Tinnitus jeden Morgen weg, aber beim Waschen langsam wieder da

Beitritt
04.11.11
Beiträge
36
Tinnitus jeden Morgen weg, aber beim Waschen langsam wieder d

Hallo


Das Ohr kann nur hören und keine Töne erzeugen und das Hörzentrum nur Signale vom Gehör verarbeiten. Kein Mikrophon ist fähig Töne zu erzeugen ohne Signalquelle und kein Verstärker erzeugt von selbst Signale wenn vom Mikrophon nichts kommt. Ist was kaputt ist es still.

Gruss

Sidewinder
 

dustin mueller

Gesperrt
Beitritt
03.07.12
Beiträge
94
Tinnitus jeden Morgen weg, aber beim Waschen langsam wieder d

da würde dir ein zellbiologe aber was anderes erzählen...

das gehirn sendet andauernt impulse zu den hörzellen.

zum beispiel bei einem gespräch in einem cafe, aussenrum sitzen leute, und du willst dich aber nur mit deinem sitznachbar gegenüber unterhalten, jetzt sendet das hirn quasi verstärkte impulse zu genau den hörzellen die für das schall-frequenz-muster benötigt werden, die anderen hörzellen treten in den hintergrund.

so, nun wenn aber die hörzellen beschädigt wurden, durch verminderte durchblutung (hws-probleme,lärmtraumatas,gifte etc) wird das gehirn, nun durch den verminderten impus der durch die kaputten zellen daher geht, einen erhöhten impus zu den deffekten zellen schicken, durch diese erhöhung, werden zuviele ladungsteilchen in die zelle gepresst so das diese quasi überdrüssig die rissige und beschädigte zelle verlassen und auf die flüssigkeit - in der sich die cochlea (gehörschnecke) befindet - "treffen" dadurch entseht eine elektrische reizung und das gehirn entfängt durch diesen vorgang, also quasi eine rückkopplung, einen ton, der eigentlich keine quelle bestitzt.

hier wird das nochmal genauer erklärt (natürlich ohne auf den tinintus einzugehen)

Wie wir hören — Uniklinikum Dresden
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
04.11.11
Beiträge
36
Tinnitus jeden Morgen weg, aber beim Waschen langsam wieder d

Hallo

Zellbiologe? Wie will der das denn beweisen, das dies so funktioniert? Wie will er die Impulse gemessen haben? Hat er ne Messsonde bei einem lebenden Menschen ins Innenohr gestseck und an eine Haarzelle angesclossen?

Beim Auge ist dies auch nicht so! Das Hirn sendet nur Signale an die Augenmuskeln (Akkomodationsvorgang). wenn wir was fokusiieren wollen. Es werden keine Signal an die Sinneszellen (Stäbchen und Zäpfchen) gesendet. Bei der Iris ist das auch so, je nach Helligkeit werden die zwei Muskeln angesteuert. Genaus so ist es beim Gehör!! Das ganze Signal komt ans Hirn und wird da gefiltert (Hörfilter). Wenn Signale gesendet werden, dann auch an die Muskulatiur der Gehörknöchelchen (Musculus tensor tympani).

Aber eben heute glaubt man allen Hochstudierten und Hochdekorierten Forschern mit ihren 3 Doctortiteln. Der gesunde Menschenverstand schaltet der Patient aus.

Gruss

Sidewinder

Gruss

Sidewinder
 
Beitritt
04.08.12
Beiträge
111
Beitritt
04.11.11
Beiträge
36
Tinnitus jeden Morgen weg, aber beim Waschen langsam wieder d

wie lange gehst Du denn schon dorthin und hast Du schon Erfolge verbucht?


Hi Lillibero

Etwa einen Monat, dreimal. Die Hauptarbeit ist dann aber zu Hause..üben..üben.


Ja der Tinnitus wurde extrem leise bei den Übungen und als mich der Dr. Packi noch manuell behandelt hat (nicht Chiropraktik) war er mal weg. Auch habe ich herausgefunden, warum er mal morgens da ist oder weg. Die haben mir gesagt, dass ich hart schlafen müsse (kein Lattenrost) und die HWS darf nie auf dem Kissen aufliegen. Sonst würde in der Muskulatur eine Federspannung aufgebaut und die Muskulatur könne nachts nicht entspannen. Stimmt, das ist der Grund! Die Behandlung tut echt weh, aber das nur weil die Halsmuskeln verspannt sind.

Es ist halt sehr komplex und viele meinen, können doch nicht nur Verspannugen sein. Aber die erklären einem das dort und man erfährt es an eigenem Leib, dass Tinnitus von Verspannungen kommt. Die Muskelspannung bestimmt den Tinnitus nichts anderes.

War vorher noch in einer Behandlung, wo ich lernen musste den Kiefer nicht immer anzuspannen und seit da ist der hohe nervige Tinnituston weg. Jetzt habe ich einfach so ein hohes Rauschen, das klar von der Hals und dem Trapezmuskel kommt. Die hat mich angeschrien und dann wurde der Tinnitus extrem laut. Dann übte sie mit mir den Kiefer locker zu halten und schrie mich noch mal an und der Tinnitus änderte sich nicht. Die Haltung spielt eine extrem wichtige Rolle. Auch habe ich bemerkt, dass ich meine Zunge immer gegen die Schneidezähne drückte, was natürlich zu extremen Verspannungen im Zungenbein und Kehlkopf führte.

Es ist extrem schwer und braucht Ausdauer die Muster abzulegen.

Habe aber viel geschaft, der Tinni war ja vor dem Haltungtraining nervig laut und schrill. Die einte die auch da war hat den Tinnitus schon so wegbekommen und geht an laute Festhütten ohne einenTinnitus zu bekommen. Ihr wurde auch gesagt, ihre Hörzellen seien gschädigt.

Liebe Grüsse

Sidewinder
 

dustin mueller

Gesperrt
Beitritt
03.07.12
Beiträge
94
Tinnitus jeden Morgen weg, aber beim Waschen langsam wieder d

Zellbiologe? Wie will der das denn beweisen, das dies so funktioniert?
ich schätz mal aus seinen lehrbüchern? immerhin ist der mann human und zellbiologe.

Ich muß mich aber schon sehr wundern: lt. Google ist Dr. Rackow gar kein richtiger Arzt, sonder ein Heilpraktiker
und jetzt? selbst wenn, dann ist er eben heilpraktiker und trotzdem ausgebildeter human und zellbiologe.


Dr. Wilden ist nicht mal Ohrenspezialist, sondern Allgemeinarzt
dr wilden ist zwar kein hno-arzt(gott sei dank), aber innenohrexperte.

Ja der Tinnitus wurde extrem leise bei den Übungen und als mich der Dr. Packi noch manuell behandelt hat (nicht Chiropraktik) war er mal weg. Auch habe ich herausgefunden, warum er mal morgens da ist oder weg. Die haben mir gesagt, dass ich hart schlafen müsse (kein Lattenrost) und die HWS darf nie auf dem Kissen aufliegen.
wie gesagt, das ist deine ursache für den tinnitus, da durch die korrektur die hörzellen wieder besser funktionstüchtig werden(blutzufuhr etc) aber zusagen jede innenohrerkrankung ist auf muskelverspannungen zurückzuführen..naja.


aber ich seh schon, hier sind festgefahrene denkmuster, ich habs halt nur gut gemeint.

mfg

dustin müller
 
Beitritt
04.08.12
Beiträge
111
Tinnitus jeden Morgen weg, aber beim Waschen langsam wieder d

aber ich seh schon, hier sind festgefahrene denkmuster, ich habs halt nur gut gemeint.
So kannst Du das nicht sehen!
Vielleicht solltest Du auch die Ansichten und Erfahrungen anderer akzeptieren und nicht nur Deine eigenen.

Ansonsten sind Deine Beiträge sicher wertvoll und hilfreich.:fans:
 
Beitritt
04.11.11
Beiträge
36
Tinnitus jeden Morgen weg, aber beim Waschen langsam wieder d

Hallo

Also ich habe dem Dr. Wilden mal gemailt und ih um einen Nachweis seiner LAserbehandlung gebeten und auch um eine Erklärung der Wirkung. Zurückl kam ein freindliches Mail, dass ich meine Hörkurve schicken soll und mich meleden kann für eine Behandlung. Auch wies er mich auf seine Homepage hin. Da fand ich aber keinen Nachweis, nur eine ganz kleinen Link zu einem Koreanischen Forscher, der Tiere einem Lärmtrauma ausgestezt hat und sie mit Laser behnandelt hat und dann das Innenohr mit Elektronmenmikroskope untersucht hat. Das sah man eine Regeneration geschädigter Hörzellen. Nur eine Gegenpprobe ohne Laserlicht wurde nicht gemacht und woher wollen die wissen, ob die Tier Tinnitus haben? Tinnitus ist mit keinem Verfahren nachweisbar, nur der Patient kann es wahrnehmen. Man kann allerhöchsten sagen, dass sich mit Hilfe der Laserstrahlen, die Hörzellen schneller regenieren, was sie aber sonst schon tun würden.

Nun haben aber amerikanische Forscher nachgewiesen, auch in einem Tierversuch, dass sich die Hörzellen alle 48 Stunden erneuerrn. Dies würde bestätigen, dass Tinnitus nichts mit dem Inneohr zu tun hat, was auch immer mehr Ärzte zugeben müssen.

Der Dr. Wilden macht ja mit seinen Patienten Werbung. Habe das Video gesehen, aber genau so werben auch Wunderheiler. Zudem findet man Berichte von Pateineten bei Dr. Wilden über Besserung des Tinnitus, aber auch gleichviel über keine Veränderung und sogar eine Verschlimmerung des Tinnitus. Dies kann man auch bei Akupunktur, Massagen oder Handaufleger gleichermassen nachlesen.

Also nochmal die Lautheit des Tinnitus ist nur abhängig von der Muskelspannung und manchen Patienten haben bei den oben genannten Behandlung, auch bei der Laserbehandlung nur entwede eine Muskelentspannende oder halt bei Angst eine spannungsverstärkende Wirkung (Stress) und nur deshalb ändert sich der Tinnitus zum Besseren oder schlechterem oder bleibt gleich.

Ihr könnt mich alle verfluchen, aber ich bin felsenfest überzeugt, dass Tinnitus von Verspannungen der Muskulatur kommt und das der Betroffene nur die Schwingen der betroffenen Muskeln wahrnimmt. Diese sind durch keine Massage oder Atlaskorektur behebbar, sondern nur vom Betroffenen selbst mit Training und änderung der Körperhaltung und abtrainieren des Verspannungsmusters. Auch hat es nichts mit Durchblutungsstörungen zu tun, etwa bei 1 % der Bevölkerung tritt eine Solche beim Innenohr auf und da gibt es sowohl mit und ohne Tinnitus.

Wer so teure Laserbehandlungen machen will, der kann es gerne tun, er kann aber gerade so gut zu eine Handaufleger gehen, die Wirkung ist die selbe und das nach Patientenberichten nachgewiesen. Also geht mit dem Geld leiber in die Ferien!

Grüsse

Sidewinder
 

dustin mueller

Gesperrt
Beitritt
03.07.12
Beiträge
94
Tinnitus jeden Morgen weg, aber beim Waschen langsam wieder d

hallo sidewinder, wie gesagt, jeder hat da so eine persönliche meinungen dazu.

mal eine kleine frage, du hattest doch ein schleudertrauma oder? also mit sicherheit ist dir auch der airbag um die ohren geflogen und dieser soll verdammt laut sein und schon vielen ein knalltrauma beschert haben.

also ich kann nur sagen, ich hab das befolgt was dr. wilden auf seiner seite propagiert hat - also ohren schützen vor lautstärken, zelle geschwächt, nicht zerstört, sie brauch nur ATP.

und dieses ATP kann man ENTWEDER per laserlicht "auftanken" oder mit der richtigen dosierung von Bioenergie-steigenderen substanzen -> Zertifizierter Berater für Zellular Medizin

ein besuch bei dr. wilden ist also kein muss.

Nun haben aber amerikanische Forscher nachgewiesen, auch in einem Tierversuch, dass sich die Hörzellen alle 48 Stunden erneuerrn. Dies würde bestätigen, dass Tinnitus nichts mit dem Inneohr zu tun hat, was auch immer mehr Ärzte zugeben müssen.
die hörzellen können sich nicht erneuen, also im sinne von teilen oder nachwachsen, sondern nur regenerieren, und dies passiert pausenlos - vorallem aber nachts, problem ist nur, wieso viele ihren tinnitus trotzdem nicht wegbekommen, ist die tatsache, das die betroffenen ihr ohr nicht schützen und alles wieder zu nichte machen bzw zellschädigende substanzen einwerfen (manche medikamente,aspartam,amalgam usw)
und so keine regeneration stattfinden kann

naja, ich hab zwar keine persönliche erfahrungen mit der laser behandlung, allerdings war eine ältere frau dort, mit der ich telefonisch sprechen konnte und von ihrem erfolg berichtete.

mfg

dustin müller

p.s. ich kenn jetzt insgesamt 9 leute, die die hochdosierten präparate geholfen hatten.

p.p.s. wie willst du dir eigentlich einen tinnitus erklären, der aus einem knall/explostion trauma entstand?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
04.11.11
Beiträge
36
Tinnitus jeden Morgen weg, aber beim Waschen langsam wieder d

Hallo

Also das mit den Präperaten streite ich nicht ab Dustin. Habe auch einen Kollegen, der nimmt Sirdalut, ein Medimanet gegen Muskelverspannung und bei ihm geht der Tinnitus dann weg. Beim NAchbar kommt der Tinnitus nur bei Stressphasen.

Also mit Ohrenpfropfen habe ich schon am Anfang probiert, obwohl ich hier auf dem Land absolute Ruhe habe und beim Arbeitsplatz, das lauteste die Tastatur war. Ich tat dies, weil mein Hausarzt am Anfnag meinte ich soll mein Gehör schützen. Machte die ohne Wirkung und der Tinnitus wurde immer lauter eben wegen der Angst um meine Ohren.

Es wurde bis heute nicht bewiesen, dass zerstörte Sinneszellen nicht nachwachsen oder ab welchem Schalldruck sie geschädigt werden. Noch kann man nicht nachweisen, warum eine Gehörstörung bebsteht. Der Arzt kann nur eine solche nachweisen, aber eine Schädigung des innenohr kann er nicht nachweisen bei einem Tinnituspatienten. BMW hat Tests mit Airbags durchgeführt und die Entwickeln einen Schallpegel von 160 dbA und sie konnten keine Schädigung des Gehör nachweisen, nur eines, dass sich das Gehör mit Anspannen der Gehörknöchelmuskulatur schützt. Es tritt dann eien sogenannte Dämpfung ein.

Die B12 und Mineralien Einnahme stimmer ich Dir voll zu, nur bin ich der Meinung, das diese die Muskelverspannung lösen können und sich deshalb der Tinni verabschiedet.

Hauptsache der Quälgeist geht weg und die Psychiater, die einem einreden wollen ihn zu akzeptieren könne das Gleiche tun.

LG

Sidewinder
 

VKR

Themenstarter
Beitritt
22.05.12
Beiträge
4
Tinnitus jeden Morgen weg, aber beim Waschen langsam wieder d

Hallo,
es war ein Lokalanästhetikum das mir gespritzt wurde.
Hab mir das auch mit dem Armausstrecken erklären lassen.
Der Trick ist das du immer Gegendrücken kannst, jedoch wenn dir in die Armkehle gedrückt wird sollte das kurz nicht mehr gehen.
Hast du aber eine HWS Blockade geht das nicht, und du kannst weiterhin gegen drücken.
Mein Arzt meinte das die Blockade evtl. von den Mandeln kommt (also das Störfeld, das die Blockade auslöst) nachdem es auch nach 3mal spritzen immer wieder kam.
Ich werde mir also demnächst die Mandeln rausnehem lasssen. Dazu hier auch ein Link -->Neuraltherapie
Was mir inzwischen sehr geholfen hat, ist normale Rückengymnastik, es ist wohl nicht ganz weg gegangen aber es ist zumindest deutlich leiser geworden, auf einen Pegel mit dem ich leben kann.
 
Beitritt
01.05.17
Beiträge
24
Ich weiß es ist schon eine Weile her, aber ich habe die gleichen Symptome.
Bist Du Deinen Tinnitus denn losgeworden.

MfG Thomas
 

VKR

Themenstarter
Beitritt
22.05.12
Beiträge
4
Hallo,
Mit viel Rückengmynastik und 2 Jahren manuelle Therapie jede Woche einmal, ist der Spuk fast verschwunden. Ich habe jetzt oft mehrere Tage komplette Ruhe wie früher. Jedoch kommt es auch immer wieder meist für einen Tag. Dann mache ich abends meine Übungen intensiver dann ist meist am nächsten Tag wieder Ruhe.
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.073
@VKR,

auch wenn das mühsam ist, hat es sich gelohnt! Tinnitus ist in vielen Fällen heilbar auch wenn er oft nicht ganz weg geht. Den Rest kann man aber so kompensieren, dass er nicht mehr unangenehm stört. Bei mir hatte er eine Stärke von 60 dB, das ist ein Staubsauger in 1 Meter Entfernung. Jetzt höre ich ihn nur noch wenn ich darauf aufmerksam gemacht werde...zB hier schreibe:p)
 
Beitritt
01.05.17
Beiträge
24
Was versteht man unter manueller Therapie ?? Ich gehe jede Woche 2 Stunden
zur Thai Massage und bin der Meinung das sie mir hilft. Speziell Nacken Fußzonenreflex usw. Mein lieber Mann die wissen aber was sie machen.
War vorher mal bei ner Deutschen Massage naja.......!
Ansonsten würde ich den ganzen Tag im Bett bleiben habe ich garnichts, aber so 2h nach dem aufstehen gehts so langsam los.
Hatte chronische Nasennebenhölenentzündung und im Januar angeblich Hörsturz.
Obwohl ich seit 2 Jahren keinen Stress mehr habe und rauchen sowieso nicht.
Aber Tinni, Nachts dachte ich manchmal ich bin irre geworden so ein kreischen im Kopf Wahnsinn !!
Jetzt ist alles schon viel viel besser, lasse aber auch nichts unversucht selbst besprechen usw.
 
Beitritt
01.05.17
Beiträge
24
Wüsste gerne wie so etwas geht, dekompensieren ?? Macht das das Gehirn automatisch wenn man sich nicht so darauf konzentriert ?
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.073
Hi nimmich50,

es kommt auf die Ursache an, wodurch der Tinnitus entstanden ist. Ist der Tinnitus erst seit dem Hörsturz da oder hattest Du den schon zuvor? Ja, mann kann lernen das Geräusch zu kompensieren und das filtert man dann raus wie jemand, der an einer Eisenbahnlinie wohnt und den Zug nach gewisser Zeit nicht mehr wahr nimmt. Hast Du schon unser Wiki Tinnitus entdeckt?
 
Beitritt
01.05.17
Beiträge
24
Hallo James,

Ja aber wie macht man das, kann ich bei Wiki nicht erkennen.
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.073
Man lernt nicht mehr auf das Geräusch zu hören, blendet es sozusagen aus. Man kann das durch Entspannungstechniken (die stehen im Wiki) unterstützen oder durch einen Noiser überdecken. Durch die Thai-Massage hast Du ja schon einen Ansatz. Wichtig ist, dass man den Tinnitus ausblendet und sich nicht tyrannisieren lässt. Eine Pille oder Spritze gibt es leider nicht...
 
Oben