Antibiotika / Gelenkschmerzen nach Antibiotika

pm2

Beitritt
07.11.06
Beiträge
23
Hallo an alle Fluorchinolongeschädigten oder Antibiotikainteressierten!

Am 17.10.2014 um 18.30Uhr
kommt auf WDR die "Servicezeit Reportage"
welche u.a. die möglichen massiven Schäden durch z.B. Ciprofloxacin/Levofloxacin Einnahme thematisiert.

Die Sendung heisst "Das Antibiotika-Risiko"
und wird bestimmt auch in der "WDR-Mediathek"
und später ggf. auch auf "Youtube" landen.

Nicht verpassen, für diese Sendung haben
Fluorchinolon-Opfer in Deutschland Jahre gekämpft,
endlich ist es soweit.:freu:
 
wundermittel

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Hallo an alle Fluorchinolongeschädigten oder Antibiotikainteressierten!

Danke für die Information,
Leider habe ich vor 4 Wochen Cipro-1A Pharma 250mg 8 Stück eingenommen, wegen der Gefahr daß sich mein kleines Ulcus entzünden könnte. Jetzt schlage ich mich mit den Folgen herum.

Ich überlege, ob ich dem Arzt, der mir das draufgedrückt hat, Bescheid sagen soll.
Die Schmerzen sind in allen Gelenken und in den Knien und in den beiden Schultergelenken besonders stark. Jede Bewegung, jede Anstrengung schmerzt und in der Nacht versuche ich dauernd eine Lage zu finden, in der ich einschlafen kann. Das alles ist sehr quälend.

Ich muß allerdings einräumen, daß ich ca. 2 Jahre Marcumar bekommen habe, was ich aber seit 1/2 Jahr nicht mehr nehme. Auch damit habe ich meinen Bewegungsapparat schon belastet. Mit Ciprofloxacin ist es jetzt aber viel schlimmer geworden.



Etwas hilft trotzdem ein wenig, das ist die Wärmflasche.

Liebe Grüße
Rota
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Danke für den Hinweis.
Das klingt ja alles furchterregend.

Zum Glück habe ich seit der Einnahme der Tabletten jeden Tag mein F-scan- compact- Frequenz-behandlungs-gerätchen in Betrieb gehabt. Das hilft mir gewöhnlich über Unpäßlichkeiten hinweg, die sich bei Wetterwechsel einstellen.Ich dachte nämlich, daß die Schmerzen vom Wetterwechsel kommen. Dabei ist immer die Frequenz 10000, die für alles Mögliche gut ist. Auch die Frequenzen gegen Vergiftungen 522, 146 und 1 hatte ich mehrmals in Betrieb. Vielleicht hat mich ja diese Behandlung vor schlimmeren Beschwerden bewahrt.

Die Achillessehne schmerzt mich schon noch bei ganz kurzen Strecken und ich lasse es jetzt doch lieber bleiben, auch wenn das Wetter sooo schön ist.
Ich habe mich jetzt über den Anatomieatlas gebeugt und geschaut, was sich unter der Haut an meinen Beinschmerzstellen befindet, da sind jeweils Sehnenansätze darunter, Innen- und Außenseite Unterschenkel und über den Knöcheln. An den Enden der Schlüsselbeine knackt es entsetzlich, wenn ich mich im Bett umdrehe und ich kann auch schlecht auf der Seite liegen, weil die Schlüsselbeinhaften sehr schmerzhaft sind. Liege ich aber länger auf dem Rücken, dann kann ich meine Arme nicht mehr schmerzfrei hochheben, auch nicht mehr nach Hinten ziehen und etwas nach der Seite hochheben, da der Ansatz der Bizepsmuskeln sofort zu toben anfängt.

Das alles hatte ich vor der Einnahme des AB nicht. :mad:

LG Rota
 
Beitritt
05.08.17
Beiträge
1

Der Link https://www.floxa.igsz.eu/index.html ist durch Levofloxacin-Info (schon recht umfangreich, aber bleibt wohl immer etwas Baustelle :) ) ersetzt. Ergänzungen, v.a. auch Rechtsprechung, amtliche Warnungen etc., kann ich immer brauchen.

Die Petition ist erfolgreich gewesen, es gibt einen "Rote Hand Brief" (RHB) aus dem Jahr 2012. Petition und RHB sind unter dem v.g. Link greifbar.
 
Oben