Seltsamer Kopfschmerz seit 1, 2 Jahren; Borreliose?

KimS

Seltsamer Kopfschmerz seit 1,2 Jahren

Normal ist, dass wenn nicht gekaut wird, die Zähne einander nicht berühren. Also deswegen muss man nun wirklich nicht zum Kieferorthopäden. Sollten die Zähne sich den ganzen Tag über berühren, wäre das ein Grund sich behandeln zu lassen. (Bruxismus).

Herzliche Grüsse,
Kim
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
10.01.10
Beiträge
76
Seltsamer Kopfschmerz seit 1,2 Jahren

Hallo Strife



Ja, das ist völlig normal, und auch genau so wie es sein sollte.

Herzliche Grüsse,
Kim
gut. und an alle: herzlichsten dank für eure antworten und bemühungen. ich werde mich wohl demnächst an den orthopäden oder/und den kieferorthopäden wenden müssen.
 

KimS

Seltsamer Kopfschmerz seit 1,2 Jahren

Hallo Strife,

Bist Du vielleicht Linkshänder, sitzt Du viel am PC (spielst spannende Games)?

Herzliche Grüsse,
Kim
 
regulat-pro-immune

KimS

Seltsamer Kopfschmerz seit 1,2 Jahren

... das würde zu den Beschwerden passen. ;). Sogar das einseitige "Knacken" am Kiefer.
Das Kiefergelenk steht eng in Verbindung mit der Halsmuskulatur, und letztere auch wieder mit der Schultermuskulatur.

Beim langen am PC sitzen (vor Allem wenn keine regelmässige Bewegungspausen gemacht werden, und/oder wenn man dabei "gespannt" ist (z.B. Games)) entstehen leicht Verspannungen, die Beschwerden wie Deine Hervorrufen.

Wenn ich recht habe, sollten sich die Beschwerden bessern, wenn Du öfters Pausen machst am PC, und/oder eher weniger Zeit am PC verbringst und auch auf richtige Statik achtest dabei. Zudem: Übungen machst die Verspannungen verhindern/lockern (Schultergürtel, Nacken, Rücken). Ich glaube Oregano hat irgendwo ein Thema aufgemacht zu solchen Übungen.

Gehe mal nach ob's einen zeitlichen Zusammenhang gibt zwisschen dem Auftreten der Kopfschmerzen und Deinen PC-Gewohnheiten...

Meiner Meinung nach wäre es schon wichtig (auch für die längere Frist) dass Du, wenn das alles passt, auch etwas tust damit die (einseitige) (Über-)Belastung vermindert. Du bist noch jung, und ich nehme an dass Du gerne gesund und beschwerdenfrei durchs Leben gehst. :)

Herzliche Grüsse,
Kim


PS: Was auch wichtig wäre, ist auf eine Richtige Schlafhaltung zu achten: Das heisst, nicht auf dem Bauch liegen (= Druck und Belastung der Gelenke in der HWS und Kiefergelenke), und richtige Unterstützung des Kopfes. (Mehr dazu findest Du im Thread "Nackenstutzkissen").
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
10.01.10
Beiträge
76
Seltsamer Kopfschmerz seit 1,2 Jahren

... das würde zu den Beschwerden passen. ;). Sogar das einseitige "Knacken" am Kiefer.
Das Kiefergelenk steht eng in Verbindung mit der Halsmuskulatur, und letztere auch wieder mit der Schultermuskulatur.

Beim langen am PC sitzen (vor Allem wenn keine regelmässige Bewegungspausen gemacht werden, und/oder wenn man dabei "gespannt" ist (z.B. Games)) entstehen leicht Verspannungen, die Beschwerden wie Deine Hervorrufen.

Wenn ich recht habe, sollten sich die Beschwerden bessern, wenn Du öfters Pausen machst am PC, und/oder eher weniger Zeit am PC verbringst und auch auf richtige Statik achtest dabei. Zudem: Übungen machst die Verspannungen verhindern/lockern (Schultergürtel, Nacken, Rücken). Ich glaube Oregano hat irgendwo ein Thema aufgemacht zu solchen Übungen.

Gehe mal nach ob's einen zeitlichen Zusammenhang gibt zwisschen dem Auftreten der Kopfschmerzen und Deinen PC-Gewohnheiten...

Meiner Meinung nach wäre es schon wichtig (auch für die längere Frist) dass Du, wenn das alles passt, auch etwas tust damit die (einseitige) (Über-)Belastung vermindert. Du bist noch jung, und ich nehme an dass Du gerne gesund und beschwerdenfrei durchs Leben gehst. :)

Herzliche Grüsse,
Kim


PS: Was auch wichtig wäre, ist auf eine Richtige Schlafhaltung zu achten: Das heisst, nicht auf dem Bauch liegen (= Druck und Belastung der Gelenke in der HWS und Kiefergelenke), und richtige Unterstützung des Kopfes. (Mehr dazu findest Du im Thread "Nackenstutzkissen").

danke. und noch was: ich bin grade aufgestanden und merke, dass meine rechte wange etwas dumpf anfühlt. und beide wangen fühlen sich so "gefühlstaub" an obwohl ich wärme, kälte und kneifen merke
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.10
Beiträge
76
Seltsamer Kopfschmerz seit 1,2 Jahren

danke. und noch was: ich bin grade aufgestanden und merke, dass meine rechte wange etwas dumpf anfühlt. und beide wangen fühlen sich so "gefühlstaub" an obwohl ich wärme, kälte und kneifen merke

und es ist mehr so entlang des unteren kieferknochens. übrigens habe ich nur eine wirklich unbeschwerte nasenartmung, wenn ich mein kopf im liegen stark in eine richtung drehe.
 
Beitritt
30.10.08
Beiträge
1.079
Seltsamer Kopfschmerz seit 1,2 Jahren

@ strife

statt KFO (leicht überfordert mit sowas) könntest du dich auch an die Kieferchirurgie (ich denke hier n i c h t zwingend an chirurgische Massnahme, nur zwecks richtiger Diagnose) wenden, letztgenannten symptome passen zu besagten Kiefergelenkbeschwerden,

link zu taubem gefühl

rheuma-online Erfahrungsaustausch

link zu Nasenatmung (Mundatmung dann)

ZahnPortal.de -*Startseite

natürlich können da auch verspannungen reinspielen

@KimS

super, dass du die LHigkeit des TE wegen der Gurke gesehen hattest, ich wollte nicht unfreundlich wirken, hatte dein posting nicht gelesen

vg
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
10.01.10
Beiträge
76
Seltsamer Kopfschmerz seit 1,2 Jahren

@ strife

statt KFO (leicht überfordert mit sowas) könntest du dich auch an die Kieferchirurgie (ich denke hier n i c h t zwingend an chirurgische Massnahme, nur zwecks richtiger Diagnose) wenden, letztgenannten symptome passen zu besagten Kiefergelenkbeschwerden,

link zu taubem gefühl

rheuma-online Erfahrungsaustausch

link zu Nasenatmung (Mundatmung dann)

ZahnPortal.de -*Startseite

natürlich können da auch verspannungen reinspielen

@KimS

super, dass du die LHigkeit des TE wegen der Gurke gesehen hattest, ich wollte nicht unfreundlich wirken, hatte dein posting nicht gelesen

vg

vielen dank für die infos :) ich werde mich an meinen zahnarzt wenden
. und ich glaub langsam dass das alelsdamit angefangen hat, dass meine weißheitszähne viel zu lange drin waren...
 

KimS

Seltsamer Kopfschmerz seit 1,2 Jahren

Hallo Strife,

... mal ehrlich, es geht um den linksseitigen Kopfschmerzen oder? Da kann man (wenn das so stimmt, was ich für die Ursache/eine wichtige Komponente halte) von Facharzt zu Facharzt gehen, und die alle für einen Depp halten, weil sie Dir nicht helfen können und/oder sich noch Jahrelang damit beschäftigen ob Vergiftungen, Nerven, Entzündungen und was weiss ich alles vielleicht die Ursache wären... Willst Du das?

Beim Sitzen denkt man dass das nicht so belastend wäre für den Körper, ist es aber, vor Allem wenn das ohne Bewegung - Bewegungspausen ist, ist das eine ziemliche Belastung. Insbesondere für die (Hals-)Wirbelsäule. Also wenn man das so Stundenlang Tag für Tag macht, muss man sich nicht sehr Wundern, dass die Belastung sich bemerkbar macht. Extra belastend kann es dann noch werden wenn man dabei noch angespannt ist, zum Beispiel beim Gamen.

Rechne mal aus, wieviele Stunden aus 24 Du so im Durchschnitt sitzt.... bevor es zum Zahnarzt, Orthopäden etc. geht... Und die Sachen zur richtigen Schlafhaltung (das sind relativ auch viele Stunden aus den 24..., also schon wichtig das der Optimal ist, vor allem in Bezug auf Deinen Beschwerden) und Übungen zur Lockerung der Schulter und Wirbelsäulenmuskulatur machen, Pausen machen (abwechslung in der Belastung, also bewegen, lockern, fördert die Durchblutung, sonst halten Verspannung und Schmerz einander leicht instand). Kann gut sein, wenn Du einiges änderst dass es dann rasch besser wird. Ausserdem, und auch das ist wichtig...: für die lange Frist ist es nun mal wichtig dass Du Dein "Bewegungs- und Halteapparat" in guter Kondition behältst. Hast nur den einen Körper, und man soll sicherlich nicht Überschätzen was die Medizin alles 'reparieren' kann/könne. Also pflege Deine Gesundheid und gehe schonend mit dem Körper um... Du selber bist in erster Linie verantwortlich.

Noch das: Hast Du vielleicht auch noch Deine Brieftasche, oder sowas, oft in der Hosentasche hinten links? (Also dass Du beim Sitzen dadrauf sitzt? -> wenn ja, dann ändern, nicht drauf sitzen).

Viel erfolg, ich hoffe Du bist die Kopfschmerzen bald los. Versuche das doch mal so, wenn es hilft ist echt viel gewonnen, nicht nur für jetzt. :)

Und was ganz anderes: Hut ab für die Entscheidung nicht mehr zu rauchen, und dass Du damit aufgehört hast! Wirst das mit dem Sitzen und Bewegen bestimmt auch erfolgreich ändern können. :) Hoffentlich braucht es dann die Besuche an Fachärzte alles nicht und kannst Du Dich mit erfreulicheren Sachen beschäftigen.

Herzliche Grüsse
Kim


(@ Desperado: Kamera rechts, Gurke links...also aus dem Bild eher nicht ).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
10.01.10
Beiträge
76
Seltsamer Kopfschmerz seit 1,2 Jahren

Hallo Strife,

... mal ehrlich, es geht um den linksseitigen Kopfschmerzen oder? Da kann man (wenn das so stimmt, was ich für die Ursache/eine wichtige Komponente halte) von Facharzt zu Facharzt gehen, und die alle für einen Depp halten, weil sie Dir nicht helfen können und/oder sich noch Jahrelang damit beschäftigen ob Vergiftungen, Nerven, Entzündungen und was weiss ich alles vielleicht die Ursache wären... Willst Du das?

Beim Sitzen denkt man dass das nicht so belastend wäre für den Körper, ist es aber, vor Allem wenn das ohne Bewegung - Bewegungspausen ist, ist das eine ziemliche Belastung. Insbesondere für die (Hals-)Wirbelsäule. Also wenn man das so Stundenlang Tag für Tag macht, muss man sich nicht sehr Wundern, dass die Belastung sich bemerkbar macht. Extra belastend kann es dann noch werden wenn man dabei noch angespannt ist, zum Beispiel beim Gamen.

Rechne mal aus, wieviele Stunden aus 24 Du so im Durchschnitt sitzt.... bevor es zum Zahnarzt, Orthopäden etc. geht... Und die Sachen zur richtigen Schlafhaltung (das sind relativ auch viele Stunden aus den 24..., also schon wichtig das der Optimal ist, vor allem in Bezug auf Deinen Beschwerden) und Übungen zur Lockerung der Schulter und Wirbelsäulenmuskulatur machen, Pausen machen (abwechslung in der Belastung, also bewegen, lockern, fördert die Durchblutung, sonst halten Verspannung und Schmerz einander leicht instand). Kann gut sein, wenn Du einiges änderst dass es dann rasch besser wird. Ausserdem, und auch das ist wichtig...: für die lange Frist ist es nun mal wichtig dass Du Dein "Bewegungs- und Halteapparat" in guter Kondition behältst. Hast nur den einen Körper, und man soll sicherlich nicht Überschätzen was die Medizin alles 'reparieren' kann/könne. Also pflege Deine Gesundheid und gehe schonend mit dem Körper um... Du selber bist in erster Linie verantwortlich.

Noch das: Hast Du vielleicht auch noch Deine Brieftasche, oder sowas, oft in der Hosentasche hinten links? (Also dass Du beim Sitzen dadrauf sitzt? -> wenn ja, dann ändern, nicht drauf sitzen).

Viel erfolg, ich hoffe Du bist die Kopfschmerzen bald los. Versuche das doch mal so, wenn es hilft ist echt viel gewonnen, nicht nur für jetzt. :)

Und was ganz anderes: Hut ab für die Entscheidung nicht mehr zu rauchen, und dass Du damit aufgehört hast! Wirst das mit dem Sitzen und Bewegen bestimmt auch erfolgreich ändern können. :) Hoffentlich braucht es dann die Besuche an Fachärzte alles nicht und kannst Du Dich mit erfreulicheren Sachen beschäftigen.

Herzliche Grüsse
Kim


(@ Desperado: Kamera rechts, Gurke links...also aus dem Bild eher nicht ).

du bringst es so ziemlich auf den punkt. :)

ja ich sitze zumindest in der schule auf meiner brieftasche hinten links. in der schule sind die beschwerden ua. auch am schlimmsten. ich werde im fitnesscenter ab jetzt auch speziell auf die rückenmuskulatur achten. ggf. werde auch einige massagen in anspruch nehmen. meine mutter möchte mir auch eine gute matratze besorgen (womit ich mein schönes schlafsofa, was ja auch sooo gut zum dauerschlaf geeignet sei, vergessen :/ ) nur, ganz werde ich den gedanken mit der kiefergeschichte nicht los, die einige male hier angesprochen wurde. nach der weisheitszahn op hatte ich sehr starke spannugskopfschmerzen, welche vorher nicht so stark waren- (in begleitung mit den anderen, in meinem aktuellsten thread beschriebenen symptomen) . inzwischen sind die kopfschmerzen zumindest nicht mehr vorhanden. zeitweise etwas. vieleicht gönne ich mir noch einen finalen besuch um da nochmal auf meta ebene abzuhaken, auch wegen der zyste. und vieleicht kenn er mir ja wirklich helfen. und zu meinem ärtztemarathon: ja man wird nur missverstanden und abgefertigt, was bei mir nochmal einen "nocebo"- boost, so möchte ich es nennen, geführt hat. man beschäftigt sich zu oft damit.

vielen dank für deinen beitrag und vielen dank an das ganze forum und alle, die mir hier geholfen haben.

gibt es spezielle "übungen" die vlt auch in der krankengymnastik angewendet werden, um meine proble zu lindern? nicht dass ich was falsch mache.

danke :)
 
Beitritt
30.10.08
Beiträge
1.079
Seltsamer Kopfschmerz seit 1,2 Jahren

Hallo,

Speziell KG gegen Spannungskopfschmerz, soll u.U. recht wirksam sein, die Übungen dafür kenne ich nicht
 
regulat-pro-immune

KimS

Seltsamer Kopfschmerz seit 1,2 Jahren

Hallo Strife,

den Tipp von Desperado schliesse ich mich an. Ich würde von übermässigen Krafftraining eher abraten. Was besonders gut ist für die Wirbelsäule, ist eher die Stärkung der "kleinen Muskeln" (die tieferliegenden die die Wirbel in Position halten), das geht am Besten durch Spaziergänge, oder z.B. Nordic Walking, oder Tai Chi. (Und für den Rücken, dass die Bauchmuskulatur in guter Kondition ist).

Beim Spazieren lockert man auch automatisch die Schultermuskulatur (durch lockeres Bewegen der Arme, was man dabei automatisch macht).

Für gezielte Übungen, sehe Desperado's Tipp. (Starke Dehnung der Halswirbelsäule sollte nicht dabei sein, ist nicht gut, und auch evt. Verspannung von der (linke) Brustmuskel wäre was um auf zu achten/zu lockern).

Du erwähntest Deinen aktuellsten Thread wegen sonstige Probleme. Mir war nicht genau klar welcher Du gemeint hast, also ich habe jetzt alle durchgelesen... Wegen der Zyste: Wenn Du vornüberbiegst, bückst (Kopf dabei /locker hängen lassen, also nicht nach vorne schauen) und Schmerzen ins Gesicht nehmen zu, oder werden evt. "klopfend", (um's Auge, oder da wo die Zyste ist, oder es entsteht da dann ein klares Druckgefühl), hast Du einen klaren Anhaltspunkt das der Zyste möglicherweise ein Teil der Probleme mitverursache. Kann man dann auch so den Zahnarzt/Arzt erzählen. Wenn die Schmerzen nicht zunehmen, scheint es mir weniger wahrscheinlich.

Ansonsten in zusammenhang mit dem Vitiligo und Hashimoto, wäre es sinnvoll folgendes beim Arzt abklären zu lassen:
1. Ob kein Vitamin D mangel vorliegt denn das wäre nicht erförderlich wenn man auto-immunkrankheiten hat.(Es gibt immer mehr hinweise dass Mangel an Vitamin D mitbeteiligt ist bei Auto-immunkrankheiten, bzw. das Vitamin D immunmodulierende (also das Immunsystem "normalisierende" Eigenschaften habe.)

2. Ob kein Vitamin B12 Mangel vorliegt -> Das kommt öfter vor in Kombination mit anderen Auto-Immunprobleme/-Krankheiten wie z.B. Vitiligo und/oder Hashimoto.

Ein solcher Mangel kann eine ganze Reihe an Symptome verursachen, und auf dauer auch weitere Krankheiten. In der Rubrik Krankheitsbilder Allgemein gibt es von mir 3 Threads zu Vitamin B12 Mangel. Einer mit den Symptomen, ein anderer mit Information wie ein solcher Mangel diagnostiziert werden sollte (B12 serumwert sagt kaum was aus, nur wissen viele Ärzte das noch nicht, also schaue vorab da mal rein - und mann muss dabei auch nicht immer eine Anämie haben.) und ein Thema zu den mögliche Ursachen. (Die können unterschiedlich sein, am bekanntesten ist die Auto-immune Ursache (Autoimmune Gastritis oder Perniziöse Anämie). Schaue Dir auch mal den Thread mit den Symptomen an. :) Es scheint mir wichtig das untersuchen zu lassen, ausschliesen zu lassen. Und wenn es vorliegen sollte wäre es sehr wichtig dass das behandelt wird (lebenslänglich). Untersuchung und Behandlung sollten auf Kasse gehen. (sehe auch die Links im Thread zum Thema Diagnostik).

Ich hoffe das hilft Dir noch ein Stück weiter,

herzliche Grüsse,
Kim
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.10
Beiträge
76
Seltsamer Kopfschmerz seit 1,2 Jahren

Hallo Strife,

den Tipp von Desperado schliesse ich mich an. Ich würde von übermässigen Krafftraining eher abraten. Was besonders gut ist für die Wirbelsäule, ist eher die Stärkung der "kleinen Muskeln" (die tieferliegenden die die Wirbel in Position halten), das geht am Besten durch Spaziergänge, oder z.B. Nordic Walking, oder Tai Chi. (Und für den Rücken, dass die Bauchmuskulatur in guter Kondition ist).

Beim Spazieren lockert man auch automatisch die Schultermuskulatur (durch lockeres Bewegen der Arme, was man dabei automatisch macht).

Für gezielte Übungen, sehe Desperado's Tipp. (Starke Dehnung der Halswirbelsäule sollte nicht dabei sein, ist nicht gut, und auch evt. Verspannung von der (linke) Brustmuskel wäre was um auf zu achten/zu lockern).

Du erwähntest Deinen aktuellsten Thread wegen sonstige Probleme. Mir war nicht genau klar welcher Du gemeint hast, also ich habe jetzt alle durchgelesen... Wegen der Zyste: Wenn Du vornüberbiegst, bückst (Kopf dabei /locker hängen lassen, also nicht nach vorne schauen) und Schmerzen ins Gesicht nehmen zu, oder werden evt. "klopfend", (um's Auge, oder da wo die Zyste ist, oder es entsteht da dann ein klares Druckgefühl), hast Du einen klaren Anhaltspunkt das der Zyste möglicherweise ein Teil der Probleme mitverursache. Kann man dann auch so den Zahnarzt/Arzt erzählen. Wenn die Schmerzen nicht zunehmen, scheint es mir weniger wahrscheinlich.

Ansonsten in zusammenhang mit dem Vitiligo und Hashimoto, wäre es sinnvoll folgendes beim Arzt abklären zu lassen:
1. Ob kein Vitamin D mangel vorliegt denn das wäre nicht erförderlich wenn man auto-immunkrankheiten hat.(Es gibt immer mehr hinweise dass Mangel an Vitamin D mitbeteiligt ist bei Auto-immunkrankheiten, bzw. das Vitamin D immunmodulierende (also das Immunsystem "normalisierende" Eigenschaften habe.)

2. Ob kein Vitamin B12 Mangel vorliegt -> Das kommt öfter vor in Kombination mit anderen Auto-Immunprobleme/-Krankheiten wie z.B. Vitiligo und/oder Hashimoto.

Ein solcher Mangel kann eine ganze Reihe an Symptome verursachen, und auf dauer auch weitere Krankheiten. In der Rubrik Krankheitsbilder Allgemein gibt es von mir 3 Threads zu Vitamin B12 Mangel. Einer mit den Symptomen, ein anderer mit Information wie ein solcher Mangel diagnostiziert werden sollte (B12 serumwert sagt kaum was aus, nur wissen viele Ärzte das noch nicht, also schaue vorab da mal rein - und mann muss dabei auch nicht immer eine Anämie haben.) und ein Thema zu den mögliche Ursachen. (Die können unterschiedlich sein, am bekanntesten ist die Auto-immune Ursache (Autoimmune Gastritis oder Perniziöse Anämie). Schaue Dir auch mal den Thread mit den Symptomen an. :) Es scheint mir wichtig das untersuchen zu lassen, ausschliesen zu lassen. Und wenn es vorliegen sollte wäre es sehr wichtig dass das behandelt wird (lebenslänglich). Untersuchung und Behandlung sollten auf Kasse gehen. (sehe auch die Links im Thread zum Thema Diagnostik).

Ich hoffe das hilft Dir noch ein Stück weiter,

herzliche Grüsse,
Kim

vielen dank für dein infos kim. wenn ich meinen kopf nach vorne hängen lasse und mich dabei etwas bücke, habe ich nur im ganzen kopf einen ziemlichen, aber gut erträglichen druck. ich nehme seid ca. 2 monaten ginko biloba aus einem drogeriemarkt ein, in den kapseln sind auch alle möglichen vitamine von bx bis b 12 enthalten, was zur zeit dazu führt, dass einige vitiligoareale repigmentieren. nur am rande, kann die dauerhafte einnahme schäden verursachen? - ich werde mich mal über vitamin d mangel schlau lesen.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.10
Beiträge
76
Seltsamer Kopfschmerz seit 1,2 Jahren

Hallo, foglendes: wie ihr vlt schon wisst, hat sich zu meinem eingeschnürten kopfgefühl auch die Stirn beim augenhochdrehen so schwer angefühlt, was für ein paar Sekunden geringfügig besser wurde, wenn man auf die augenbrauen gedrückt hat. heute habe ich einen relativ schmerzhaften Pickel auf der linken Augenbraue und mir geht es besser. auch beim draufdrücken hab ich das Gefühl das dieser druck nicht mehr so da ist. sehr seltsam..
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.10
Beiträge
76
Seltsamer Kopfschmerz seit 1,2 Jahren

Hallo, foglendes: wie ihr vlt schon wisst, hat sich zu meinem eingeschnürten kopfgefühl auch die Stirn beim augenhochdrehen so schwer angefühlt, was für ein paar Sekunden geringfügig besser wurde, wenn man auf die augenbrauen gedrückt hat. heute habe ich einen relativ schmerzhaften Pickel auf der linken Augenbraue und mir geht es besser. auch beim draufdrücken hab ich das Gefühl das dieser druck nicht mehr so da ist. sehr seltsam..

falls das noch einer ließt: könnte es ein, dass ich eine Störung der hirnanhangdrüse habe? zb ein tumor? ichhabe ja auch hashimoto ( wird damit irgendwie in Verbindung gebracht) , zumal ich auch nie so den drang nach sex habe, weis nicht ob das normal ist
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
10.01.10
Beiträge
76
Borreliose ?

Hallo, ich möchte mich nochmal äußern. hier schildere ich meine Symptome, die mich such jeden tag begleiten. (ich bin 19)
-sehr verspannter rücken+ Nacken ohne schmerzen. nur seid ganz langer zeit bedrückendes wattegefühl und leichte Kopfschmerzen im kopf.
- im Nacken sind zahlreiche gnubbel ( seid langer zeit)

-alle 1-2 Monate habe ich eine gerötete, beim berühren sehr schmerzhafte

Nase, die Rötungen gehen von 3 stellen aus, in denen auch etwas Eiter enthalten ist.

-meistens gleichzeitig ein sehr schmerzhafter, kaum zu fühlender picklel im oder hinterm Ohr. (nur bei Berührung schmerzen)


- auf der Kopfhaut mal mehr mal weniger Pickel. im Gesicht so gut wie garnicht

-beim sitzen ab und zu kurzes kribbeln im rücken, bis in den linken arm ( erst seid neuem)

- beim sport auf dem Stepper meist eingeschlafene Zehen, mehr auf der linken Seite.


- beim hin und herbewegen meines Kopfes hört man ein knirschendes Geräusch.

- beim zu Bett gehen ab und zu ein pulsierendes piepen in den ohren, trockne Nase und augen zeitweise.

- viele Ärzte konnten mit meinen Symptomen ( nicht die Rötungen)
wenig anfangen außer Migräne zu diagnostizieren, was ich aber nicht habe. das weis ich.

- dazu kommen noch konzentrationsstörungen, ich hab einfach kein nerv dafür auch nur 1 text in der schule zu lesen, begleitet von dem matten links einseitigem leichten Kopfschmerz und dem Gefühl, als ob ein Helm auf der linken kopfhälfte tragen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben