Wie sehen Engel aus?

Themenstarter
Beitritt
04.10.12
Beiträge
87
Ich weiss Muttertag ist schon längst vorbei aber mann kan das Ganzes Jahr erfahren wie die Engel aussehen.

anigifemga98tnoc.gif
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Hallo Serbian Lady,


Ein schönes Thema hast Du da aufgetan.

Gerne steige ich hier ein, weil Erfahrungen mit Engeln zu den wichtigsten im Leben gehören, denn sie beflügeln den Geist.

Meine Frage lautet erst einmal

Wie stellen wir Menschen uns die Engel vor.
Offenbar gibt es im Gehirn ein Areal, in dem Engelvorstellungen leben. Genau so wie es einen Teil im Gehirn gibt, der es möglich macht zu glauben.

Die Literatur ist voll von Berichten über Engel.
Die einen sehen sie mit bloßen Augen bei Tag oder Nacht, die anderen berichten von Gefühlen, die ihnen verraten, daß Engel in der Nähe sind.

Kennt Ihr den Moment, in dem bei einer größeren Tischrunde in bestem Gespräch, plötzlich alle schweigen und ein geheimnisvolles Gefühl aufkommt? Es wird gesagt: Dann geht ein Engel vorbei.

Ein wundervolles Thema, ich liebe es und möchte mich gerne hier austauschen.

Engelvorstellungen werden schon in der Kindheit entwickelt und fallen auf fruchtbaren Boden in den kleinen Gehirnen, die sich nach Schutz und Führung sehnen, wenn sie sich fürchten.

Ach was habe ich schon für Bilder über Kinderbetten gesehen, vom größten Kitsch bis hin zu anspruchsvollen Kunstwerken.

Mein persönlicher Engel bleibt mir ein Leben lang als Vorstellung, ich weiß aber nicht ob er, wenn er dann einmal tätig ist für mich auch so aussieht wie ich ihn mir vorstelle.

Das letzte Mal, wie ich um einen Schutzengel gebetet habe, ging es gar nicht um meinen eigenen, sondern um den Schutzengel meiner Fichtenbäume im Garten. Ich glaube nämlich, daß auch Pflanzen und Tiere einen Engel haben.

Ich kürze es jetzt einmal ab. Der Schutzengel hat geholfen, die Fichten stehen immer noch und freuen sich ihres Daseins.

Danke für dieses Thema, es gefällt mir gut.

Liebe Grüße
Rota
 

Anhänge

  • porzellan 001.jpg
    porzellan 001.jpg
    258.2 KB · Aufrufe: 10
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Eine Apothekerin hat mir erzählt, daß sie im Krieg als Krankenschwester tätig war und den sogenannten Kessel von Stalingrad" miterlebt hat.

In dem höllischen Durcheinander hatte sie die Verbindung zu ihren Leuten verloren und irrte in der grausam zugerichteten Stadt umher. Da erblickte sie eine helle Gestalt in einiger Entfernung die ihr winkte, daß sie folgen solle.
In der Verzweiflung vertraute sie auf den Wink, blieb unverletzt und fand ihre Kameraden wieder.

Die Frau schwor mir, daß sie einen Engel gesehen hatte.

Ich kann mir vorstellen, daß es aus Kriegszeiten noch mehr solche Geschichten zu erzählen gibt. Da mußten viele Engel auf einmal zur Verfügung sein.

Rota
 

Anhänge

  • September 11 003.jpg
    September 11 003.jpg
    195.9 KB · Aufrufe: 10

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Eine Großtante meines Mannes lag im Sterben. Sie war sehr gläubig und hatte sich im Leben sicherlich viele Gedanken um die Engel gemacht.

Wie sie also so auf ihrem Sterbelager liegt, die Angehörigen, festlich gekleidet, um das Bett herum, da öffnet sie noch einmal die Augen und spricht im herumschauen:

"Isch des alles? - und dafür bin i a Läbe lang brav gwese",

klappt die Lider wieder zu und stirbt.

Diese Geschichte wird in der Familie gerne erzählt und zeigt, daß man auch schief liegen kann mit seinen Vorstellungen. Ob sie dann die Engel doch noch gesehen hat, das können wir nicht wissen.

Rota
 
Zuletzt bearbeitet:

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Als ich ein kleines Mädchen war, hatte ich mehrmals in einem Stadttheater kleine Rollen zu meistern, immer hatte es etwas mit Singen zu tun.

An eine Rolle erinnere ich mich noch sehr gut, weil sie mit Engeln zu tun hatte, die ich sehr liebte.

Von Engelbert Humperdinck ist die Märchenoper Hänsel und Gretel.
Da hatte ich, zusammen mit einem Knaben, das integrierte Volkslied
"Abends wenn ich schlafen geh aus des Knaben Wunderhorn zu singen.

Abends, will ich schlafen gehn,
vierzehn Engel um mich stehn:
zwei zu meinen Häupten,
zwei zu meinen Füßen,
zwei zu meiner Rechten,
zwei zu meiner Linken,
zweie die mich decken,
zweie die mich wecken,
zweie die mich weisen
zu Himmels Paradeisen.


Ich sehe mich noch wie damals vor meinem Bettchen stehen und versuchte heraus zu finden, ob diese 14 Engel überhaupt Platz darum hätten.

Na ja, wie es auch sei, sie haben mich gut behütet bis heute.

Danke auch mal auf diesem Weg.;)

Euere Rota
 

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Danke auch mal auf diesem Weg.;)

Und, danke auch an unsere Tochter, die mich, wenn ich auf ihrer Treppe mit 9 Stufen ohne Geländer gehen muß, an die Hand nimmt, daß ich nicht abstürze.

Ich muß dann immer an den Engel denken, der die zwei kleinen Kinder über eine Brücke führt, so sieht man es auf den Bildern über Kinderbetten.

Geländer sind zwar sicherer, aber geführt werden hat was Besonderes.
Es hat doch was, wenn man im Alter erkennt, daß die Erziehung Früchte getragen und daß man einen Engel hat.

Gruß Rota
 
Oben