Allg. Fragen nach Lungenoperation und Beschwerden

Themenstarter
Beitritt
20.06.14
Beiträge
11
Hallöchen,

in März 2014 hatte ich durch ein Zufallsbebefund eine Lungenoperation. Im CT-Bild wurde ein Rundherd am äußeren Lungenlappen festgestellt. Nach Aussage des Chefchirugen einer Berliner Klinik, sah es nach tiefsitzenden Krebs aus. Es stellte sich zum Glück nach der OP (Minimal-Op sowie ein ca. 15 cm langer Schnitt unter der Brust bis zur Achselhöhe) heraus, dass es kein Krebs war. Es war irgendeine Entzündung. Eine Biopsie bzw Tumormarker war vorher nicht möglich bzw. ein Tumormarker hätte keine Angaben vorher machen können.

Nun nach 3 Monaten habe ich noch Probleme mit der Atmung und und ein Taubheitsgefühl am Narbengewebe und an der Brust. Habe bereits mehrere Massagen mit Atemtherapien sowie Osteopathie. Nach Aussage der Therapeuten können meine Beschwerden noch einige Zeit andauern.

Hat jemand bereits ähnliche Erfahrungen nach dieser OP gemacht und kann mir hierzu berichten? Wäre sehr dankbar.
PS. Nehme z.Z. nach Bedarf Paracetalmol als Schmerzmittel und zur Ergänzung Magnesium mit B12 und Lebertrankapseln.
 
wundermittel

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.531
hallo kriki,

wenn auch etwas verspätete , herzlich willkommen im symptome.ch forum:wave:

vorstellen kann ich mir gut , das die aussage des therapeuten , das nach einer lungen op , welches ja ein großer chirurgischer eingriff ist , selbst nach monaten noch eventuelle nachwirkungen nach sich ziehen kann .

womöglich kann /meldet sich jemand ,der dir aus eigener erfahrung noch antwortet .

lg ory
 
Themenstarter
Beitritt
20.06.14
Beiträge
11
Muss sagen, dass ich eine leichte Besserung mit der Atmung und Brustkorbenge nach der Osteopathie verspüre. Meine Osteopatin stellte bei mir eine Verhärtung am Zwerchfell (wegen meiner körperlichen Haltung) fest und behandelt diese auch jedesmal. Hoffe, dass noch weitere Behandlungen bei der Osteopathie weiterhelfen.

lg;)
 
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.531
hallo kriki,
das liest sich schon einmal gut ,:) das durch die osteopathie eine ,wenn auch erst einmal eine leichte verbesserung zu verspüren ist .

vielleicht (wenn möglich ) kannst du auch selber etwas gegen die womöglich verkehrte körperhaltung tun !?.

üblicherweise werden zunächst einmal 3 behandlungstermine vereinbart, selten sind nicht mehr als 5-6 behandlungen erforderlich.

weiterhin gute besserung,
lg ory
 
Themenstarter
Beitritt
20.06.14
Beiträge
11
Zusammenhang mit der Brustkorbenge und Taubheitsgefühl?

Wie ich bereits berichtet habe, hatte ich eine Lungen-OP (es war zum Glück kein Krebs aber dennoch etwa ein 15cm langer Schnitt unter der linken Brust bis zur Achselhöhe).

Nun hätte ich einen Frage zur Brustkorbenge und das Taubheitsgefühl an der Brust und Narbenbereich. Gibt es hier einen Zusammenhang bzw. hat Jemand ähnliches zu berichten? Ich habe so ein Gefühl, dass mit etwas nachlassen des Taubheitsgefühl auch die Brustkorbenge etwas nachläßt.

Mein Arzt ist der Meinung "Nein" und weist auf die innere Vernarbung hin, welches die Brustkorbenge noch verursacht. Meine Osteopathin sieht da auch keinen Zusammenhang und ist der Meinung, dass die Brustkorbenge noch Folgen der OP ist.
 
Oben