Anämie, zu viel Zink/Kupfer? Ursache?

Themenstarter
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
Hallo,

könnte mir evtl. jemand bei diesem Problem helfen?

Zur Zeiten meines KPU Tests, hatte ich bei der zeitgleichen Vollblut analyse (ich hatte über 3 Monate ein hoch dosierten Multimineralpräperat substituiert) folgende abnormen Werte:

Zink norm 7.30 - 7.70 Ist 8.66
Eisen norm 440-480 Ist 486,2

Natrium und Kalium unterste Grenze

Magnesiummangel

Dies war vor 3 Monaten. Dann hatte ich trotzdem das Kpu Formula und viel Zink genommen. Mir ist aufgefallen, das ich plötzlich Vitamin B12 nicht vertrage (Depressionen, Lethargie,Müdigkeit, Kopfsymptome) und ich zunehmend Atemprobleme und Erschöpfung und Beklemungen in der Brust bekam. Vielleicht habe ich so auf das B12 reagiert, da für die Blutgewinnung wichtige Elemente gefehlt haben?!

Nach der Forschung im Netz kam ich auf die Anämie, da ja Zink das Kupfer verträngt und ich häufigen Kalium Mangel hatte. Zur Bluterzeugung sind unter anderem ja Kalium, B12, Eisen und Kupfer wichtig.

Nach absetzen des Kpu Präparates wurde es seit mittlerweile einer Woche schon besser, doch auch gestern obwohl die Ärzte in beide Arme und beide Beine gestochen hatten, war kein Tropfen zu holen.

Kann es sich um eine Anämie handeln? Sollte ich jetzt Kupfer substituieren? Wie kann ich meh Blut produzieren, dass ganze beschleunigen? Soll ich einfach nur abwarten?

Danke für eure Hilfe, die mich schon über schwere Zeiten hinweggebracht hat. Auf jeden Fall tut sich etwas in den letzten drei Monaten.

Danke Jasper
 
Themenstarter
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
AW: Anämie, zu viel Zink /Kupfer? Ursache?

noch ein Zusatz, ich habe gelesen, das Zink Eisen und Kupfer im Blut ansteigen, wenn eine Anämie besteht. Kann es auch sein, dass die Anämie durch einen Folsäure Mangel entstanden ist? Ich hatte wegen der Histaminintoleranz Folsäure gemieden, trotzdem B12 substituiert und auch gelesen, dass man bei einer Fructosintolleranz einen Folsäure Mangel hat.

Ausserdem vertrage ich nach weglassen des KPU Mittels Histamin besser (nehme p5p einzeln). Kupfer ist ja wohl beim Histaminabbau elementar.

Danke euch :)
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.240
AW: Anämie, zu viel Zink /Kupfer? Ursache?

Moin,

hast Du ein einigermaßen aktuelles Blutbild?

Konkret: MCV, MCH, MCHC

Folsäuremangel könnte durchaus sein. B12-Supplementierung maskiert einen Folsäuremangel und wenn Du dann noch eine (übliche) Umwandlungsstörung hast, würde noch nichtmal Supplementierung von FS helfen.

Ich würde mir mal aktive FS (5-MHTF) besorgen und eine kleine Testdosis nehmen (um 200mcg). Wenn darauf Reaktionen kommen, dann ist ein FS-Mangel sehr wahrscheinlich.

Gruss
Karl
 
Themenstarter
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
Anämie, zu viel Zink /Kupfer? Ursache?

Hallo Karl,

vielen Dank für das Feedback, Ich habe eben gerade die aktive Form bestellt und werde es so bald wie möglich testen.

Vielen Dank für den Hinweis :)

P.s. In der Apotheke gibt es keine aktive Folsäure richtig?
 
Themenstarter
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
Hallo nocheinmal,

Ich würde behaupten, dass die folsäure schon mal etwas Gutes mit sich bringt. Das wird ein wenig dauern, denker ich mal.

Weiß jemand ob ich bei einem Zink Überschuss... Wenn das Kupfer theoretisch ok ist... Kupfer einnehmen soll um diesen auszugleichen? Oder setze ich das Produkt nur ab und lass der Natur Zeit?

Lg und danke jasper
 
Oben