Werte (erhöhter TSH, Rest in Normbereich)?

Themenstarter
Beitritt
30.12.12
Beiträge
2
Hallo an alle

Hab vor Kurzem das Forum hier entdeckt und bereits einige Themen gelesen. Aber leider hab ich das Gefühl, je mehr ich lese, umso verwirrter bin ich. Bitte entschuldigt, dass ich nun ein weiteres Thema mit Werten eröffne, obwohl es bereits einige davon gibt.

Kurz zur Vorgeschichte meiner Werte: ging mit den üblichen Symptomen eines Eisenmangels zum Arzt (hatte bereits vor zwei und vier Jahren Eiseninfusionen). Diesmal war jedoch der Haarausfall extremer als die letzten Male und ausserdem bekam ich meine Tage nur sehr viel unregelmässiger. Die Müdigkeit, die Konzentrationsprobleme, Nackenverspannungen und das ständige kalt haben kannte ich schon von den Jahren zuvor. Der Ferritinwert war diesmal jedoch für meine Verhältnisse hoch (56), weshalb der Arzt meint, es könne nicht alles damit erklärt werden. Er meinte dann nach den untenstehenden Ergebnis, dass ich zwei Eiseninfusionen erhalten soll (hab ich bereits) und bis zum 7. Januar täglich vier Tabletten Selenvital nehmen soll und falls ich bis dahin keine Besserung der Symptome merke, wegen der Schilddrüse wieder anrufen solle.

Hier im Forum und im Internet hab ich nun versucht zu den Werten zu recherchieren, bin mir jetzt aber unsicher wegen den FT4- und FT3-Werten. TSH verwendet das Labor scheinbar noch ältere Grenzwerte, beim FT4 und FT3 scheint jedoch alles gut zu sein. Glaube aber gelesen zu haben, dass der FT4 bei einer Unterfunktion prozentemässig zum Referenzbereich eher tief wäre.

Die Werte:
TSH basal 4.73 [0.35 - 5.50 mU/l]
FT4 17.3 [10.0 - 19.8 pmol/l]
FT3 5.65 [3.5 - 6.5 pmol/l]
AK(TPO) 35 [<60 IU/ml]

Wahrscheinlich mache ich eine riesen Durcheinander, bitte entschuldigt und bereits jetzt vielen Dank!

Liebe Grüsse

scona
 
wundermittel

darleen

Hallo scona

du hast es schon richtig erkannt --> dein hohes TSH passt nicht zu den hohen freien Werten ft4 und ft3

Nimmst du irgendwelche Medikamente?
zBsp: gegen Übelkeit ??

auch kann es sehr selten bei einer Hypocalzämie zu solch einer vorrübergehenden Wertekonstellation kommen

Diese Konstealltion kann auch auftreten bei einem Hypophysenandenom
würde ich weiter abklären lassen

liebe grüße darleen:wave:
 

darleen

schau mal hier , will dir keine Angst machen ,aber Informationen sind wichtig
falls es aus der Ursache deine SD-.Werte-Konstellation kommt

Eine Überproduktion des TSH führt zum Krankheitsbild der sekundären Hyperthyreose (= Schildrüsenüberfunktion) und lässt sich von den Symptomen nicht von der reinen Schilddrüsenerkrankung unterscheiden. Die Symptome sind Schwitzen, Zittern der Hände, Durchfälle, Gewichtsverlust, Herzrhythmusstörungen, warme Haut, Wärmeintoleranz, Agitiertheit (= Unruhe). Ein TSH-produzierender Hypophysentumor (= TSHom) ist eine seltene Erkrankung, die inzwischen gut medikamentös vorbehandelt werden kann, um dann operiert zu werden
UKE - Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie - Hypophysentumore, Neuroendokrinologie

liebe grüße darleen:wave:
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
30.12.12
Beiträge
2
Hallo darleen

Herzlichen Dank für deine beiden raschen Antworten mit den ausführlichen Informationen. Werd mir den Link nachher gleich mal ansehen. Bin nur schon froh, etwas Klarheit bzgl. Verhältnis TSH-/FT4- bzw. FT3-Werte erhalten zu haben.

Vielen Dank und liebe Grüsse

scona
 
Oben