Verzweifelte Suche nach Diagnose

Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.297
Hallo Kayen,

auch wir haben ein sehr basisches Leitungswasser. Ich habe es mal eine Zeitlang mit dem sehr mineralreichem Gerolsteiner versucht, aber alleine die Kohlensäure darin hat meinen Durst nicht gelöscht, sondern die Austrocknung im Mund eher gefördert. Ich trinke oft auch gerne abgekochtes Leitungswasser. Falls ich hier mal am Rande fragen darf, Kayen: Nimmst Du von Edeka „Gut & Günstig Still“?

viele Grüsse

Genau, giselgolf, so heißt die Hausmarke.
Ich trinke zwar auch Tee, Kaffee mit unserem Leitungswasser, jedoch darf ich nicht "nur" Leitungswasser zu mir nehmen, sondern ergänze dieses mit 1-2 l täglich Edeka Wasser.
Das funktioniert.
Es darf nur nicht zuviel Leitungswasser sein, vor der Umstellung ca. 3 l, dann trockne ich aus wie ein Kamel welches durch die Wüste ohne Wasser gewandert ist und dieses Austrocknen macht sich dann auch auf meine Schleimhäute bemerkbar. Mir geht es dann auch nicht gut und werde richtig schlapp.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.710

gerolsteiner gibt es auch ohne kohlensäure und auch mit wenig ks.

ich nehm das normale, weil es mir besser schmeckt als das stille und laß es einfach etwas aussprudeln.

das leitungswasser hier ist eigentlich ungenießbar, schon allein vom geschmack her und direkt aus der leitung vertrag ich es auch dann nicht, wenn ich ein bißl fruchtsaft dazugebe um den geschmack zu verbessern.

aber gut durchgekocht kann ich es für kaffee usw. nehmen. keine ahnung warum , aber es gibt ja chemikalien, die durch kochen entfernt werden können ("abdampfen") und ich hab div. uv. und evtl. ist es das.
ist auch egal, hauptsache es funktioniert.:)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.21
Beiträge
11
- Umzug, Renovierung der Wohnung, neue Möbel, Zahnbehandlung (was wurde gemacht), Umstellung in der Ernährung, Medikamenten- oder andere Einnahmen ...?
Sie hat im Sommer 2019 die Ernährung auf "basisch" umgestellt und mit dem Rauchen aufgehört. Fast zeitgleich. Sie hatte noch eine Liposuktion am Bauch, bei welcher sie Antibiotika erhalten hatte. Eine Zahnbehandlung (Karies) hatte sie ebenfalls im Jahr 2019.
Wißt Ihr, woher der hohe Holotranscobalaminwert (Marker für Vitamin B12) zustande kommt?
Da sie anfangs Säureblocker einnehmen musste (teilweise 80mg / Tag), weil die Ärzte auf Reflux getippt haben, hat sie zusätzlich Vitamin B-Komplex eingenommen. Vermutlich kommt der hohe Wert davon. Wir wurden aber vom Arzt gar nicht auf diesen hohen Wert aufmerksam gemacht... Vielen lieben Dank für den Hinweis!
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.21
Beiträge
11
wie hat Deine Mutter Ihre Ernährung denn auf basisch umgestellt? Vielleicht hilft es weiter, wenn Du das genauer beschreibst. Hat sie Nahrungsergänzungsmittel genommen?
Sie hat "basenlastig" gegessen, viel Kartoffeln, Obst und Gemüse, viel Tee getrunken etc. Also hauptsächlich säurehaltige Lebensmittel gemieden. Unterstützend dazu hat sie noch Burgerstein ProBase eingenommen.

Vielen lieben Dank für den Hinweis bezüglich NICOS. Sie recherchiert bereits :) Dankeschön!
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.21
Beiträge
11
was Du so beschreibst, klingt für mich nach einer MCS (Multiple Chemical Sensitivity) oder auch nach einer MCAS
Besten Dank für den Tipp. Dies hatte der Allergologe auch in Verdacht, jedoch hat er auch nach dem 5. Antihistamin, welches keine Wirkung zeigte, den Verdacht nicht weiter verfolgt. Wir werden dies aber nochmals ansprechen, evt. auch eine Zweitmeinung ebi einem anderen Fachspezialisten einholen. Vielen lieben Dank!
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.21
Beiträge
11
trinkt Deine Mutter das Wasser aus der Hausleitung oder kauft sie das Wasser?
Sie hat es als erstes mit dem Wasser aus der Hausleitung festgestellt. Dann haben wir Wasser in Flaschen eingekauft (rund 10 verschiedene, mineralarme). Einige gingen 3-4 Tage gut, dann traten die gleichen Beschwerden auf wie beim Leitungswasser. Sobald ich wieder in DE einkaufen kann, werde ich mal das von Edeka versuchen :) vielen lieben Dank für den Tipp! :)
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.21
Beiträge
11
Ich schliesse mich der bereits gestellten Frage von Giselgolf an, hat Deine Mutter irgendwelche Nahrungsergaenzungsmittel eingenommen als die Probleme so drastisch wurden?
Sie hat sicherlich die Burgerstein ProBase eingenommen. Dann nach den ersten Beschwerden und Konsultationen (unter anderem Naturheilpraktiker) kam einiges zusammen an bioidentischen Hormonen (Estradiol, Estriol, Progesteron), Vitaminpräparaten (Burgerstein Cela, Magnesium, B6) etc. Aktuell nimmt sie aber, bis auf die Hormone nichts mehr ein und der Zustand hat sich eher verschlechtert als verbessert.
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
566
Genau, giselgolf, so heißt die Hausmarke.
Ich trinke zwar auch Tee, Kaffee mit unserem Leitungswasser, jedoch darf ich nicht "nur" Leitungswasser zu mir nehmen, sondern ergänze dieses mit 1-2 l täglich Edeka Wasser.
Das funktioniert.
Es darf nur nicht zuviel Leitungswasser sein, vor der Umstellung ca. 3 l, dann trockne ich aus wie ein Kamel welches durch die Wüste ohne Wasser gewandert ist und dieses Austrocknen macht sich dann auch auf meine Schleimhäute bemerkbar. Mir geht es dann auch nicht gut und werde richtig schlapp.
Hallo Kayen,

danke für den Tip. Werde ich auch mal kaufen.

viele Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.09.20
Beiträge
93
Sie hat sicherlich die Burgerstein ProBase eingenommen. Dann nach den ersten Beschwerden und Konsultationen (unter anderem Naturheilpraktiker) kam einiges zusammen an bioidentischen Hormonen (Estradiol, Estriol, Progesteron), Vitaminpräparaten (Burgerstein Cela, Magnesium, B6) etc. Aktuell nimmt sie aber, bis auf die Hormone nichts mehr ein und der Zustand hat sich eher verschlechtert als verbessert.
Danke. Leider ist eine Intoleranz nicht ganz leicht herauszufinden und man kann es noch einige Wochen vertragen, ehe sich Symptome einer Unverträglichkeit zeigen. Das war bei mir auch mit den B-Vitaminen so, doch jetzt reagiere ich natürlich sofort darauf. Nimmt man dann mehrere Sachen gleichzeitig, ist die Suche noch komplizierter den auslösenden Stoff zu finden.

Ich würde aber bei Deiner Mutter ebenfalls wie Oregano an MCS denken.


Sternentaenzer hat hier sehr gute Beiträge geschrieben


Und dann die Salicylatintoleranz


https://www.symptome.ch/threads/verdacht-auf-salicylatintoleranz-was-tun.140608/



Alles Gute
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
566
Ja, man könnte sehr viel zu dem Thema schreiben.
Wichtiger ist aber das eigene Finden von Informationen.

Wenn jemand z.B. mit Quecksilber belastet ist, dann wird durch das eingenommene B12 nicht nur eine eigentlich positive Entgiftung (Methylierung) im Körper ausgelöst, sondern gleichzeitig auch vorhandenes Quecksilber in seine organische Form methyliert. Der Körper macht da keinen Unterschied.

Auch mit einigen anderen NEMs soll man deshalb bei vermuteter Belastung eher vorsichtig umgehen oder sie sogar meiden. Für Operationen gilt das auch.

http://rc-naturheilpraxis.de/2015/11/14/bei-schwermetallbelastung-vorsicht-mit-diesen-supplements/

Außer bei den einzelnen Themen kann man natürlich hier im Forum auch den Button Suche (rechts oben) anklicken und einfach Stichworte wie z.B. NICOs oder Vitamin B12 u.s.w. angeben.

viele Grüsse
 
Oben