Tinnitus jeden Morgen weg, aber beim Waschen langsam wieder da

Beitritt
01.05.17
Beiträge
24
Heißt das gezielt weghören sich ablenken usw.? Das dauert bestimmt ne ganze Weile eh man das hinbekommet oder ?

Gruß Thomas
 
wundermittel

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.371
Hi Thomas,

genau so klappt es und das dauert eine gewisse Zeit. Man hat im Gehirn "Filter", die auch Geräusche wegblenden. An und für sich kennt die jeder. Man achtet im Alltag nur nicht darauf.
Obwohl das Geräusch nicht akustisch als Schallwelle existent ist, funktioniert es trotzdem. Es ist genau so, als würdest Du in einer Maschinenhalle arbeiten. Nach Eingewöhnung in den Lärmpegel hört man den Krach kaum noch und es tritt das Gegenteil ein. Fehlt der Lärm plötzlich schreckt man hoch und ist alarmiert. So ging es mir auch mal eine Zeit lang...Setzte der Tinnitus in der Nacht aus, wurde ich wach und brauchte erst mal eine Zeit bis ich begriff was los war.
Die Pausen werden auch länger und der Tinnitus verabschiedet sich letztlich.
Der größte Fehler ist, wenn man sich auf das Geräusch konzentriert, denn so werden die Filter nicht aktiv und man schaukelt sich selbst hoch.
Deshalb werden Entspannungstechniken angebioten. Sie unterstützen aber lediglich den Prozess. Es hängt also davon ab, welche Grundeinstellung man selbst hat. Entweder "leck mich" oder "tyrannisiere mich";)....
 
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.371
So überdeckt man den Tinnitus, damit man sich nicht darauf konzentriert. Es hilft, besser und schneller geht es wenn man es wie oben beschrieben machen kann.
Die Schulmedizin kann in den seltesten Fällen helfen. Meist wird ein Durchblutungsmittel (zB Gingko) verschrieben, jedoch sind Durchblutungsstörungen nur ganz selten die Ursache. Nach meinem Eindruck hilft das nur, wenn der Tinnitus auch auf natürlichem Weg abgeklungen wäre.
 
Beitritt
01.05.17
Beiträge
24
Wie ist es mit Antidepressiva ? Wenigstens für die erste Zeit um sich leichter daran zu gewöhnen bzw. LMA aufzbauen. Diazapem zb.

Danke nochmal für eure lieben und schnellen Antworten.

Gruß Thomas
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.371
Hallo Thomas,

damit habe ich keine Erfahrung, ich könnte mir aber vorstellen, dass das hilfreich ist um erst mal wieder "runter" zu kommen. Auch anderweitige Ablenkung tut gut, Dinge machen welche Spaß machen, Beschäftigung. Du wirst merken, dass der Tinnitus scheinbar immer längere Pausen einnimmt und wenn er bei Dir früh ganz weg ist habe ich Hoffnung, dass er noch nicht chronisch ist und Du ihn ganz los wirst.
 
Beitritt
01.05.17
Beiträge
24
Hallo James,
Was versteht man unter einer gewissen Zeit so ca. ??
Kumpel von mir hat sonne Art Kreissäge im Kopf vom Abnoe tauchen ( schön blöd ) Er sagte ca. 1/2 Jahr !! Kommt man damit hin und kann man das irgendwie trainieren.

Thomas
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.371
Das ist sehr unterschiedlich, meist jedoch einige Wochen bis Monate weil die Lautstärke und auch der seelische Zustand eine Rolle spielt. Kurzfristig so in 1-2 Wochen ist kaum damit zu rechnen. Dann kann es sein, dass bestimmte Töne (bei mir war es wenn eine Harley Davidson am Auto vorbeihuschte) erzeugen, dass alles von vorn beginnt. Auch doof, habe dann Vermeidungsstrategien benutzt.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.05.17
Beiträge
24
Dat ist schon ziemlich verrückt das ganze. Mein Vater hat das schon 35 Jahre
der lacht nur noch darüber und sagt mach dich man nicht verrückt wegen son Scheiß.
Der Hört das auch nur noch, wenn ich ihn daran erinnere.

Danke Dir James aber keiner konnte mir bisher sagen wie er es gemacht hat.
Der Alte Herr meinte, das macht der Kopf von alleine.
Mußte nur ein bischen Geduld haben, wenig Stress und nicht soviel körperlich arbeiten.

Gruß Thomas
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.371
Im Prinzip hat Der Alte Herr (ich bin auch schon 70) recht. Es aktivieren sich die Filter im Gehirn, die immer wieder kehrende Geräusche schlucken. Das vermag keine Pille oder das Skalpell. Nicht überbewerten, entspannen und keinen Stress. Dann läuft es von allein.
Bei mir ist das so, wenn ich hier schreibe und daran erinnert werde. Links rauscht es, rechts Pfeifton. (ich sollte die Rubrik abgeben;)) Nach einigen Minuten ist es wieder weg...
 
Beitritt
01.05.17
Beiträge
24
Hallo James,
Du bist mir eine große Hilfe damit ich es so langsam verstehe.
Ich will doch mein Leben nicht von so einem Scheiß bestimmen lassen.
Zumal es mir sonst sehr gut geht und ich mir das ganze nicht so recht erklären kann.
Mein Vater nimmt täglich eine ciprasol (Antidepri ) und ist der scheinbar glücklichste Mensch den ich kenne. Aber nicht wegen Tinni sondern wegen Depressionen Angst vorm Sterben usw. Er ist jetzt 73 und supergut drauf.
Guckt am liebsten Fernsehen und schläft sehr viel, bestimmt 12 h am Tag.
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.371
Genau das ist die richtige Einstellung zur Sache!
Ich versuche Dir das noch mal so zu erklären:
Du kaufst ein schönes Haus und es gefällt Dir ausgezeichnet. 80 Meter entfernt verläuft eine Bahnlinie und stündlich kommt ein Zug. Da hast Du nur 2 Möglichkeiten. Entweder wieder verkaufen oder daran gewöhnen. Dann wirst Du in der Nacht nur dann wach, wenn ein Zug ausfällt. Was man nicht machen darf ist sich aufzuregen. Dann kommen Magengeschwüre dazu. Da Du aber den Tinnitus nicht verkaufen kannst, bleibt nur die letzte bleibt nur die letzte Option.:idee: Die Natur hilft sich selbst.
 
Beitritt
01.05.17
Beiträge
24
Kann man kaum glauben, aber viele Leiden doch ständig darunter.
Ist es weil sie zuviel dagegen ankämpfen ?
Ich bin Nachts aufgewacht und dachte ich bin jetzt irre geworden so ein kreischendes Geräusch hatte ich im Kopf.
Am liebsten hätte ich mich umgebracht. Habe dann 2 Alkohofreie Bier getrunken
und bin 5 km spazieren gegangen dann ging es so langsam wieder.
Was wollte mir mein Körper damit denn sagen ?
Ich konnte Nachts auch nur bei laufendem Lüfter vom Pelletofen schlafen Stundenweise. Wahnsinn !!

Jetzt gehe ich ins Bett und kann bis Mittag schlafen ohne Tinni.
Aber stehe ich auf ca. 2 Stunden später gehts langsam los ??:confused:
 
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.371
So ist es anfänglich bei vielen Betroffenen. Dagegen Kämpfen hat keinen Sinn - verschlimmert und verlängert.
Suizid-Gedanken sind ebenalls anfänglich normal, Entspannung dagegen hilft. Wenn Du schon so viele Stunden den Tinni abschalten kannst bist Du auf einem guten Weg, dann schaffst Du auch den Rest.
 
Beitritt
01.05.17
Beiträge
24
Danke Dir James Du machst mir Hoffnung :):)
War heute wieder bei der Thaimassage einfach super die geben sich da echt Mühe
und quälen einen ordentlich . Kann ich nur empfehlen.
Vor allem Nacken und Fußzonenreflexmassage.
Ich trinke abends neuerdings so 3 Kräuter das fährt mich gut runter dann ab ins Bett und sofort weg. So gut bin ich früher nie eingeschlafen.
Habe aber auch meinen ganzes Leben seit 2 Jahren radikal geändert.
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.371
Thaimassage kenne ich gut. Anschließend ist man zwar richtig "fertig", aber der Effekt ist grandios.
Werfe den alten Ballast ab, der Dir den Tinnitus (es ist ja meist der Hilfeschrei des Körpers) gebracht hat.
Du hast nur das eine Leben und das solltest Du so gestalten, dass es Dir gut geht. Ich denke wir haben uns verstanden...bis demnächst.
 
Beitritt
01.05.17
Beiträge
24
Danke Dir nochmal James und ich wünsche Dir eine gute Nacht.

Gruß Thomas

PS: Habe schon seit ca. 3 h so gut wie keinen Tinni mehr :freu:
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.371
Nichts zu danken Thomas, gute Nacht (ohne Tinni). 3h ohne hört sich schon richtifg gut an. Du wirst es schaffen!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.05.17
Beiträge
24
Hallo James,
Den Tag nach meiner Massage habe ich richtig super verlebt.
Viel mit Kumpels gequatscht, Wetter war schön, meine Jungs haben selbstständig gearbeitet kein Tini nix.
Heute Wetter scheiße, ein bischen geärgert, bis ebend gearbeitet mit meinen Jungs
und den ganzen Tag wieder Terror. Nicht so schlimm wie früher, aber mein Gott
ist man denn garnicht mehr belastbar.

Liebe Grüße Thomas
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.371
Belastbar ist man schon, aber man merkt eben am Tinni wie der Tag läuft. Die Schwelle wird aber mit der Zeit immer niedriger, Bei mir Pfeift es, wenn ich nur an diese Rubrik erinnert werde wie jetzt:mad:, ansonsten ist es meist ruhig. Klingt eigenartig aber ist so. Nicht jede Aufregung löst das aus, besimmte Dinge aber immer. Aber auch damit lernt man zu leben und man sieht es mit einem Lächeln, sonst hätte ich hier schon das Handtuch geschmissen...
 
Oben