Unverarbeitete Lebensmittel

Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Hallo,
unverarbeitete Lebensmittel sind toll. Aber geht das überhaupt?
Ich denke da jetzt speziell an Käse ( Gauda als Beispiel)
oder Brotaufschnitt wie Salami, Putenbrust ect. pp.

Bekommt man so etwas normalerweise beim normalen Fleischer oder in der Käseabteilung im REal, oder muss man da schon Fachgeschäfte suchen? Gibt es sowas überhaupt?

Ein paar unverarbeitete Eier und Gemüse zu finden ist ja kein Problem. Aber wie sieht es mit Milch/Käseprodukte und Wurst aus?

Danke im Voraus.

Gruß Marc
 
wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.585
ganz unverarbeitet gibt es das nicht, dann wäre es ja nur pures fleisch oder milch.

aber es gibt alles im bioladen und teils auch bei den bio-produkten bei rewe usw. natürlich verarbeitet, d.h. ohne schädliche zusatzstoffe usw.

der verpackte bio-emmentaler bei rewe im kühlregal ist z.b. so gut, daß selbst ich den vertrage und er ist auch preiswert und schmeckt gut.

auch bio-salami usw. ist besser als das übliche, mit dem man außerdem (wie auch bei "normalen" milchprodukten) auch noch die tierquälerische massentierhaltung unterstützt und in der wurst usw. auch die reste der dort verwendeten chemikalien, ab usw. abbekommt.
und es ist auch in bio-qualität nicht teuer, wenn man preise vergleicht und auf angebote achtet. z.b. da https://www.symptome.ch/threads/bio-ernaehrung-mit-wenig-geld.141321/page-7


lg
sunny
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.461
Hallo Marc,

statt Putenbrust vom Metzger kannst Du Dir ja selbst eine Putenbrust oder ein anderes Fleisch braten/dünsten und sie dann portionsweise einfrieren.
Dann weißt Du genau, was drin ist.

Wenn überhaupt "reine" Lebensmittel, dann am besten in einem Bio-Mark wie Denn's oder einem entsprechenden Laden. Aber erst probieren! - Mir z.B. schmeckt die Wurst vom Hermannsdorfer gar nicht.

Käse ist ein Thema für sich:

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.034
Ich denke da jetzt speziell an Käse (Gauda als Beispiel)
Wiki-Scherz am Rande ....
Gauda war ein Sohn des Numiderkönigs Mastanabal und Enkel des Königs Massinissa. Wegen seiner körperlichen und geistigen Anfälligkeit wurde er von der Thronfolge des Königs Micipsa ausgeschlossen. Während des Jugurthinischen Kriegs (111–105 v. Chr.) machte er seine Ansprüche geltend ...
Nein, da wurde nicht der Jugurth erfunden....😛

Was würdest du dir als "unverarbeiteten Käse" vorstellen?
Käse als Milch-Produkt, da steckt es schon im Wort, Produkt wie produzieren, herstellen.

Unverarbeitete Salami? Salami ist ein Fleisch-Produkt mit einigen Zutaten.
Und das Fleisch, unverarbeitet? Als lebendes Tier.
Ich würde sagen, Fleisch ist ja auch schon ein hergestelltes Produkt.
Auch sowas wie Putenbrust als Brust-Fleisch einer Pute.
Das Tier, die Pute, mit Federn, Muskeln, allen Organen und Knochen, das ist unverarbeitet.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Bei Fleisch denke ich sofort an Konservierungsmittel damit es sich länger hält.
Das macht das Fleisch auch Rosa oder? Natriumnitrit.

Gibt es denn überhaupt Wurstwaren ohne Konservierungsmittel?
Oder bekommt man in dieser Richtung einfach nur nen Stück Fleisch beim Metzger/Fleischer die "unverseucht" sind? Beispielsweise nen schönes Stück Beef, Pork oder Chicken (Steak, Brust,Keule)

Wenn ich mir hier Leberwurst durchlese:
Kaliumjodat, Citronensäureester, Diglycerine, Ascorbinsäure...
Da frag ich mich wofür die das brauchen? Son Zeug gabs doch vor 200 Jahren nicht...
Ich möchte als Beispiel nur ne Leberwurst essen wie sie vor paar Hundert Jahren hergestellt wurde.
Wenn die eben nach 3 Tage schimmelt... So what...

Bei Käse lese ich Beispielsweise:
Starterkulturen, mikrobielles Lab.
Ich hab doch davon keine Ahnung und will nur anständigen Käse essen.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.034
Konservierungsmittel
Natriumnitrit.
Wurstwaren ohne Konservierungsmittel?
Kaliumjodat, Citronensäureester, Diglycerine, Ascorbinsäure...
Son Zeug gabs doch vor 200 Jahren nicht...
Leberwurst essen wie sie vor paar Hundert Jahren hergestellt wurde.
Wenn die eben nach 3 Tage schimmelt... So what...

Bei Käse lese ich Beispielsweise:
Starterkulturen, mikrobielles Lab.
Ich hab doch davon keine Ahnung und will nur anständigen Käse essen.
Allgemein: Zusatzstoffe, meinst du also.
Konservierungsmittel sind ja nicht so neu, ob nun Nitritpökelsalz oder nur Kochsalz, oder Essig, oder z.B. das Einkochen.
Bei meiner Oma auf dem Hof gab es eine Art Pfälzer Leberwurst im Glas, selbstgemacht, die ist ja traditionell(?) grau, und beim Einkochen bildete sich meist oben eine dickere, weiße Fettschicht - da wir ja alle schlank sein wollen, will keiner das Fett sehen! ..... und dafür gibts z.B. auch Zusatzstoffe, dass das Fett in der Wurstmasse verteilt bleibt usw - 100e Zusatzstoffe gibt es, mit sogenannten E-Nummern.

Und Käse entsteht auch nicht einfach durch Milch, die man stehen lässt.....lies mal selbst, da gibt es ne ganze Menge zu lesen.
Es ist anzunehmen, dass bereits steinzeitliche Jäger im Magen erbeuteter junger Wiederkäuer, welche kurz zuvor noch Milch getrunken hatten, weißliche gallertartige Klumpen entdeckten. Solcher im Magen der Beutetiere aus Milch fermentierter Labquark stellt wohl die Urform von Käse dar.
Lab wäre also das nächste Stichwort.....in normalen Supermärkten wirst du unter 10.000en Produkten kaum 10 ohne irgendwelche Zusatzstoffe (allgemein) finden, außer eben bei Fleisch, Gemüse o.ä. und da eben außer Schadstoffen, die schon während des Wachstums in Fleisch oder Gemüse gelangt sind. Wurde ja schon erwähnt.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Wie die Wurst aussieht ist mir egal. Hehe
Die einzige Idee die ich habe ist das ich zum Fleischer gehe und den Sage: Nen Kilo Hünchen, nen Kiloschweinefilet und nen Kilo Rindersteak. Mit der Anmerkung: Ohne Zusatzstoffe bitte.

Komme ich damit zum Erfolg? So wie einige meinten ja. Ist das so?

Von Milcherzeugnisse habe ich keine Ahnung. Was darf drin sein und was nicht?
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.034
Ja, so ungefähr schon, ich mein, ich würd bei Fleisch nicht unbedingt sagen/fragen "ohne Zusatzstoffe", weil ein Fleischer auch denken mag, der versteht nicht viel von der Sache, dem können wir alles erzählen oder andrehen!?
Bei selber hergestellten Sachen wie Wurst, da macht die Frage dann schon eher Sinn, wenn ein Geschäft/Betrieb das wirklich in eigener Produktion macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.585
Komme ich damit zum Erfolg?

nein.

bei "normalen" metzgern und im supermarkt in den "normalen" produkten sind immer zusatzstoffe drin, weil das immer fleisch aus der tierquälerischen massentierhaltung ist und die zeichnet sich u.a. dadurch aus, daß die tiere, die durch die extrem unnatürliche haltung krank sind oder ansteckungsgefährdet sind, wenn andere in den viel zu engen ställen krank sind, permanent mit allen möglichen chemikalien usw. "behandelt" werden und die sind dann natürlich auch im fleisch drin.
abgesehen davon ist fleisch von kranken tieren auch noch alles andere als gesund............................

und das geld, daß man beim kauf vom "normalen" fleisch spart, gibt man dann für medis und nem aus.......................



lg
sunny
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.034
....lass dich nicht in die Irre führen von Leuten, die vor lauter Eifer alle Unterschiede über einen Kamm scheren wollen.
Jeder Fleischer wird dich (innerlich) auslachen, wenn du nicht zwischen (Lebensmittel-)Zusatzstoffen und Schadstoff-Rückständen in Lebensmitteln unterscheiden kannst.
Die einen werden bei der Herstellung verwendet, zugesetzt (Zusatz), die anderen wurden von Pflanzen oder Tieren aufgenommen, während sie (auf)gewachsen sind, also Medikamente, Pestizide o.ä.
Rückstände von Medikamenten oder Pestiziden nennt kein Mensch "Zusatzstoffe" - weil sie eben nicht während der Herstellung (z.B. von Wurst) zugesetzt werden, sie sind vorher schon in die Lebensmittel-Rohstoffe gelangt.
Wenn du also nach Zusatzstoffen fragst, wird (und muss) keiner antworten, ja, da sind Pestizide enthalten, weil du die falsche Frage gestellt hast.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Nun, gut das mit Wurst scheint ja noch einigermaßen zu funktionieren.
Im Parallelthread hatte man von Demetr gesprochen.
Demetersalami gibt es. Demeterkäse auch.

Heist das jetzt:
Wenn ich mich komplett auf Demeter verlasse, kann ich meinen Krieg gewinnen?
Oder kann es sein das trotz Demeter es da irgendwelche Stoffe gibt, die dort nicht reingehören?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.494
Sagen wir es einmal so: so unklar, wie dir selbst die ganze Sache der Lebensmittelherstellung ist, weil du offenbar nicht leicht zu unterscheiden weißt, was man an ein Lebensmittel drantun muß, damit es überhaupt erst zu diesem Lebensmittel wird, ist Demeter absolut der richtige Ansatz für dich.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.461
Heisst das jetzt:
Wenn ich mich komplett auf Demeter verlasse, kann ich meinen Krieg gewinnen?
Oder kann es sein das trotz Demeter es da irgendwelche Stoffe gibt, die dort nicht reingehören?
Hallo knuddz,

ich sehe das so: Demeter Produkte bzw. die von anderen anerknnten Öko-Betrieben bemühen sich, so gut verträgliche und saubere Zutaten zu verwenden wie nur möglich. Insofern ist man da auf einer ziemlich sicheren Seite, was Inhaltsstoffe angeht.
Es können aber trotzdem Inhaltsstoffe dabei sein, die Dir persönlich nicht bekommen.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
744
Hallo Knuddz,

bei Fleisch und Fisch und Milchprodukten (auch Quark und Käse) von Kühen, Schafen etc. und bei Eiern gilt, Du ißt auch das mit, was das Tier bzw. der Fisch zu fressen bekommen hat.

viele Grüsse
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.585
wie oregano schon geschrieben hat, kann überall auch etwas drin sein, das man persönlich nicht gut verträgt, aber bei demeter, bioland und naturland (alles im bioladen erhältlich, teils auch bei rewe) kann man ziemlich sicher sein, daß nichts schädliches drin ist, weil die strenge vorschriften haben und auch selbst kontrollieren, beim eg-bio (aldi, dm, lidl, netto, edeka usw, allerdings meist geringes angebot an bio-nm, nur bei dm sind alle oder fast alle nm bio, steht aber bei allen drauf, wenn es bio ist) sind theoretisch auch keine schlimmen sachen drin, aber die vorschriften sind nicht so streng und es wird auch nicht so kontrolliert wie bei den o.g. verbänden.
macht sich natürlicch auch im preis bemerkbar, aber letztendlich ist es billiger, gesund zu essen als dauernd geld für ärzte, pillen, nem usw. ausgeben zu müssen.



lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Was darf denn da bei Milchprodukten draufstehen und was nicht?
Nur der Vollständigkeit halber.

Das in Biofood alles sauber ist stimmt so nicht. Aber das ist ein anderes Thema hehe
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.034
Das in Biofood alles sauber ist stimmt so nicht.
Du meinst vielleicht, Bio-Lebensmittel werden nicht im Garten Eden angebaut? Und Bio-Leute sind auch keine Engel, oder Halbgötter in Grün? Stimmt beides. Sagt aber auch niemand. Auch nicht, dass Bio = alles sauber bedeutet, so wie vor jeder "Haustür" eben .....
 
Oben