Ständig erkältet,erschöpft,schon zig Sachen probiert,nichts hilft...

Beitritt
30.09.21
Beiträge
2
Wie damdam schon schrieb, beim Vitamin D muß man dran bleiben, nicht umsonst empfiehlt Dr. von Helden sogar die Schnellaufsättigung mit hohen Dosen.


Um die Wirkung des VDs zu kontrollieren, muß das Parathormon gemessen werden (gefroren einsenden) Es muß unter 30 pg/ml sein. Bei schweren Krankheiten geht man sogar auf niedrigere Werte.
Der Vitamin D Rezeptor kann sowohl aus genetischen Gründen oder durch Infektionen mit Viren oder Bakterien eingeschränkt sein. (oder beides!) Dann muß die Dosis erhöht werden um zu wirken.

Für die immunologische Wirkung des VDs ist tägliche Einnahme wichtig.

Man sollte natürlich beachten, dass sehr hohe Vit-D Dosierungen bestimmte Immunaktivitäten herunterregeln, was Dr. Coimbra ja bei MS beabsichtigt. Also im Zeitalter von Corona etc. oder vorhandener Erregerlast kritisch zu betrachten. Fürs Immunsystem würde ich auf "freies" Vit D (25-OH-Vitamin D) achten. Also eher 2 mal täglich weniger dosieren als nur zweimal die Woche sehr hoch. Ich selbst habe 1,25 D (das aktive) und D25 gleichzeitig messen lassen. Direkt im Labor wegen der Kühl und Transport-Problematik bei 1.25D. Die Ergebnisse waren unauffällig. Kein Hinweis auf VDR-Blockade. Um überschießende proentzündliche Zytokine zu bändigen, könnte allerdings Hochdosis Vit-D (engmaschig laborkontrolliert, zeitlich begrenzt) Sinn machen.
 
wundermittel
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.211
Interessantes Thema. Hatte mal beide Typen des Vitamin D bestimmen lassen. Leider konnte/ wollte mir kein Arzt den ermittelten Quotienten erläutern :-(( Kurze Frage am Rande: ist es nicht fragwürdig, hochdosiertes Vit D ohne die gleichzeitige Einbahme von Vit K2 zu empfehlen? Danke vorab!
 
Themenstarter
Beitritt
26.12.17
Beiträge
116
Als im Mai mein Vitamin D Wert wieder gemessen wurde, war er schon auf 44,9 angestiegen,also dürfte der jetzt noch höher sein. Hatte ich ganz vergessen zu schreiben, vitamin-k nehme ich auch dazu ein.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.409
...
Parathormon ist ein Hormon, das aus 84 Aminosäuren (Eiweiß-Bausteinen) besteht und auch PTH oder Parathyrin genannt wird. Sinkt der Calcium-Wert des Blutes (Hypocalciämie), bilden die sogenannten Hauptzellen der Nebenschilddrüsen Parathormon. Dieses gelangt über das Blut in erster Linie zu den Knochen. Hier stimuliert es über ein komplexes System die Osteoklasten. Das sind besondere Zellen, die Knochengewebe abbauen. Dabei werden Calcium und Phosphatfreigesetzt.

Gleichzeitig beeinflusst Parathormon die Niere und sorgt dafür, dass über den Urin vermehrt Phosphat ausgeschieden und Calcium in den Körper rückresorbiert wird.

Insgesamt bedeutet das: Parathormon erhöht den Calcium-Spiegel und senkt den Phosphat-Spiegel im Blut. Je weniger Phosphat im Blut vorhanden ist, desto mehr Calcium kann frei im Blut vorliegen, da sich sonst beide zu einem schwerlöslichen Komplex verbinden. Die Calcium-Phosphat-Komplexe können sich in Gewebe, Organen und auch Arterien ablagern und zu Durchblutungsstörungen führen.

Ebenfalls in der Niere wird durch Parathormon vermehrt Vitamin D3 (Calcitriol) synthetisiert. Es erhöht im Darm die Calcium-Aufnahme aus der Nahr.

Der Gegenspieler des Parathormons ist das Hormon Calcitonin, das in der Schilddrüse produziert wird. Es hat den gegenteiligen Effekt zu Parathormon: Calcitonin senkt den Calcium-Spiegel und erhöht den Phosphat-Spiegel.

Wann bestimmt man das Parathormon?

Der Arzt misst den Parathormon-Spiegel im Blut, wenn er eine Störung des Calcium-Phosphat-Haushaltes vermutet. Außerdem liefert der Messwert Hinweise auf Erkrankungen der Nebenschilddrüse wie beispielsweise einer Über- oder Unterfunktion. Der Parathormon-Wert (PTH-Wert) wird immer zusammen mit dem Calcium- und Phosphat-Wert bestimmt.
...


Soweit kurz erklärt :) .

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.211
Interessant, dass die TK sowas weiss, wo doch kaum ein Kassenarzt auf diese Zusammenhänge achtet oder auch nur davon weiss …
 
Themenstarter
Beitritt
26.12.17
Beiträge
116
Danke Oregano.
Heute war ich bei der Osteopathin.
Sie sagte, mir bei mir am Kopf auf der linken Seite, da geht so ein Nerv bis zum Darm und der wäre wohl ziemlich blockiert und der Darm wäre sehr fest.
Bevor sie am Darm arbeiten können muss sie erstmal diese Blockade lösen, das würde wohl aber etwas dauern. Da bin ich mal gespannt.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
26.12.17
Beiträge
116
Habe mir jetzt das symbioflor eins geholt, der Geschmack ist ja
wirklich ekelhaft. Warum muss man das Zeug denn eine Minute im Mund behalten und dann noch gurgeln und dann erst runterschlucken.? Ich dachte das Zeug soll in den Darm.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.409
Ich drücke Dir die Daumen, daß die Behandlung erfolgreich ist, Magashkawee (y) !
Siind Deine Zähne im linken Kiefer ok? Das sollte auf jeden Fall sicher sein.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
26.12.17
Beiträge
116
Danke Oregano ,ich hoffe dass die okay sind, die amalgamfüllungen sind ja draußen, und zahnarztkontrolle Termin hatte ich dieses Jahr aber noch nicht.
Aber wieso nur der linke Kiefer?
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.322
Warum muss man das Zeug denn eine Minute im Mund behalten und dann noch gurgeln und dann erst runterschlucken.? Ich dachte das Zeug soll in den Darm.
Hallo Magaskawee,
Weil viele wirksame Heil- und Mittel/Stoffe von der Mundschleimhaut aufgenommen werden. Und von dort aus im Körper... auch in den Darm gelangen... verteilt werden. Ich persönlich mache in diese Richtung sehr viel und wende viele Mundspülungen (mit verschiedensten natürlichen Mitteln) an. Bei mir wirken 2 min. Mundspülungen immer gut.
Aber wieso nur der linke Kiefer?
Das könnte damit zusammenhängen, denn der genannte Nerv könnte auch für andere Organe/ Körperregionen zuständig sein.
Sie sagte, mir bei mir am Kopf auf der linken Seite, da geht so ein Nerv bis zum Darm und der wäre wohl ziemlich blockiert und der Darm wäre sehr fest.

Liebe Grüsse
zausel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.409
Osteopathin.
Sie sagte, mir bei mir am Kopf auf der linken Seite, da geht so ein Nerv bis zum Darm und der wäre wohl ziemlich blockiert und der Darm wäre sehr fest.
Hallo Magaskawee,

ich nehme an, die Osteopathin meint den Vagus-Nerv:

Ich schrieb von der linken Kiefer- und Zahnseite, weil sich entsprechende Störungen/Entzündungen in den ganzen Körper auswirken können. Nantürlich können solche Störungen auch von der rechten Seite her wirken.
Entzündungen im Kiefer bzw. in den Zähnen können ja deshalb auch u.a. zur Diagnose „Fibromyalgie“ führen, die dann verschwinden kann, wenn die Zähne saniert oder gezogen sind.


Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.211
Hallo Maga, Zahnherde sind im DVT (schnell verdientes Geld für den ZA!) manchmal auffällig, aber wahrlich nicht immer! Besser wäre m.E. ein MRT des Kiefers oder die Infrarot Thermographie, letztere finde ich besonders beeindruckend!
 
Themenstarter
Beitritt
26.12.17
Beiträge
116
Hallo Magaskawee,

ich nehme an, die Osteopathin meint den Vagus-Nerv:

Ich schrieb von der linken Kiefer- und Zahnseite, weil sich entsprechende Störungen/Entzündungen in den ganzen Körper auswirken können. Nantürlich können solche Störungen auch von der rechten Seite her wirken.
Entzündungen im Kiefer bzw. in den Zähnen können ja deshalb auch u.a. zur Diagnose „Fibromyalgie“ führen, die dann verschwinden kann, wenn die Zähne saniert oder gezogen sind.


Grüsse,
Oregano
Ja genau ich glaube so heißt der Nerv, ich frage aber dann vorsichtshalber noch mal nach.
Aber von der Zeichnung her könnte es passen, sie hatte es mir anhand eines Schädels gezeigt.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.677
Hallo Oregano,

das mit dem links-rechts interessiert mich, verstehe ich aber nicht. Heißt das, der Vagusnerv ist nur auf der linken Seite? Sind bestimmte Störungen/Symptome nur vorhanden, wenn auf der linken Seite der Nerv betroffen ist oder gibt es Störungen/Symptome, die unter bestimmten Voraussetzungen nur auf der linken Körperhälfte auftreten?

Viele Grüße
 
Beitritt
26.05.21
Beiträge
148
Hi @Magaskawee

ich würde auch mal den Darm in den Fokus rücken. Mit den ganzen anderen Dingen bist Du ja bislang nicht weitergekommen. Falls Du es dir leisten kannst...unbedingt einen kompletten Darmcheck machen lassen. Je nach Labor/Anbieter kostet der ca. 150€ - Alternativ zumindest für ca. 15 Euro auf Candida testen lassen. Anhand des Ergebnisses kannst Du dann viel konkreter Handlungen ableiten. Das kommt in Summe günstiger als "auf gut Glück" Symbioflor oder andere Produkte einzuwerfen. Vermutlich wird dir das nicht (direkt) weiterhelfen. Wenn die Darmflora gestört ist, insbesondere bei Pilzbefall, macht es mehr Sinn sich erst um den Pilz zu kümmern und dann die Flora wieder aufzubauen. Ansonsten ist es ungefähr so als würde man teure Koikarpfen (=Probiotika) in einem trüben Teich (=dein Darm) schmeißen und hoffen, dass sie sich irgendwie wohl fühlen und überleben ;-)

Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
06.04.13
Beiträge
25
Hallo Magaskawee

Hast du schon einmal deinen Säure-Basen Haushalt überprüft? Eine Übersäuerung (Azidose) kann zu einer Vielzahl von Beschwerden führen. Unter anderem auch zu Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Erkältungen, langfristig bis hin zu Krebs. Eine Übersäuerung kannst du mittels eines pH-Indikatorstreifens und deinem Urin überprüfen. Der Wert sollte nicht unter 7 liegen.

Eine Azidose kann man durch eine basische Ernährung wieder ins Gleichgewicht bringen.

Gute Besserung
Erich
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.211
@Erich: Das habe ich auch gehört. Aber ich fürchte, der allgegenwärtige Mobilfunk verhindert diese Balance eh auf Dauer, auch wenn sich Wissenschaftler da noch uneins sein sollten …
 
Oben