Vitamin B12 extrem hoch

Themenstarter
Beitritt
01.11.16
Beiträge
3
Hallo Forum,

seit 2 Jahren habe ich extrem viele Symptome unter anderem Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Ängste, Schmerzen in den Beinen und mehr.

Dann wurde eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert obwohl die SD sehr gesund aussieht, keine Knoten oder ähnliches. Dazu kam ein Vitamin D Mangel.

Momentan geht es mir wieder recht gut auch wenn die Ängste stark zu schaffen machen besonders heute nachdem ich einen Anruf erhalten habe.

Meine Ärztin rief an und meinte ich soll kein Vitamin B12 zu mir nehmen, da mein Spiegel im Blut bei 2000 liegt.
Allerdings habe ich noch nie B12 eingenommen. Die Werte waren bereits im Juni bei 1800 (norm 350-800)

Wenn ich mal so schaue was so extrem hohe Vitamin B12 Werte bedeuten können wird mir schon schlecht.
Google spuckt Lebererkrankung, Leukämie, Krebs etc aus.

Hat jemand schon einmal solche Ergebnisse gehabt oder kann deuten was mit mir scheinbar nicht stimmt?
Bin männlich, 25J und war bis vor 2 Jahren ziemlich fit in meinem Leben, seither gehts mehr und mehr bergab.

Oder kann jemand eine Klinik empfehlen der ich mich vorstellen kann die endlich evtl mal die Ursache des übels findet?

Ich fühle mich sehr alleine gelassen von der Medizin und weiss nicht mehr recht weiter. Meine Ärzte ja anscheinend auch. Und einige sagen das käme alles von der Psyche, doch was von der Psyche kommt und was nicht kann ich selbst sehr gut einschätzen.

Liebe Grüsse
Jack
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.275
Vitamin B12 extrem Hoch

Hallo Jack,

hast Du schon auf dieser Seite nachgelesen, was ein hoher Vitamin B12-Wert bedeuten kann?:

...
Die Ursachen für erhöhte Vitamin-B12-Blutwerte
Erhöhte Blutwerte können durch verschiedene Ursachen entstehen, die sich grob in folgenden Kategorien unterscheiden lassen.

- Der Test wurde zeitlich zu nah nach der Einnahme von Vitamin-B12-Präparaten durchgeführt.
- Es liegt eine Verwertungsstörung vor. (5)
- Es liegt eine schwere Krankheit zu Grunde. (4, 5)
...
Verwertungsstörungen: Mangel trotz hoher Blutwerte
Sind auch im zweiten Bluttest die Werte weiterhin extrem erhöht, ist die Ursache nicht einfach zu bestimmen. Die meisten Fälle lassen sich jedoch auf Verwertungsstörungen zurückführen.

Bei diesen Verwertungsstörungen, ist wird das Vitamin B12 nicht richtig verwertet und akkumuliert sich darum im Blut. Teilweise kann trotz der hohen Blutwerte ein B12-Mangel bestehen – zum Beispiel, wenn sich das Vitamin B12 nicht an die Transportmoleküle bindet und darum vom Körper nicht verwertet werden kann. (6) Dies kann durch einen Holo-TC oder MMA-Urintest überprüft werden, da diese nur das verwertbare Vitamin B12 (Holo-TC) beziehungsweise Stoffwechselprodukte (MMA-Test) messen
...
.
Quelle: vitaminb12.de/mangel/test/hohe-blutwerte/

Hast Du denn bisher Vitamin B12 eingenommen bzw. hast Du B12-Spritzen bekommen?
Ist ein Holo-TC bzw. MMA-Test gemacht worden? Wenn nicht, würde ich den unbedingt machen lassen.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.799
Vitamin B12 extrem Hoch

Die Werte waren bereits im Juni bei 1800 (norm 350-800)

Google spukt Lebererkrankung, Leukämie, Krebs etc aus.

Hat jemand schon einmal solche ergebnisse gehabt
Hallo Jack,
ich schließe mich Oreganos Empfehlung zu einem MMA-Test an.

Ich habe einen funktionellen Vitamin B6-Mangel, der zur Folge hatte, dass sich mein B6-Blutwert weit über die Norm erhöht hat. Wie Du, nahm ich da kein Vitamin B ein (in meinem Fall B6).

Das B6 kam nicht in die Zelle, es entstand ein funktioneller Mangel, der dazu führte das sich das B6 außerhalb der Zelle, im Blut, kompensatorisch angestaut hat.
So etwas in der Art ist, aus meiner Sicht, vielleicht auch bei Dir beim B12 der Fall.

Google spukt Lebererkrankung, Leukämie, Krebs
Da hätte man dann ja auch ein paar Ansatzpunkte (Leberwerte, Großes Blutbild), um weiter zu forschen.

Behoben habe ich meinen funktionellen B6-Mangel übrigens indem ich den B6-Gehalt im Blut noch viel weiter nach oben brachte. Ich nahm dazu B6-Nahrungsergänzungsmittel ein. Die Folge war, dass mein B6-Spiegel in den Normbereich zurücksank. Zugleich besserten sich auch meine B6-Mangelsymptome.
Der B6-Mangel trat bei mir im Zuge meiner HPU auf. Bei den Vitaminen hatte ich zusätzlich Vitamin D, B1, B3, B12 und vermutl. B2-Mangel.

Sollte bei Dir ein funktioneller B12-Mangel festgestellt werden, wäre es m.E. auch sinnvoll auch andere Vitamin B-Mängel zu prüfen, denn oft treten solche Mängel im Verbund mit anderen B-Vitamin-Mängeln auf.

Bei deinen Beschwerden und Mängeln würde dann vielleicht auch ein HPU-Test sinnvoll sein. Deine Beschwerden sind da aus meiner Sicht typisch. Leider ist HPU schulmedizinisch nicht anerkannt, Du müsstest den Test selbst zahlen.

Aber zuerst würde ich mich auf das B12 konzentrieren.

Meine Ärzte ja anscheinend auch nicht die sagen es käme alles von der Psyche
Als mein HA wegen meiner Magenschmerzen nicht mehr weiter wusste, hat er mich auch an einen Psychater verwiesen. Tatsächlich lag es jedoch, was ich erst Jahre später feststellte, an einem B12-Mangel.

Gruß
Hans
 
regulat-pro-immune
Beitritt
22.04.14
Beiträge
506
Es gibt auch Darmbakterien, die B12 (und auch Folsäure) produzieren, z.B. Klebsiella und Pseudomonas. Vielleicht hast du ein Ungleichgewicht im Darm oder überhaupt zu viele Bakterien im Dünndarm, die dort nicht hingehören. Gerade auch Müdigkeit, Ängste und solche Sachen können auch durch diese Überbesiedelung von Bakterien entstehen. Einerseits stehlen diese Bakterien im Dünndarm wichtige Nährstoffe und andererseits können sie auch Nährstoffe produzieren. Beides kann zu vielen diffusen Symptomen kommen. Guck dich mal im Internet mit dem Stichwort "SIBO" um.
 
Beitritt
23.03.18
Beiträge
5
Hallo Jack,
ich habe ähnliche Probleme wie Du sie 2016 geschildert hast. Unterfunktion, Vitamin D-Mangel sowie einen hohen Blutwert Vitamin B12 aus Serum.
Konntest Du die Ursache Deines hohen Wertes feststellen? Irgendwie habe ich die Vermutung, alles hängt miteinander zusammen. Leider hat mir meine Hausärztin nur einen „Superwert“ an B12 bestätigt. Doch liegt er bei 1237 pg/ml, das ist über der Norm (211-946) und ich bin dazu noch Vegetarierin.
VG
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.275
Hallo Star,

hast Du denn schon die Methylmalonsäure bzw. das Holotranscobalamin bestimmen lassen? Die B12-Bestimmung aus dem Blutserum ist unzuverlässig (s. Beiträge weiter oben).

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
23.03.18
Beiträge
5
Hallo Oregano,

ich habe gestern den MMA-Selbsttest bestellt, er sollte schätzungsweise Dienstag da sein. Bis dahin sitze ich auf heißen Kohlen.

VG Star
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.275
Hallo Star,

gibt es denn einen MMA-Selbsttest für zu Hause?

Hast Du eigentlich Laborwerte zur Leber, Niere ...? Ist da etwas Auffallendes dabei?

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Soweit ich weiß , sind selbt Holotransc. und Methylmalons. nicht immer zuverlässig nach Kuklinksi.

Ich habe übrigens vermutlich durch Substitution von Methylcoabalamin durchgehend immer sehr hohe B12 Serumswerte (genessen in der Dialyse). Der Arzt rät z.T. zum Absetzen, denn B12 könne ja auch schädlich sein.
Sicher, sein Cyano, was die meisten vermutlich einwerfen und er auch als Präparat verschreibt.
Unter Dialyse kann man nur Serum messen, man kann auch ableiten über MCV und Homocystein, aber das wird nicht gemacht. Ich mache es für mich jedenfalls. Schlimmes Management in meinen Augen.

Beste Wünsche!
Claudia
 
Beitritt
23.03.18
Beiträge
5
Hallo zusammen,

@ Oregano:
Zu Deinen Fragen:
Es gibt einen MMA-Urintest für zuhause, aber man muss ihn in ein Labor schicken. Ich hatte gedacht, man kann den Test selbst auswerten, aber das gibt es wohl leider doch nicht.

Mein Nierenwert vom kleinen Blutbild war unauffällig, soweit ich das beurteilen kann:
Kreatinin 0,8 mg/dl
GFR 91 (der Wert kratzt an der unteren Grenze)
Leberwert wurde nicht gemacht, ich werde ein weiteres Blutbild machen lassen.

Heute habe ich das Ergebnis des MMA-Tests vom Labor bekommen.
Mein MMA-Säurespiegel befindet sich außerhalb des Referenzbereiches (<2,4), ich habe 2,81 mg/g Kreatinin.

Das alles sagt mir jetzt erstmal, dass der hohe Vitamin B12-Wert im Serum anscheinend auf einen Mangel hinweist, und das MMA-Ergebnis scheint diesen Verdacht zu bestärken.

Ich werde mir nun einen guten Internisten suchen, der mit mir das schon längst fällige große Blutbild macht und mir erklärt, was die Vitamin B 12-Werte nun genau für mich bedeuten. Ich fürchte, ich werde um eine Reihe von Untersuchungen nicht herum kommen.
Mal sehen, ob mein Verdacht auf perniziöse Anämie sich bestätigt. Anscheinend gibt es da einen Zusammenhang zur Schilddrüsenunterfunktion:

"Bei etwa 12% der Hashimoto Erkrankten gibt es einen Autoimmunangriff auf den intrinsischen Faktor (der die perniziöse Anämie auslöst)."

Quelle:
https://hashimotohilfe.de/schilddruesenunterfunktion/

Weitere:
https://drhedberg.com/hashimotos-thyroiditis/
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
23.03.18
Beiträge
5
Ich schreibe diese Zeilen für jeden, der ähnliche hohe B12-Werte im Serum hat und über Suchmaschinen oder wie auch immer auf diesem Thread hier im Forum landet:

Geratet nicht wie ich in Panik und glaubt bitte nicht gleich an eine schwere Krankheit!

Bei mir stellte sich heraus, dass es schlicht und ergreifend ein Laborfehler war!

Mein Internist hat die Messung erneut vorgenommen und der aktuelle Serumwert liegt bei 541.

Ich habe nie Vitamin-B12-Präparate eingenommen. Es war einfach eine Laborente!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben