themenfremd; Jodallergie

Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo,

sorry. es gehört eigentlich nicht hier herein in dieses forum.
doch ich bin in diesem forum und kenne die leute von hier.
ich möchte eigentlich nicht forum wechseln und weiss gar nicht, wohin.

ich habe eine frage:

ich bekam einmal jod gespritzt und war fast gestorben deswegen.
ich war schon oben an meinem körper und sah viele ärtzte um mein bett stehen und voll panik herumrennen und schreien, ich hätte keinen puls und dann haben sie mir sauerstoff angelegt. aber mir ging es gut. und dann kam ein licht und ich durfte sagen, ob ich zurück auf die erde will oder nicht.
und ich wollte zurück. da ging es mir plötzlich sehr sehr schlecht, aber die ärzte waren plötzlich still und hatten freude und fanden, ich käme wieder.
(fieslinge! wenn mir gut geht, dann quitschen sie herum und wenn mir schlecht geht, dann haben sie freude!)
:mad:
der arzt sagte mir damals: "noch einen tropfen jod und sie sind tod."

ich dachte, ich habe eine allergie auf jod, wenn man es mir spritzt.

ich dachte, wenn ich das jod im essen auch nicht ertragen würde, müsste ich ja schon lange tod sein.

nun schrieb mir aber wer im chat, dass es sein kann, dass ich das jod im essen nicht ertrage.

nun die frage:

- müsste ich nicht schon lange tod sein, wenn ich auch auf das jod im essen allergisch wäre?
- bezieht sich meine jodallergie nicht nur auf gespritztes jod?
- oder ist im essen weniger als ein tropfen jod, so dass ich es gerade noch ertrage?
aber ich habe jetzt erfahren, dass es in fast jedem essen jod hat. ----> ?
- kann man das im blut testen, ob man jod im essen erträgt oder nicht?

danke für antworten und viele grüsse von shelley :wave:
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
http://home.arcor.de/jodkrank/index.html
http://home.arcor.de/jodkrank/Jodallergie/jodallergie.html

übrigens auch eine interessante Symptomliste!

Magen-Darm-Probleme (Sodbrennen, ständiger Durchfall, "Reizdarm")
Hautprobleme (rote Flecken, schuppige, schorfige Haut)
Herzschmerzen, Herzrasen, Herzrhythmusstörungen, hoher Puls
grippeartige Symptome und Dauerschnupfen
Atemnot und Kurzatmigkeit
Nierenschmerzen und -koliken
Muskelrheuma, Sehnen- und Gelenkschmerzen
zitternde Hände
Sehstörungen mit verminderter Sehfähigkeit
übersteigerte Nervosität und Schlafstörungen
Angstzustände, schwere Depressionen
Hautveränderungen (welke, blasse Haut, brüchige Nägel)
"stechendes" Jucken am ganzen Körper
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
lieber mike,

vielen dank für deine links!
ich war mir dieser sache gar nie so bewusst. ich nahm es nie so ernst. ich dachte, dieser arzt erzählte unsinn, wenn er finden "noch einen tropfen jod und sie sind tod" und ich hätte diese allergie doch nicht.
aber jetzt, wo ich es so lese, erfahre ich, dass man einfach chronisch probleme haben kann, wenn man jod isst, aber dass man durchaus sterben kann, wenn es einem gespritzt wird. deswegen hat mein arzt so angst, wenn ich zu untersuchungen gehen muss...

das finde ich sehr interessant:


Leider verweigern zunehmend Allergologen Jodallergikern den Jodallergietest sowie die Ausstellung des Allergieausweises mit dem Argument, es gäbe keine Jodallergie. Dies ist eine Menschenrechts- verletzung, wie sie seit der Nazi-Unrechtsmedizin in Deutschland ohne Beispiel ist. Hier besteht dringend- ster medizinischer und ethischer Aufklärungsbedarf. Jodallergikern wird deshalb dringend juristischer Beistand bei allen medizinischen Untersuchungen und Operationen empfohlen, um Schadensersatzan- sprüche im Invaliditätsfalle bzw. für die Hinterbliebenen zu sichern.
ich muss immer sagen, dass ich diese allergie habe, aber manchmal vergessen es die ärzte wieder und ich muss es nochmals sagen.
ich habe schon einen notfallausweis, aber da steht von der jodallergie nichts innerhalb.
ich war ja schon ein paarmal bewusstlos eingeliefert worden. jetzt mache ich mir schon gedanken, wenn 98% der leute mit jodallergie bei untersuchungen an anaphylaktischen schock sterben. und ich hatte ja auch glück. ich nahm es nicht ernst.
ich möchte jetzt doch einen richtigen allergiepass haben.

danke mike, für den link und danke im chat, dass ihr mir die augen geöffnet habt!
morgen werde ich mit meiner ärztin darüber sprechen und meinem arzt werde ich es auch sagen.

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hey man,
wenn das wirklich so ist, wandere ich noch aus. da soll es ja länder geben, in denen noch nicht alles jodiert wird.
je mehr ich darüber lese, desto mehr krakselt es mich an.
gruss shelley :eek:
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Nur keine Panik, es soll auch ohne Auswanderung möglich sein relautiv unjodiert durchs Leben zu schreiten. Wer etwas sucht wird zumeist in Naturkost- und Bioläden relativ unverschnittene Ware finden. Die Jodallergie gehört sich nicht zu den häufigsten Formen der Allergie und so habe ich versprengt unjodiertes Salz auch schon beim etwas größeren Discounter gefunden. www.kent-depesche.com/themenhefter/artikel_salz.html brav weiter.

Hier gilt es sich ein wenig auf den Seiten von Naturkostläden zu informieren denn halndelsübliches 19 cent Salz enthält nicht nur in Bergwerken gewonnenes Salz sondern auch ein Haufen von Zusätzen die das verklumpen verhindern sollen. Das gibt's aber sogar bei E-Bay als großkörniges Mühlensalz oder sonnengetrocknetes Meerwassersalz in verscheidenen Geschmacksrichtungen und Qualitäten. Als echter Allergiker sollte man sich natürlich kundig machen wo wieviel Jod drin ist um den Konsum möglichst gering zu halten. Ganz ohne kommt aber der allergischste Körper nicht aus!
 

Malve

Hallo Mike -

die Schilddrüsenproblematik hat sich durch das generelle Beimischen von Jod in die alltäglichen Lebensmittel für sehr viele Menschen drastisch verschlimmert - und zwar für diejenigen, die an der Autoimmunerkrankung Hashimoto Thyreoditis leiden.

Hashimotoerkrankte müssen Jod MEIDEN, weil der autoimmune Entzündungsprozess durch Jodzufuhr jeder Art angekurbelt und somit die Zerstörung der Schilddrüse unterstützt und beschleunigt wird.

Leider wird diese Tatsache bis heute nicht berücksichtigt, und selbst viele Ärzte kennen sich damit nicht aus.

uma
 
Beitritt
05.02.06
Beiträge
41
Hallo Mike
Endlich mal ein wahres Wort.Ich kann bloss vor diesen Abfallprodukten warnen.
Am schlimmsten ist Fluor,denn was die wenigsten wissen das Fluor und Magensaft wenn die zusammenkommen was alleine beim Zähne putzen passiert,Flussäure ergeben.
Gruss Gerda
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo,

ich habe gerade beim Eule rumgesucht, aber ich finde den Artikel nicht mehr, in dem Jod kritisch beleuchtet wurde.
Eine Erklärung habe ich mir gemerkt: die Zwangsjodierung hat ihre Ursache nicht in dem unausreichenden Jodgehalt der Ernährung - sondern in der Belastung der Schilddrüse mit Umweltgiften. Das Jodsalz ist sozusagen ein Medikament, dass der Schilddrüse helfen soll, mit der Belastung fertigzuwerden. Wenn ich mich recht erinnere, sind Jodtabletten auch Bestandteil der Erste-Hilfe-Ausrüstung beim Atomschlag.
Das wird natürlich kein Offizieller zugeben, die erzählen lieber ihr Märchen von der Eiszeitauswaschung weiter.
Wenn der Trend mit dem "gesunden" Soja als Fleischersatz mal zu uns rüberschwappt, wird man den Jodzusatz gleich verdoppeln müssen, da Soja auch die Schilddrüse anfrisst.
Ich habe gerade eine Bundestag Onlin-Petition entdeckt, die sich mit Jod befasst, da werde ich mich gleich eintragen:
itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp?PetitionID=132
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Matthias,

Soja knappert die Schilddrüse an? Hast Du da was genaueres? Das würde mich als Veganer dann schon hart treffen.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Rohi,

herzlichen Dank! Soja als Gegenspieler von Jod - das wäre was für Shelley. Oder doch lieber nicht. Denn aus der Alternativmedizin ist bekannt, daß man oft einen chronischen Mangel an den Stoffen hat, gegen die man allergisch ist.
Liebe Grüße

Günter
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.117
Wie ist das mit der Auszeichnungspflicht auf Lebensmitteln? Manchmal steht Jodsalz, manchmal Speisesalz oder nur Salz drauf. Kann ich bei den letzten beiden annehmen, dass nicht jodiert wurde?

LG
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo günter,

soja ist nichts für mich.
ich bekomme bauchkrämpfe bis sogar koliken davon.

viele grüsse von shelley :lolli:
 
Beitritt
01.03.06
Beiträge
394
hALLO sHELLEY ;ICH DENKE WENN DU jOD UND sOJA NICHT VERTRÄGST ;IST DEINE sCHILDDRÜSE DARAN SCHULD :
gERADE DARÜBER SPRACH DER DR: KAAMSTEG AUF DER WEITERBILDUNG;DASS ES SO IST:
SORRY ,MEIN PC SPINNT.
M.
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo,

ich lasse jetzt
- TSH
- FT3
- FT4
- TPO-AK
- Tg-AK
- TRAK
testen.

ich kam unter anderem auch darauf, als ich hier ein wenig herumgeklickt habe und auf das da gestossen bin:

http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=2321

ich hätte meinen können, dass perla's beitrag, in dem was die schlafrhythmusstörungen anbelangt, von mir ist.
so dachte ich, statt dass ich hier die gleiche frage wie perla nochmals stelle, lese ich, was ihr geraten wurde.
und ihr wurde die sache mit der schilddrüse geraten.

deswegen wollte ich die tests machen und weil mein akupunkteur findet, meine schilddrüse sei beim abtasten so gross und werde grösser und weil meine schwester und tanten und so auch schilddrüsenkrankheiten haben.

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo,

heute abend hat mir noch ein arzt aus einer klinik angerufen.
wir haben die sache mit dem jod besprochen.
er sagte, es sei so:

- wenn ich jod gespritzt bekomme, dann ist das komplex-gebundenes jod.
auf das bin ich allergisch und werde tod, wenn ich noch einen tropfen davon bekomme.

- das jod, welches im essen ist, das ist nieder-molekulares jod.
auf das bin ich nicht allergisch und es macht mir nichts, wenn ich es esse. deswegen werde ich vom jod im essen auch nicht tod sein.

dieser arzt weiss sehr viel und nun verstehe ich, warum ich vom jod im essen noch nicht tod bin, auch wenn ich wegen der jodallergie tod sein sollte.

vielen dank allen für eure antworten!

vielleicht könnte ich testen lassen, ob ich auch auf niedermolekularjod allergisch bin.
doch zuerst habe ich ja noch anderes vor.
meine ärztin sagte, es sei wichtiger, dass ich jetzt akute sachen weg mache, statt auf alles so kleine dinge symptomatisch angehe.
sie will schon etwa vier monate, dass ich ins krankenhaus gehe, aber meine versicherung bezahlt die klinik, welche wir ausgesucht haben, nicht.
mal schauen, wie es weiter geht.

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Beitritt
01.03.06
Beiträge
394
Shelley ,unabhängig davon solltest du trotzdem alles was mit Jod in Zusammenhang steht meiden.Wenn du eins nicht verträgst ,warum solltest du dann das andere vertragen ? Es geht nur schleichender und hinterlistiger .Nicht so vordergründig. Deswegen ist es genauso schlecht wie das andere für dich verträglich.
M.
 
Beitritt
16.03.05
Beiträge
69
hi shelley,

ich hoffe jetzt mal nicht, dass die sd zu den kleineren unwichtigen dingen zählt.
du willst in kein andres forum - ich empfehl dir eins, das mir das leben gerettet hat: www.ht-mb.de/forum
www.schilddruesenspezialisten.de erklärt sich selbst
lenis hp hast du weiter oben ja schon bekommen, sie ist eine liebe und kann dir viiiiiiiiiiiiel über jodallergie erzählen.
mindestens soviel hat norbert, auch ein lieber, zum thema jod zu bieten http://www.norbertnehring.de/. kannst ihn einfach mal anschreiben, wenn du was wissen willst.
kro hat eine shg in der schweiz: http://www.schilddruesen.ch.vu

nix mit leichter schulter, das schreit bei dir nur so dass da dringendst was getan werden MUSS.

die sd und hpu waren mein nicht mehr leben können grund, nur so nebenbei.

hoppauf :greis:
karin
 

Neueste Beiträge

Oben