Starke Schmerzen, werden immer schlimmer

Themenstarter
Beitritt
20.02.13
Beiträge
2
Hallo,
Ich bin 23. Jahre alt und bin echt am verzweifeln.
Ich hatte vor 8 Jahren einen Schulunfall meine Kniescheibe vom rechten Knie ist verstellt worden. Seit 4 Jahren habe ich starke Schmerzen in meinem linken Knie und meinen beiden Armen und habe mittlerweile auch starke Schmerzen in den Sprunggelenken. Aber sie Schwellen nicht immer an. Die Schmerzen sind kaum aus halt Bar. Seit einem Jahr bin ich nicht mehr zum Arzt gegangen, weil die Ärzte sich keinen weg wissen wie sie mir helfen können. Aber ich bin erst 23. Jahre alt. Ich halte die Schmerzen nicht mehr aus, habe keine Freude am leben mehr, weil es immer mit Schmerzen verbunden ist. Vielleicht kann mir jemand helfen
 
wundermittel
Beitritt
12.04.09
Beiträge
17
Hallo mary.
Was meinst du mit die kniescheibe ist verstellt worden!Also dir tun mehrehe gelenke weh?
Hat nichts mit dem unfall zu tun?
Hast du schon mal die rheumawerte und harnsäure kontrollieren lassen?

Lg

Sent from my GT-I8160 using Die Gesundheits-Community
 
Themenstarter
Beitritt
20.02.13
Beiträge
2
Hallo,
Erst einmal danke für deine Antwort ;) Mit Kniescheibe ( rechts ) verstellt worden, meine ich sie ist ein Stück nach oben versetzt worden ( 08.01.2008 ) , durch den Unfall hat sie sich nach oben verschoben. 1 Jahr später konnte ich auf einmal nicht mehr mit den linken Bein / Knie nicht mehr auftreten und es war auch ganz dick angeschwollen. Ich bin direkt operiert worden, da ist " festgestellt worden Schleimbeutel Entzündung im Kniescheiben Bereich. Es wurde einfach nicht besser, bin dann noch 3 mal an dem linken Knie operiert worden immer wieder Schleimbeutelentzundung, und knorpelschaden. Seit dem kann ich nicht mehr ohne Schmerzen im Knie " leben " es schwillt auch andauernd so sehr an, das ich es nicht Knicken kann. Besonders nach der Arbeit ( Einzelhandel ) seit 2 Jahren tuen mir die Ellenbogengelenke weh und Schwellen an, und jetzt auch seit 1 Jahr meine Fußgelenke.
durch den Unfall ist nur die Kniescheibe an dem rechten Knie beschädigt worden.
Rheumatest sind gemacht worden, Osteoporoseteste sind auch gemacht worden. Seit 1 Jahr bekomme ich alle 3 Wochen Kortison Spritzen in die Gelenke rein, dann halte ich die Schmerzen aus, besonders bei der Arbeit.
Ich bin echt am Verzweifeln.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.08.09
Beiträge
28
Hallo,

das heißt, dein eines Bein ist seit dem Unfall kurzer als das andere Bein?
Bekommst du Krankengymnastik?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.380
Hallo Mary,

Seit 1 Jahr bekomme ich alle 3 Wochen Kortison Spritzen in die Gelenke rein, dann halte ich die Schmerzen aus, besonders bei der Arbeit.
Ich bin echt am Verzweifeln.
Deine Verzweiflung ist nur zu verständlich.
Allerdings finde ich die Lösung, alle drei Wochen Kortison ins GElenk zu spritzen, keine dauerhafte Lösung. Du weißt sicher, was Coritson letztlich im Gelenk anrichten kann...

Warst Du schon bei einem guten OsteopathIn in Behandlung?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.04.09
Beiträge
17
Bei mir hat es auch so angefangen.Auf einmal ist meine Kniescheibe angeschwollen ohne Sturz.Ich konnte nicht mehr gehen,nicht mehr mein Bein knicken.
Orthopäde sagte Schleimbeutelentzündung.

Paar Wochen später taten mir immer mehr Gelenke weh.Hausarzt kontrollierte das Blut und die Harnsäure war immer erhöht.Er sagte mir ich hätte Gicht uns solle weniger Fleisch essen.

Lass es doch mal bei deinem Arzt abchecken.

LG
 
Oben