Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

Themenstarter
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Ist das "Heilmittel" gefährlicher als die Krankheit?

5 Todesfälle in Schweden:

Fünf Tote in Schweden nach Schweinegrippe-Impfung - Panorama - DerWesten

Todesfall in Thürungen:

Schweinegrippe - Toter in Thringen nach Schweinegrippe-Impfung - Gesundheit - Ratgeber - Hamburger Abendblatt

2 Todesfälle in China:

www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5gBOtxMKififKz1IwxhGvPEcTMqCQ

Die ungetesteten Impfstoffe enthalten gefährliche Adjuvanzien und das hochgifte Nerven und Immungift Ethylquecksilber.

In den USA wurden im Jahr 1976/77 schon einmal etwa 100 Millionen Menschen gegen eine Schweinegrippe geimpft. Die Kampagne wurde damals abgebrochen, nachdem die befürchtete Epidemie ausblieb und es zu einer vermehrten Zahl von Gullian-Barré-Syndromen gekommen war eine schwere Neurologische Erkrankung, die später teilweise auf die Impfung zurückgeführt wurden.

Im Schweden sind es bis jetzt 5 Todesfälle die mit der Schweinegrippe in Verbindung gebracht werden und 5 Todesfälle die nach einer Impfung auftraten.

https://www.aerztezeitung.de/medizi...457/schweinegrippe-aktuelle-zahlen-daten.html
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
15.01.09
Beiträge
3.851
Ui das ist ja nicht so gut, scheint also doch was dran zu sein an der Warnung das der Impfstoff nicht ausreichend getestet wurde.
 
Beitritt
07.05.07
Beiträge
114
hatte ich ja auch schon hier gepostet:
https://www.symptome.ch/vbboard/impfungen/60259-impfung-schweinegrippe-12.html#post389438

Demnach haben wir nun schon den dritten Todesfall nach der Impfung.

Wobei der Thüringer angeblich nicht an der Grippeimpfung verstarb, sondern an einem Herzinfarkt, den er rein zufällig kurz nach der Impfung bekam:

Schweinegrippe: Thüringer starb nicht Impfung, sondern an Herzinfarkt

ERFURT (dpa). Die Impfung gegen Schweinegrippe ist nicht die Ursache des Todes eines 55 Jahre alten Thüringers in der vergangenen Woche. Das ergab die Obduktion des Toten am Montag in Jena.

Schweinegrippe: Thüringer starb nicht Impfung, sondern an Herzinfarkt


Der Mann aus Leinefelde im Eichsfeld sei an einem Herzinfarkt gestorben, der vermutlich schon vor der Impfung begonnen habe, zitierte Amtsärztin Dr. Judith Rahrig aus den Ergebnissen der Untersuchung. Das Erfurter Gesundheitsministerium bestätigte diesen Befund.

Der 55-Jährige war am Donnerstag etwa fünf Stunden nach der Impfung gestorben. Sein Tod sei nicht damit in Verbindung zu bringen.

Schweinegrippe: Thüringer starb nicht Impfung, sondern an Herzinfarkt

Vielleicht hätte er aber ohne Impfung keinen Herzinfarkt bekommen?

Es kommt doch wirklich einer Volksverdummung gleich, wenn immer wieder behauptet wird, dass Todesfälle nach Impfungen schlicht dem statistischen Mittelwert entsprechen, weil in einem Zeitraum X soundsoviele Menschen sowieso versterben - also ist dies ein rein zufälliges Aufeinandertreffen von Tod und Impfung.

So das Argument...

Warum gilt das aber nicht im Umkehrschluss für die angeblichen Grippe-Toten?
ALLE Schweinegrippetoten hatten bislang Vorerkrankungen bzw. andere Erkrankungen... an deren Tod war aber jeweils die Schweinegrippe schuld, nicht die Statistik, dass in einem Zeitraum X sowieso xy Leute sterben würden - mit oder ohne Schweinegrippe.

Zweierlei Maß - irgendwie nicht glaubwürdig.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
In Deutschland sind insgesamt 18 Tote durch die Schweinegrippe gestorben laut Ärzten.

Die Impfungen sind erst seit kurzen angelaufen und es gibt schon alleine in Thüringen 3 Todesfälle nach der Impfung.

Wobei man dazu sagen muss dass viele angebliche Schweinegrippetote warscheinlich an etwas anderem gestorben sind.

Ausserdem wird bei der Schweinegrippe warscheinlich nicht ehrlich gezählt. Die Hälfte der Schweinegrippetodesfälle weltweit kommen aus in den USA.

Die Weise auf die die Zahlen dort zustande kommen ist aber ein Witz:

*** Die US-amerikanische Seuchenkontrollbehörde CDC hat eine neue Zählweise der Schweinegrippe-Toten eingeführt. Es werden jetzt auch Todesfälle durch Sekundär-Infektionen nach Schweinegrippe-Erkrankungen mitgezählt und solche, bei denen eine Infizierung mit dem H1N1-Virus nicht explizit nachgewiesen wurde. Dadurch hat sich die Zahl der Schweinegrippe-Toten in den USA sprunghaft erhöht. Das bedeutet jedoch nicht, dass dort aktuell mehr Menschen an der Schweinegrippe gestorben sind.

Sogar Leute die sterben und bei denen der Virus NICHT nachgewiesen wurde werden als Opfer gezählt.

Schweinegrippe: Aktuelle Zahlen und Daten

In der EU sind bis jetzt 500 Leute an der Schweinegrippe gestorben oder zumindest sagt man das. An normalen Grippen sterben aber TAUSENDE jedes Jahr und das kümmert niemanden. :mad:
Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO sterben an der Influenza jährlich 250 000 bis 500 000 Menschen.
https://www.bild.de/BILD/ratgeber/g...t-impfstoff/hg-grippe/grippe-sterberaten.html

Die normale Grippe ist scheinbar viel gefährlicher als die Schweinegrippe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
1.137
Jährlich sterben mindestens 250 000 an Grippe! - Ratgeber - Bild.de
Die normale Grippe ist scheinbar viel gefährlicher als die Schweinegrippe.

Na wenn Du schon die Bildzeitung angibst, dann frage ich mich doch, was bei Dir die normale Grippe ist ?
Schon 189 Tote, mehr als 1 Mio. Menschen infiziert Grippe-Virus wütet in der Ukraine. Offenbar ist er eine Mutation aus drei verschiedenen Viren: zwei, die der saisonalen Grippe zugerechnet werden, und einer der so genannten Kalifornien-Grippe. Dieser ist ein neuartiger Subtyp des Schweinegrippen-Virus H1N1, das sich im Frühjahr in den USA ausbreitete. Die Mutation hat offenbar ein höchst aggressives Virus hervorgebracht.“
Es greift die Lungen an, führt zu einer schweren Lungenentzündung. „Wir glauben nicht, dass es die normale Schweinegrippe ist. Ein Arzt, der anonym bleiben will sagt: „Wir haben an zwei Todesopfern Obduktionen durchgeführt. Ihre Lungen waren so schwarz wie Kohle. Es sieht aus, als ob sie verbrannt wurden. Es ist erschreckend.“
Da kann man nur noch hoffen, daß es sich nicht um ein im Labor hergestelltes Designer Virus habndelt, damit die Pandemie endlich ausbrechen kann ... Ach ja - glatt vergessen: Da fragt sich dann, ob die Impfung gegen Schweinegrippe dagegen überhaupt noch schützen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.10.09
Beiträge
356
Ich frag mich gerade, wie sie die normale Grippe von der Schweinegrippe unterscheiden wollen.

Irgendwelche "Kriterien" muss es ja geben.

Wird wahrscheinlich gewürfelt.

:)))
 
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.064
Es wird langsam makaber, der nächste Tote (Nr. 3) nach der Impfung in Thüringen.
In Thüringen ist erneut ein Mann nach der Impfung gegen Schweinegrippe gestorben. Der 66-Jährige, der sich am vergangenen Freitag impfen ließ, war am Montag tot in seiner Wohnung gefunden worden, teilte das Gesundheitsministerium am Nachmittag mit. Der Senior habe an einer chronischen Atemwegserkrankung gelitten.
https://www.greenpeace-magazin.de/index.php?id=55&tx_ttnews[tt_news]=66566&tx_ttnews[backPid]=54&cHash=b151f167f7

Der letzte Satz soll wohl entschuldigend klingen, ist aber die Unverfrorenheit schlechthin. Gerade die chronisch Kranken werden vorsätzlich zuerst geimpft. Wenn sie sterben, hat das mit der Impfung dann natürlich nichts zu tun, den sie waren ja bereits krank.
Diese Logik ist krank!!
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Wird wahrscheinlich gewürfelt.

Nein das wäre noch zu fair. In den USA wird einfach gleich jeder Tote wenn Bedarf besteht als Schweinegrippeopfer eingetragen.

Immerhin haben die auch nationalen Notstand :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.04.09
Beiträge
1.482
Da kann man nur noch hoffen, daß es sich nicht um ein im Labor hergestelltes Designer Virus habndelt, damit die Pandemie endlich ausbrechen kann ... Ach ja - glatt vergessen: Da fragt sich dann, ob die Impfung gegen Schweinegrippe dagegen überhaupt noch schützen kann.

Ich dachte die Todesfälle durch Impfung wären erst die Rechtfertigung für diese sinnlosen Impfungen.

Geimpft wird ja nicht weil das Virus so gefährlich ist, sondern für den Fall dass es mutiert und erst richtig gefährlich wird.
Da jetzt deutlich mehr sterben wird man uns bald erklären das Virus sei nun mutiert und gefährlicher. Am Impfstoff selber kann es natürlich nicht liegen.
Impfen gegen ein Virus dass noch nicht einmal existiert?

Die einzigen Schweine an dieser Grippe sind Gesundheitsbehörden und Impfhersteller.
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
37
Ich halte das was ihr hier schreibt für genauso schlimme Panikmache wie die Schweinegrippe selbst. Wo seid ihr mit Euren Äußerungen denn bitte besser als die Medien die diese Pandemie bis zur Unkenntlichkeit ausschlachten? Fakt ist, dass die Zahl der Infizierungen stetig steigen wird und somit die Risikogruppen besser erreicht und dies vielleicht in einem höheren Maße als die normale Grippe. Ich habe leider nur vereinzelte Zahlen für Bundesländer gefunden, aber bis dato haben sich bestimmt schon mehr Leute impfen lassen als es Infizierte gibt und wenn es dann wirklich 6 Todesfälle geben sollte, dann wäre das wahrscheinlich im Hinblick auf die möglichen Neuinfizierungen und die somit größer werdende Gefahr für Risikogruppen noch zu verkraften, so blöd sich das anhört. Außerdem würde ich der Bild Zeitung nicht ein Wort glauben...so viel Selbstachtung sollte man vor seinem eigenen Intellekt noch haben. Stellt sich auch die Frage ob da nicht auch ärztliches Verschulden mit am Werk ist wenn jemand der eh schon Diabetiker ist geimpft wird, obwohl er es vielleicht besser nicht getan hätte.

Ich kann nur empfehlen sich bei seriösen Quellen wie dem RKI oder in komprimierter Form hier Schweinegrippe - Onmeda: Medizin & Gesundheit zu informieren und keine Panik zu schieben. Die Impfung macht alleine schon dann Sinn, wenn man nicht für den Tod eines Säuglings oder älteren Menschens verantwortlich sein will in seinem Umkreis.
 
Themenstarter
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Falls du es noch nicht mitbekommen hast:

Die normale Grippe tötet jedes Jahr viel mehr Menschen als die Schweinegrippe, der Impfstoff ist nicht getestet, es ist nicht einmal sicher ob der schützt.

In den 70ern gab es das selbe Problem, die Grippe verschwand von alleine wieder und viele Geimpfte blieben mit schweren neurologischen Schäden zurück.

Die Regierungsmitglieder haben sich einen eigenen weniger gefährlichen Impfstoff besorgt weil sie anscheinend selber Bedenken haben. und du bist der Meinung man darf nichts negatives über die Impfkampagne schreiben?

Die Todesfälle wurden übrigens NICHT nur in der Bild Zeitung berichtet.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.04.09
Beiträge
1.482
Seriös ist also nur was der allgemeinen Meinung entspricht und die Authoritäten von sich geben? So eine Haltung kann ganz schön ins Auge gehen, man denke an die Nazizeit.
 
Themenstarter
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
@ archimedes:

Aus deinem Link:

Die Schweinegrippe-Pandemie ist in Deutschland angekommen. Der Verlauf der Virusinfektion ist zwar überwiegend mild, dennoch ist mit Todesfällen zu rechnen.

Das klingt ja jetzt ganz dramatisch aber was hier nicht erwähnt wird ist dass es jedes Jahr Grippewellen gibt. Die jedes Jahr tausende Menschen töten. (Alleine in Deutschland) Laut WHO 250.000 Menschen jedes Jahr. Schweinegripeopfer bis jetzt 16 in Deutschland.(Auch das ist fragwürdig)

Hast du dir jemals im Herbst Sorgen gemacht wegen einer Grippe und das du andere Leute mit einer potentiell tödlichen Krankheit infizierst? Nein? solltest du aber denn diese sind bis jetzt mit Abstand deutlich tödlicher als die Schweinegrippe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
03.12.08
Beiträge
4
Schweinegrippe-Impfung: mögliche Nebenwirkungen durch Wirkverstärker?

Schweinegrippe-Impfung: mögliche Nebenwirkungen durch Wirkverstärker?
Mittwoch, 18.11.09. | Online-Vortrag

Details anzeigen

Beginn: 20:00
Referent: Dr. med. Ralf Kirkamm
Kostenfrei

Beschreibung
Der Herbst ist da, und mit ihm der H1N1-Virus! Da die Schweinegrippe-Fallzahlen rasant ansteigen, wächst auch gleichzeitig die Unsicherheit in der Bevölkerung. Soll man sich impfen lassen oder nicht? In diesem Online-Seminar werden die aktuellen Ereignisse kommentiert und dargestellt, welche Vorkehrungen man treffen kann um sich gegen die Schweinegrippe zu schützen.

Hier können Sie sich kostenfrei anmelden!
 
Themenstarter
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Schweinegrippe-Impfung: Polnische Gesundheitsministerin warnt vor möglicherweise tödlichen Nebenwirkungen - Kopp Verlag

Vor tödlichen Nebenwirkungen bei der Schweinegrippe-Impfung hat jetzt die polnische Gesundheitsministerin, Ewa Kopacz, gewarnt. Ihrer Meinung nach sollte man mit einer Impfung warten, bis der Impfstoff ausgereift genug ist.

Die Ministerin verweist darauf, dass in Schweden schon vier Todesfälle nach dem Einsatz des H1N1-Impfmittels bekannt geworden wären und die Pharmakonzerne keine Produkthaftung übernehmen, sowie die Öffentlichkeit über mögliche Nebenwirkungen im Unklaren lassen.

Der polnische Abgeordnete Janusz Palikot meint sogar, dass die gesamte Schweinegrippe-Impfung ein einziger Betrug wäre und es keine Grippe-Bedrohung gäbe und bezeichnet in diesem Zusammenhang die Pharmaunternehmen als Mafia.
 
Beitritt
04.11.09
Beiträge
47
H1N1-Infektion: Immun gegen die Schweinegrippe - News - FOCUS Online

Das finde ich einen ziemlich interessanten Bericht. Davon wurde nämlich gar nichts erwähnt in den Medien! Wenn dem wirklich so ist, dann zahlt es sich endlich einmal aus, Grippe gehabt zu haben :zunge:.

Die Impfung als Schutz, faaaaaaaaaaaaalls das Virus mutieren könnte? Es gibt ja div. Stimmen, dass dem nicht so sei, resp. ist der Impfstoff ja für das jetzige Virus ausgelegt und nicht dafür, wenn das Virus mutieren könnte!
Dieser Impfstoff ist nicht eben mal wie eine Vitamin C Tablette schlucken, um sich vor einer Erkältung zu schützen... Man hat einen Wirkstoff im Blut, der nichtmal annährend ausreichend getestet worden ist. Und sowas lässt man auf die Menscheit los?!

Irgendwie bekomme ich langsam das Gefühl, dass die ganze Welt eine grosses Versuchslabor ist und die Leute, die geimpft worden sind, sind die Laborratten...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
15.01.09
Beiträge
3.851
wenn man den Bericht liest, dann fragt man sich allen Ernstes warum überhaupt so eine Panik gemacht wurde.
Warum hat man nicht die Energie die dazu verbraucht wurde in die Erforschung des Virus und den Vergleich gesteckt, dann gäb es diese unnütze Impfung nun nicht.
Wenn die Grippe eh harmlos verläuft, wozu dann impfen.
Alles doch wieder Geldschneiderei der Pharmakonzerne.
Die impfen damit ihre Kassen vor der Ebbe....
 
Beitritt
13.08.06
Beiträge
649
Die unterschiedlichsten Stellungnahmen in den Medien über das Für und Wider der Impfung gegen die sog. Schweinegrippe haben viele Menschen stark verunsichert.

Die in der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) organisierten Autoren der nachfolgenden Informationen
versuchen, mit Fakten aufzuklären (Stand 26. Oktober 2009)


Mehr hier: www.degam.de/Impf-Flyer%20f%FCr%20Patienten%2024-10-09.pdf
 

Ähnliche Themen

Oben