Wie und wann nehmt ihr Eure Medis

Themenstarter
Beitritt
09.03.14
Beiträge
6
Hi zusammen,

nachdem ich das Thema Allgemeinmediziner und HP erst mal auf Eis gelegt habe, wollte ich selber mal "Medis" ausprobieren.
Ich habe bisher einen Vitamin-B-Komplex genommen, dazu Zink und Selen. Eine Besserung ist nicht wirklich eingetreten.
Ich habe mir jetzt also P-5-P von ZeinPharma bestellt.
Nachdem ich hier gelesen habe, dass viele das "einschleichen", wollte ich mal nachfragen:
- WANN (also Uhrzeit, vor/nach Mahlzeit) nehmt ihr Eure Medis ein?
- WIE VIEL nehmt ihr ein?
(vorallem, wie soll ich aus so eine Kapsel mit Pulver einen Teil abzwacken? Auf die Hand und dann rein mit? :confused:)

Ich wollte heute mit den P-5-P anfangen, sind 40mg, aber eine ganze wollte ich aufgrund der z.T. hier beschriebenen Nebenwirkungen dann doch nicht einnehmen. Ein bißchen...schwierig....die verfärben eher die Hand und die Zunge. ;)
Und "zuviel" darf es nicht werden, da ich bei Durchfall und/oder Übelkeit/Erbrechen die totale Panik schiebe (Emetophobie).

Vielleicht könnt ihr mir hier mal einen Rat geben, wie am besten anfangen damit.

Ach so, ich war übrigens die Tage bei meinem Hausarzt....diese bleierne Müdigkeit ist immer noch da. Blutbild i.O. Ich bin tatsächlich mit Antidepressiva nach Hause geschickt worden. Allerdings habe ich die erstmal in den Schrank gelegt, da wird mir schon beim lesen der Nebenwirkungen schlecht. :eek:

Hat hier eigentlich jemand Erfahrung mit der Nebennierenschwäche? Ich habe leider vergessen, meinen Hausarzt darauf anzusprechen, aber da er der überzeugten Meinung ist, dass ich unter "phsychischer Müdigkeit" leide, glaube ich auch nicht wirklich daran, dass was dabei rausgekommen wäre.

Freue mich auf Eure Antworten.

Liebe Grüße
Jac.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.080
Hallo Jacey,

"phsychischer Müdigkeit": das ist ein perfekter Verschreiber, der zeigt, daß Du mit der Diagnose des Arztes gar nichts anfangen kannst, und ich stimme Dir zu...

Könntest Du mal die Blutwerte, die der Arzt bestimmt hat, hier einstellen? Vielleicht hat er doch etwas übersehen oder einfach nicht bestimmt?
Oder hast Du gar keine Laborbefunde außer dem KPU-Test?

Zur Nebennierenschwäche gibt es hier im Forum viele Infos, u.a.:

http://www.symptome.ch/vbboard/neurostress/9284-nebennieren-nebennierenschwaeche.html
http://www.symptome.ch/vbboard/schi...ortisol-tagesprofil-nebennierenschwaeche.html

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
09.03.14
Beiträge
6
Hallo Oregano,

was meinst du damit, dass es ein perfekter Verschreiber ist?
Mein Arzt hat das so gesagt. Er ist der Meinung, dass es sich bei mir um eine seelische, geistige Müdigkeit handelt, da das Blutbild "absolut in Ordnung" sei.

Anbei die Werte (nicht genannte wurden nicht untersucht):
CHE (3.90-10.30) 5.31
CRP (< 5.0) < 5.0mg/l
ERY (4.10-5.10) 3.91
FE (40-160) 114
GGT (< 40) 43
GOT (< 35) 22
GPT (< 35) 19
HB (12.3-15.3) 12.4
HBE (28.0-33.0) 31.7
HK (34.7-44.7) 37.6
HS (< 6.0) 3.5
KREA-S (0.50-1.00) 0.62
LDH (< 250) 137
LEU (4.0-11.0) 6.9
MCHC (30-37) 33
MCV (80.0-96.0) 96.2
THR (150-400) 242
TSH (0.27-4.20) 2.35

Normwert in Klammer, meine Werte dahinter. Ich hab das so markiert, wie es auch auf dem Ausdruck steht, die drei Werte fett, die laut den Normwert-Angaben außerhalb liegen.

Klar, ich als Laie fange damit mal überhaupt nichts an. Ich weiß nicht, in wie weit die drei Werte tatsächlich als "bedenklich" oder auch als "trotzdem noch innerhalb einer Norm" liegen.

Viele Grüße
Jac.
 
Oben