungen im Zustand der Personen bei (0-100)

..........................Prozent

3b. Entsprechend Ihrer Erfahrung gab es durch A-3 keine Verbesserungen im Zustand der Personen bei (0-100)

..........................Prozent

3c. Entsprechend Ihrer Erfahrung gab es durch A-3 eine gefährliche Verschlechterung im Zustand der Personenbei (0-100)

..........................Prozent
 
regulat-pro-immune
Oben