Vitamin B12 u.a. als Pflaster

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
72.856
... Normalerweise werden im menschlichen Körper ca. 2 Milligramm (mg) Vitamin B12 in der Leber und weitere 2 mg ausserhalb der Leber gespeichert. Dieser Vitaminvorrat würde bei unterbrochener Zufuhr für etwa 3 Jahre ausreichen. Der Tagesbedarf beträgt ca. 5 Microgramm (mcg).

Die Aufnahme kann jedoch gestört sein

Um das Vitamin B12 aufnehmen zu können, wird im Magen ein spezielles Transportmolekül benötigt, den sogenannten Intrinsic Factor. Die Aufnahme durch den Intrinsic Factor kann gestört sein oder fehlen infolge
  • einer Magenschleimhautentzündung,
  • einer operativen Entfernung von Teilen des Magens,
  • einer chronischen Magenschleimhautentzündung (Gastritis),
  • Medikamente als Magensäurehemmer,
  • Darmentzündungen oder Darmoperationen.
  • übermässiger, glutenhaltiger Ernährung
Ein Vitamin B12-Mangel kann sich durch Blutarmut, durch neurologische Störungen wie Gefühlsstörungen, Lähmungserscheinungen sowie Reizbarkeit, Nervosität, und Gedächtnisstörungen (Demenz) bemerkbar machen.

Um eine schnelle Verbesserung der Befindlichkeit zu erreichen, empfehlen wir eine 6 bis 12 wöchige Kur mit Vitamin B12 Pflastern oder je nach Bedarf. Das Pflaster wird am Körper an einer gereinigten Stelle aufgeklebt und 24 Stunden belassen. Danach wird das Pflaster entfernt und weggeworfen. Nach einer Woche wird der Vorgang wiederholt.
Das Vitamin B12 Pflaster-Päcklein enthält 6 Einheiten. Ein einzelnes Pflaster enthält Vitamin B12 (Methyl-Cobolamin) 5000 mcg. Ausserdem Vitamin B3 (Niacin) 25 mg, Vitamin E 15 mg, Vitamin B5 (Pantothensäure) 10 mg, Vitamin B6 (Pyrodoxin) 3 mg, Vitamin B2 (Riboflavin) 2 mg, Vitamin B1 (Thiamin) 2 mg, Vitamin A (Retinol), B9 (Folsäure) 500 mcg, Vitamin K (Koagulation) 150 mcg, Vitamin D 100 mcg. ...

Falls man mit der Aufnahme von B12 Schwierigkeiten hat, ist das eine gute Möglichkeit finde ich. Allerdings bin ich mir nicht im klaren darüber, ob ich so viele Mittel auf einmal „pflastern“ möchte. Außerdem reagiere ich auf Pflaster oft allergisch; - also kommt es auch hier auf die Verträglichkeit an.

Grüsse,
Oregano
 
Die Umgehung des intrinsic factor erreicht man aber auch bei Aufnahme über die Mundschleimhaut (Lutschtabletten) und bei Einnahme höherer B12-Dosen.

Bei Aufnahmestörungen müssen die oben genannten Faktoren so gut es geht umgangen werden. Dies ist auf zwei Wegen möglich:
  1. Hochdosierte orale Präparate
  2. Injektionen, welche die Verdauung komplett umgehen
Bei oraler Einnahme von hohen Dosen Vitamin-B12 über Vitamin-B12-Präparate kann der gesamte Resorptions-Vorgang in Magen und Darm umgangen werden, da geringe Mengen an Vitamin B12 – etwa 1 Prozent der Dosis – per passiver Diffusion durch die Darmwand ins Blut gelangen. Probleme durch einen Mangel an Pepsin, Pankreas-Enzymen und Intrinsic Factor können so ausgeschaltet werden.

Dosierung: 1000µg pro Tag
Quelle: https://www.vitaminb12.de/aufnahmestoerung/
 
Hier gab's dazu schon mal eine Diskussion:

 
Oben