Was ist die URSACHE von Altersflecken (am Handrücken)?

Medizinmann-Lukas

Hallo Freunde,

in der Literatur wird als Ursache von sog. "Altersflecken", das meine ich damit:
https://www.kosmetik-forbrich.de/images/altersflecken_entfernung_vorher.jpg

immer angegeben, dass es sich um übermäßige Sonnenstrahlung handelt, die sich im Lauf der Jahre gebildet haben. Vor allem "freie Radikale" werden hier genannt, die durch die übermäßige Sonnenstrahlung entstehen.
Andere widerum meinen, dies komme durch eine überlastete Leber.
In dem Faden "Leberreinigung- über 200 Gallensteine ausgeschieden", wurde ja auch bereits berichtet, dass die Altersflecken nach der Leberreinigung verschwunden sind.

Mich würde nun interessieren, was die wirkliche Ursache ist.

- Wenn es sich um Sonnenstrahlung handelt, warum bekommen das dann Jüngere nicht? Auch junge Leute gehen viel in die Sonne, bekommen Sonnenbrände- warum dann nicht auch Altersflecken?

- Wenn die Ursache die überlastetet Leber ist: Warum bekommen dann junge Leute keine Altersflecken? Junge Leute haben doch teilweise auch eine überlastete Leber.

- Und warum zeigen sich diese braunen Flecken vor allem am Handrücken?

Vielleicht kann der ein oder andere meine Fragen beantworten..
Danke!! :wave:
 
wundermittel
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo Lukas,

ich denke, es gibt verschiedene solcher Flecken. Am Handrücken kann es durchaus durch Sonnenbestrahlung zu solchen Pigmentstörungen kommen.

Aber ich habe solche Flecken auch schon bei jungen Leúten gesehen.....nicht nur am Handrücken, auch im Gesicht usw.
Ich kenne jemanden, der hatte solche Flecken auf dem Rücken, nach etwas besserer Ernährung und mehr Bewegung verschwanden diese Flecken. In dem Falle waren es vermutlich "Leberzeichen" .

Und ich habe einen Leberfleck , der nicht immer da war. In den letzten Jahren ist dieser Fleck immer unscheinbarer und heller geworden....es hat also etwas mit dem Stoffwechsel zu tun.

LG K.
 
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
Hallo Lukas,
da sprichst du ein sehr gutes Thema an mit so genannten "Altersflecken" oder auch vermehrte Bildungen von Leberflecken, dass auch wiederum sehr viele chronisch Erkrankte sehr interessieren müsste, weil sich bei diesen Erkrankten im Verlauf der Erkrankungszeit solche Leberflecken oder "Altersflecken" vermehrt bilden müssten.

Ursache ist fast immer die überlastete Leber!
Ich habe dazu mal schon vor längerer Zeit im Internet einiges gelesen, welches eindeutig eher auf Schadstoffe und so genannte "Schlacken" hindeutet, welche die Leber nicht mehr verarbeiten kann.

- Wenn es sich um Sonnenstrahlung handelt, warum bekommen das dann Jüngere nicht? Auch junge Leute gehen viel in die Sonne, bekommen Sonnenbrände- warum dann nicht auch Altersflecken?
Weil es eben in der Hauptsache nicht die UV-Strahlen sind.

Erst vor kurzer Zeit in einer angesehenen Gesundheitssendung gesehen.
Aussage von einem Mediziner, und Achtung das dürfte sehr sehr viele Erkrankte interessieren:
"Leider ist es so, dass sich Organschädigungen erst auch in Blutbildern oder bildgebenden Verfahren bemerkbar machen, wenn das gewisse Organ schon zu 50 % und mehr geschädigt ist!"
Und das sagen Schulmediziner!!! Das lässt tief blicken.

Was sagt uns das?
Ganz einfach, dass viele Blutbefunde für die Katz sind, weil die "guten Mediziner" insbesondere die Labormediziner die Laborwerte so "manipulieren" bzw. schön schreiben oder schön reden, dass eben gewisse Organe schon über 50 % geschädigt sein müssen, bis dann tatsächlich etwas passiert.
Übrigens, "manipuliert" werden die Blutbefunde und Referenzbereiche durch die Politik. Politik wiederum gesteuert durch Lobbyisten.

Mal gleich eine Frage dazu gestellt:
Oder kennt nicht ein chronisch Erkrankter oder auch andere, dass irgendwelche Referenzbereiche oder sogar die kompletten Laborparameter insbesondere von spezifischen Laboruntersuchungen völlig "neu" "interpretiert" oder urplötzlich verändert wurden?
Kenne dazu hervorragende Beispiele, wo die Mediziner und Lobbyisten in Foren fleißig mitlesen!
Sobald die chronisch Erkrankten eine spezielle Labordiagnostik insbesondere durch Internetrecherche oder durch Selbsthilfgruppen gefunden haben, und dieser Laborparameter eindeutig eine Schädigung beweisen, wird dieser Laborparameter entweder im Referenzbereich so geändert, dass eben schon das betreffende Organ kurz vor dem Versagen ist, das heißt, es muss also schon weit um mehr als 50 % geschädigt sein, oder "noch viel besser", dass die Laborparameter komplett geändert werden, wegen angeblichen "Verbesserungen"!

Es gibt wohl tatsächlich mal Verbesserungen in den Laboruntersuchungen und neue Möglichkeiten der Untersuchungsmethodik, aber nicht in dieser Häufigkeit!
Wieder einmal Menschenverdummungen.
Das ist keine "Verschörungstheorie" sondern Tasache und Realität!
1. Das sind Aussagen von Schulmedizinern.
2. Erfahrungen und definitive Beweise dafür liegen vor.
3. Wenn ich es nicht so auch von anderen mitbekommen hätte, dann würde ich so nicht berichten!

- Wenn die Ursache die überlastetet Leber ist: Warum bekommen dann junge Leute keine Altersflecken? Junge Leute haben doch teilweise auch eine überlastete Leber.
Wie oben schon beschrieben, muss das betreffende Organ erst massiv weit über 50 % geschädigt sein.
Und seltsamerweise haben aber auch schon sehr sehr viele junge Leute auch schon erheblich viele Leberflecken! Die Altersflecken kommen dann später noch.

- Und warum zeigen sich diese braunen Flecken vor allem am Handrücken?
Insbesondere auf Handrücken und auch auf den Füßen zu beobachten, weil das auch die "Enden" des Körpers sind. Dort werden die Schadstoffe abgelagert bzw. können auch nicht mehr so schnell wieder abtransportiert werden, unter anderem auch durch schlechtere Durchblutungen.

Das betrifft vorwiegend chronisch Erkrankte insbesondere mit Leberfunktionstörungen.

Hinweis von Kullerkugel mit dem gestörten Stoffwechsel ist vollkommen korrekt.
Stoffwecshelstörungen sind an sich immer vorhanden, der ja auch bekanntlich bei älteren Menschen und chronisch Kranken nicht mehr so gut funktioniert.

Gruß Einfach Logisch Denken
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.636
Ich bin sicher, daß auch hormonelle Einflüsse etwas mit "Altersflecken" zu tun haben, dann aber durchaus auch schon in jüngeren Jahren und häufiger bei Frauen als bei Männern.
Eine Bekannte von mir hatte einen ganzen "Reif" von solchen Flecken auf der STirn - solange sie die PIlle genommen hat. Sie hat sie daraufhin abgesetzt, und der "Reif" verschwand einigermaßen, aber nie ganz.

Pigmentflecken/ Altersflecken-Ursache Berlin BellaDerma

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
Ich bin sicher, daß auch hormonelle Einflüsse etwas mit "Altersflecken" zu tun haben, dann aber durchaus auch schon in jüngeren Jahren und häufiger bei Frauen als bei Männern.
Genau so ist es auch.
Denn jetzt komm ich wieder zu "meinem Standardspruch":
Giftstoffe stören, schädigen und verändern den Stoffwechsel.
Dadurch wird das Immunsystem geschwächt und geschädigt.
Auch dadurch wird der Homonhaushalt gestört und geschädigt.
Giftstoffe bzw. Vergiftungen haben demzufolge auch unmittelbrae Auswirkungen auf den Hormonhaushalt.

Die böse böse Sonne und die bösen UV-Strahlen sollen für alle Schädigungen verantwortlich sein, laut auch der Internetseite.
"Fachzentrum für ästhetische Hautbehandlungen"
Ja, was wollen die auch anderes berichten, die wollen ja die "angeblich" geschädigte Haut behandeln.
Was aber nur, wenn diese Hautveränderungen wie vermehrte Bildungen von Altersflecken und Leberflecken von Innen kommen?
Es wird von einigen Medizinern abgeraten, irgendwelche Hautbehandlungen wie Lasern auch von Leberflecken durchführen zu lassen, denn somit kann man unter Umständen bösartige Erkrankungen nicht mehr erkennen.

Aber trotz allem sind die folgenden Ausführungen auf der Internetseite ja dennoch sehr interessant!
Weitere Ursachen für Altersflecken
Doch nicht immer sind die Ursachen nur in der langjährigen Exposition der Haut gegenüber Sonnenlicht zu finden. Andere Ursachen für die Entstehung von Altersflecken können auch hormonelle Schwankungen (Schwangerschaft), erbliche Veranlagung oder die langjährige Einnahme bestimmter Medikamente sein.
Langjährige Einnahme von Medikamenten?
Ja, welche Medikamente sind denn damit gemeint?
Redet man da quasi von Giftstoffen?

Und dann noch weiter im Text:
Selbst unsere Ernährung hat Einfluss auf unsere Abwehrkräfte gegenüber freien Radikalen: Aggressive Inhaltsstoffe wie Nitrate in der Nahrung begünstigen die Entstehung freier Radikale. Aber auch Genussgifte, wie Alkohol und Tabakrauch, verschieben das Gleichgewicht zugunsten der freien Radikale und beschleunigen somit die Zellalterung.
Aha, da wird doch von genügend Giftstoffen geredet!
Na, da kommen wir ja mal zum Hauptpunkt!
Sag ich doch, die Giftstoffe sind unser Hauptproblem!
Und die inhalativen Giftstoffaufnahmen dürften das größte Problem bei der Giftaufnahme ausmachen.

Übrigens, Giftstoffe werden allerdings auch durch chronische Infektionen im Körper gebildet!
Insbesondere die diversen Toxine sind ja jedem bekannt.

Gruß Einfach Logisch Denken
 

Medizinmann-Lukas

Was ich nicht verstehe ist:

Freie Radikale sind die Ursache sowohl für graue Haare, als auch für diese Altersflecken.
Doch wie kann es sein, dass die freien Radikale einerseits das Enzym Katalase hemmen, so dass die Melanin-Bildung im Haar eingestellt wird, während die Melanin-Bildung am Handrücken erst so richtig in Fahrt kommt?

Überall ist zu lesen, dass freie Radikale die Ursache der Altersflecken sind.
Da wundert man sich doch, warum die freien Radikale am Handrücken nicht auch das Katalase-Enzym hemmen, so dass das Wasserstoffperoxid am Handrücken die Oberhand gewinnt? Im Prinzip müssten die Handrücken also kreide-bleich sein.
 
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
Was ich nicht verstehe ist:
Freie Radikale sind die Ursache sowohl für graue Haare, als auch für diese Altersflecken.
Doch wie kann es sein, dass die freien Radikale einerseits das Enzym Katalase hemmen, so dass die Melanin-Bildung im Haar eingestellt wird, während die Melanin-Bildung am Handrücken erst so richtig in Fahrt kommt?
Nein, kreidebleich können die Handrücken und auch alle "Endteile" des Körpers nicht mehr werden, weil dass wohl eher immense Schadstoffeinlagerungen (Gifte!) sind.
Vermutlich sind es schwer lösbare Schadstoff-Moleküle bzw. Konglomerate.
Mykotoxine und Schwermetalle sind da ein Beispiel für sehr schwer lösbare Giftstoffe!

Ich würde mal behaupten, dass diese Konglomerate von Schadstoff-Molekülen erst sichtbar werden, wenn das Bindegewebe quasi "überfüllt" oder "vollgestopft" ist.
 

Medizinmann-Lukas

Also hat das alles mit Melanin nichts zutun, sondern die Altersflecken sind Gifte?
Wenn das so wäre: Warum haben diese Altersflecken dann besonders Menschen, die viel in der Sonne waren? Und warum verschwinden die Flecken, nachdem man sie mit äußerlich aufgetragenem Vitamin C behandelt hat?
Vitamin C führt zu Wasserstoffperoxid= das widerum hemmt die Melaninbildung = Flecken weg.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
Wenn das so wäre: Warum haben diese Altersflecken dann besonders Menschen, die viel in der Sonne waren?
Na, das würde ich mal so nicht behaupten!
Es haben auch viele solche Altersflecken bspw. schon mit um die 30 Jahre!
Und es gibt mehr als genügend Menschen, die wegen den jahrelangen Panikmachen vor die Sonne und Solarium eben sich nicht mehr der UV-Strahlung aussetzen!
Und dennoch haben solche Personengruppen sehr viele Altersflecken an Handrücken, auf den Füßen und im Gesicht! Ich kenne da sehr viele Personen und beobachte Personen danach intensiv.
Und nicht nur das, es gibt auch Personengruppen die erhebliche Altersflecken insbesondere auf den Füßen haben! Und die Füße waren bei denen relativ selten der UV-Strahlung ausgesetzt. Was ist dann mit denen?
Und nicht nur die Füße sind bei denen betroffen, sondern sogar die kompletten Beine und intensiver unter den Bereichen des Knies insbeosndere an den Schienbeinen!

Ein anderer wichtiger Aspekt ist, dass ja der Stoffwechsel sehr gut durch die Wärme also auch Sonneneinstrahlung angekurbelt wird. Die Gefäße werden großer und somit können größere Moleküle (Schadstoff-Konglomerate) besser abtransportiert werden.
Nur an den äußeren Körperenden ist der Stoffwechsel am gerinsgten und somit "verschlacken" in diesen Bereichen besonders gern die Schadstoffe.

Und warum verschwinden die Flecken, nachdem man sie mit äußerlich aufgetragenem Vitamin C behandelt hat?
Vitamin C führt zu Wasserstoffperoxid= das widerum hemmt die Melaninbildung = Flecken weg
Ob nun allein durch äußere Vitamin C-Behandlungen solche massiven Altersflecken sich auflösen, wage ich zu bezweifeln.
Wenn das so wäre wie Du beschreibst, dann müssten ja alle älteren Personen problemlos die Altersflecken wegbekommen! Ist das so?
Kleinere und noch nicht solange bestehende Altersflecken mögen sich tatsächlich auch mit äußerlichen Behandlungen mit Vitamin C auflösen.
Aber das liegt wohl eher an der Auflösung der Schadstoff-Konglomerate und nicht an dem Melanin.
Das Melanin bildet sich doch in der Logik auch nicht nur an einigen wenigen Stellen am Körper so massiv!
Vitamin C ist ein hochreaktives Antioxidants und somit können in biochemischen Prozessen auch andere Zwischenmoleküle (andere Antioxidative Moleküle) entstehen, die dann wiederum Schadstoff-Konglomerate (Ansammlungen) auflösen können.
Wasserstoffperoxid ist da also nur eine Stoffverbindung die da entsteht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Medizinmann-Lukas

Ok. Danke :)
Bleibt dann noch die Frage, wie man diese ganzen Gifte wieder los wird?
 
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
Ok. Danke :)
Bleibt dann noch die Frage, wie man diese ganzen Gifte wieder los wird?
Relativ einfach, insbesondere durch Phytotherapie und durch tägliches Futtern von lebenden Kräutern oder auch Urkräutern (auch die zum Teil als Unkraut bezeichnet werden und überall vorkommen!).
Mit lebenden Pflanzen meine ich, dass insbesondere die aktiven Enzyme und die lebende Struktur frisch verzehrt werden müssen, denn nur diese haben eben den "ultimativen Explosionseffekt", den Antioxidationseffekt und den Antiaging-Effekt!
Man kann laut einigen Wissenschaftlern und Medizinern sogar den Alterungsprozess wieder zum Teil rückgängig machen.

Allerdings ist es nicht so einfach diese hyperrobusten Urpflanzen unbelastet also ohne Biozide, Pestizide, Fungizide, Herbizide und den tausenden anderen Schadstoffen selbst zu sammeln.
Das geht eigentlich nur im eigenen Garten und in Naturschutzgebieten und nicht so überlaufenen Parks (ohne ständiges Mähen und Bewirtschaften).

Und dann müssen diese Urpflanzen auch in der Natur und in der puren Sonne wachsen können, also nicht in Gewächshäusern und ähnlichen!
Erst dann ziehen diese Urpflanzen alles aus der gesunden Erde, was man gleichzeitig mit den Mineralien und Spurenelementen braucht, um wiederum sehr gut zu entgiften.

Aktive und gezielte tägliche Entgiftungsmaßnahmen sind auch sehr hilfreich und effektiv!
Frische saubere Außenluft bspw. beim Sammeln der Urpflanzen, denn die Lunge entgiftet auch den Organismus.
Sauna mit Kneippanwendungen und möglichst Solebäder, auch basische Fußbäder.
Tägliche Ölziehkuren.
Da gibt es zig Möglichkeiten um aktiv und gezielt zu entgiften.
Die Ernährung ist also auch ein riesengroßer Hauptfaktor bei der Entgiftung!

Und ganz wichtig ist, so wenig wie möglich neue Gift- und Schadstoffe einzuatmen oder per Nahrung aufzunehmen!
Das hypergesunde Wohnumfeld und Arbeitsumfeld ist da das A und O!
Versteckte mikrobielle Schadstoffe und andere Wohnraumgifte sind ausfindig zu machen und zu eliminieren!

Leider unterschätzen fast alle Menschen dieses immense tägliche Vergiftungspotenzial! Erst Umwelt-Erkrankte durch diese Giftstoffe stellen fest, was das für katstrophale Auswirkungen hat.
Und die meisten Erkrankungen entstehen durch Gift- und Schadstoffe!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.636
Das mag ja alles so sein, wie hier beschrieben. - Trotzdem frage ich mich, warum z.B. ein Ehepaar, das viele Jahre zusammen war (gleiche Wohnung, gleiche Ernährung, gleiches Umfeld ...) nicht auch zusammen in etwa die gleiche Menge an "Altersflecken" hat. - Sie hat relativ viele, er so gut wie keine. Und er ist auch noch älter und war der in der Ehe, der viel mehr draußen war.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Braune Flecken auf Händen oder Gesicht (Lipofuszinpigmente)

Hierzu schreibt Heilpraktiker H.-D. Bach folgendes:

Braune, so genannte Altersflecken im Gesicht, besonders aber auf der Stirn und auf dem Handrücken, verraten ein Fehlen von Herzkraft. Diese Flecken enthalten Schlackenstoffe, die bei ungenügender Zirkulation im Gewebe hängen bleiben und von der Sonne fotobelichtet werden. Der Körper schützt sein gesundes Gewebe vor den aggressiven Pigmenten und umschließt diese mit isolierendem Fett. Dabei verbinden sich die Fette mit dem Nachbargewebe, und die eingeschlossenen Pigmente sind an ihrem Sitz gefesselt. Diese Flecken zeigen zusätzlich die herzbedingte Schwäche von Leber, Bauchspeicheldrüse und Darm.

Auch die braunen Flecken auf dem Obst, besonders auf Bananen, bilden sich immer dann, wenn die Frucht schon längere Zeit vom Energiestrom abgeschnitten wurde. Diese braunen Pigmente finden sich auch in gealterten Herzen und Hirnen...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
warum z.B. ein Ehepaar, das viele Jahre zusammen war (gleiche Wohnung, gleiche Ernährung, gleiches Umfeld ...) nicht auch zusammen in etwa die gleiche Menge an "Altersflecken" hat. - Sie hat relativ viele, er so gut wie keine. Und er ist auch noch älter und war der in der Ehe, der viel mehr draußen war.
Wie das Beispiel von Rawotina´s Beitrag berichtet, spielen eben auch die unterschiedlichen gesundheitlichen Verfassungszustände und auch zum geringeren Anteil die Gen-Vererbungen eine entscheidende Rolle beim Ganzen.
Man kann ja nicht jede Person in seiner Entgiftungsleistung trotz gleicher aktueller Bedingungen vergleichen, denn schließlich kommt es auf die grundlegenden organischen und körperlichen Voraussetzungen an!
Und wer weis denn schon, wie die Frau zuvor genau gelebt hatte?
Der Mann hat vielleicht seit seiner Kindheit viel Sport getrieben und durch das häusliche Umfeld (seine Familie!) hypergesund gelebt. Und vielleicht hatte der Mann unter Umständen viel geringere Umweltbelastungen (Schad- und Giftstoffe im Wohnumfeld) seit seiner Geburt und in seinem späteren Arbeitsumfeld abbekommen, wie seine Frau.
Vielleicht hat seine Frau mal eine Zeit lang in der Jugend geraucht oder Sie hatte sich auch sehr ungesund ernährt oder hatte Essstörungen, was bei Mädchen und Frauen ja viel öfter vorkommt als bei Jungen und Männern.

So genau wird man das nicht rückwirkend erurieren können, weil ja die Betroffenen nie so tatsächlich ehrlich sind und zum großen Teil auch nicht wissen können (Wer kann denn exakt angeben, dass sein Wohnumfeld seit seiner Kindheit absolut top war?).
Fakt ist aber, dass all diese weit zuvor stattgefundenen Schadstoff- und Giftbelastungen einen erheblichen Einfluss auf die weitere Gesundheit und einem beschwerdefreien Leben haben!
Und wenn schon seit der Geburt erhebliche Schad- und Giftstoffe über sehr lange Zeiträume eingeatmet wurden, dann nützt die hypergesunde Ernährung und zig diverse Behandlungen auch wenig. Die hypergesunde Lebensweise ist dann nur ein gewisser Ausgleich.

Fazit: Man muss definitiv die Gift- und Schadstoffbelastungen in seinem Wohn- und Arbeitsumfeld so weit wie möglich reduzieren bzw. erst gar nicht stattfinden zu lassen, um dann durch eine einigermaßen gesunde Lebensweise auch gesund und beschwerdefrei durchs Leben zu schreiten. Alle Familienmitglieder werden es danken!
 

Medizinmann-Lukas

Könnte die Ursache von Altersflecken nicht auch einfach eine Übersäuerung sein?
Der Körper lagert die Säuren weit weg von den lebenwichtigen Organen ab, also in den Händen.
Wenn dem so sein sollte, müsste man die Altersflecken ja ganz leicht via basische Handbäder wegbekommen.
Wer testet es für uns?
 
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
Könnte die Ursache von Altersflecken nicht auch einfach eine Übersäuerung sein?
Ja, natürlich ist es auch so, denn die Übersäuerung des Körpers findet ja schließlich auch mit den Gift- und Schadstoffbelastungen statt!
Die Übersäuerung ist also nur die Folge von den oft schleichenden Vergiftungen!

Der Körper lagert die Säuren weit weg von den lebenwichtigen Organen ab, also in den Händen.
Nicht nur da, sondern auch erst im Bindegewebe, dann in den Gelenken und auch in Gefäßen (bspw. Lymphgefäße) und Organen (Entgiftungsorgane wie Leber).
Erst wenn all die genannten Organe und Gefäße quasi voll bzw. überlastet sind, dann erst lagern sich diese Schadstoffe und Giftstoffe ab.
Dieser Prozess findet aber auch bei akuten schweren Vergiftungen statt, wo es um Leben und Tod geht, denn dann kann man solche "Altersflecken" auch sehr oft wenn nicht sogar immer beobachten!

Wenn dem so sein sollte, müsste man die Altersflecken ja ganz leicht via basische Handbäder wegbekommen.
Wer testet es für uns?
Natürlich kann man durch basische Bäder, Einnahme von Vitaminen, Mineralien, Spurenelemente etc. einiges erreichen, aber ob sich tatsächlich die schon vorhandenen Ablagerungen (Altersflecken) "auflösen" glaube ich nicht, denn schließlich sind die anderen Organe im Körper also quasi der komplette Körper mit den Schadstoffablagerungen betroffen!
Man müsste also erst in absolut schadstofffreier Umgebung wohnen und arbeiten, und dann müsste man täglich intensive gezielte Entgiftungsmaßnahmen inklusive einer absolut gesunden Ernährung durchführen!
Erst dann entlastet man die Organe und dann kann quasi der "Verjüngungseffekt" erzielt werden.
Man erzielt also den Umkehreffekt und schaltet den Alterungsprozess zum Teil aus!
Das dürften also nur Millionäre oder eher Milliardäre schaffen, die sich ihr Leben so schaffen können, wie es an sich notwendig wäre, um so hypergesund zu leben.
Es gibt vielleicht auch noch ein paar wenige andere Personen, die man aber eher an einer Hand gegenüber von bspw. 100000 Menschen auszählen kann.

Deswegen sind meine eindringlichen Hinweise bezüglich dem hypergesunden Wohnraum das A und O!
Der Arbeitsplatz sollte auch so wenig wie möglich Schad- und Giftstoffe haben, und dass muss man eben auch verhement am Arbeitsplatz durchsetzen! Im Sinne seiner eigenen Gesundheit!

Fazit:
Möglich ist es, die "Altersflecken" zu reduzieren, nur man muss auch das nötige "Kleingeld" haben, um sich so ein hypergesundes Leben auf Dauer zu schaffen und leisten zu können.
 

Medizinmann-Lukas

Hallo EinfachLogischDenken,

das halte ich für übertrieben, dass man für sowas einen fetten Geldbeutel braucht!

Ich habe das Thema mit den Handbädern extra erwähnt, weil ich damit selbst schon gute Erfahrungen gemacht habe. Ich habe nämlich seit Kindheit an immer wieder (mal mehr, mal weniger) aufgerissene Haut an den Fingern. Seitdem ich ein basisches Handbad gemacht hatte, sah die Haut VIEL besser aus!
Ich gehe also davon aus, dass in den Fingern Säuren deponiert sind, die dann mit den basischen Bädern ausgeschieden wird.

Zuvor aber machte ich basische FUß-Bäder. Und schon nach dem ersten Fußbad stellte ich fest, dass meine Gesichtshaut viel reiner davon wurde!
Obwohl ich ja die Füße gebadet habe und nicht das Gesicht.
Das erklärt auch gut, warum Frauen meist vor und während ihrer Periode einen Pickel-Schub bekommen. Weil der Körper im Bindegewebe die Säuren parkt und erst, wenn das Fass am überlaufen ist (also kurz vor der Periode), werden die Säuren via Pickel über die Haut ausgeschieden.
Deswegen bekommen auch Männer Haarausfall und Glatze, weil sie eben nicht wie die Frau 1x/Monat ihre Säuren ausscheiden können. Und der Haarboden muss jedes mal als Neutralisierung herangezogen werden.
Ich nehme jetzt schon seit 10 Jahren Mineralien. Und seitdem ist auch mein Haarausfall gestoppt! Allerdings ist die lichte Stelle inkl. Geheimratsecken nicht wieder zugewachsen. Und ich erkläre mir das so, weil ich einfach zu wenig Mineralien genommen habe. Ich nahm das Basenpulver nicht konsequent genug, sondern nur 3x/Woche statt jeden Tag. Ich esse aber sehr säurehaltige Nahrung.
Und wenn ich nicht übersäuert wäre, würden die basischen Bäder ja gar nicht so gut wirken.
 
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
Hallo EinfachLogischDenken,
das halte ich für übertrieben, dass man für sowas einen fetten Geldbeutel braucht!
Da hast Du etwas falsch verstanden.
Ich meine das "große Ganze" also die hypergesunde Lebensweise ohne großartige Gift- und Schadstoffbelastungen!
Dafür braucht man schon erheblich viel Geld.

Du beschreibst hier gerade nur die Übersäuerungen im Körper.
Die Übersäuerungen sind nur ein Faktor insbesondere eine Folge von zuvor stattgefundener ungesunder Ernährung oder durch die Einwirkungen von Gift- und Schadstoffen.
Wobei Giftbelastungen auch von innen durch diverse Infektionen hervorgerufen werden können!

Das Thema hier ist aber immer noch "Die Ursache von Altersflecken"!
Und da kommen eben wie schon beschrieben verschiedene Aspekte hinzu.
Sich allein auf Entsäuerungen zu konzentrieren, ist wohl nicht ausreichend für dieses Thema.
Zudem Du ja selbst auch gar nicht von Altersflecken bei Dir in Deinem Beitrag berichtest, sondern von Hautverbesserungen!

Das basische Bäder und Anwendungen positiv wirken, hatte ich ja auch schon gesagt.
Ob Deine aktuelle Theorie der Übersäuerung so tatsächlich stimmt, weis ich nicht.
Dennoch sind aber viele Deiner Aufführungen im Zusammenhang korrekt bzw. kann ich so auch nachvollziehen bzw. würde ich auch so behaupten.

Die gebildeten Gift- und Schadstoffkonglomerate insbesondere an Händen und Füßen können wohl aber nicht nur durch basische Bäder gelöst werden.
Die basischen (entgiftenden) Bäder sind nur ein Teil der Behandlungen.
Und um erst gar keine "Schlacken-Konglomerate" zu bekommen, braucht man eben die hypergesunde Lebensweise und das hypergesunde Wohn- und Arbeitsumfeld!
Und das ist in dieser Gesellschaft fast unmöglich! Und schon gar nicht mit wenig Finanzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

1gisa

Ihr macht's aber kompliziert. ;)

Wird ausreichend Vitamin E konsumiert, so verschwinden bzw. bilden sich erst gar keine Altersflecken.

Schöne Grüße
1Gisa
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Also Thema graue Haare:

Ich bin 48, seit 20 Jahren Dialysepatientin, habe diverse Nahrungsmittelunverträglichkeiten, viel Stress . Ich habe bis heute so gut wie keine grauen Haare!

Beseitigung von Schlacken, Giften:
Cellulite hat sich bei mir dramatisch gebessert durch an Nahrungsmittelunverträglichkeiten angepasste Ernährung, insbesondere glutenfreie
Ansonsten meine ich, man sollte eine LeberGalleReingung nach Moritz oder Clark und eine Schwermetallauslietung machen. Bis dahin zuführen von wichtigen Vitalstoffen und dazu zählt für mich in jedem Fall MSM, organischer Schwefel, denn hat ein ungelaubliches heilendes Potential und wir sind eigentlich alle im Mangel durch unsere Ernährungsgewohnheiten. Ausser vermutlich die Rohköstler.

Alles Gute.
 
Oben