Zuckerentzug ?

Themenstarter
Beitritt
17.01.06
Beiträge
548
Seit ein paar Tagen verzichte ich vollkommen auf Zucker, also achte bewusst darauf das ich nichts mit Zucker, oder überhaupt Süßes zu mir nehme, fühlte mich auch soweit gut. Nur seit gestern tut mir alles weh, also es ist ein ziehen im ganzen Körper, so als müsste ich mich mal wieder bewegen.. einfach ganz komisch, es geht wirklich vom Kopf/Nacken bis in die Beine, wenn ich mich bewege geht es etwas besser, oder wenn ich wärme abbekomme. Nun habe ich heute mal wieder etwas Kuchen gegessen und es hat nachgelassen, ist das möglich das mein Körper Zucker benötigt, will aber weiterhin soweit möglich ohne diesem Dickmacher leben. Hat jemand Erfahrung damit gemacht, oder steckt etwas anderes dahinter? Magnesium nehme ich schon…..
 
Beitritt
01.03.06
Beiträge
394
Liebe Carlina ,Zucker stimuliert das Suchtzentrum und ist ein süchtig machender Stoff. Wenn du also nichts davon ißt ,bist du auf Entzug.
Deswegen solltest du unbedingt Stevia-Produkte nehmen ,die sind zwar auch süß ,aber sie greifen nicht in das Suchtzentrum ein.
M
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.921
Es kann auch sein, daß die Candida-Pilze gewaltigen Hunger kriegen, wenn sie plötzlich nicht mehr mit Zucker gefüttert werden.
Uta
 
Beitritt
01.03.06
Beiträge
394
Zucker macht süchtig bei Gesunden und so wie mein Vorschreiber schreibt auch bei den Pilzerkrankten ,nicht nur Candida -Leuten.Es gibt auch noch andere Pilze ,die den Menschen plagen.
M
 
Themenstarter
Beitritt
17.01.06
Beiträge
548
Aber der Entzug muss ja auch mal vorbei sein?! Man fühlt sich als würden sich alle Bänder die man im Körper hat zusammenziehen. Merkwürdig was es nicht alles gibt….
Danke für eure Antworten :wave:
 
Beitritt
05.06.07
Beiträge
174
Reagiert der Körper auf Zuckerentzug?

ihr lieben, ich würde gerne dieses thema wieder aufgreifen.

vor 2 wochen habe ich mit ein hitdiät und sehr zuckerreduzierten diät begonnen. der einzige zucker, den mein körper bewusst abkriegt ist durch kohlehydrate (dinkel und kartoffel) und traubenzucker (aber in geringen mengen)...
seit donnerstag letzter woche habe ich jetzt mit meinen bronchien und husten zu tun. bin komplett verschleimt. auch habe ich zeitweise schweißausbrüche.
natürlich könnte es sich um eine ganz normale verkühlung handeln....aber hat jemand von auch auch solche beobachtungen gemacht?

lieben dank
fühlchen
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.921
Reagiert der Körper auf Zuckerentzug?

Könnte es auch Heuschnupfen bzw. Pollenallergie sein?

Vorsichtshalber würde ich mich mal abhören lassen beim Arzt.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
05.06.07
Beiträge
174
Reagiert der Körper auf Zuckerentzug?

danke liebe uta, die immer schnell zur stelle ist ;-).
beim dok war ich schon und pollenallergien hab ich keine (hoff ich zumindest...mir reicht der restliche mist ;-)...nein ich hab ja die tests gemacht).
alles liebe fühlchen
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Reagiert der Körper auf Zuckerentzug?

Hallo Fühlchen,

mir sind auch gleich die bösen Pollen eingefallen :eek:, aber Du sagst der Test war negativ. Ich wünsche Dir natürlich das stimmt ;).

Ich selbst vertraue einem Pricktest nicht zu 100%! Vor ca. acht bis zehn Jahren, hat mein Hausarzt mal einen Bluttest gemacht und mir erklärt, mein Körper habe die "Bereitschaft" auf so einige Pollen allergisch zu sein. Und ich hatte damals schon saisonale Ausschläge, z.B. immer im Aug./Sep. auf dem Bauch und an den Beinen und das kann ja mit meiner HIT nichts zu tun haben. Prick-Tests waren jedes Mal negativ! Erst vor drei (oder vier) Jahren war der Test, der dann bei einem HNO gemacht wurde der mir nicht geglaubt hat, dass ich nicht allergisch bin ;), positiv auf Pollen.

Nimmst Du denn ein Antihistamin?

Du kannst durchaus Entzugserscheinungen bekommen wenn Du bestimmte Lebensmittel meidest, ich kenne das selbst auch. Aber ob Husten und Verschleimung auch dazu gehören :confused:?


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
05.06.07
Beiträge
174
Reagiert der Körper auf Zuckerentzug?

hallo heather!

ich dachte, es könnte sich um einen reinigungsprozess handeln. mit pollen hatte ich bisher keinerlei probleme...natürlch kann so etwas spontan auftauchen, aber ich war grad erst testen.

das aerius habe ich wieder abgesetzt, da es mir keinerlei linderung in bezug auf hit symptome und migräne brachte.

zur zeit bin ich in der beobachtungsphase der hitdiät. bisher klappt alles realtiv gut. der süßhunger ist weg und die symptome halten sich auch in grenzen. auch habe ich dank diesem forum ein brotrezept gefunden, welches mir gelingt und auch schmeckt ;-)

ich habe ganz stark den zucker als auslöser meiner chronischen migräne in verdacht. denn die starken attacken setzten erst im erwachsenenalter so richtig ein, zu einer zeit wo ich auch begann excessiv zu naschen....naja, ich denk mir wirklich da könnte ein zusammenhang bestehen.

alles liebe
fühlichen
wäre schon interessant, ob jemand ähnliche erfahrung und auch erfolg mit ernährungsumstellung hatte (zuckerarm)
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Reagiert der Körper auf Zuckerentzug?

Hallo fühlchen,

ich will jetzt hier nicht näher auf die Schädlichkeit des Industriezuckers eingehen. Darüber gibt es viele Informationen. Ich lebe industriezuckerfrei. Natürlicher Zucker, der gebunden in Lebensmitteln wie Obst vorkommt, ist für den Menschen gut nützbar. Mit dem von allen anderen Substanzen "gereinigten" Zucker hat der Körper hingegen oft Probleme.

Viele Grüße, Horaz
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Reagiert der Körper auf Zuckerentzug?

Hallo Fühlchen,

ich habe ganz stark den zucker als auslöser meiner chronischen migräne in verdacht.
Das kann natürlich gut möglich sein, es wird oft geraten auf Zucker zu verzichten wenn man Migräne-Anfällig ist, hier als Beispiel:
Was Sie alles selbst tun können
Akupunktur – ist in rund 90 Prozent der Fälle hilfreich, zusammen mit einer gesunden Ernährung und Umstellung der Lebensführung lässt sich über die Chinesische Medizin eine Vielzahl der Schmerzerkrankungen lindern oder heilen.
Auslöser herausfinden und meiden – Manche Menschen reagieren auf bestimmte Stoffe oder Situationen mit Kopfschmerzen oder Migräne. Das können Lebensmittel wie Zucker, Weißmehl oder Koffein sein, aber auch Umweltgifte oder andere Chemikalien. Stresssituationen, Konflikte, Traumen, hohe Ansprüche an sich selbst, Lärm und eine chaotische Umgebung können krank machen. Lernen Sie sich selbst kennen und finden Sie heraus, wann Sie auf welche Umstände reagieren. Wenn Sie das erkennen, können Sie das nächste Mal anders handeln und den Auslösern aus dem Weg gehen.
Quelle: Kopfschmerzen / Migrne / Kopfschmerz - klosterfrau.de

Vielleicht findest Du auf dieser Seite noch andere nützliche Tipps.


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
05.06.07
Beiträge
174
Reagiert der Körper auf Zuckerentzug?

jetzt stellt sich mir noch eine frage. ich habe den verdacht, auch einen darmpilz zu haben, könnte man präventiv mit nyacin behandeln? oder gehe ich damit ein risiko ein?

lieben dank
fühlchen
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Reagiert der Körper auf Zuckerentzug?

Hallo fühlchen,

ich nehme an, du meintest nicht Niacin (Vitamin B3 - Nikotinsäure), sondern Nystatin, ein Antimikotikum. Über Nystatin gibt es sehr unterschiedliche Meinungen; den einen soll es geholfen haben, den anderen nicht; die einen vertragen es, die anderen nicht. Wenn du möglicherweise vorhandenen Pilzen keine Pilznahrung wie Zucker mehr zuführen würdest - oder dich überhaupt gesünder ernähren würdest, könntest du solche Mitbewohner vielleicht auch so vor die Tür setzen.

Viele Grüße, Horaz
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.921
Reagiert der Körper auf Zuckerentzug?

Wenn ein Pilz da ist, heißt es aber, daß eine Diät allein nicht ausreicht, um ihn los zu werden.

Insofern wäre schon die Überlegung gut, noch ein Antipilzmittel dazu zu nehmen. Wobei ich wahrscheinlich eher die Caprylsäure wählen würde als Nystatin.

Hier im Wiki steht einiges dazu:
Candida - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Solange Amalgamfüllungen im Mund sind, kann so eine PIlzbehandlung auch nicht wirklich wirken.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
05.06.07
Beiträge
174
Reagiert der Körper auf Zuckerentzug?

*rotwerd* natürlich mein ich nystatin.....
...aber danke für den tipp, denn das beruhigt mich schon mal ein wenig

alles liebe
fühlchen
 
Beitritt
05.06.07
Beiträge
174
Reagiert der Körper auf Zuckerentzug?

tja, das ist schwierig...wie gesagt ich habe nur den verdacht. die frage war ob man präventiv behandeln kann...
...:confused:

fühlchen
ps. schon seit jahren keine amalgamplomben mehr ;-)
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Reagiert der Körper auf Zuckerentzug?

Hallo fühlchen,

es ist immer problematisch etwas zu behandeln, von dem man gar nicht weiss, ob es einem zu schaffen macht. Wenn du fühlchen aber das "Gefühl" :) hast, da ist etwas, würde ich eher - so wie Uta es vorhin beschrieb - zu Caprylsäure als zu Nystatin greifen. Schädliche Auswirkungen sind mir nicht bekannt.

Viele Grüße, Horaz
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Reagiert der Körper auf Zuckerentzug?

Nystatin würde ich wirklich nur dann nehmen, wenn ich genau wüsste, dass ich unbedingt genau das brauche. Das ist eine ziemlich starke chemische Keule.
 
Oben