Stuhlbefund: E.coli & Clostridien erhöht, Lactos erniedrigt

Demira

Liebe Gemeinschaft,

mein Stuhlbefund ist da und ich würde mich freuen, wenn sich die Experten hierzu einmal zu Wort melden könnten. Auf Ärzte kann man sich ja in der heutigen Zeit leider gar nicht mehr verlassen.... :(

Escherichia coli >10^7 Ref: 10^6-10^7 vermehrt
Lactobacillus spec. <10^4 Ref: 10^5-10^7 stark erniedrigt
Clostridium spec. 10^5-10^6 Ref: <10^5 vermehrt
(nachgewiesen wurden Clostridium perfringens)
STUHL-PH: 8,5 erhöht

Alle anderen Werte sind normal und daher hier nicht aufgelistet

Ich nehme schon eine Weile Dr. Wolz Darmflora Plus select (Lactos). Jetzt würde ich wegen der E.colis noch Mutaflor dazu nehmen und gegen die Clostridien mit Oregano-Öl ins Feld ziehen.

Meine Frage an euch: Passt das so bzw. fehlt etwas/geht es besser und wann nehme ich das Mutaflor am Besten? (Die Lactos nehme ich zu jeder Mahlzeit dazu.)

Neben dem Darmfloraaufbau und den dazugehörigen Präperaten habe ich noch eine lange Liste von Sachen, die ich "reinwerfe"bzw. mache, um Leaky Gut zu heilen, Schwermetalle auszuleiten, das System zu stärken.
Dazu gehören:
MSM, Chlorella, Pleo Chelat
Kaffeeeinläufe & derzeit Colon-Hydro-Therapie
L-Glutamin
Regazym (Enzyme)
Heilerde & Flohsamenschalen
Mariendistel
Magensiumcitrat, Vitamin C, Zink sowie Vitamin D

Wäre hier etwas dabei, was kontraindiziert im Hinblick auf den Stuhlbefund ist?

Über Anregungen der Experten freue ich mich sehr :)

Liebe Grüße,
Demira
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Hallo Demira,

was für Schwermetalle und in welcher Konzentration wurden bei Dir überhaupt gefunden? Es macht keinen Sinn etwas ausleiten zu wollen wenn man nicht weiß was genau.

Dadurch, dass die Clostridien bei Dir erhöht sind, solltest Du über einen Zeitraum von mehreren Wochen jegliches tierisches Eiweiß sehr stark reduzieren.
Laktobaziellen und Bifidobakterien besorgst Du Dir am besten in Magensaftresistenten Kapseln (sonst sind die Bakterien tot bevor sie an Ort und Stelle wirken können).
Gleichzeitig Lactulose über diesen Zeitraum einnehmen.

Colon-Hydro-Therapie ist in Ordnung.
Den Kaffeeeinlauf würde ich unbedingt stoppen, weil der Kaffee die Vermehrung der Clostridien noch fördert.
Wo willst Du eigentlich mit dem Oregano Öl hin und warum überhaupt?
Von oben verliert es bis zum Dickdarm nicht nur seine Wirkung, sondern schadet den wichtigen Bakterien mehr als das es hilft, und von hinten würde ich es Dir auch nicht raten.
Mutaflor gar nicht einsetzen weil Mutaflor Escherichia Coli Bakterien sind und die bei Dir ohnehin schon vermehrt sind.

Alle anderen Sachen außer der Heilerde wenigstens für drei Monate absetzen.
Beim Leaky Gut Syndrom ist die Darmschleimhaut extrem durchlässig und dadurch bedingt können die Zusatzstoffe überhaupt nicht richtig gefiltert werden und eher krank machen als helfen.
Dadurch entstehen auch vermehrt Freie Radikale.

Wieviel Heilerde nimmst Du pro Tag?
Und wegen der Mariendistel, in welcher Form (Tee, Kapseln, Samen etc.) nimmst Du sie und wofür?
Hast Du Leberprobleme oder möchstest Du die Mariendistel einfach mal "kurweise" nehmen"?

Liebe Grüße Tarajal :)
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Demira,

was ICH weglassen würde : Blau

Neben dem Darmfloraaufbau und den dazugehörigen Präperaten habe ich noch eine lange Liste von Sachen, die ich "reinwerfe"bzw. mache, um Leaky Gut zu heilen, Schwermetalle auszuleiten, das System zu stärken.
Dazu gehören:

MSM,---- wenn Du es gut verträgst, super Chlorella, Pleo Chelat----- weglassen Kaffeeeinläufe & derzeit Colon-Hydro-Therapie----- unbedingt weglassen , es gibt diverse Berichte im Forum, das Colon Hydro kontrainduziert ist , meine Meinung .L-Glutamin ---gut
Regazym (Enzyme)--- unbedingt weglassen. Klingt zwar alles sinnvoll, wird vermutlich zusätzlich enorm reizen ( Kiwi, Ananas , Papaya ----die würde ich so essen !Heilerde & Flohsamenschalen ---wenn verträglich und nötig
Mariendistel
---- wie sind DEine Reaktionen darauf ? getrocknete Pflanzenpräparate werden bei Leaky GUT und ganz sicher Histaminproblemen nicht so gut vertragen .
Magensiumcitrat, Vitamin C, Zink sowie Vitamin D

--- zu Anfang würde ich ein anderes Magnesiumpräparat nehmen. Möglichst magensaftresistent .Citrate werden bei HIT nicht gut vertragen, es triggert neue REaktionen, die den Darm schädigen können. Musst beobachten....
Vitamin C ----welches Präparat und wie viel, wie verteilt über den Tag ?
Zink - gleiche Frage , welches Präparat und wie viel ?

Vit D --- siehe oben , gleiche Frage ,

Wäre hier etwas dabei, was kontraindiziert im Hinblick auf den Stuhlbefund ist?
Ich vermisse unbedingt die B- Vitamine . Folsäuremangel ist sehr weit verbreitet, ist aber unabdingbar zum Abdichten der Darmwand.
B12 - wichtig ....ich würde einen guten hochdosierten B- KOmplex suchen. Es gibt auch welche mit retardierter Abgabe.... die reizen nicht sofort den DArm.

Zu Zink würde ich noch Mangan ergänzen.....und insgesamt ein gutes Multipräparat .

Keine Pflanzenwirkstoffe usw. bis der DArm abgedichtet ist, sonst hasz Du neue Reaktionen getriggert.

Das ist meine Meinung dazu . Ausleiten kannst Du erst , wenn der Darm wieder fit ist, sonst schadet es mehr ....

Wie geschrieben, das entspricht in etwa meiner Erfahrung . Ansonsten muss ich sagen, ich weiß ja nicht viel mehr von Dir.

Warum hast Du Leaky Gut ???? Hast Du Histaminprobleme ? Wurden Nährstoffmängel gemessen ?


@Tarajal: ich las ja gestern von Dir, das Du keine Nährstoffe ergänzen möchtest.
Das ist völlig ok, wenn Du gute Nahrung zur Verfügung hast und diese auch gut verträgst.
Im Norden Deutschlands sieht es , jedenfalls in der Stadt wo ich lebe, nicht so gut mit der Versorgung aus.
Ansonsten weiß ich, was viele meiner Mitmenschen so täglich essen. Nährstoffe sind da oft sehr wenig drin.

Hallo Demira, wie ernährst Du Dich eigentlich ? Welche Unverträglichkeiten sind Dir bekannt ?
Sind Dinge, die für eine "Therapie" ja sehr wichtig sind.
LG K.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Liebe Kullerkugel,

ich las ja gestern in den von Dir empfohlenen Links und habe mir dabei auch bei einigen die Zusammensetzung der Zutatenliste angeschaut.
Die würden bei mir wirklich nicht auf der Empfehlungsliste stehen, auch nicht für einen Gesunden Menschen.

Aber jedem das Seine. :)

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Liebe Tarajal,

Aber jedem das Seine. :)
was meinst Du denn?
Ich habe gestern Links zu Ausführungen von Dr. Strunz und seine Meinung zu Aspartam gesetzt. Nichts weiter.Nicht einmal meine Meinung dazu habe ich geschrieben, nur, das ich noch FAKTEN suche ...

Falls Du geschaut hast , was er so vertreibt ( bzw. seine Frau ) da gebe ich Dir zu vielen Produkten recht. Aber Du hast nur geschrieben, Du bist gegen Nahrungsergänzung. Den Rest ahne ich jetzt.

Ich kaufe dort nur ein Produkt, und das könnte ich woanders für den gleichen Preis auch kaufen.

Meine benötigten Nährstoffe kaufe ich woanders. Ich möchte nicht mehr Zusatzstoffe schlucken als Wirkstoffe.

Ich denke, wir liegen gar nicht soweit auseinander mit unserer "Lebens-Einstellung" . Was die Feinheiten betrifft, vermutlich doch etwas.
Ich habe mit einer"ausgewogenen und milchlastigen" Ernährung meine Verdauung in fast fünfzig Jahren ruiniert.

Ich habe es geschafft, damals ins Bett verbannt und total nährstoffentleert , mittels orthomolekularen Mitteln ( reine Nährstoffpräparate ) und entsprechender Ernährung !!! mein normales Leben wieder zu bekommen....
Auch wenn mein Verdauungssystem noch länger Stress machen wird, ich aus normaler Nahrung nicht viel Nährstoffe aufnehme, Du würdest es mir nicht mehr ansehen . Ich bin schon länger wieder voll arbeitsfähig.

Und ich habe inzwischen diverse Befunde von Anderen über ihren Nährstoffstatus gesehen. Bei manchen bewirken ein paar "Nährstoffpillen" wahre Wunder.

So , nun kennst Du meine Meinung dazu...LG Kuku :wave:
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Ach so, und ich dachte Du pfeifst Dir den gesamten - sorry - Mist rein.

Nun, ich würde trotzdem niemanden einen "Arzt meines Vertrauens" nennen, wenn er überhaupt Aspartam in seinen Produkten einsetzt. Das Zeugs ist spottbillig, muss nur äußerst gering dosiert werden und die Folgen können ihm doch schnurzpiepegal sein, irgendwann kommt halt ein anderes Symptom hinzu aber das hat dann ganz bestimmt nichts damit zu tun.
Und was soll Sojaeiweiß, Milcheiweiß und Hühnereiweiß da drin und dazu auch noch Aromen etc.?

Nee danke, wirklich nicht. :)

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Liebe Tarajal,

Du kannst ja mal die täglichen News verfolgen. Meist ist es gut, was er schreibt.
Das ist schon kein gewöhnlicher Doc. Und ich würde ihm vertrauen, schrieb ich. ( Trotzdem genauso hinterfragen wie woanders ..)Neben dem Geldverdienen will er offensichtlich wirklich helfen. :)
Wegen seinen Eiweispulvern habe ich schon mehrfach versucht, es den Leuten auszureden. :D

Es sind für Viele offensichtlich auch Lifestyleprodukte....

Ich bevorzuge die MAP, reine Aminosäuren. Bei Darmgeschichten ist Eiweissmangel verbreitet.

LG Kuku
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Das sehe ich ganz anders.

Erstens: An allererster Stelle kommt es doch auf die Ursache der "Darmgeschichte" an.

Zweitens: werden durch ein Übermaß an reinen Aminosäuren viele Allergien mit ausgelöst.

Drittens: wenn es langkettige Eiweißmoleküle sein sollten (Aminosäuren werden oral nahezu ausschließlich so angeboten) bekommen Enzyme und der gesamte Stoffwechsel ein deutliches Zuordnungsproblem.

Viertens: Reparationsmechanismen der Ribonukleinsäure werden dadurch behindert und deshalb ist es durchaus möglich im epigenetischen Ablauf eine Irritation zu erwerben.

Last but not least: Das enterische Nervensystem liebt es überhaupt nicht mit zuviel Eiweiß konfrontiert zu werden. Viele Entzündungen finden dort ihren Ursprung.

Ich habe gehört, das Fasten wahre Wunder vollbringen kann. :)

Liebe Grüße Tarajal :)
 

Demira

So, nun komme ich nach dem stressigen Pfingst-Einkauf auch endlich mal dazu, euch zu antworten.
Ich muss zugeben: Ich bin nun ganz niedergeschlagen, angesichts der vielen unterschiedlichen Empfehlungen, die ich mir im Laufe der Zeit angelesen habe. Klar, man muss immer "aufpassen" in Selbsthilfeforen, aber zumindest einen groben Konsens zu haben, wäre schön.
Und nun folgt ein Roman ;)

Zunächst das für mich Wichtigste:

Bisher habe ich in deutschen und englischsprachigen Foren sowie in Fachartikeln und beim Heilpraktiker im Groben folgenden Konsens gefunden:
Wenn der Darm geschädigt & fehlbesiedelt ist und dazu der Organismus noch mit Schwermetallen belastet ist, nützt es nicht viel, an einer Stelle zu therapieren und die andere "hinten an zu stellen". Darmaufbau & Schwermetallentgiftung sollten am Besten zeitgleich erfolgen. Meine persönlichen Beobachtungen an mir decken sich mit dieser groben Wegweisung.
Natürlich stimmt die Überlegung: Nur ein gesunder Darm ermöglicht es dem Körper, optimal seine eigenen Entgiftungsmechanismen in Gang zu bringen. Im Umkehrschluss bedeutet es aber m.M. nach nicht, dass man mit geschädigtem Darm nicht entgiften sollte. Mit Chlorella, Chelat, Schwefel und Co. ist die Reizung des Darms -so denke ich- gering und wiegt für den Organismus nicht so schwer, wie das dauerhafte Routieren von Schwermetallen im enterohepatischen Kreislauf.

Und nun noch mal Stück für Stück :D
Liebe Tarajal:

Mutaflor gar nicht einsetzen weil Mutaflor Escherichia Coli Bakterien sind und die bei Dir ohnehin schon vermehrt sind.
Hier sollte unbedingt beachtet werden, dass in Mutaflor der E.coli-Stamm Nissle 1917 enthalten ist. Dieser Stamm ist antagonistisch wirksam und in der Lage, pathogene E.coli's aus dem Darm zu eleminieren. Mutaflor ist bei vermehrten E.coli's daher Mittel der ersten Wahl (Quelle u.a.: Labor Dres. Hauss)

was für Schwermetalle und in welcher Konzentration wurden bei Dir überhaupt gefunden?
Quecksilber (als Kind Thermometer zerbrochen), mittels Dunkelfeld und vor ein paar Jahren hat sich das schonmal in einer kinesiologische Testung gezeigt (ich weiß, über Dunkelfeld/Kinesiologie kann man stundenlang hitzig diskutieren - ich lebe nach dem Motto: "Wer heilt hat recht" und seit der SM-Ausleitung geht es mir zumindest mit den schlimmsten Symptomen, u.a. Brain Fog, wesentlich besser). Über die Konzentration lässt sich so natürlich nichts sagen.

Den Kaffeeeinlauf würde ich unbedingt stoppen, weil der Kaffee die Vermehrung der Clostridien noch fördert.
Das ist interessant. Kannst du das etwas erklären?

Wo willst Du eigentlich mit dem Oregano Öl hin und warum überhaupt?
Von oben verliert es bis zum Dickdarm nicht nur seine Wirkung, sondern schadet den wichtigen Bakterien mehr als das es hilft, und von hinten würde ich es Dir auch nicht raten.
Schon von oben rinn ;) Das ganze in magensaftresistenten Kapseln. Hier muss ich mich allerings noch durch den Thread wühlen, um hinsichtlich Pro-und-Contra-Argumenten einen Überblick zu gewinnen. Was würdest du im Hinblick auf Clostridien an Mitteln empfehlen?



Wieviel Heilerde nimmst Du pro Tag?
4g in Wasser aufgelöst (Luvos)

Und wegen der Mariendistel, in welcher Form (Tee, Kapseln, Samen etc.) nimmst Du sie und wofür?
Hast Du Leberprobleme oder möchstest Du die Mariendistel einfach mal "kurweise" nehmen"?
In Kapseln um die Leber zu unterstützen, die angesichts der SM-Entgiftung viel zu tun hat.

Liebe Kullerkugel:

Ich vermisse unbedingt die B- Vitamine .
Ups, vergessen aufzuschreiben. Durch Dr. Wolz Darmflora Plus select nehme ich täglich B1 (1,4mg), B2 (1,6mg), B6 (2mg), B12 (1µg), Biotin (150µg) und Folsäure (200µg) zu mir. Die Dosierungen sind nicht soooo hoch, aber ich hardere mit mir, ob ich noch ein Komplexmittel dazu nehme. Was meinst du? Möchte Folsäure ungerne überdosieren.

Zu Zink würde ich noch Mangan ergänzen.....und insgesamt ein gutes Multipräparat .
Warum Mangan und was soll das Multipräparat enthalten?
Wegen Zink: Derzeit nehme ich von DM das Zink+Histidin+Cystein, da es hier irgendwo mal ermpfohlen wurde. 15mg Zink/Tag, das Ganze nehme ich mit 120mg Vitamin-C-Pulver vor dem Schlafengehen ein.


Das ist meine Meinung dazu . Ausleiten kannst Du erst , wenn der Darm wieder fit ist, sonst schadet es mehr ....
Dazu habe ich oben ja einen Aufsatz geschrieben ;)
Natürlich lässt sich darüber streiten und vermutlich kommt es auch auf die schwere der Darmschädigung an. Dazu gleich mehr :D


Warum hast Du Leaky Gut ???? Hast Du Histaminprobleme ? Wurden Nährstoffmängel gemessen ?
Leaky Gut ist ein Verdacht eines Heilpraktikers auf Grundlage folgender Überlegung: In meinem Blut sind recht viele Eiweiße, die lt. seiner Aussage dort nichts zu suchen haben und nur durch eine undichte Darmwand in den Blutkreislauf gelangen können. Daher habe ich "ganz sicher" Leaky Gut, so seine Überlegung. Gegen Leaky Gut spricht, dass mein Entzündungsmarker Alpha-1-Antitrypsin mit 23,5 mg/dl im Normalbereich (bis 40mg/dl) liegt und dieser Wert meist (nicht immer) bei Leaky Gut überhöht ist. Wäre ja toll, es nicht zu haben, aber wie kommen dann die Eiweiße in meine Blutbahn?
Histaminprobleme habe ich nicht. Ich vertrage die typischen Histaminbomben problemlos.
Nährstoffmängel habe ich vor 6 Monaten im Ferritin-Wert und bei B12 gehabt. Allerdings nicht nach Arztmeinung, denn die Werte lagen im unteren Normbereich :rolleyes:


Hallo Demira, wie ernährst Du Dich eigentlich ? Welche Unverträglichkeiten sind Dir bekannt ?
Unverträglichkeiten sind keine bekannt. Test auf Zöliakie war negativ, alles andere habe ich mittels Eliminationstests schon selbst durch, mit Laktose komme ich nicht mehr in Kontakt, da ich keine Milchprodukte konsumiere, bzw. wenn dann nur selbsthergestellten, laktosefreien Joghurt.

Meine Ernährung habe ich vor 2 Wochen erst "frisch" umgestellt und habe beträchtliche Erfolge bemerkt. Ich ernähre mich nach der Paleo-Diät, mit der Verschärfung durch ein Autoimmunprotokoll und unter Berücksichtigung der Richtlinien von der sog. SC-Diet und GAPS-Diet.
Grob kann man sagen: Gemüse, Obst, Weide-Fleisch, Fisch, gute Öle im Hinblick auf Omega 3, Kokosmilch/-mehl
Tabu sind: jedwedes Getreide, auch Mais und Reis, alles an Süßungsmitteln außer Honig
Autoimmunprotokoll tabuisiert: Nüsse und Samen, Eier, Milchprodukte, Nachtschattengewächse, Hülsenfrüchte

Seit dieser Umstellung geht es mir sehr gut. Zuvor habe ich zwar auch schon gesund gelebt, aber eben alles an Gemüse gegessen, Rohrzucker verwendet, viel Getreide (...Vollkorn sei ja so gesund...), Hülsenfrüchte usw.
Als ich auf einen Artikel über Antinährstoffe in Getreide gestoßen bin, wurde mir ganz anders.

Das Autoimmungprotokoll beziehe ich mit ein, da meine Schilddrüse auffällig ist. Antikörper waren erhöht (1/2 Jahr später allerdings nicht mehr) und das Gewebe ist leicht angegriffen + kleine Zystchen. Um das zu stoppen, gibt es sehr gute Erfahrungen mit Paleo-Ernährung + Autoimmunprotokoll.

Seit ich mich so ernähre und die Ergänzungsmittel nehme (besonders das MSM scheint einiges zu bringen) habe ich viel mehr Energie, mein Blähbauch wird immer weniger / kommt seltener zu Stande, der diffuse Kopfnebel und -druck ist nur noch selten spürbar, mein Tinnitus ist weg/ bei Stress sehr leise, meine Stimmung wird konstanter und fröhlicher, mein Körpergefühl wird feiner, deutlicher und in Bezug auf Nahrung sendet mein Körper mit zuverlässigere Signale.
Aber: ich bin noch lange nicht auf dem gesundheitlichem Niveau, zu dem ich hin will. Daher suche ich weiter nach Möglichkeiten, meinen "Therapieplan" zu optimieren und meinen Körper noch gezielter aufzubauen. Diskussionen, Ideen, Kritik, Anregungen daher sehr willkommen :)

Puh, was ein langer Text. Viele Grüße und danke für das Lesen :wave:
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Demira,

gratuliere zu Deiner Diät. Damit könntest Du wieder gesund werden. Da Du die Verbesserungen sofort merkst, spricht sehr viel dafür, das die Ernährung Dein ursächliches Problem ist.
Zerbrochene Fieberthermometer kennen wir wohl alle und so gut wie jeder testet vermutlich auf Schwermetalle.Was nicht nur Quecksilber ist.
Das Du mit MSM gut zurecht kommst, ist prima, sind doch die schwefelhaltigen Substanzen so wichtig in der Entgiftung des Körpers . Stichwort Gluthation u.a.

Deine B- Vitamine halte ich für homöopathische Dosen, das Zink Histidin aus dem DM auch.

Mutaflor wirkt nur , solange Du es nimmst, wenn überhaupt. Andere Probiotika verschlimmern nur . Meine persönliche ERfahrung, mehrmals geprüft.

Ich wünsche Dir gute Erfolge und alles Gute !

LG K.
 

Demira

Liebe Kullerkugel,

vielen Dank für deine schnelle Antwort!

gratuliere zu Deiner Diät. Damit könntest Du wieder gesund werden.
:freu: Damit habe ich gar nicht gerechnet - normalerweise geht eine heftige Diskussion los, wenn ich "Paleo, Fleisch, keine (Voll-)kornprodukte" auch nur denke ;)

Zerbrochene Fieberthermometer kennen wir wohl alle
...schade, dass man nicht (wie vielleicht in Amerika..?) jemanden dafür verklagen kann ;)

Deine B- Vitamine halte ich für homöopathische Dosen, das Zink Histidin aus dem DM auch.
Wie viel B-Vitamine empfiehlst du persönlich bzw. welches Präparat?

Mutaflor wirkt nur , solange Du es nimmst, wenn überhaupt. Andere Probiotika verschlimmern nur . Meine persönliche ERfahrung, mehrmals geprüft.
Hast du eine Mittel-Empfehlung oder würdest du Probiotika komplett weglassen?

Liebe Grüße :wave:
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Liebe Tarajal,

ich habe geahnt, das Du protestierst.Habe doch DEine verlinkten Seiten durchgeschaut.
Aber was weißt Du von mir ? Nichts vermutlich.

Die Ursache ist das wichtigste, eine kenne ich nun seit fünf Jahren. Ich war 49 Jahre alt, als ich endlich erfuhr, ich habe genetisch bedingte LI . Und bis dato gerne und viele Milchprodukte geschluckt. Sie haben zu wenig Calzium, essen Sie mehr Milchprodukte ....so hörte ich ewig beim Arzt. Nun gut, ich war blöd bis dahin....

Das sehe ich ganz anders.

Erstens: An allererster Stelle kommt es doch auf die Ursache der "Darmgeschichte" an.

Zweitens: werden durch ein Übermaß an reinen Aminosäuren viele Allergien mit ausgelöst.

Wie sollen reine Aminosäuren das tun ? ES sind Nahrungseiweisse , die Allergien auslösen.

Drittens: wenn es langkettige Eiweißmoleküle sein sollten (Aminosäuren werden oral nahezu ausschließlich so angeboten) bekommen Enzyme und der gesamte Stoffwechsel ein deutliches Zuordnungsproblem.

Viertens: Reparationsmechanismen der Ribonukleinsäure werden dadurch behindert und deshalb ist es durchaus möglich im epigenetischen Ablauf eine Irritation zu erwerben.

Klingt alles schön fachlich. Ich habe nicht Theorie studiert sondern die Praxis. Studienobjekt : Ich .:rolleyes:

Last but not least: Das enterische Nervensystem liebt es überhaupt nicht mit zuviel Eiweiß konfrontiert zu werden. Viele Entzündungen finden dort ihren Ursprung.

Nur zum Stichwort Entzündungen: es muss viele Märchen geben.
Ich habe mit simplen 5-10 g täglich von essentiellen Aminosäuren innerhalb 6 Wochen meine jahrzehntelangen Muskelschmerzen, Muskelentzündungen , resultierende Lymphprobleme usw. weggezaubert.
Mir erzählt man keine Märchen mehr von wegen "zu viel Eiweiss" .Ich bekam trotz der eiweisslastigen Ernährung ( Getreide war schon immer ein Problem ) schlicht nicht genug Aminosäuren.Befunde belegten das denn auch.


Ich habe gehört, das Fasten wahre Wunder vollbringen kann. :)

Macht es auch. Solange man fastet. Für die meisten ist dadurch der Körper von ansonsten mehr oder weniger vorhandenen Verdauungsgiften und Schadstoffen aus der Nahrung befreit.

Nur leben kann man auf Dauer so nicht.


Liebe Tarajal, ich möchte nicht alles, was Du so weißt, in Frage stellen.
Ich habe an mir selbst gut gelernt. Und gelesen, was mir vor die Augen kam. Es gibt zu vielen Themen unterschiedliche Auffassungen.
Jeder muss selbst heraus finden, was einem selbst gut tut und was für einen auch passt.
Es gibt Dinge, die kann man verallgemeinern, aber Vieles hängt von den persönlichen Verhältnissen / Details ab . Und was dem Einen guttut, schadet dem Anderen.

Du scheinst keine Probleme mit der Verdauung zu haben ?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Demira,

ich mag nicht empfehlen, aber ich schreibe mal, was ich zur Zeit gut finde:

Den Komplexwww.healthmonthly.co.uk/swanson_timed_release_vitamin_b-125_complex_1#sthash

Vorher hatte ich Produkte ähnlicher Art, mit ca 100 mg jeweils, dieser ist zeitverzögert, er reizt auf jeden Fall nicht so den Magen.

Ich nehme keine Probiotika mehr freiwillig. Mutaflor soll das Einzige sein, was nicht zusätzlich Histamin im Darm triggert.
ICh habe phasenweise bis zu einem Jahr damals MUtaflor genommen, am Ende Null Wirkung .

Übrigends war mein Darmflorabefund in schlimmen Zeiten fast identisch mit dem in schon wieder recht guten Zeiten.
Ich hatte aber keine "schlechten" Bakterien, nur immer zu viele .

LG K.
 

Demira

Dankeschön, das schaue ich mir mal an bzw. werde bezüglich Probiotika noch einmal abwägen. Und wegen den Clostridium perfringens - würdest du da etwas anders machen? Je mehr ich in dem Thread "Oreganoöl" lese, desto weniger will ich es eigentlich nehmen :D
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Also ich kenne mich mit Chlostridien nicht aus. Was ich auf die Schnelle las, macht mir noch kein Bild davon.

Ich würde versuchen, den Darm mit guter Ernährung erst einmal zu heilen. Vielleicht pegelt sich das Verhältnis der Bakterien zu einander wieder besser ein ?

Paleo Ernährung halte ich für die einzig natürliche Ernährung , an die der Mensch angepasst ist. Wir haben noch die Gene unserer Urahnen in uns.
Ich weiß aber was Du meinst .....:rolleyes:

:wave:
 

Demira

Hach, wat is dat schön, diese Zeilen zu lesen :freu:
Auch wenn ich erst 2 Wochen strikt nach Paleo esse, will ich es schon jetzt nicht mehr missen. Die ersten Tage waren verdammt hart. Zucker- bzw. Kohlenhydratentzug ist schlimmer als Nikotinentzug (den habe ich auch erst 1/2 Jahr hinter mir). Ich war extrem aggressiv und hätte die Wände hochgehen können. Hätte jemand vor meiner Nase ein Brötchen gegessen, wäre ich demjenigen an die Gurgel gegangen ;) ...um dann das Brötchen zu essen.
Aber schon nach 4-5 Tagen hat sich das komplett gewandelt und ich erfreue mich an dem leckeren Weide-Fleisch, bunten Gemüsevariationen und dem Obst. Die Geschmacksnerven scheinen sich sehr schnell zu "regenerieren". Beeren schmecken plötzlich nicht mehr bäh-sauer, sondern angenehm süß-sauer. Gemüse schmeckt plötzlich intensiver - ja, ich glaube, ich bin auf dem richtigen Weg :D

Die Theorie, dass sich durch die Ernährung das mit den Clostridien von selbst regelt, könnte ich mir auch vorstellen. Laut Labor ist mein Stuhl-PH-Wert zu hoch, was Clostridien begünstigt. Die Empfehlung des Labors lautet: Millieu ansäuern, doch Milchsäurebakterien und schon sind die Clostridien Geschichte. Müsste klappen, bin gespannt :)
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Ja, dann berichte mal. Ich hatte auch immer zu hohen Stuhl PH , ansäuern habe ich nicht hinbekommen.
Aber zu viele Chlostriedien hatte ich nie.

Du wirst berichten ? Ich träume jetzt von leckerem GEmüse in Öl mit Fisch zusammen in den Ofen.....manche Träume werden ja wahr.

LG Kuku:wave:
 

Demira

Ja, ich halte immer viel davon, nach einiger Zeit in seinem eigenen Thema mal einen Zwischen- oder Abschlussbericht zu hinterlassen, damit gerade die Leute, die still mitlesen (viele Grüße ;) ) und ähnliche Probleme haben, wissen, wie es wietergegangen ist. Also: Ich werde berichten :)

Liebe Grüße
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
@ Demira Warum keine Kaffeeeinläufe?

Kaffee besteht zu einem Großteil aus Lactulose (Bakterienfutter) was auch die häufig sehr verdauungsfördernde Wirkung des Kaffees erklärt.

Die Clostridien besiedeln den Dickdarm und wenn sie direkt an Ort und Stelle Futter serviert bekommen freuen die sich natürlich narrisch.

Übrigens für Rotwein gilt das Gleiche.

@ Kullerkugel Nein ich habe keine Problem mit meiner Verdauung. :)
Ich esse aber auch keine Milchprodukte, wenig und wenn dann nur selbstgebackenes Brot, liebe Gemüse jeder Art und komme vielleicht auf zwei Kg Fleischverzehr im Jahr.
Frühstücken tue ich Obst quer durch den Garten.
Hauptsächlich trinke ich Wasser, Tee und Kombucha.
Und ich koche täglich selber und das sogar für unsere Hunde.

Ach ja, ich faste auch einmal im Jahr für zehn Tage mit anschließendem vernünftigen Speiseaufbau und ich bin herrliche 53 Jahre jung.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Tarajal,:wave:

Danke für Deine Auskünfte. Ich halte es auch für ein kleines Paradis, so wie Du leben kannst...
Wenn ich freie Tage habe und rund um die Uhr gutes Essen zubereiten kann, dann habe ich keine Probleme. Aber versuche mal, gutes Essen zu bekommen, wenn Du ungeplant länger von zu Hause weg bist ....fast unmöglich.
Wir sind dann fast gleich jung ! Habe mich bei Dir allerdings etwas verschätzt, sorry.

Warum kochst Du für Deine Hunde ? Artgerechtes Essen für Hunde sollte roh sein ?

LG Kuku
 
Oben