Terpentin-Kur - Tagebuch

Beitritt
09.06.18
Beiträge
10
Hallo,
ein sehr interessanter Beitrag. Ichhabe nach einer langwierigen Antibiotikabehandlung einen systemischen Pilz im Körper, der mir sehr zu schaffen macht. Ich bin bei einer HP in Behandlung, allerdings geht das sehr langsam nur vorwärts.Deine schnellen Verbesserungen sind ja echt erfolgsversprechend. Würde mich sehr gerne mit dir austauschen,das wäre echt klasse.
Liebe grüße
message01
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Ich rate dringend von der Kur ab, denn seitdem habe ich immer mal wieder mit leichtem Asthma zu tun. Das kannt ich früher nicht.

Ich habe auch eine Histaminintoleranz .

Beste Wünsche!
Claudia
 
Beitritt
26.09.18
Beiträge
14
Hallo Lucy sehr informativ dein Beitrag
Vielen Dank
Wie geht es dir mittlerweile ?
Ich finde keine richtig vertrauenserweckende bestelladresse für das Terpentin Öl Balsam
Immer nur Baumarkt
Kannst du mir einen Tipp geben
 
Beitritt
06.03.19
Beiträge
5
Hi Lucy Rubirosa,auch ich bin durch meine chr. Bronchitis, AB geschädigt.
Die Folgen mit Candida kennt Ihr ja schon alle.
Nun zum Ersatz für AB. Seit vielen Jahren nehme ich, wenn mal eine Erkältung kommt, Wasserstoff-Peroxid. Das 3 Proz. Gibt es in jeder Apotheke für ein paar € zu kaufen. Im Gegensatz zu AB wirkt das bei Vieren und Bakterien.
Es muss natürlich schon das reine von der Apotheke, und nicht das zum Haare bleichen sein. L.G.::freu:
 
Beitritt
26.09.18
Beiträge
14
Hi Lucy Rubirosa,auch ich bin durch meine chr. Bronchitis, AB geschädigt.
Die Folgen mit Candida kennt Ihr ja schon alle.
Nun zum Ersatz für AB. Seit vielen Jahren nehme ich, wenn mal eine Erkältung kommt, Wasserstoff-Peroxid. Das 3 Proz. Gibt es in jeder Apotheke für ein paar € zu kaufen. Im Gegensatz zu AB wirkt das bei Vieren und Bakterien.
Es muss natürlich schon das reine von der Apotheke, und nicht das zum Haare bleichen sein. L.G.::freu:

Hallo das ist ja interessant
Wie und in welcher Dosierung nimmst du das Peroxid?
 
Beitritt
06.03.19
Beiträge
5
Hi Lucy Rubirosa, empfelenswert ist, mit 4-5 Tropfen anzufangen. Es kann sonst sein, dass Du Durchfall bekommst. Steigere dann Tropfen für Tropfen. Das Zeug hat ansonsten absolut keine Nebenwirkung.
Nun kenne ich schone ne menge Leute die Peroxid nehmen. Jeder sagt das gleiche.
Im Net findest Du aber auch jede Menge Infos. Ich habe einige Implantate bekommen. Statt wie vom Zahnarzt verschrieben, habe ich nur Peroxid genommen. Mein Zahnarzt hat gestaunt. Mein letztes AB habe ich vor cca
10 Jahren genommen. L.G Katlamper
 

nullzero

Temporär gesperrt
Beitritt
13.08.16
Beiträge
691
Nun hier im Thema geht es eigentlich um die Terpentin-Kur.

Bezogen auf Wasserstoff-Peroxid ist das auch kein allerwelts Mittel. Selbst 35%iges hilft nicht solange der Biofilm blockiert. Im Internet gab es eine Frau/Rechtsanwältin die diese Versuche durchgeführt hat. Die Seite gibts nicht mehr, wurde geschlossen, aber wenn ich auf meinem Rechner suche ich hab davon einiges abgespeichert.

Ich selbst habe auch 35%iges reines H2O2 aus GB bezogen verwendet. Mit 5 Tropfen auf 250ml Wasser und dann hochgefahren auf 15 Tropfen. Ab einem gewissen Punkt steuert der Körper immer dazu über, dass der Körper und seine Keime sich an diese Mittel gewöhnen. Das ist mit der Einnahme von medizinschen Pillen vergleichbar und von diesen Pillen bist irgendwann so abhängig, dass nicht mehr davon weg kommst.

Bezogen auf den Mundbereich kann die Wirkung ein bessere sein, als bei einer Wirkung die im Darm benötigt wird. Schon deshalb weil das Mittel direkt an den Stellen zur Wirkung kommt. Deshalb sind deine Aussagen @Katlamper bezogen auf den Mundbereich sicher richtig.

Das Problem sind und bleibt das intrazelluläre Problem der Keime, insbesonders die ATP Besetzung der Stapyhlokokken in der Glycolyse. Und die Glykolyse findet in jeder Muskelzelle statt. Ist man hier von Kopf bis Fuß überflutet, dann das Problem zuerst mal den Biofilm abzubauen bzw. aufzlösen damit man an die Zellen heran kommt ist eine heftige Aufgabe mit ganz gewaltigen Erkrankungseffekten durch die Resistenz der Keime.

Die wird man nicht einfach mal mit einem Mittel, auch nicht mit H2O2 los, wenn die Keime schon mal Antibiotika überlebt haben kann man verstehen was ich damit sagen will. Die Keime haben Mechanismen und Tricks entwickelt, dass es nur so eine wahre Freude ist das zu erleben, wie die sich wehren.

Außerdem sind und ist die Biofilm-Problematik den Zahnärzten weitaus mehr bekannt wie den Allgemein, Internisten bzw. Inneren Medizinern. Vielleicht liegt es auch daran, dass diese Mediziner sicher das Problem kennen, aber nichts einheitlich wirkungsvolles an Medikamenten haben. H2O2 verordnet kein Arzt - dann ist es halt die Psyche. Die Aussage ist nie falsch, wer will denn das Gegenteil beweisen?

Der Beitrag #262 zum abraten von H2O2 hat nur etwas damit zu tun, dass diese Person eben Ihre Histaminintoleranz hat und nicht weis, dass die Ursache Ihr Biofilm ist.

Grundsätzlich ist gegen die Anwendung von Substanzen die der Körper eh selbst herstellt in konzentrierter Form nichts gravierendes negtives zu befürchten solange man es bewusst und sinnvoll anwendet. Zuviel Alkohol ist, kann auch schädlich sein.


Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
06.03.19
Beiträge
5
Hi nullzero, dass Peroxid kein Allheilmittel ist, kann ich bestätigen. Ich habe ja auch nur geschrieben, dass es ein guter AB Ersatz ist. Es hat aber außerdem den großen Vorteil, in dem es gegen Vieren und Bakterien wirkt.
Hätte ich das schon früher gewusst, wäre mein Darm vielleicht heute noch in Ordnung. Nebenwirkungen habe ich bei Peroxid noch keine festgestellt. Das man die Dosis ständig erhöhen muss, kann ich auch bestätigen.
Hast Du aber, im Gegensatz zu AB, negative Nebenwirkungen verspürt ? Ich nicht.
Von meiner Hausärztin habe ich einige mal Nystatin verschrieben bekommen. Wenn sich die Biester totgelacht hätten, wäre es ja auch ein Erfolg gewesen. Um so mehr man dagegen ankämpft, umso resistenter scheinen die zu werden ?
Nun, Du hast geschrieben, dass Du Deine Parasiten und Pilze mit Äther. Ölen eliminiert hast. Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du mir da Infos zukommen lassen könntest. Mit Origano-, Schwarzkümmel-und Teebaum-Öl habe ich es auch schon versucht. Auch mehrere Packungen Bentonit, Flohsamenenschalen und Grünalgen habe ich schon geschluckt. Ob man die Öle statt oral, über einen Einlauf zu sich nimmt ?
Gruß Katlamper
 

nullzero

Temporär gesperrt
Beitritt
13.08.16
Beiträge
691
Hallo Katlamper,

Hi nullzero, dass Peroxid kein Allheilmittel ist, kann ich bestätigen. Ich habe ja auch nur geschrieben, dass es ein guter AB Ersatz ist. Es hat aber außerdem den großen Vorteil, in dem es gegen Vieren und Bakterien wirkt.
Das ist schon richtig. In der Reinform 3%ig oder höher tötet das H2O2 so gut wie alles ab. Ich verwende zum reinigen von Salat und Gemüse immer H2O2 (3 EL. 11,9%ig auf 2 Liter Wasser) zu Essig und Natron mit. Aber der menschliche Körper hat seine Mechanismen wie ganz unsere Schleimhäute. Hier durch filtert sich die Wirkung H2O2 von schon ab. Wenn das Problem dann unten im Darm bei Meter 4-6 liegt ist die Konzentration eben gering.

Hätte ich das schon früher gewusst, wäre mein Darm vielleicht heute noch in Ordnung. Nebenwirkungen habe ich bei Peroxid noch keine festgestellt. Das man die Dosis ständig erhöhen muss, kann ich auch bestätigen.
Hast Du aber, im Gegensatz zu AB, negative Nebenwirkungen verspürt ? Ich nicht.
Gedanken hätte man sich sicher jeder der derart erkrankt ist vorher machen sollen. Wenn wir wirklich wüssten, was wir an chemischen Substanzen und resistente Keime über unsere Nahrung dem Darm zur Verarbeitung zuführen und der Darm daraus noch Energie gewinnen soll, darf man sich nicht wundern, dass dieses Organ fehlerhaft arbeitet.

Nein es gibt keine Nebenwirkungen, ich hab keine verspürt selbst bei 35%igem nicht. Aber die Wirkung über eine längere Zeit lässt nach, denn der Körper reguliert jeden fremden Stoff sofern der toxisch und schädlich ist herunter.

Von meiner Hausärztin habe ich einige mal Nystatin verschrieben bekommen. Wenn sich die Biester totgelacht hätten, wäre es ja auch ein Erfolg gewesen. Um so mehr man dagegen ankämpft, umso resistenter scheinen die zu werden ?
Nystatin ist ein Antipilzmittel. Der Ablauf von den Keimen gesehen ist aber, Viren - Bakterien - Pilze. Die Schulmedizin versagt gänzlich bezüglich der multiresitenten Keime die vor allem aus der Tierhaltung schon so resistent sind.

Es ist ganz genau richtig erkannt, aber das habe ich schon immer beschrieben, dass die Keime insgesamt resistenter werden, je mehr man Ihnen zu Leibe rückt. Die verteiligen Ihr Revier. Kannst aber nachlesen, wenn mal in Google eingibst "Selektionsdruck Antibiotika Biofilm".

Deshalb mit der Vitaminvariante das Immunsystem hochzuziehen kann funktionieren, aber dann sollte man trotzdem den Biofilm im Auge behalten, denn der löst sich nicht so einfach auf, denn das ist die Waffe der Keime im Körper, dass die Wirkstoffe und die Entgiftungen nicht mehr funktionieren.

Nun, Du hast geschrieben, dass Du Deine Parasiten und Pilze mit Äther. Ölen eliminiert hast.
Bei mir wurden 5 hochriskante Keime diagnostiziert. AB wirkten nicht mehr und die Erkrankung ist nur noch fortgeschritten. Die Ätherischen Öle habe ich nach Vitamineinnahme, Gemüsepesto (entgiften u. Quorum Sensing auflösen), viel Tee trinken (entgiften u. Quorum Sensing auflösen) sozusagen aus der Not heraus angewendet. C.diff. wurde diagnostiziert, ich sollte zur Reha und kein Arzt hat mich gegen den Keim der ja meldepflichtig sein kann behandelt.

Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du mir da Infos zukommen lassen könntest. Mit Origano-, Schwarzkümmel-und Teebaum-Öl habe ich es auch schon versucht. Auch mehrere Packungen Bentonit, Flohsamenenschalen und Grünalgen habe ich schon geschluckt. Ob man die Öle statt oral, über einen Einlauf zu sich nimmt ?
Gruß Katlamper
Ohne genau Kenntnis des Problemes ist eine Empfehlung über Ätherische Öle nicht sinnvoll und will ich hier nicht geben. Wenn bei Dir diese 3 ätherischen Öle keine Wirkung hatte, dann ist von einem Biofilm auszugehen.

Vom Prinzip her ist zu überlegen, Alter, we lange Erkrank und wo liegen die Laborauffälligkeiten, ob und wie man einen gesamtwirksamen Ablauf von Ernährung, Supplementierung und den Einsatz von Kräuterwirkstoffen zusammen stellt und anwendet unter Einsatz von Ätherischen Ölen. Selbst Ätherische Öle brauchen Ihre Zeit um gegen den Biofilm zu wirken, aber sie wirken.

Anderer Punkt ist, welche Keime sind vorhanden. Und hier habe ich auf eine Empfehlung einer Apothekte gegen die C.diff. mich verlassen, was dann zur Folge hatte, dass die Öle gegen C.diff. nicht gegen diese MRSA-Stapyhlokokken gewirkt haben, denn die wurden vorher vermutet aber nie diagnostiziert. Das Problem ist wie bei Antibiotika vergleichbar. Das eine Mittel wirkt gegen diese Keime, aber gegen andere nicht und so fördert man die Resistenzen.

Bei den ätherischen Ölen ist das anderst. Die wirken immer, aber nicht immer zuverlässig rasch in einer Halbwertzeit von paar Stunden. Wenn ein Öl-Wirkstoff nach 2 Tagen dann wirkt, kann der Keim bzw. hat der Keim auch eine Chance dir Schäden zu verursachen. Also das ist nicht ganz Ohne.

Ich kann Dir empfehlen bzw. den Rat geben, schau ob nicht die Möglichkeit hast dich mit Bücher über äth. Öle zu informieren. Meine Anwendung die ich betrieben habe ist nirgendwo dokumentiert und nachzulesen. Denn die innerliche Einnahme ist keine klare Empfehlung und schon in der Dosis (bis 64 Tr. am Tag) die ich verwendet habe nicht. 4 Tropfen pro Anwendung sind bedenkenlos. Im Einlauf habe ich ätherische Öle auch angewendet und eingesetzt.

Vielleicht machst Dir die Mühe und schaut in meinen Beiträgen, denn ich habe eigentlich viel über Keime, Therapieschritte und Anwendungen von mir beschrieben. Vielleicht hilft Dir das erst mal weiter.

Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
21.04.15
Beiträge
83
Terpentin-Kur Tagebuch

Hallo Alesund,

ich lese gerade den Thread, und bin bei Eintrag 79, in dem du über deine Blasenentzündung schreibst.

Das ist ja nun schon eine Weile her, und ich weiß nicht, ob du später im Thread schon von jemand anderem schon eine Antwort bekommen hast, aber bei Blasenentzündung hilft D-Mannose wunderbar...

Bekommt man günstig inzwischen in jeder Drogerie, und hilft mir besser als alles andere.
Einfach mal googlen, vielleicht hilft es dir ja auch : )

Lieben Gruß,
Aigo
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.522
Laut einer (natürlich Bezahl-) Studie hat Balsam Terpentin bei gleicher Dosierung eine 30% bessere schmerz-und entzündungshemmende Wirkung wie das bei starken Schmerzen verordnete und riskante Pharma-Mittel Metamizol (Novalgin). Daneben extrem antioxidativre Eigenschaften.

Die Studie empfieht Balsam-Terpentin als NEM und Heilmttel ....


(Ich hatte diese Studie auch irgendwo in abgelichteter Form gesehen, finde ich aber gerade nicht. War auf dem Youtube Kanal von roh-vegan-am-limit )

----> https://youtu.be/mU5ePcGiQnc?t=1586
 
Beitritt
18.03.21
Beiträge
1
Terpentinkur Tagebuch

Ich werde am Wochenende mit Bittersalz meine Darmwände schrubben
Darauf freue ich mich schon.
Leider kann ich keinerlei Flohsamen oder Erden oder sonstiges nehmen, es verstopft einfach alles.
Ich trinke aber 3l pro Tag und ernähre mich vegetarisch.

Was geht sonst so am 7. Tag der Terpentinkur:

bin etwas müde
Verstopfung ( obwohl schon leicht besser )
leichte Sehstörungen
geblähter Bauch und leichte Blähungen
ich habe so ein kleines seltsames Kribbeln unter der Haut und ab und an Tinitus
leichtes Jucken an verschiedenen Stellen des Körpers

Was ist anders geworden

Mein Bauch ist zwar gebläht aber leicht und ohne Spannung
Mein Dauertinitus ist viel, viel besser geworden
Ich schlafe wie ein Baby und bin extrem erholt
Meine Nase ist nicht mehr verstopft und ich rieche super viel positives
Mein Zahnfleisch geht zurück
Ich bin unglaublich ausgeglichen ( früher bin ich wegen jedem und allem aus der Haut gefahren )
Ich sehe Farben viel besser und intensiver obwohl ich leicht Sehstörungen habe ( wegen meiner trockenen Augen )

Das mit dem Schlafen ist für mich wie ein Wunder. Ich habe immer wie ein Stein geschlafen ohne Träume und beim Aufwachen war es als sei ich von den Toten wiedergekehrt.
Jetzt weiß ich erst was erholsamer Schlaf bedeutet, nämlich aufzuwachen und ein gute Energie zu spüren.
So als seien Batterien aufgeladen.

Das mit dem Speichel habe ich auch nicht gewußt, nämlich nicht das er zäher ist sondern weniger.

Noch nie ist es mir so gegangen wenn ich Medikamente genommen habe, also ich merke sehr das sich was tut und das es mir guttut.
Vor allem liebe ich diese Zuckerstücke mit dem Terpentin, mein Körper verlangt direkt danach.

Ich danke euch allen sehr für die Fragen und die Aufmerksamkeit!
Dein Zahnfleisch geht zurück? Das ist doch nichts Positives?
 

Neueste Beiträge

Oben