Wespenallergie-Homöopathie

Themenstarter
Beitritt
07.08.13
Beiträge
13
Hallo, ich wollte euch erzählen, das ich vor ca.5 Wochen
eine Allergische Reaktion auf einen Wespenstich hatte.

Ich wurde in die Hand gestochen, diese schwoll sehr stark an.
Ich fühlte mich Schwindelig, hatte leichte Atemnot, nach einer 1/2
Stunde hatte ich über den ganzen Körper verteilt, Pusteln, so das ich zuerst dachte ich hätte noch mehr Stiche.
Meine Ohren waren ganz Rot.

Mir ging es den ganzen Nachmittag nicht gut und es war so beängstigend,
das ich am Abend noch zum Arzt im KH ging.

Der wollte mir Kortison und Fenestil Spitzen, was ich aber ablehnte,
da ich Hashimoto habe und auf verschiedene Substanzen
empfindlich reagiere.

Ich habe am übernächsten Tag einen Allergie Test machen lassen,
mit dem Ergebnis, einer sehr starke Wespenallergie Stufe 5 von 6.

Ich habe ein Notfallset, Fenestil Tropfen,Kortison im Fläschchen und eine
Adrenalin Spritze bekommen.

Ich hatte jetzt natürlich Angst vor dem nächsten Stich, nicht zuletzt auch wegen der Nebenwirkungen dieser Medikamente.

Wie gesagt ich reagiere sehr Empfindlich auf alles Mögliche.

So habe ich mich nach Alternativen umgesehen und mir

Apis mellifica C30 Globuli von DHU und
Vespa crabro C30 Globuli von DHU geholt.

Und was soll ich euch sagen, ich bin in den letzten zwei Wochen noch 2 mal
von einer Wespe gestochen worden.(ich habe Obstbäume im Garten).

Vor 2 Wochen war der Stich am Oberarm.
Ich habe sofort, 5 Globuli Apis genommen, und nachdem meine Tochter mir sagte, das es definitiv eine Wespe war, nochmal 3 Globuli Vespa.

Ich war immer schon der Ansicht viel Hilft viel.;)

Da ich echt Angst hatte, habe ich noch das 1/4 Fläschchen Fenestil getrunken.
Mit dem Ergebnis, das ich zwar Müde wurde aber sonst ist nichts passiert.:D
Der Stich war ein Par Tage etwas geschwollen, aber OK.

Heute hat mich schon wieder eine Wespe gestochen, ich habe mich Abgestützt und versehentlich auf die Wespe gefasst.

Ich habe wieder Apis und Vespa genommen.
Und ich hatte mir noch so ein Elektrisches Gerät gekauft das heißt,
bite away, es erzeugt Hitze, man drückt es auf den Stich und es soll das Eiweiß ab Töten, und somit die Ausbreitung des Giftes verhindern.

Und es hat funktioniert.:freu:

Im weichen Teil, neben dem Daumen war der Stich, er breitete sich auch schnell aus.
Wurde so, etwas größer als eine 2 € Münze mit ausgefranztem Rand,
mit Potenzial zum größer werden.

Ich habe bestimmt 10 mal mit dem hitze Ding auf den Stich und drum herum gehalten.
Es hat ziemlich weh getan, aber das war mir egal.

Das war um 16:00 Uhr, und ich habe nichts, keine Reaktion.:freu:
Mann sieht den Stich gar nicht mehr.
Wenn ich drauf drücke tut es etwas weh, es ist noch nicht mal Rot

Also, wenn ihr auch eine solche Insekten Allergie habt,
besorgt euch die Homöopathischen mittel und das Hitze Ding.

Natürlich müsst ihr, für den Notfall, euer Notfallset dabei haben.
Das hatte ich auch die ganze Zeit vor mir liegen, aber man kann es erstmal so versuchen, wie ich es beschrieben habe.

Ich bin so Froh.

Ich habe einen Termin in der Uniklinik, habe mir echt schon Überlegt eine
Hypersensibilisierung zu machen, aber das ist nicht Ungefährlich.


Wenn ich aber mit meiner Sanften Methode, so tolle erfolge habe,
werde ich davon absehen.

Ich meine auch, für mich reicht es dieses Jahr mit dem Stechen,
jetzt sind mal die Anderen dran.;)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.023
Hallo betti,

vielen Dank für Deinen Bericht zu Deinen Erfolgen mit der Homöopathie :). Das ist sehr gut zu lesen, aber es ist auch gut, daß Du Dein Notfallset immer dabei hast. Man weiß ja nie, wann es denn doch nötig ist.

Noch zwei Möglichkeiten, die evtl. immer dabei sein sollten bzw. vor dem Gang in den Garten eingenommen werden können:

Ledum: Juckreiz, Schmerz durch Insektenstiche vorbeugen, verhindern | Homöopathiewelt
und
Histaminum hydrochloricum: Histaminum hydrochloricum, H. muriaticum bei Allergien | Homöopathiewelt

Vor allem Ledum hilft mir sehr, wenn ich es nehme, bevor ich in den Garten gehe, wo es vor allem diese Kriebelmücken auf mich abgesehen habe.
Das Histaminum hilft manchmal, manchmal auch gar nicht.
Das muß wohl jeder für sich heraus finden.

Grüsse,
Oregano
 

Bei Allergien kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Jedes Symptom hat einen Auslöser, der tief verborgen im Unterbewusstsein des Menschen liegt. Aufdeckende Hypnosetherapie kann diese Informationen auffinden und neutralisieren.

Viele Allergien sind psychischer Natur und nur bedingt auf einem externen Faktor beruhend. Ist der Auslöser für die allergische Reaktion im Unterbewusstsein gefunden - egal ob es sich um Pollen, Gräser, Kräuter, Nahrungsmittel etc. handelt - kann er neutralisiert werden. Somit gibt es für den Körper keinen Grund mehr, die allergische Reaktion zu produzieren.
mehr

mehr

mehr

mehr

Oben