Wer hat Erfahrungen mit Messestand auf der Medizinmesse IFAS?

Themenstarter
Beitritt
31.03.18
Beiträge
57
Ich habe vor wenigen Jahren in ein junges Unternehmen aus dem Medizintechnikbereich gewechselt, das Softwarelösungen für den Gesundheitsmarkt entwickelt. Nun ist es so, dass in den letzten beiden Jahren praktisch keine Messen stattgefunden haben, weshalb das für uns auch kein Thema war. So, wie es jetzt aussieht, würden wir aber gerne zeitnah damit beginnen auch auf Messen Präsenz zu zeigen.

Eventuell würde sich schon die Schweizer Medizinmesse anbieten. Aber nachdem wir uns noch nicht wirklich mit dem Drumherum auskennen, kann es auch sein, dass wir noch eine etwas längere Vorlaufzeit als bis Ende Oktober benötigen werden. Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit einem Messestand auf der IFAS sammeln können? Oder gerne auch mit anderen Messen?
 
wundermittel
Beitritt
30.07.18
Beiträge
53
hey, also wenn ihr unterstützung beim messe-organisieren braucht, dann wäre es sicher ratsam, euch an eine messebaufirma zu wenden, die kennen sich ja wirklich damit aus und können beraten, planen und bauen auch alles auf. konkret war ich auf der IFAS noch nicht, aber ich habe mal auf einem messestand für eine baumesse mitgearbeitet und damals wurde alles von einer messebaufirma geplant und hergerichtet. wäre halt eine gute möglichkeit, professionalität mit einspielen zu lassen.
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.18
Beiträge
57
Okay, gut zu wissen. Ich hätte mir jetzt mal ganz naiv gedacht, dass der Messebauer wirklich rein für den Stand und eventuell noch dessen Aufbau zuständig ist. Dass da auch Organisatorisches teilweise outgesourced werden kann, wusste ich nicht. Ist für uns aber definitiv ein Pluspunkt, Beratung und so weiter werden wir auf jeden Fall gut brauchen können. Wie seid ihr denn damals vorgegangen, also wie funktioniert das mit der Kontaktaufnahme mit dem Messebauer? Ruft man dort an und sagt, dass man einen Stand mit den Maßen XY braucht oder wie läuft das ab?

wäre halt eine gute möglichkeit, professionalität mit einspielen zu lassen.
Sicher. Die Mitarbeiter, die am Stand stehen, können ja auch nur dann die Besucher in Gespräche verwickeln und auf unser Angebot neugierig machen, wenn der Stand selbst so ansprechend ist, dass er die Leute anzieht.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
30.07.18
Beiträge
53
ja genau, also bei der messebaufirma syma ist es jedenfalls so, dass dort die planung und das design übernommen wird. wenn man selbst bereits ideen hat, kann man diese auch einbringen, also man steht ja in austausch mit der firma. es wird dann alles ans vorgegebene budget angepasst und die passenden lösungen gefunden. Schau mal auf der Homepage, da findet man ein Kontaktformular.
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.18
Beiträge
57
Danke dir für den Tipp, so haben wir es dann auch mal gemacht. Erst mal unverbindlich nachfragen kostet ja nichts und dann sieht man eh, ob eine Basis für eine weitere Zusammenarbeit gegeben ist. In unserem Fall hat es gepasst und Syma kümmert sich jetzt tatsächlich um den Entwurf und die Konstruktion unseres Standes für die IFAS. Im 3D-CAD-Modell haben wir schon gesehen, wie alles, wenn es fertig ist, aussehen soll. Wirklich angreifen können wir den Stand dann aber erst auf der Messe selbst.

Wir sind froh, dass wir das in professionelle Hände abgeben können. Ich hätte vorab nie gedacht, dass so viel zu beachten ist. Angefangen von den Bedingungen und Richtlinien der Messe selbst, bis hin zum Sicherstellen, dass auch alle Bodenbestantdeile und Kabel richtig verlegt werden können, was man teils erst vor Ort sieht, was nun die genauen Gegebenheiten sind. Wenn man sowas komplett selbst machen würde, würde man sicher sehr ins Schwitzen geraten, da ist es besser einen professionellen Begleiter mit viel Erfahrungen zu haben. Und man selbst ist wegen dem Ausstellen und Präsentieren ja eh schon aufgeregt genug.
 
Beitritt
30.07.18
Beiträge
53
ja, das gute ist wirklich, dass man in den meisten fällen mal ganz unverbindlich anfragen kann und dann wird geschaut, inwieweit eine zusammenarbeit passt. und schön, dass es bei euch gut hingehauen hat und ihr schon einmal die grundpfeiler legen konntet.
ich kann mir vorstellen, dass es eine erleichterung für euch ist, dass ihr euch nichtmehr allein mit planung und aufbau rumschlagen müsst. das ist angenehm, wenn man sich dahingehend etwas zurücklehnen kann. trotzdem wird es aber noch möglich sein, wünsche zu äußern, dann werden die fachleute sehen, ob und wie das gewünschte umsetzbar ist.
 
Oben