Verstopfung durch Erdmandeln

ADo

Themenstarter
Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo,

vielleicht kennt der Eine oder Andere Erdmandeln oder, wie sie auch heißen, Tigernüsse oder Chufas.
Sie haben ein breites Spektrum guter Inhaltsstoffe und sind außerdem auch Ballaststoffe für den Darm und damit auch gut für unsere lieben Untermieter:)

Chufas hatte ich einige Male schon in Mandelbroten/Waffeln mit verbacken, da sind sie nicht weiter aufgefallen.
Letztens hatte ich die Idee sie in Butter eine Weile zu prasseln und dann über Blumenkohl, grüne Bohnen, Spargel, Feldsalat... mit einer Priese Salz zu geben. Das war geschmacklich und auch noch einen Tag später ;) der Oberhammer :bang:

Im Netz wird immer wieder Müsli mit Chufas erwähnt und darauf hin hatte ich sie zusammen mit Chiasamen, Kokosflocken und Mandelstückchen in einem Wasser-Sahne Gemisch quellen lassen, bevor ich sie gegessen hatte. übrigens sehr lecker. Beim ersten Mal habe ich ihnen so 10 bis 15 min Quellzeit gegeben und hatte danach eine heftige Verstopfung, dann habe ich sie mindestens doppelt so lange quellen lassen und es gab wieder Verstopfung, dieses Mal aber noch viel schlimmer!:schock:
Was wieder raus kam war knochentrocken und es war schmerzhaft:eek:
Ich trinke mehrere Liter Wasser, daran kann das also nicht liegen.

Also einmal:
gegart und nicht vorgequollen ---> super

dann:
roh aber gequollen ---> Katastrophe

Reagiere tatsächlich nur ich so komisch auf das Zeug?
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Vielleicht die Chufas gekocht und dann zum Müsli?

LG
 
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
Hallo Ado,

ich hatte vor längerer Zeit mal ein ein Produkt ausprobiert, das verdauungsfördernd und entgiftend wirken soll und aus Flohsamenschalen + Erdmandeln bestand. Trotz reichlicher Flüssigkeit bewirkte es bei mir keine Verdauungsverbesserung....eher im Gegenteil. Wenn ich hingegen NUR ind. Flohsamenschalen benutze, tritt der gewünschte Effekt bei mir ein. Es kann demnach eigentlich nur an den Erdmandeln gelegen haben...oder an der Qualität der Flohsamenschalen. Kurze Zeit später las ich irgendwo, dass Erdmandeln besonders häufig mit Pestiziden (oder so?) belastet sein sollen. Nachfolgend habe ich Erdmandeln aus meinem Repertoire gestrichen.....
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.544
hallo,danke für eure info.ich habe erdmandelpulver geschenkt bekommen.in die braten-sossen hab ich es gemacht.verstopfung hab ich keine.wie ist das bei hirse-mehl,ob das auch belastet ist.lg sanara
 
Zuletzt bearbeitet:

ADo

Themenstarter
Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo,

danke für eure fixen Antworten:)

Ich habe welche aus kontrolliert ökologischem Anbau, da hoffe ich mal, dass ich denen vertrauen kann.

Sanara, wie hast du das mit der Soße gemacht und wie war das Ergebnis? Ich brauche selten Soßen bisher, aber ich habe natürlich auch LowCarb Rezepte für Knödel etc, die eine Soße dann schon wieder attraktiv machen würde;)

Highlightt, wie hattest du die Erdmandeln genutzt? Roh oder verarbeitet? Ich denke halt, dass da der Unterschied zu finden sein könnte.

Ich möchte auf jeden Fall die Chufas weiter nutzen, diese Energie, die ich davon in der Knuspervariante mit Gemüse bekommen habe, ist unbeschreiblich:freu:
Mit der Müsliversion hatte ich das nicht.

LG
 
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
Ich habe mal ein bisschen im Netz gestöbert: Hirse braucht wenig Bodenbearbeitung und viel Sonne, stammt häufig aus den USA....demnach weniger aus China....also schonmal grundsätzlich besser....wenn Du dann noch auf Bioqualität bzw. Biosiegel achtest, dürfte das Risiko entsprechend geringer sein, Sanara. Zudem ist mir keine Info bzgl. auffällig hohe Belastbarkeit ins Auge gesprungen..... denke deshalb : Grünes Licht :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.689
Hallo Ado,

vielleicht sollte man die ERdmandeln gar nicht vorher einweichen, denn dann sind sie ja schon aufgequollen, was eine der hier beschriebenen positiven Wirkungen sein soll als Ballaststoff:

...
Denn mit dem Verzehr der Flocken (etwa 2 Esslöffel pro Tag werden empfohlen) lassen sich auf einen Schlag alle Vorteile einer darmfreundlichen Schutzkost mit Pflanzenfasern sichern:

Die Verdauung wird angeregt, da die Ballaststoffe im Darm aufquellen und aktivierende Reize auf die Schleimhaut ausüben. Verstopfung - das große Grundübel des modernen Lebensstils - lässt sich dadurch zuverlässig beseitigen
.
Ballaststoffe bewirken im Verdauungstrakt aber noch mehr: Sie binden z. B. Stoffwechselgifte oder andere toxische Rückstände und bringen sie sicher und gefahrlos zur Ausscheidung.

Außerdem dienen sie der Darmflora, also dem „Bakterienteppich" auf der Darmschleimhaut, als Nahrung, stärken die erwünschten, symbiotischen Keime und verdrängen gleichzeitig gefährliche Mikroorganismen.
...
Info zu Chufas=Erdmandel

Grüsse,
Oregano
 

ADo

Themenstarter
Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Also wieder roh... hm, bin jetzt sehr gespannt auf die Erfahrungen weiterer User:idee:

Vielleicht ist roh bei Df angesagt und erhitzt wenn man Energie und großes Stuhlvolumen haben will.

Ich finde das ziemlich spannend:)

LG
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.544
hallo highlightt,danke für die info.meine tochter hat es im bio laden gekauft.die siegel sind auch drauf.

hallo ado.ich lösse es auch mit wasser auf ,auch ein wenig hirse rühr ich mit an .in puten oder kalbsbraten.eigentlich kann man es in alle braten-sossen machen.aber ich denk mal falls du vegetarier bist,geht das auch.lg sanara
 

ADo

Themenstarter
Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo Oregano,

vielleicht sollte man die ERdmandeln gar nicht vorher einweichen

Die Seite habe ich auch gelesen. Einweichen wird explizit nirgends erwähnt aber die Chufas sind schon arg trocken, das würde gar nicht runtergehen.
interessant finde ich aber tatsächlich, dass die Verstopfung bei längerer Einweichzeit schlimmer war.

LG
 
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
Ich hatte das Pulver jedenfalls ins Wasser gerührt und sofort getrunken ohne vorheriges Aufquellen....und trotzdem eher stopfenden Effekt....
 

ADo

Themenstarter
Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Sanara, du tust es also in den Bratensaft, lässt es aber eine Weile mitkochen?
Wird die Soße damit sämig?

Highlightt, bei dir also auch stopfend, wenn es mit Wasser gemacht wird.

Hm...:idee: :idee: :idee:

Könntet ihr Beiden euch vielleicht dazu durchringen die Chufas mal so zu probieren, wie es bei mir Erfolg hatte?:)

Also Butter im Topf schmelzen, die Chufaflocken einrühren und ein wenig brutzeln lassen (ich stelle die Platte da schon aus), öfter mal umrühren, sonst brennt es an und dann noch eine gute Prise Salz dazu. Das Ganze dann über Blumenkohl oder grüne Bohnen (fand ich am besten). Und einen Tag später schreibt ihr über Energiezuwachs (hatte ich direkt nach dem Essen) und die End-Ergebnisse;) ?

Alle anderen Leser sind auch herzlich eingeladen dieses Experiment mit zu machen :fans:

Liebe Grüße :wave:
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.544
hallo ado,wenn meine bratensoße fertig ist.stell ich sofort die herdplatte runter und rühre die erdmandeln mit dinkel oder buchweizenmehl drunter,daß schmeckt schön sämig.in einbrenne mache ich sie auch über blumenkohl.danke:fans:für den tip mit den bohnen,daß brobiere ich aus.ich habe sie schon so eingenommen.verstopfung hab ich keine gehabt.neige eher zu durchfall:D.lg sanara
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
Danke für die Anregung, Ado,

hier ist auch einiges zu lesen....z.B. , dass man sie beim Backen als Ersatz für Haselnüsse nehmen kann... nur die Häfte des Fettgehaltes aufweisen etc...... hmmmm. vielleicht probiere ich es dann doch nochmal mit Erdmandeln... eine Familienpackung Energie wäre generell nicht schlecht...
 
Oben