Quantcast

Was mache ich gegen Reflux und meine ständige Angst.

Themenstarter
Beitritt
10.08.06
Beiträge
5
Hallo Ihr Lieben!

Bin neu hier und bin mir nicht ganz sicher ob ich eh richtig mache! Also bin 23 Jahre und kämpfe seit Jänner dieses Jahr mit Reflux problemen.

Einmal ist es gut, dann wieder nicht. Man hat überhaupt keine Lust mehr auf ihrgendwas. Wenn man ständig so komisches Gefühl hat, man fällt gleich um. Was bei mir auch noch kommt. Ich habe letztes Jahr meine Mandeln operiert und kämpfe ständig mit meinem linken Lymphknoten. Mein HNO Arzt hat mir gesagt, dass das die Auswirkung ist vom Reflux. :schock:

Dann kommt alles zusammen, und ich hab einfach keine Lust mehr. Das komische Gefühl im Bauch, dann das komische in den Ohren, vom Lymphknoten und dann noch dieses Ziehen entlang des Halses.

Hat da irgend wer was für mich? Ich war frührer immer so aufgeweckt. Seit dem bin ich so was von Wehleidig. Bei jedem wewehen glaube ich ich hab was schlimmes. Ich muss noch dazusagen, dass meine Mutter auch letztes Jahr sehr oft im Krankenhaus war, weil sie auch fasst nicht immer gewusst haben, was sie hat, bis sie draufgekomen ist das sie irgewendwelche Geschwüre auf der Gebärmutter hat, nachdem sie sie operiert hat, geht es ihr blenden.

Aber mir kommt es vor als ob ich jede Krankheit, von der ich höre, dass ich die habe! Ich hab überhaupt keine Lust, auf nichts.
Ständig glaube ich wenn ich was anfange, dass zahl sich nicht aus, weil dan eh krank werde oder bin.

Aber die meine Sorge zur Zeit ist das ich meinen Reflux in den griff bekomme.
Ich nehme zur Zeit Lansobene, trinke Käsepapeltee, und am Abend nehme ich dann Ulcogant. Was kann ich noch tun?

Danke
 
Beitritt
05.08.06
Beiträge
27
Einen schönen Tag, lucy.

Ich denke einmal, dass Du mit „Reflux“ meinst, dass die Magensäure in den Schlund aufsteigt, was man Sodbrennen nennt. Wenn dem so ist, ist festzustellen, dass der Säure/Basenhaushalt gestört ist, so dass zuviel Magensäure produziert wird. Abstellen lässt sich das Sodbrennen ganz einfach mit Hausnatron, weil Natron Säure in Sekunden basisch macht. Dazu nimmt man ein ½ Teelöffel Natron in ein Glass Wasser, kräftig umrühren, und schnell austrinken.

Überschuss der Magensäure ist das eine Problem, die Lustlosigkeit, komisches Gefühl im Bauch, in den Ohren, das andere, was erklärt, dass die Krankheit zwei Ebene hat; die körperliche und die Emotionelle/psychische, wobei es in der Regel so ist, dass man keine körperliche Krankheit heilen kann, wenn nicht zugleich die Gemütsymptomatik beseitigt wird, weil Körper, Geist und Seele immer eine Einheit bilden und als Einheit zusammenwirken, womit der Mensch dann (vorerst nur im akuten Fall) auf 2 Ebenen (Geist- Körper) erkrankt ist, und nur über die Behandlung dieser beiden Ebenen zusammen geheilt werden kann. Die Schulmedizin hat keine Medikamente, die diese beiden Ebenen zusammen behandeln könnten. Die findest Du dann in der Homöopathie.

Zur Mandelektomie: 1. Im Prinzip ist es so, dass ständige Mandelentzündungen im Alter von 22 – 23 Jahren beendet werden, nicht wieder auftauchen. Diese Ektomie war also absolut überflüssig. 2. Man muss nicht alle Symptome gleich als Krankheit und schädlich bezeichnen. Z. B. bezeichnet man Fiber als Krankheit, was aber das Mittel ist, was tatsächlich Vieren und Bakterien verbrennt. Womit Fiber dem Gesundwerden dient und eigentlich ein Heilmittel ist. Über die ständigen Mandelentzündungen hast Du sicherlich viel Fieber gehabt, d.h. dadurch wurde viel krankmachende Substanz verbrannt. Vielleicht hast Du auch viel Substanz ausgeeitert, d.h. der Körper hat sich über die ständigen Mandelentzündungen bemüht, genetisch ererbte (S. Deine Mutter mit Geschwüre in der Gebärmutter) Substanzen auszueitern, die zu den miasmatischen Krankheiten gerechnet werden, und in der Zeit, wenn die Lebenskraft am höchsten ist (Also im Alter von 1 – 22) durch die körpereigene Heilkraft –also durch Fieber und Auseiterung- vernichtet, reduziert werden. Da nun diese Möglichkeit zum Gesundwerden durch Auseiterung und Verbrennung durch Fieber nicht mehr besteht, also als Heilmöglichkeit des Miasmas ausgeschlossen wurde, erlebst Du nun eine weitere, körperliche Symptomatik in den Lymphknoten, Irritation im Säure-Basenhaushalt, und zudem noch eine ganze Menge an Gemütsymptomatik. Das hei8t, über die Mandelektomie zur Symptomvertuschung hat sich Dein Gesamtzustand enorm verschlechtert. Wegen der Menge an Symptomen möchte ich hier auf die Möglichkeit der Homöopathie hinweisen, und zu einer miasmatischen Behandlung anraten.

Um einen guten Homöopathen zu finden, muss man darauf achten, dass ausschlie0lich von diesem Arzt nur Homöopathie praktiziert wird, und nicht als „NebenJob“, womit sich die Scharlatane ihre Geld verdienen.

Einen lieben Gruß

Mille Artifex
 
Beitritt
29.04.05
Beiträge
289
wobei man aber wissen soltte das ein Reflux meist durch einen Zwerchfellbruch und/oder einer Cardianinsuffzienz kommt. Hier ist Natron Kontraindiziert, weil es einen sogenannten Rebouneffekt gibt.

Ausnahme ist wenn man Natron Dünndarmlöslich verabreicht wird. Auch Basenbäder usw. sind ok. Der Protenpumpenblocker den du bekommst hemmt leider nicht nur die Magensäure, sondern auch die Bicarbonatproduktion.

Dies verschlimmert deine Situation noch zusätzlich.

Gruß
Sportler
 

u.s.

Natron ist immer "kontraindiziert". Früher wurde es nur von Ärzten verordnet, weil es noch keine anderen Mittel gab. Heute weiß man, dass nach einer kurzen Neutralisation der Magensäure der Körper mit noch mehr Magensäure reagiert, wenn man Natron schluckt. Außerdem wird durch das "Hin und Her" von basischem und danach wieder saurem Milieu der Magen geschädigt.

Basenbildend ernähren. Keine übermäßigen Mahlzeiten. 3 St. vor dem Schlafengehen nichts mehr essen. Nachts mit erhöhtem Obertkörper schlafen. Lernen mit Stress umzugehen. Wasser ohne Kohlensäure trinken. Zum Arzt gehen.

ciao

-Ulf
 
Themenstarter
Beitritt
10.08.06
Beiträge
5
Danke ihr lieben Leute!

Ich war ja schon beim Arzt. Hab auch eine Gastroskopie gemacht. Reflux hat er festgestellt. Nur dieses Lansobene verschrieben und das wars.
Milchprodukte kann ich da überhaupt nicht vertragen.

Am liebsten würde ich alles weglassen und ganz normal weiterleben wie früher. Seit diese Mandeln angefangen haben, schlucke ich ständig irgendwelche Tabletten.

Zuerst wegen Mandelentzündung, ständig Antibiotika, dann kam die Mandelentzündung und jetzt das. Nie komme ich zu meiner Ruhe.

Ich hasse es! Hab überhaupt keine Lust mehr auf nichts. Bin nur ständig zu hause, weil ich eh glaube das mir dan vielleich schlecht wird und es mir dann eh den Spaß verdirbt.

Ich muss versuchen diese ständige Angst zu bekämpfen. Aber sobald ich damit anfange, glaube ich ich habe irgendwelche Krankheit.

Kann das sein, dass ich mir das nur einbilde???
Von dem ständigen zuhause sitzen, bin ich totoal matt, wenn ich aufstehe, fühlen sich meine Beine so schwer. Natürlich.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.065
Außerdem: darauf achten, ob man evtl. eine Histamin-Intoleranz hat. Denn dann lösen histaminhaltige Nahrungsmittel bzw. Histaminauslöser Attacken von Magensäure aus.
Evtl. hilft eine osteopathische Behandlung, wenn nämlich das Zwerchfell zusätzlich zur Hiatus-Hernie am aufsteigenden Sodbrennen beteiligt ist.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
HALLO loY

Wichtig ist, Milchprodukte sehr konsequent weg zu lassen. Eine Darmsanierung ist angebracht, eventuell vorher Antipilzbehandklung. chau unter www.candida.de ob Du darunter leidest. Ein Ernährungstagebuch mit Symptomen kann ich Dir auch raten
 
Oben