Wo wird der DMPS/DMSA Test durchgeführt

Themenstarter
Beitritt
27.04.07
Beiträge
2
Hallo an alle,

ich selbst (w/27) habe 7 sehr große Amalgam Plomben im Mund. Die ersten wurden bereits in sehr jungen Kindheitsjahren eingesetzt. Im Alter von 15 Jahren wurden dann alle entfernt und durch neues Amalgam ersetzt. Warum auch immer.
Da ich gesundheitlich einge Beschwerden habe, würde mich doch sehr interessieren, ob das möglicherweise am Amalgam liegt und ob ich eine Schwermetallbelastung habe.
Jetzte habe ich immer wieder was von DMPS bzw DMSA Test gelesen. Ich habe mittlerweile auch begriffen, dass ich diese Ampullen oder Tabletten selbst bestellen bzw bezahlen muss. Aber ich kann mich doch nicht alleine spritzen. Zu welchen Ärzten seid ihr denn gegangen um den Test machen zu lassen? Hausarzt oder Zahnarzt? Oder geht man am besten in ein Labor? Ich habe Angst, dass weder meine Hausärztin noch meine Zahnärztin je etwas vom Test gehört haben und ihn auch nicht richtig anwenden können.
Muss ich dann alles an ein Labor schicken oder machen das die Ärzte?
Wäre wirklich super wenn ihr mir weiterhelfen könntet, weil ich weiß zwar dass ich den Test machen will, habe nur keine Ahnung wie und wo.
Ich komme aus dem Süden von Dtl würde aber auch in die CH fahren, um den Test zu machen.

Danke!
 

trikl

Hallo,

ruf einfach Dr. Köster an. Er kann Dir Ärzte in Deiner Gegend nennen!
Die Tel Nr. findest Du unter:

Ansprechpartner

Im Sommer 2006 hab ich ca. für 250,-€ dort im Labor eine Multielementanalyse nach DMPS machen lassen. Der Arzt hat nochmal ca 50,-€ gekriegt.

mfg Thomas
 

mehr

mehr

mehr

mehr

oli

Ich habe das erste Mal meinen DMPS-Test bei meiner Hausärztin machen lassen. Sie hat alles mit dem Labor geregelt und das Medikament besorgt.
Der Vorteil war, dass alles einfach ablief, ohne Nachdenken.
Der Nachteil war, dass ich erstmal rumtelefonieren musste und einiges regeln musste, bis mir die Untersuchungsergebnisse schriftlich zugestellt wurden.

Das Zweite Mal hab ich einfach bei der Frau Dr. angerufen, ein Privatrezept ausstellen lassen und mir Teströhrchen in Bremen bestellt.
Ich bin dann nur zum Injizieren in die Praxis und habe dafür 10,- oder 15 oder so bezahlt (plus Kosten fürs Labor).
Vorteil: Man hat alles unter Kontrolle und bekommt die Ergebnisse automatisch schriftlich nach Hause. Ist die billigere Variante.
Nachteil: Man muss alles selber organisieren und die Ergebnisse selbst interpretieren. Ist aber anhand der mitgelieferten Referenzbereice kein Problem gewesen.
 

goldi

Hallo an alle,

ich selbst (w/27) habe 7 sehr große Amalgam Plomben im Mund.
Da ich gesundheitlich einge Beschwerden habe, würde mich doch sehr interessieren, ob das möglicherweise am Amalgam liegt und ob ich eine Schwermetallbelastung habe.
Ja, Lynni, Du hast eine Schwermetallbelastung, es hat jeder Amalgamträger.
Und Deine gesunheitliche Beschwerden kommen mit höchster Wahrscheinlichkeit von Amalgam, da Amalgam ein Gift ist, der in Organen gespeichert wird.
VOR einem DMPS/DMSA-Test sollten aber alle Amalgamplomben unter Dreifach-Schutz mit Sauerstoff entfernt werden.

Grüße, goldi
 
Themenstarter
Beitritt
27.04.07
Beiträge
2
Ja, Lynni, Du hast eine Schwermetallbelastung, es hat jeder Amalgamträger.
Und Deine gesunheitliche Beschwerden kommen mit höchster Wahrscheinlichkeit von Amalgam, da Amalgam ein Gift ist, der in Organen gespeichert wird.
VOR einem DMPS/DMSA-Test sollten aber alle Amalgamplomben unter Dreifach-Schutz mit Sauerstoff entfernt werden.

Grüße, goldi
Jetzt bin ich doch ein bisschen verwirrt. Ich habe auf manchen Seiten gelesen, dass man einen DMPS/DMSA Test auf Hg Belastung auch machen lassen kann, wenn das Amalgam noch im Mund ist. Nur eine Ausleitung eben erst dann wenn das Amalgam entfernt wurde. Ist das falsch?
Gab es bei Euch eigentlich irgendwelche Nebenwirkungen als ihr das DMPS/DMSA genommen habt? Manche stehem dem Medikament echt skeptisch gegenüber. Im Moment fühle ich mich doch ganz schön verunsichert, weil irgendwie jeder was anderes sagt.
 
Oben