Skoliose 20 Grad - Wie vorgehen?

Themenstarter
Beitritt
22.04.14
Beiträge
255
Guten Abend,

seit 5 Jahren weiß ich, dass ich Skoliose habe. Seit einem halben Jahr wachse ich nicht mehr und so bleibt die Biegung bei 20 Grad, sowie der Orthopäde sagte. Ich war erst letztens erst wieder in der Orthopädie und erst im Nachhinein fallen mir wieder Dinge ein, die ich eigentlich dort fragen wollte/hätte sollen. Ich muss aber auch sagen, dass man mir keine richtigen Antworten auf das gegen hat, was ich gefragt habe. Vielleicht ist hier ja ebenfalls jemand, der/die noch Ahnung davon haben.

Wo genau steht man denn mit 20 Grad? Gibt es da eine Tabelle? Ich konnte nichts genaues im Internet finden. Gelte ich schon als behindert?

In erster Linie soll ich schwimmen gehen. Meine Hasssportart. Werde ich auch nicht machen. Vor allem vertrage ich das Chlorwasser mit meiner schlechten Haut nicht. Mir wurde auch gesagt, ich hätte hinten bei den Beinen eine Art Verkürzung der Muskeln öder ähnliches, weshalb ich mich mit den Händen nicht ganz nach vorne beugen kann. Was genau hat es damit auf sich und kann man dagegen etwas machen? Außer schwimmen? Was ist da sonst am effektivsten?

Außerdem fällt es mir durch die Verkrümmung schwerer zu laufen. Ich habe im Beckenbereich eine Art Anspannung. Ich kann mit meinem linken Bein (die Krümmung geht nach Rechts) nicht mehr richtig auf- bzw. abtreten. Ich trete unbewusst mit der gesamten Fußfläche auf und wieder ab. Mit dem linken Bein komme ich nicht ganz wie das andere hinterher. So kann ich mit dem rechten auch nicht laufen, wie ich es eigentlich sollte. Ich habe das dem Orthopäden auch gesagt, aber der meinte da wäre nichts, dass wäre Einbildung. Ich bin aber doch nicht blöd. Ich habe das erst seit 2 bis 3 Jahren mit dem komischen abtretten. Es fühlt sich nicht nur komisch an, sondern sieht optisch auch komisch aus.

Verlinkungen sind mir auch gerne recht. Es wäre schön mich mit jemandem austauschen zu können. Danke.
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.173
hallo abdak,

Wo genau steht man denn mit 20 Grad? Gibt es da eine Tabelle? Ich konnte nichts genaues im Internet finden. Gelte ich schon als behindert?
Ich denke mal nicht das du mit einer leichten skoliose von 20 grad als behindert giltst .

Es gibt die aussagt das erst ab einem verbiegungswinkel von 10 grad (erkennbar anhand von röntgenaufnahmen ) von einer skoliose gesproche wird .

20 -25 grad deutet auf eine „leichte “skoliose hin und sollte durch spezielle physiotherapie angegangen werden .

ab 45 - 50 grad wird dann womöglich über eine op gesprochen .

spezielle physiotherapie würde mit sicherheit einiges an diziplin verlangen , aber sicht und fühlbar hilfreich sein .

fg ory
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
22.04.14
Beiträge
255
Ich denke mal nicht das du mit einer leichten skoliose von 20 grad als behindert giltst .

Es gibt die aussagt das erst ab einem verbiegungswinkel von 10 grad (erkennbar anhand von röntgenaufnahmen ) von einer skoliose gesproche wird .

20 -25 grad deutet auf eine „leichte “skoliose hin und sollte durch spezielle physiotherapie angegangen werden .

ab 45 - 50 grad wird dann womöglich über eine op gesprochen .
Danke, da bin ich wenigstens etwas weniger besorgt.

spezielle physiotherapie würde mit sicherheit einiges an diziplin verlangen , aber sicht und fühlbar hilfreich sein .

fg ory
Genau so war es komischer Weise nicht. Ich war vor 1 1/2 Jahren das vorletzte mal bei der selben Orthopädie und da hatte ich ebenfalls schon 20 Grad. Es hat sich also nicht verschlechtert.

Ich bekam 6 Termine für eine Physiotherapie und somit auch viele Aufgaben gezeigt. Seit ca. einem halben Jahr mache ich diese auch fast immer regelmäßig. Ich merke/merkte aber überhaupt keinen Unterschied. Ich glaube nicht, dass es mir in irgendeiner Weise etwas geholfen hat.

Und nun, wo ich vor wenigen Wochen wieder da war: Gleiche Orthopädie, anderer Orthopäde, wurde mir sogar gesagt, es würde überhaupt nichts bringen, eine Physiotherapie zu machen und ich sollte aufhören zu "träumen", dass ich es damit irgend etwas besser machen könnte. Dies bekam ich zur Antwort, als ich noch einmal nach einem Rezept für die Physiotherapie fragte.

Ich möchte dein Wissen nicht in Frage stellen, aber kennst du dich denn wirklich damit aus? Hört sich nämlich eher so an, als wenn nicht wirklich Erfahrungen mit dem Thema gemacht hast.

Trotzdem danke. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand auch noch bei meinen anderen, obenstehenden Fragen helfen könnte.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.463
Versuchs doch mal mit nem ganz anderen Ansatz... Ist i.d.R. nur ein einziger Termin und die sind Erfolge meist sofort mess- , spür- und sichtbar.

Man spürt während der berührungslosen "Sitzung" oft nichtmal was (oder aber ein Ziehen hier und da) und es gibt keinerlei Risiko (außer daß man seine Weltsicht vll. etwas erweitert :)

Ich war vor ca. 3 Jahren dort und meine leichte Skoliose ist bis heute nicht -oder kaum- mehr da. Wobei ich allerdings auch von Leuten weiß die nach einiger Zeit wieder "zusammengesackt" sind. Je nachdem zu wem man geht kostet das so zwischen 30 und 130 €

Da eine Skoliose mit einer Verwringung verbunden ist, ist eine konventionelle Therapie (Physio) nicht ganz einfach und immer langwierig, wenngleich natürlich möglich.

energetische Begradigung ----->

https://www.google.de/search?q=ener...5.13617j0j7&sourceid=chrome&es_sm=93&ie=UTF-8
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
22.04.14
Beiträge
255
Versuchs doch mal mit nem ganz anderen Ansatz... Ist i.d.R. nur ein einziger Termin und die sind Erfolge meist sofort mess- , spür- und sichtbar.

Man spürt während der berührungslosen "Sitzung" oft nichtmal was (oder aber ein Ziehen hier und da) und es gibt keinerlei Risiko (außer daß man seine Weltsicht vll. etwas erweitert :)

Ich war vor ca. 3 Jahren dort und meine leichte Skoliose ist bis heute nicht -oder kaum- mehr da. Wobei ich allerdings auch von Leuten weiß die nach einiger Zeit wieder "zusammengesackt" sind. Je nachdem zu wem man geht kostet das so zwischen 30 und 130 €

Da eine Skoliose mit einer Verwringung verbunden ist, ist eine konventionelle Therapie (Physio) nicht ganz einfach und immer langwierig, wenngleich natürlich möglich.

energetische Begradigung ----->

https://www.google.de/search?q=energ...sm=93&ie=UTF-8
Es tut mir leid, aber ich verstehe dich überhaupt nicht bzw. deine Ansichten.

Ist i.d.R. nur ein einziger Termin und die sind Erfolge meist sofort mess- , spür- und sichtbar.
Als ob ich nach einem Termin in irgend einer Art eine Verbesserung verspüren würde. Ich mache, ich wiederhole mich, nun schon seit einem halben Jahr die Übungen.

Man spürt während der berührungslosen "Sitzung" oft nichtmal was
Berührungslos? Was ist damit nun gemeint? Wer sollte mich denn berühren. Zumal, wenn ich überhaupt nichts mache, dann spüre ich ebenfalls nichts, oder wenn ich eine Schmerzenstablette nehme.

Ich war vor ca. 3 Jahren dort und meine leichte Skoliose ist bis heute nicht -oder kaum- mehr da. Wobei ich allerdings auch von Leuten weiß die nach einiger Zeit wieder "zusammengesackt" sind. Je nachdem zu wem man geht kostet das so zwischen 30 und 130 €
Weil sie mit den Übungen aufgehört haben? Oder weil es nichts gebracht hat? Mein Rezept ist momentan kostenlos. Ich muss für ganze 6 Termine überhaupt nichts zahlen. Und wenn doch, ich habe noch kein eigenes Einkommen.

Da eine Skoliose mit einer Verwringung verbunden ist, ist eine konventionelle Therapie (Physio) nicht ganz einfach und immer langwierig, wenngleich natürlich möglich.
Abgesehen von den Fremdbegriffen widerspricht sich das doch. Klar ist das nicht einfach und dauert lange. Aber was hat das nun mit "natürlich" zu tun? Ich finde das eher unnatürlich.

Es wäre nett von dir, wenn du mir das ganze noch einmal "anders" erklärst. ich stelle mich nicht blöd an, aber bei deiner Antwort habe ich nun überhaupt nichts verstanden. ich weiß auch nicht in welchem Zusammenhang du die Verlinkung gemacht hast. Und ja, ich habe nun wieder bestimmt 5 Fragen an dich gestellt, aber so wie ich es eventuell rauslesen kann, hört sich das so an, als könne man der Biegung entgegen kommen? Wieso erzählen dann alle das Gegenteil? Will man nicht, dass ich gesund werde? Bei mir ist es auf jeden Fall so schlimm, dass mein rechtes Schulterblatt nach außen gedrückt wird, dass ich auch der rechten Seite einen Buckel bilde. Ich kann mich nicht mehr normal an einen Stuhl anlehnen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.173
hallo abdak,

Genau so war es komischer Weise nicht. Ich war vor 1 1/2 Jahren das vorletzte mal bei der selben Orthopädie und da hatte ich ebenfalls schon 20 Grad. Es hat sich also nicht verschlechtert.
das ist eigentlich/meistens auch normal, eine skoliosen bis 30° cobb ist meistens bis zum eintreten der wechseljahre (denke das gilt auch beim mann ;)) in der regel mit keiner weiteren verschlechterung zu rechnen.
Seit ca. einem halben Jahr mache ich diese auch fast immer regelmäßig. Ich merke/merkte aber überhaupt keinen Unterschied. Ich glaube nicht, dass es mir in irgendeiner Weise etwas geholfen hat.
das ist schade , magst du vielleicht schreiben welche art von physiotherapie du bekommst/bekommen hast .
in deutschland wird von physiotherapeutischer seite oftmals eine behandlung nach schroth durchgeführt und die soll bei einer skoliose die beste sein .
Und nun, wo ich vor wenigen Wochen wieder da war: Gleiche Orthopädie, anderer Orthopäde, wurde mir sogar gesagt, es würde überhaupt nichts bringen, eine Physiotherapie zu machen und ich sollte aufhören zu "träumen", dass ich es damit irgend etwas besser machen könnte.
tja ,was soll ich darauf schreiben ……wäre es mein orthopäde würde ich ihn für einen anderen austauschen wollen .

Ich möchte dein Wissen nicht in Frage stellen, aber kennst du dich denn wirklich damit aus? Hört sich nämlich eher so an, als wenn nicht wirklich Erfahrungen mit dem Thema gemacht hast.
sicherlich kann ich dir trotzdem einen tipp geben :wird die skoliose allgemein konsequent therapiert (auch im alltag ), besteht eine gute chance, dass sie sich (je nach schweregrad )eventuell zurückbildet oder zumindest nicht verschlimmert.

noch ein tipp ;) ergänzend/zusätzlich wäre auch eine dorn-therapie
von vorteil.

fg ory
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.14
Beiträge
255
sicherlich kann ich dir trotzdem einen tipp geben :wird die skoliose allgemein konsequent therapiert (auch im alltag ), besteht eine gute chance, dass sie sich (je nach schweregrad )eventuell zurückbildet oder zumindest nicht verschlimmert.

noch ein tipp ergänzend/zusätzlich wäre auch eine dorn-therapie
von vorteil.

fg ory
Danke für deine Antwort.

Welche Therapie ich damals gemacht hatte, kann ich dir nichts sagen. Ich wusste nicht einmal, dass es da mehrere Arten gibt. Aber dann werde ich bald fragen, wenn ich wieder dort hingehe. Suchen sich die in der Physiotherapie die "passende" Art aus? Denn auf dem Rezept steht nichts. Wo ich gerade zurückdenke fällt mir auf jeden Fall ein, dass ich keine speziellen Skoliose Übungen gemacht habe! Also keine, die nur für eine Seite bestimmt waren, wegen der Rechtsbiegung. Und das hätte ja bei einer Biegung der Fall sein müssen. Es waren nur allgemeine Übungen. Wenn jemand weiß, was ich damit meine.

Und Orthopädie wechseln ... ist nicht die beste Idee. Da habe ich das gleiche Problem wie mit meiner Akne. Aber die meinten auch zu mir, dass ich von deren Seite aus nicht kommen muss, solange keine weiteren Beschwerden auftreten. Aus welchen Gründen kann es denn dann noch sinnvoll sein, zu wechseln? Ich denke das hat sich in diesem Sinne erledigt.

Ansonsten werde ich mich wieder melden, wenn ich den ersten, oder die ersten beiden Termine hatte. Dann weiß ich hoffentlich etwas mehr. Denn das Therapie spezifische müssten die ja beantworten können. Nur hoffentlich geht dann nicht gleichzeitig zu viel Therapie-Zeit verloren.

Mit freundlichen Grüßen

Vielleicht weiß ja trotzdem noch jemand etwas zu meinen anderen Fragen, die oben in dem Hauptbeitrag genannt habe?
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.173
deine andere frage war doch ......
Mir wurde auch gesagt, ich hätte hinten bei den Beinen eine Art Verkürzung der Muskeln öder ähnliches, weshalb ich mich mit den Händen nicht ganz nach vorne beugen kann. Was genau hat es damit auf sich und kann man dagegen etwas machen? Außer schwimmen? Was ist da sonst am effektivsten?
google mal " dorn-therapie ".

fg ory
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.14
Beiträge
255
google mal " dorn-therapie ".
Ich werde mich informieren.

Nur schade, dass Zui11 sich nicht noch einmal meldet und Stellungnahme zu dem für mich schlecht verständlichen Text nimmt.

Kann mir aber auch noch jemand sagen, wie das Laufproblem vielleicht in meinem Fall entstehen könnte und was ich dagegen eventuell unternehmen kann(Erster Text, größter Absatz)? Die Orthopäden meinten da wäre nichts.

Durch das komische Auftreten der linken Seite hat sich dort am hinteren Fuß nach und nach die Hornhaut geschält bzw. ist durch die Falsche Belastung gerissen, teil bis zu der darunter lebenden Haut. Und nun tut es beim Auftreten auch noch weh, was das Problem verstärkt. Nur es hat keine Möglichkeit mehr, richtig zu heilen, da ich immer wieder falsch Auftrete und es durch die falsche Gehbelastung neu reißt. Ich konnte so etwas noch nie bei jemand anderem beobachten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.173
hallo abdak,

Ich werde mich informieren.
einfach den infos die du hier von den usern bekommst mal nachgehen um dann zu checken ob diese für dich eventuell in frage kommen könnten.

fg ory
 
Zuletzt bearbeitet:

Schneeweisschen

Hallo ABDAK,

deinem Thorax nach zu Urteilen spricht man bei der F. X Mayr Kur von der *lässigen Haltung* (siehe Link)
=> Lehrbuch der Diagnostik und Therapie nach F. X. Mayr: Kriterien des ... - Erich Rauch - Google Books

Demnach läge dein *Problem* eigentlich im Darm und durch eine entsprechende Umstellung der Ernährung, die für dich verträglich wäre (z. B. vollwertige Schonkost nach einer längeren Mayr-Kur), könnte ev. so gelöst werden.

Deine Fußschwielen könnten auf einen Mineralstoffmangel hindeuten. War zumindest bei mir so und verschwand nach entsprechender Sublementierung Es könnte auch auf eineemangelnde Nährstoffresorption aus dem Magen/Darm hindeuten.

Beste Grüße
Schneeweisschen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.173
hallo schneeweisschen ,

bitte die http://www.symptome.ch/vbboard/vorstellung/23531-board-regeln.html D 1 beachten :
Achten Sie darauf, dass Ihre Beiträge nicht im Ton einer ärztlichen (oder sonstigen heilkundlichen) Verordnung erfolgen und keine allgemeinen Heilungsversprechen geäussert werden. Wir möchten Sie auch an dieser Stelle darauf hinweisen, dass es Ihnen nicht erlaubt ist, im Portal medizinische Beratung anzubieten oder den Anschein zu erwecken, Sie seien dazu ermächtigt. Dies gilt selbst dann, wenn Sie kein medizinischer Laie sind.
fg ory
 

Schneeweisschen

Hallo Ory,

ich habe mich bemüht im *Konjunktiv* zu sprechen (*sein Problem läge im Darm).

Nachtrag: Hab den o. g. Beitrag abgeändert.

Beste Grüße
S.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
22.04.14
Beiträge
255
einfach den infos die du hier von den usern bekommst mal nachgehen um dann zu checken ob diese für dich eventuell in frage kommen könnten.
So schlau war ich bereits. Er ist aber zu schüchtern, um sich noch einmal genauer zu äußern.
Hallo ABDAK,

deinem Thorax nach zu Urteilen spricht man bei der F. X Mayr Kur von der *lässigen Haltung* (siehe Link)
=> Lehrbuch der Diagnostik und Therapie nach F. X. Mayr: Kriterien des ... - Erich Rauch - Google Books

Demnach läge dein *Problem* eigentlich im Darm und durch eine entsprechende Umstellung der Ernährung, die für dich verträglich wäre (z. B. vollwertige Schonkost nach einer längeren Mayr-Kur), könnte ev. so gelöst werden.

Deine Fußschwielen könnten auf einen Mineralstoffmangel hindeuten. War zumindest bei mir so und verschwand nach entsprechender Sublementierung Es könnte auch auf eineemangelnde Nährstoffresorption aus dem Magen/Darm hindeuten.

Beste Grüße
Schneeweisschen
Hallo Schneeweisschen,

hast du denn Erfahrung damit gemacht? In dem ich bestimmte Dinge esse bzw. nicht esse, kann ich doch keine menschlichere Haltung bekommen? Tut mir leid, aber so etwas habe ich noch nie gehört. Wie kann bitteschön das Essen in meinem Darm meiner Haltung schaden? Ich hätte 10te Fragen dazu ...

Ich trinke auf jeden Fall genug Mineralwasser - nichts anderes mehr. 2 - 3 Liter am Abend. Ich soll zudem schon meine Ernährung wegen meiner Akne und den anderen Hautproblemen umstellen.

Und was ist eine Darmsanierung??? (Steht unter deinem Link)

Mit freundlichen Grüßen - Ich bitte dich, mir noch einmal hier zu antworten. Lass mich nicht im Stich.

Danke im Voraus
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Schneeweisschen

Hallo Schneeweisschen,

hast du denn Erfahrung damit gemacht? In dem ich bestimmte Dinge esse bzw. nicht esse, kann ich doch keine menschlichere Haltung bekommen? Tut mir leid, aber so etwas habe ich noch nie gehört. Wie kann bitteschön das Essen in meinem Darm meiner Haltung schaden? Ich hätte 10te Fragen dazu ...

Ich trinke auf jeden Fall genug Mineralwasser - nichts anderes mehr. 2 - 3 Liter am Abend. Ich soll zudem schon meine Ernährung wegen meiner Akne und den anderen Hautproblemen umstellen.

Und was ist eine Darmsanierung??? (Steht unter deinem Link)

Mit freundlichen Grüßen - Ich bitte dich, mir noch einmal hier zu antworten. Lass mich nicht im Stich.

Danke im Voraus
Hallo ABDAK,

ich würde mir an deiner Stelle in das Buch *Die Darmreinigung nach Dr. med. F. X. Mayr* einlesen und danach eine ambulante Mayr-Kur (ja, die gibt es) bei einem ausgebildeten Mayr-Arzt durchführen (wird aber nicht umsonst sein, da IGEL-Leistung, nehme an, du bist gesetzl. versichert). Ich hatte vor Jahren um die 380 Euro bezahlt.

Dort wirst du genau untersucht und durchgecheckt.

Auf jeden Fall würde ich auch wegen deiner Akne den Süßigkeitenkonsum ganz einstellen, nur 3 Mahlzeiten zu mir nehmen und jeden Bissen mind. 25 Mal kauen, 4-5 Stunden Essenspausen einlegen.

Kenne aber deine Akne-Thread nicht. Hab jetzt auch keine Zeit mich einzulesen. Meiner Erfahrung nach bessert sich die Akne durch Stressbewältigung und Zuckerverzicht wesentlich.

Beste Grüße
Schneeweisschen
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.594
Hallo ABDAK,

Physiotherapie ist ein sehr guter Ansatz, Shiatsu oder Osteopath ebenfalls.

Und selbstverständlich kommen die meisten Wirbelsäulenbeschwerden vom Darm.

Die abgeschälte Haut an den Füßen (gibt es auch genau so an den Händen) findet man sehr oft bei der Neurodermitis und hängt unter anderem auch sehr oft mit Vitamin C zusammen.

Liebe Grüße Tarajal :)
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.173
hallo abdak,

Er ist aber zu schüchtern, um sich noch einmal genauer zu äußern.
dann wäre es jetzt an der zeit die schüchternheit abzulegen und zu fragen.;)

da der darm hier angesprochen wird ,ein kurze info für dich .

die möglichkeit , vor allem bei unbehandelter skoliose und mit zunehmendem lebensalter können erhebliche beschwerden entstehen.
eine infolge der skoliose mögliche krankhafte verkürzung des rumpfs können,muss aber nicht , innere organe wie herz, lunge, nieren, magen und somit auch den darm belasten .

fg ory
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.14
Beiträge
255
Hallo Ory

dann wäre es jetzt an der zeit die schüchternheit abzulegen und zu fragen.
Moment, was soll ich denn fragen?

Ansonsten melde ich mich wieder, wenn ich den ersten Termin hatte. Wollte mir nämlich auch von der Physiotherapie etwas anhören, falls die auch etwas wissen. Ich frage da dieses mal genau nach allem. Nicht das mir der Fehler wie vor 1,5 Jahren wieder passiert und ich überhaupt keine Ahnung habe.

Und zum letzten Mal, es hat nichts mit Vitamin C oder sonstigem zu tun! Es liegt daran, dass ich nicht mehr richtig auf/abtrete. Sonst wäre es ja zwischendrin geheilt und nicht mehr aufgerissen. Und zumal, ich habe es auch nur an der Haut des Problem-Beines. Bei meinem anderen Fuß kann ich testweise problemlos Hornhaut dünner feilen und sie reißt überhaupt nichts. Also erzählt mir bitte keine solchen Vermutungen. Ich denke schon immer 2 Schritte weiter, bevor ich meine Probleme schreibe.

Bis dahin
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.173
hallo abdak,
Also erzählt mir bitte keine solchen Vermutungen. Ich denke schon immer 2 Schritte weiter, bevor ich meine Probleme schreibe.
warum nur bist du so aufgebracht .:confused:

jeder der dir hier antwortet hat sich mit deinem beitrag beschäftigt ,und das sollte doch nicht so unhöflich abgetan werden.
fg ory
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.14
Beiträge
255
Es tut mir leid, aber ich hatte bereits zuvor 2 mal geschrieben, woher das Problem kommt. Es ging lediglich um das Problem und nicht um die Folgen (die beschädigte Haut).

Und ich kann nicht mehr länger warten, ich weiß nicht was in den letzten 4 Wochen passiert ist, aber seit dem verschlimmert es sich, habe ich das Gefühl. Das war nicht böse gemeint, sondern nur ein Hinweis.

Mit Grüßen

Edit: Und nein es kommt nicht von den Vitamin C Kapseln. Mit denen hatte ich nämlich erst 2 Wochen später angefangen. Und wie gesagt, es hätte wenn auf beiden Seiten sein müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben