AB und Werte!

Themenstarter
Beitritt
26.10.06
Beiträge
34
hallo!!
ich hätte mal ´ne frage:

werden die borrelien-AK-werte beeinflusst wenn man vorher AB nimmt?

borrelien IgM-AK: 2 U/ml (normal: 0 - 5 U/ml)
derzeit kein hinweis auf eine infektion.
post. inf. sehr langsame AK-bildung:
IgG-AK ca 1 -1,5 monate, IgM-AK 3- 6 wochen.
bei weiterem verdacht ist eine kontrolle in 1-2 mon. erforderlich.

hab aber DAVOR 10 tage lang xiclav genommen.:confused:

danke
lg stefanie
 

MisterX

AB und werte!

hallo stefanie

Wenn es kurz davor war eigentlich nicht. Die Zahl der freien Aks könnte sich sogar noch erhöhen – aber nat. nur wenn das AB gegen Borrelien wirken sollte bzw. gewirkt hat.

Wenn Du negativ bist – was natürlich grundsätzlich wohl erst mal sehr erfreulich wäre – kann das viele Gründe haben.
Insbesondere testen die Test-Kids in der Regel nur zwei Borrelien-Stämme.
Obwohl mittlerweile schon 7 als pathogen vermutet werden. Die unzähligen Wildstämme lässt man völlig außeracht. Obwohl die vielleicht sogar die Mehrheit ausmachen...

Wenn man also mittlerweile von einer hohen Genauigkeit der Tests spricht ist dies (aus genannten Gründen) völlig unseriös!

Davon mal ganz abgesehen, dass der Test (der bei Dir gemacht wurde) nur erst mal ein Art „Vortest“ ist, dessen Genauigkeit noch nicht mal auf die Stämme welche er „kennt“ besonders hoch ist.
Wenn schon, sollte man ein WesternBlot machen:
www.zecklab.de/Informationstexte/Zecken_Borreliose/Borreliose/ELISA___IFT_Westernblot/elisa___ift_westernblot.html

Wichtig: Dieser kann falsch negativ ausfallen – aber NIE falsch positiv!

Lieben Gruß

PS: Leider kommt es auch vor, dass Ärzte die Tests fälschen (z.B. das Blut erst mal eine Woche liegen lassen) - oder dass das Labor eine Anweisung bekommen hat ... Die Medizinmaffia funktioniert nicht nur bei Zahnersatz!
Ich persönlich würde Anfangs zu mind. 3 Ärzten gleichzeitig gehen und testen lassen!!!
Ohne jemanden in Angst und Schrecken versetzen zu wollen:
Bei fast allen Leuten denen ich das bisher geraten hatte, hatte ich Recht!
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
07.05.06
Beiträge
1.390
AB und werte!

"Frühe Antibiotikatherapien können die Antikörperproduktion beeinflussen."
www.virion.ch/wEnglisch/produkte/IFA/pdf/D1_82819G.pdf
(Seite 2, linke Spalte ganz unten)

UND

"Die Immunantwort und so auch das Bandenmuster unterscheidet sich von Patient zu Patient und ist abhängig vom Krankheitsverlauf und einer frühen Antibiotikatherapie."
www.virion.ch/wEnglisch/produkte/western_blot/pdf/D2_VV3.281.9KGM.pdf
(Seite 2, unter dem Titel "Interpretation der Resultate")

Es ist in keinster Weise bekannt, wann und in welcher Form die Antikörperproduktion beeinflusst wird. Ich glaube gelesen zu haben, dass bei früher Antibiotikatherapie kein Wechsel von IgM auf IgG stattfindet (Angabe ohne Gewähr).

Den Verschwörungstheorien würde ich mich nicht anschliessen. Es macht die Sache nicht einfacher.
 

MisterX

AB und werte!

Den Verschwörungstheorien würde ich mich nicht anschliessen. Es macht die Sache nicht einfacher.

Scheinbar beziehst Du die auf meine Aussage?

Wenn Du auch nur ein wenig wirkliche Ahnung hättest, wüsstest Du, dass ich Recht habe ...
Es macht es nicht einfacher wenn man unangenehme Wahrheiten negiert! Im Gegenteil!
Gerade mit einer Neuroborreliose bist Du in diesem Fall früher oder später tot!

PS: Wer es immer noch nicht kapiert hat, was hier abgeht - und WARUM:
http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=5928
 

MisterX

AB und werte!

Es ist in keinster Weise bekannt, wann und in welcher Form die Antikörperproduktion beeinflusst wird.

Es ist schon seit mind. 10 Jahren bekannt, dass die Suchtests (ELISA und IFT)
die freien AKs messen. D.h. jemand der niedrige Werte hat ist entweder gesund oder am schwersten betroffen.
Hohe AK-Werte deuten auf viele freie AKs hin - und damit evtl. auf hohe Reserven des Immunsystems.
(Auch wenn es sich immer noch nicht rumgesprochen hat, wurde es schon vor vielen Jahren bewiesen!)

DEmzufolge steigen meine freien AKs wenn ich ein AB nehme, das Borrelien vernichtet, oder dazu bringt sich in andere Formen umzuwandeln...

Lieben Gruß
 
Themenstarter
Beitritt
26.10.06
Beiträge
34
AB und werte!

verstanden hab ich zwar gar nix aber trotzdem danke für eure antworten! ;)

heißt das jetzt, dass ich nochmal einen test machen lassen sollte (hab aber vor ca. 1monat wieder AB genommen wegen einer angina) oder nicht?

mein HA hält mich schon für weiß-gott-was weil ich ihn schon vor einiger zeit gebeten hab, einen westernblot zu machen...

aber eine bekannte die macht craniosacral-osteopathie und die hat sofort gemeint "borrelien!" sie ist generell etwas ich sag mal "besonderes" - die war auch die erste, die mir gesagt dass ich KEIN rheuma, wie anfangs vermutet worden ist, hab. noch VOR rheumathologe und VOR blutbefunde! und das nur mit "austesten".

ich weiß ja nicht was ihr von sowas haltet aber ich hätt´s am anfang auch nicht geglaubt, dass das ECHT ist was diese leute machen wenn ich es nicht ausprobiert hätte...
 

MisterX

AB und werte!

hallo stefanie

vielleicht liest das noch mal durch: (auf Pfeil klicken)

Hier mal eine "Stellungnahme" von einem guten Borre-Spezi (also Arzt):

jetzt müsstest Du wissen warum Du keinen "positiven" Test bekommen wirst ... ;)

versuchs doch mal da :http://www.borreliose-bund.de/bund/beratung.htm
die vermitteln Ärzte die was von Borreliose "wissen wollen"!
allerdings vermitteln sie auch Blindgänger - ne 100% Sicherheit ist es also nicht.

Viel Glück! und Liebe Grüße
 
Beitritt
02.08.07
Beiträge
19
AB und werte!

Guten Tag

Habe nochmals eine Frage:
Können die Borrelienbakterien auch Entzündungen/Lässionen im Gehirn(in der Nähe des Balken) erzeugen?

Lieber Gruss
Tina
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
AB und werte!

mein ltt-erlichien-test war positiv :/

mein hausarzt will jetzt die rocephin-therapie bei mir ansetzen, aber nachdem ich jetzt das forum durchforscht hab frage ich mich, ob das überhaupt was bringt...
 

Lukas

AB und werte!

ja, da hilft es wahrscheinlich nur noch, sich dem alk zu ergeben :bier:

und nun :confused:

wirst du die rocephin-therapie machen lassen?

lg
alanis


Aber Alanis, das ist doch urgesunder frischer Apfelsaft!!! :)

Ich mache die Rocephin-Therapie nicht. Sie würde ja eh nichts Positives (auf Dauer) bewirken. Die Standard-Therapie wäre in meinem chronischen Zustand auch viel zu kurz. Der Borreliose-Spezialist (habe ja neben Ehrlichiose auch pos. Borreliose) empfahl zwar auch AB-Therapie, aber dauerhaft, also "monate- bis jahrelang" (Zitat), und wenn ich nicht irre, war es auch nicht Rocephin, das er mir nannte, sondern etwas anderes. Ich weiß es nicht mehr, weil es für mich eh nicht in Frage kam.

Wenn Du Dich für Rocephin entscheiden solltest, wünsche ich Dir damit viel Erfolg.

Grüße
Lukas
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
AB und werte!

lukas,
der vorschlag stammt von dr.mutter, 4 wochen jeden tag eine infusion mit rocephim. ich bin gerade dabei, verschiedene meinungen einzuziehen und sie sagen eigentlich alle dasselbe: antibiotika ist unbedingt notwendig. ich warte mal ab und versuche, noch mehr leute zu dem thema zu nerv... äh zu fragen.

grüßle
alanis
 
Beitritt
07.05.06
Beiträge
1.390
AB und werte!

mein ltt-erlichien-test war positiv :/

mein hausarzt will jetzt die rocephin-therapie bei mir ansetzen, aber nachdem ich jetzt das forum durchforscht hab frage ich mich, ob das überhaupt was bringt...


Rocephin ist bei Ehrlichiose nicht angesagt. Bei Ehrlichiose behandelt man mit Doxy, Tetra oder Makroliden:
Ehrlichiose
 
Beitritt
31.03.06
Beiträge
442
AB und werte!

Hallo Alanis,

ich habe selbst Ehrlichiose.

Rocephin hilft bei Ehrlichiose überhaupt nicht. Selbst die Wirkung bei Borreliose ist inzwischen umstritten, da es die Borrelien in die zystische Form treiben kann, s. dazu die Forschungen von Prof. Sievers in Zürich, und keine intrazelluläre Wirkung hat. Ehrlichien befinden sich ausschließlich im intrazellulären Raum, wo Rocephin nicht hinkommt. Wenn man schon mit Antibiotika behandeln will, sollte man deshalb intrazelluläre Antibiotika nehmen. Mir wurde damals Doxycyclin, alternativ Rifampicin über mindestens 3 Wochen empfohlen. Evtl. könnte man auch Makrolide einsetzen, die auch intrazellulär wirken, deren Wirksamkeit bei Ehrlichiose meines Wissens aber noch nicht belegt ist.

Mir hat eine längerfristige Antibiotika-Behandlung leider nicht dauerhaft geholfen, aber das muss bei Dir ja nicht auch der Fall sein. Ich probiere es jetzt mit alternativen Mitteln. Solltest Du irgendwann daran Interesse haben, kannst Du mir gerne eine PN schicken.

Alles Gute und lieben Gruß.
Ascona
 

Hausel

in memoriam
Beitritt
14.06.07
Beiträge
1.349
AB und werte!

Hallo
Welche Alternative verwendest du und bringt es pass.

Pit

Hallo Alanis,

ich habe selbst Ehrlichiose.

Rocephin hilft bei Ehrlichiose überhaupt nicht. Selbst die Wirkung bei Borreliose ist inzwischen umstritten, da es die Borrelien in die zystische Form treiben kann, s. dazu die Forschungen von Prof. Sievers in Zürich, und keine intrazelluläre Wirkung hat. Ehrlichien befinden sich ausschließlich im intrazellulären Raum, wo Rocephin nicht hinkommt. Wenn man schon mit Antibiotika behandeln will, sollte man deshalb intrazelluläre Antibiotika nehmen. Mir wurde damals Doxycyclin, alternativ Rifampicin über mindestens 3 Wochen empfohlen. Evtl. könnte man auch Makrolide einsetzen, die auch intrazellulär wirken, deren Wirksamkeit bei Ehrlichiose meines Wissens aber noch nicht belegt ist.

Mir hat eine längerfristige Antibiotika-Behandlung leider nicht dauerhaft geholfen, aber das muss bei Dir ja nicht auch der Fall sein. Ich probiere es jetzt mit alternativen Mitteln. Solltest Du irgendwann daran Interesse haben, kannst Du mir gerne eine PN schicken.

Alles Gute und lieben Gruß.
Ascona
 
Beitritt
31.03.06
Beiträge
442
AB und werte!

Hallo,

ich nehme Rickettsien-Nosoden und nach dem Buch von Storl "Borreliose natürlich Heilen" Herbstzeitlose in homöopathischer Form (Colchicum) sowie Astragalus-Kapseln. Da ich die Therapie erst vor kurzem angefangen habe, kann ich noch nicht beurteilen, ob es dauerhaft hilft.

Viele Grüße
Ascona
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
AB und werte!

Rocephin ist bei Ehrlichiose nicht angesagt. Bei Ehrlichiose behandelt man mit Doxy, Tetra oder Makroliden:
Ehrlichiose
danke für den link. wenn ich die symptome der beiden erkrankungen vergleiche, würde ich eher sagen, dass bei mir eine borreliose vorliegt.

ich muss das in den nächsten tagen nochmal mit meinem doktor besprechen, ich hoffe, er hat sich jetzt weiter informiert.
 
Oben