Welche Möglichkeiten gibt es um eine Amalgambelastung festzu...

Themenstarter
Beitritt
24.02.05
Beiträge
5
Hallo Liebe ForenleserInnen,

ich bin heute auf diese Forum gestossen und finde es sehr interessant, da ich ernsthaft daran denke mir eine Amalgamsanierung zu machen.

Aber vorher möchte ich gerne wissen wie hoch meine Amalgambelastung ist?
Ich habe gehört das kann man über eine Haarwurzelanalyse feststellen - hat vielleicht jemand dbz. eine Erfahrung gemacht?

Danke schön mal für die Infos,

LG
suserl
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.402
Hallo Suserl,
das wäre die Haarmineralanalyse (HMA), aber die wird eigentlich nur begleitend empfohlen.
Wenn Du Amalgam und evtl. noch andere Metalle dazu im Mund hast, ist anzunehmen, daß Du eine Quecksilberbelastung hast. Wenn es Dir dazu noch nicht sonderlich gut geht und Du vor allem ziemlich unerklärliche Symptome hast, dann erst recht.

Es gibt den DMPS-Test, mit dem festgestellt werden kann, daß Du Schwermetalle durch dieses DMPS ausscheidest. Quantitativ sagt das nichts sehr Genaues aus, aber Quecksilber bzw. Schwermetalle gehören überhaupt nicht n den Körper. Insofern reicht es zu wissen, daß etwas da ist.

Am besten ist es, Du fängst erst einmal ganz langsam an, Dich gründlich zu informieren. Es gibt zu viele unterschiedliche Meinungen gerade unter den Medizinern und Zahnmedizinern. Wenn man nicht selbst gut Bescheid weiß, läßt man sich dann erst recht verunsichern.

Das Buch "Amalgam" von Dr. Mutter ist eine bewährte Anfangs-Lektüre ! :) .

Gruß,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
24.02.05
Beiträge
5
Hallo Uta,

danke für Deine schnelle Antwort.
Das Buch habe ich mir bereits bestellt :)

Nächste Woche werde ich zu einem neuen arzt gehen der sich mit ganzheitlicher Medizin beschäfigt, meine bissherigen Erfahrungen mit Ärzten war nicht gut.

Ich habe seit ca. einem halben Jahr ständig Nebenhöhlenentzündung (Allergie test war neg.) nebenher habe ich schon über jahre Kopfweh doch nun habe ich es ständig.
Im Internet habe ich dann gelesen das Sinusitis und Amalgam durchaus zusammenhängen.
Daher die Überlegung ob ich mir nun die Amalgamplomben entfernen lassen soll, bin noch etwas verunsichert nach all dem was ich hier über die Entgiftung gelesen habe :~ .

Uta, weißt Du vielleicht welcher Artz DMPS-Tests macht? Danke schön

schönen Gruß
suserl
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.402
Hallo Suserl,
chronische Nebenhöhlenentzündungen und auch Kopfschmerzen können auch mit Zahnherden zusammenhängen, die keiner findet. Aber auch mit Amalgam. Manchmal mit beidem :( .

Wenn Du einen Arzt finden willst, der sich mit DMPS auskennt, kannst Du in dem Labor in Bremen anrufen, die diese Tests u.a. auswertet. Der Ansprechpartner dort ist der Dr. Köster, der evtl. auch bei der Suche nach einem ZA helfen kann. Fragen kostet nix :p ...

http://www.schiwara.de/deutsch/aerzte.html

Übrigens sind auch Ärzte, die angeblich ganzheitlich arbeiten, nicht immer gut. -Auch da heißt es: wachsam sein und im Zweifelsfall gleich wieder wechseln, bevor sie anfangen abzuzocken. Das kann nämlich auch sein.

Viele Giftgeschädigte haben sich einen Klinghardt-Therapeuten gesucht. Oft sind das Heilpraktiker, die eben die Klinghardt'schen Testungen beherrschen. Vielleicht schaust Du mal in die Therapeuten-Liste hier:
http://www.ink-neuro-biologie.de/de/therapeutenliste.htm

Gruß,
Uta :)
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.05
Beiträge
5
Hallo Uta,

ganz lieb von Dir :) nur ich komme aus Österreich ;) und da wäre Bremen doch eetwas weit weg.
Aber vielleicht liest hier eine Wienerin mit und kann mir einen Zahnarzt bzw. Arzt empfehlen
:? wäre super super nett :) Danke

schönen Gruß
suserl
 
Oben