Sehnenscheiden-Entzündung. Hilfe

fabi20

Hallo Miteinander

Vorwort:
In meiner Ausbildung als Elektroinstallateur war ich immer auf Baustellen unterwegs. Dabei bekam ich im 2. Lehrjahr starke Rückenprobleme. Nach der Lehre habe ich eine Umschulung auf einen PC Beruf gemacht und seit dann gingen die Schmerzen am Rücken/an der Schulter langsam weg. Dieser Schmerzprozess verlief 5 Jahre.

Jahr 2008 (Noch keine Handgelenk schmerzen. Aber da hat alles angefangen)
Seit ich mich aber umgeschult habe fingen Handgelenk Probleme an am rechten Handgelenk. Anfangs war es nur ein weiches, leichtes stechen, was ich durch leichtes auschütteln des Armes wieder aufheben konnte. Ich muss zugeben zu dieser Zeit war ich relativ Videospiel abhähgig. Jeden Tag nach einem 8,4 Stündigen Arbeitstag am PC, ging ich daheim dann abends auch wieder am PC und spielte Videospiele, oder machte sonst was am PC. Wann mir es langweilig wurde spielte ich an Videokonsolen.
Das ging ca. ein Jahr dass ich an diese Dauerbelastung ausgesetzt war. Ich genoss meine Freizeit die ich mit solchen dingen verbrachte, schmerzen hatte ich noch keine. Darum hatte ich auch keine Bedenken.

Anfangs Jahr 2009
Ich erinnere mich noch ganz genau wo mein Handgelenk sich zum ersten mal richtig angefangen hat zu schmerzen und sich zu verspannen. Dabei war ich natürlich wieder am PC am zocken und dachte mir: "hmm diesesmal ist es nichtmehr ein leichtes stechen, es sticht viel stärker und ist ein weing ausbebreiter". Aber ich dachte mir nichts grosses dabei, und meldete mich auch gleich für die nächste Weiterbildung an. Weil ich ja wusste das meine Zukunft für die Informatik Branche bestimmt war (vom Bau musste ich ja wegen meinen Rückenproblemen aussteigen).

Ende Jahr 2009
Daraufhin meldete ich mich bei meinem Hausarzt. Der hat mich zu einer Ergotherapeutin geschickt. Bei der war ich 2 Sätze (2x 9 Sitzungen). Gebracht hat es mir nichts. Diese hat mir ein Geschäft empfohlen die ergonomische PC Zubehör verkauft. Ich ging gleich bei der nächsten gelegenheit dorthin, und kaufte mir eine spezielle Maus die mein Handgelenk extrem entlastete. Damit kommte ich wieder gut am PC Arbeiten ... und Zocken... Die Schmerzen veränderten sich zwar, aber blieben.
Daraufhin schickte mich der Hausarzt zu einer Physiotherapeutin der Spezialisiert ist auf den Arm. Natürlich kann jeder Physiotherapeut das gleiche machen, aber diese hatte zusätzlich irgendwelche Triggerpoints und Arm Weiterbildungen absolviert hiess es. Diese hat mein Handgelenk behandelt, fand aber auch einen Punkt der mir schmerzte wenn man draufdrückte, das war der Punkt des "Tennis Arms" kurz vor dem Ellebogen. Dort hatte ich noch nie schmerzen. Als Sie aber diese Stelle auch bearbeitete und dachte das Problem käme von dort, fing es mir auch an dort extrem weh zu machen. Sie zeigte mir dann Dehnübungen, was ich auch heute noch regelmässig ausführe.

Anfangs 2010
Verzweifelt ging ich zu meinem Hausarzt. Er hat mir ins gesichte gesagt dass er mit mienem Problem überfordert ist und nicht weiss was man sonst noch machen kann. Er hat mir empfohlen mich in den Schmerz hineinzuarbeiten! In den Schmerz hineingehen, in der Hoffnung dass es sich von selber löse. Ich konnte nicht glauben was ich da hörte und habe beschlossen dass das mein letzter besuch bei diesem Hausarzt war.

April 2010
Ich konnte nun keine 10 sekunden mit einer normalen Maus, und keine 5 Minuten mit meiner teuren ergonomischen Maus mehr arbeiten. Solche schmerzen hatte ich. Das tolle war natürlich, als der Schmerz am ganzen unterarm (handbelenk bis kurz vor ellebogen) genau an diesem Sonntag explodiert ist, andem ich den Montag darauf eine neue Stelle antreten durfte. Stellt euch das vor. Das ist wie wenn man ein Motorrad ohne Räder fahren will. Aber der Arzt sagte ich sollte auf keinen Fall die Stelle ablehnen.

Verzweifelt und fast weinend rief ich den Notarzt an, noch an diesem Sonntag, einen Tag vor meinem ersten Arbeitstag bei meinem neuen Arbeitgeber mit Arbeitsplatz und Betätigung am PC. Ich hatte einfach solche Schmerzen und mein Arzt liess mich auch hängen. Sie gab mir dann zum Glück einen termin beim Notarzt.

Der Notarzt stellte sehr schnell eine Sehnenscheidenentzündung und "Tennis Arm" fest und gab mir ein Verband für das Handgelenk, und ein zweites spezielleres Verband für den Tennisarm. Diese gaben einen leichten Druck auf die schmerzenden stellen und WOOW ich konnte damit sehr gut wieder die Maus bedienen! Ich war gerettet für einen guten Start in meiner neuen Stelle. Aber leider auch wieder zum Videospielen..

Gleichzeitig besuchte ich die Phsysiotherapie und es wurde langsam ein wenig besser. Dadurch brauchte ich die Schienen nichtmehr. Aber mit der gleichen Menge an PC Konsum fingen die Schmerzen wieder an und alles ging praktisch von Vorne los.

Sommer 2010
Am Linken Handgelenk fingen die selben Symptome an.. Aber ist zum glück bis heute noch nicht so ausgeprägt wie am rechten Arm. Dann kam der Zeitpunkt einen neuen Arzt aufzusuchen. Der fragte mich nach meiner Freizeit aus und erst dann wurde mir bewusst dass ich zurückschalten sollte mit meinen Videospiel und PC Konsum in der Freizeit.
Ich muss sagen, seit dann habe ich SEHR zurückgeschraubt. Unter der Woche bleibt es dass ich nur bei der Arbeit am PC bin, am Abend spiele ich nichtsmehr und erledige auch nichts an meinem PC. Am Wochenende bearbeite ich dann meine wenigen Mails und spiele ca. 2 Stunden irgend ein Game am PC oder an der Konsole (was extrem runtergeschraubt ist, früher zockte ich am wochenende auch den ganzen Tag oder so 5-6 Stunden am SA und SO)

Meine nächste Weiterbildung fängt in einigen Monaten an und ich habe immernoch grosse Schmerzen. Momentan sieht es bei der Arbeit so aus, dass ich alle 15-30min mein Handgelenk ausknacksen und ausdehnen muss da er ansonsten zu schmerzt. Zuhause das selbe. Es ist extrem unangenehm und ich weiss nicht wo das noch hinführt.

Ich habe den Hausarzt heute angerufen und gefragt wie es mit medikamenten aussieht, denn ich habe nie welche zugeschrieben bekommen. Diesbezüglich habe ich mit ihm einen Termin in 3 Tagen.

Ich betreibe übrigens Sport, gehe ins Fitnesscenter seit 2 Jahren 2-3 mal die Woche. Meine therapeuten und die Trainer dort sagen ich soll weitermachen, es würde für den Arm auch gut tun. Die Handgelenkprobleme fingen Vor meinem regelmässigen Fitness an.

Was habt ihr für Erfahrungen mit Sehnenscheidenentzündungen gemacht? Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben? Wäre für jeden Kommentar sehr Dankbar!

Lg. und Danke
Fabi
 
Beitritt
25.12.08
Beiträge
7
Sehnenscheiden Entzündung. Hilfe :-(

Hallo Fabi,
das ganze hört sich sehr ähnlich zu meinen Problemen an: Repetitive Strain Injury (RSI) - Krankheitsverlauf

Alles was mir geholfen hat, habe ich auf der Seite zusammengetragen. Hervorheben möchte ich die Nutzung einer Spracherkennung. Ich habe bisher nichts entlastenderes gefunden als zum Schreiben längerer Texte komplett auf die Tastatur zu verzichten (Hinweise zur Spracherkennung findest du auf der Unterseite "Arbeitsplatzausstattung").

Gruß
Clemens
 
Beitritt
13.07.10
Beiträge
49
Sehnenscheiden Entzündung. Hilfe :-(

ich hatte mal eine starke Sehenscheidenentzündung am Fuss, nach dem Kauf neuer Schuhe, ich konnte kaum mehr laufen. Nachdem alle Salben versagten, gab mein Doktor mir ein Homöopathisches Mittel, die Schmerzen waren sage und schreibe am nächsten Tag fast KOMPLETT verschwunden.
 

fabi20

Sehnenscheiden Entzündung. Hilfe :-(

Hallo Zusammen. Vielen Dank für eure Kommentare!
Ich bin übrigens 21, meine Handglenkprobleme haben begonnen als ich 19 war

Hallo Fabi,
das ganze hört sich sehr ähnlich zu meinen Problemen an: Repetitive Strain Injury (RSI) - Krankheitsverlauf

Alles was mir geholfen hat, habe ich auf der Seite zusammengetragen. Hervorheben möchte ich die Nutzung einer Spracherkennung. Ich habe bisher nichts entlastenderes gefunden als zum Schreiben längerer Texte komplett auf die Tastatur zu verzichten (Hinweise zur Spracherkennung findest du auf der Unterseite "Arbeitsplatzausstattung").

Gruß
Clemens

Vielen Dank für den Link deiner Ausführlichen Geschichte!
Ich habe mich auch auf Webdesign weitergebildet weil ich mich stark fürs Web interessiere. Das hiess auch für mich in der Freizeit Websites erstellen, Progrämmchen entwickeln, etc. Die Weiterbildung bei dem ich mich angemeldet habe ist die Professionelle Stufe des Webpublishings

Was ich auch vergesen habe zu erwähnen, als ich schmerzen am rechten Handgelenk bekam, stieg ich auch auf den linken Arm um für die Maus. Aber dadurch haben Sich eben auch Schmerzen am linken Arm entwickelt, sodass ich doch besser mit dem rechten Arm arbeiten konnte.

Eine Salbe wurde mir auch verschieben, 2 mal. Dies brachte mir aber langfristig keine besserung.

Schwellungen hatte ich keine.

Cortisonspritzen und Tabletten wurden mir noch nicht verabreicht, aber habe mich diesbezüglich schon informiert und möchte am kommenden Donerstag bei meinem Arzttermin meinen Arzt darauf ansprechen.

Eine vergiftung könnte ich mir bei mir nicht vorstellen, bei dir hätte ich es mir auch nicht vorstellen können. Ich glaube schon fest daran das es reine Überbelastung ist.

Da ich Rückenprobmene hatte, konzentrierten sich auch viele meiner Physiotherapeuten auf meine Haltung und sagten das könnte ziemlich sicher der Ursprung meines Handgelenkschmerzes sein. Aber mein Haltungsproblem hat sich bei den Therapien für den Rücken eigentlich schon in luft aufgelöst. Denn das war die einzige Methode keine Rücken und Schulterschmerzen mehr zu haben. Also wusste ich, es lag nicht mehr an der Haltung.

Kein Arzt, kein physiotherapeut (aber auch ich nicht) hätten draufkommen können dass es mit der Freizeit-, und Beruflichen Betätigung zu tun haben könnte. Bis zu diesem Zeitpunkt als ich mein erster Besuch bei meinem neuen Hausarzt hatte. Zuerst wollte er mich ein bisschen kennenlernen und er fragte mir wie es im Privaten umfelt laufe, und auch was ich in der Freizeit so mache. Dann klingelte es auch bei mir.

Ich habe nun vor für einige Zeit komplett mich von den Videospielen zu verabschieden, und nur minimalst wie möglichst zuhause Zeit am PC zu verbringen. Wegen meinem Beruf und meinem Weiterbildungswillen kann ich es mir aber nicht vorstellen komplett nichtmehr den PC zu benutzen.

ich hatte mal eine starke Sehenscheidenentzündung am Fuss, nach dem Kauf neuer Schuhe, ich konnte kaum mehr laufen. Nachdem alle Salben versagten, gab mein Doktor mir ein Homöopathisches Mittel, die Schmerzen waren sage und schreibe am nächsten Tag fast KOMPLETT verschwunden.

Cool, ich hoffe der Arzt gibt mir auch endlich mal medikamente, das hat man bei mir noch nicht probiert.

Hallo Fabi,

sind Tastatur und Maus verkabelt oder hast Du Funk? Hast Du ein Dect-Schnurlostelefon nahe beim PC? Elektrosmog

Zur Besserung der Armprobleme könntest Du deine Unterschenkelmuskulatur und -Sehnen massieren https://www.symptome.ch/vbboard/bewegung/17961-reflexzonenmassage.html

Gruss Pegasus

Nur die Tastatur ist kabellos. Ausser den Internet Wireless Router in meinem Zimmer haben wir kein anderes Funkgerät.
 
Beitritt
25.12.08
Beiträge
7
Sehnenscheiden Entzündung. Hilfe :-(

Cool, ich hoffe der Arzt gibt mir auch endlich mal medikamente, das hat man bei mir noch nicht probiert.

Falls deine Probleme hauptsächlich von langjährig wiederholten Überbelastungen kommen, wirst du nach meiner Erfahrung aus dieser Richtung leider keine große Hilfe erwarten können. Und von Cortisonspritzen rate ich dringend ab. Wenn überhaupt hilft es eh nur kurzfristig, langfristig besteht das Risiko eines Gewebeschadens (bei mehrmaliger Anwendung).
 

Malve

Sehnenscheiden Entzündung. Hilfe

Bezüglich Kortisonspritzen möchte ich eine kleine Anmerkung machen:rolleyes:...

Mir hat gerade kürzlich eine sehr geholfen, und auch in der Vergangenheit war Kortison manchmal die einzige Möglichkeit, eine Schmerzproblematik zu überstehen bzw. loszuwerden. Und die Beschwerden sind NICHT wiedergekommen.

Ich weiß, dass man bei Kortison vorsichtig sein sollte; es jedoch völlig abzulehnen, verlernt man, wenn man betroffen ist und sonst wirklich nichts hilft:eek:).

Gewebeschäden können entstehen, wenn eine bestimmte Stelle zu oft damit behandelt wird. Dies war jedoch in meinen "Fällen" nicht so.

Liebe Grüße,
Malve
 
Beitritt
25.12.08
Beiträge
7
Sehnenscheiden Entzündung. Hilfe

Da hast du Recht. Auch ich habe ein Knieproblem nur durch eine Cortisonspritze wieder in den Griff bekommen und bis heute ist es super!

Allerdings liest sich Fabis Geschichte nach einer langjährigen Überlastungs-/Schmerzproblematik, die nicht nur punktuell vorhanden ist. Und genau mit dieser Situation habe ich Cortisonerfahrung (3 oder 4x glaub ich) und bis auf je einen schmerzfreien Tag hat es überhaupt nichts gebracht. Auch von anderen Betroffenen mit ähnlichem Symptomen habe ich bisher nichts positives bezüglich Cortison gehört.
Das möchte ich nur zu bedenken geben. Aber es einmal ausprobieren wird sicherlich keinen Schaden anrichten.
 
Beitritt
06.11.04
Beiträge
1.016
Sehnenscheiden Entzündung. Hilfe :-(

Nur die Tastatur ist kabellos. Ausser den Internet Wireless Router in meinem Zimmer haben wir kein anderes Funkgerät.

Hallo Fabi,

weisst Du, ob die Tastatur per Infrarot oder per Funk arbeitet?
Wenn der W-lan-Router in Deinem Zimmer ist, könntest Du ja auch per Kabel ins Internet. Aber wahrscheinlich geht das nicht, weil noch Andere an Deinem Router hängen? Wenn ja, stellt Ihr den Router wenigstens Nachts aus? Die Wirkungen der Funkanwendungen sind nicht zu unterschätzen. Die Industrie behauptet zwar laufend das Gegenteil :mad:.

Pegasus
 

fabi20

Sehnenscheiden Entzündung. Hilfe :-(

Falls deine Probleme hauptsächlich von langjährig wiederholten Überbelastungen kommen, wirst du nach meiner Erfahrung aus dieser Richtung leider keine große Hilfe erwarten können. Und von Cortisonspritzen rate ich dringend ab. Wenn überhaupt hilft es eh nur kurzfristig, langfristig besteht das Risiko eines Gewebeschadens (bei mehrmaliger Anwendung).

Hi Peter

Was denkst du wäre dann besser, eine totalschonung durch mehrmonatiger Berufspause?

Hallo Fabi,

weisst Du, ob die Tastatur per Infrarot oder per Funk arbeitet?
Wenn der W-lan-Router in Deinem Zimmer ist, könntest Du ja auch per Kabel ins Internet. Aber wahrscheinlich geht das nicht, weil noch Andere an Deinem Router hängen? Wenn ja, stellt Ihr den Router wenigstens Nachts aus? Die Wirkungen der Funkanwendungen sind nicht zu unterschätzen. Die Industrie behauptet zwar laufend das Gegenteil :mad:.

Pegasus

Hi Pegasus

Die Tastatur ist infrarot.

Der Router ist festinstalliert und es hängen auch andere festinstallierte Kabel dran. W-Lan wird für andere Zimmer auch gebraucht.
Unsere nachbarn haben alle auch Routers die gut erkannt werden von unseren Geräten. Ich denke es macht keinen Unterschied einen Router von 7 auszuschalten um eine Änderung in meinen Schmerzen zu spüren.
 
Beitritt
25.12.08
Beiträge
7
Sehnenscheiden Entzündung. Hilfe :-(

Was denkst du wäre dann besser, eine totalschonung durch mehrmonatiger Berufspause?

=> Repetitive Strain Injury (RSI) - Behandlungspläne insbesondere den Punkt Schmerzgedächtnis nicht unterschätzen.

Mit Cortison kannst du es schon auch mal ausprobieren, allerdings würde ich nicht meine ganze Hoffnung darein legen.

Auf jeden Fall drücke ich dir die Daumen, dass du eine für dich passende Behandlung findest!
 
Beitritt
12.09.10
Beiträge
502
Sehnenscheiden Entzündung. Hilfe

Ich kann mir schon fast vorstellen, was Du für Schmerzen hast. Ich hatte wegen der Arbeit rechts eine chronische Sehnenscheidenentzündung im Handgelenk dass ich auch fast wahnsinnig wurde.

Ich hatte dann in einer fast schmerzfreien Phase festgestellt, dass die Tastatur auf der Arbeit der allerletzte Schrott war, da man regelrecht auf die Tasten hämmern musste (also mit viel Druck von den Fingern aus) damit ich ein Ergebnis auf dem Bildschirm sah. Zu Hause konnte ich witzigerweise 8 Stunden lang am Laptop tippen und es war nichts mit Schmerzen.

Ich hab mir dann 6 Wochen lang den Arm in Gips legen lassen (war nen harter Kampf den Gips zu bekommen) damit ich wirklich gezwungen war mit dem Arm nichts zu tun.
Auf der Arbeit hab ich dann Terror geschlagen das ich eine neue Tastatur haben wollte. Und man höre und staune: Ich durfte mir eine aussuchen. Ich hab mir dann das ultraflache Teil von Hama besorgen lassen. Die ist super flach wie eine Laptop Tastatur und die Tasten lassen sich butterweich mit wenig Druck betätigen.
Vielleicht liegt es auch an der Tastatur??
Auf jeden Fall solltest Du mal darauf achten in welchem Winkel die Handgelenke gestellt sind, wenn Du die Finger auf den Tasten hast. Hast Du die Hände zu sehr abgeknickt geht das auch auf die Sehne.
Und Du solltest mal darauf achten, ob Deine Ellenbogen den Tisch berühren. Liegen beim Schreiben oder beim Bewegen der Maus die Ellenbogen auf dem Tisch kann der Schmerz der Sehne auch daher kommen (hab ich von meinem "Knochenbrecher). Die Sehne im Ellenbogen wird durch den Druck immer gereizt und sendet dann den Schmerz weiter ins Handgelenk.
Hast Du auch schon mal Deine Nervenströme messen lassen?? Die Ergebnisse zeigen dann welcher Nerv denn so ziemlich angekratzt ist und damit die Sehne reizt.

Auch würde ich mal nach Bewegungsübungen gucken die anders sind als die Bewegungen die Dein Handgelenk gewohnt ist. Damit wird dann die einseitige Belastung ausgeglichen.

Ist jetzt natürlich blöde, wenn Du gerade einen neuen Job angefangen hast. Aber auf der anderen Seite wird der Job Dir nichts bringen, wenn Du dich mit Schmerzmitteln vollpumpen musst nur um einmal die Finger zu bewegen.
 

fabi20

Sehnenscheiden Entzündung. Hilfe

=> Repetitive Strain Injury (RSI) - Behandlungspläne insbesondere den Punkt Schmerzgedächtnis nicht unterschätzen.

Mit Cortison kannst du es schon auch mal ausprobieren, allerdings würde ich nicht meine ganze Hoffnung darein legen.

Auf jeden Fall drücke ich dir die Daumen, dass du eine für dich passende Behandlung findest!

Vielen Dank, werde den Link dann noch genauer anschauen!

Ich kann mir schon fast vorstellen, was Du für Schmerzen hast. Ich hatte wegen der Arbeit rechts eine chronische Sehnenscheidenentzündung im Handgelenk dass ich auch fast wahnsinnig wurde.

Ich hatte dann in einer fast schmerzfreien Phase festgestellt, dass die Tastatur auf der Arbeit der allerletzte Schrott war, da man regelrecht auf die Tasten hämmern musste (also mit viel Druck von den Fingern aus) damit ich ein Ergebnis auf dem Bildschirm sah. Zu Hause konnte ich witzigerweise 8 Stunden lang am Laptop tippen und es war nichts mit Schmerzen.

Ich hab mir dann 6 Wochen lang den Arm in Gips legen lassen (war nen harter Kampf den Gips zu bekommen) damit ich wirklich gezwungen war mit dem Arm nichts zu tun.
Auf der Arbeit hab ich dann Terror geschlagen das ich eine neue Tastatur haben wollte. Und man höre und staune: Ich durfte mir eine aussuchen. Ich hab mir dann das ultraflache Teil von Hama besorgen lassen. Die ist super flach wie eine Laptop Tastatur und die Tasten lassen sich butterweich mit wenig Druck betätigen.
Vielleicht liegt es auch an der Tastatur??
Auf jeden Fall solltest Du mal darauf achten in welchem Winkel die Handgelenke gestellt sind, wenn Du die Finger auf den Tasten hast. Hast Du die Hände zu sehr abgeknickt geht das auch auf die Sehne.
Und Du solltest mal darauf achten, ob Deine Ellenbogen den Tisch berühren. Liegen beim Schreiben oder beim Bewegen der Maus die Ellenbogen auf dem Tisch kann der Schmerz der Sehne auch daher kommen (hab ich von meinem "Knochenbrecher). Die Sehne im Ellenbogen wird durch den Druck immer gereizt und sendet dann den Schmerz weiter ins Handgelenk.
Hast Du auch schon mal Deine Nervenströme messen lassen?? Die Ergebnisse zeigen dann welcher Nerv denn so ziemlich angekratzt ist und damit die Sehne reizt.

Auch würde ich mal nach Bewegungsübungen gucken die anders sind als die Bewegungen die Dein Handgelenk gewohnt ist. Damit wird dann die einseitige Belastung ausgeglichen.

Ist jetzt natürlich blöde, wenn Du gerade einen neuen Job angefangen hast. Aber auf der anderen Seite wird der Job Dir nichts bringen, wenn Du dich mit Schmerzmitteln vollpumpen musst nur um einmal die Finger zu bewegen.

Also ich habe diese Tastatur

https://scomputing.com/q3//images/fullsize/ex-110.jpg

Im Geschäft habe ich ein flacheres, fast besseres. Also ich denke dass ich schon gute Tastaturen um mich habe.

Beim Tippen und beim Führen der Maus habe ich wirklich die Ellebogen auf dem Tisch. Aus dem Grund da ich meine Schultern so wenig wie möglich belasten sollte da ich eben so eine Lange Schmerzensphase mit dem Rücken und den Schultern hatte.

Die Nerven haben die Ärze auch schnomal angeschaut und behaupten immer da sei alles gut.

Diesen Job habe ich nun mittlerweile seit 6 Monate. Die Schmerzen waren in dieser Zeit ein Auf und ab.
Ich habe schon einen Berufs-, Branchenumstieg erlebt (ich war gezwungen wegen meinen Rückenproblemen) und habe wenig lust das ein Zweites mal zu machen. In den Bau darf ich nichtmehr. Für den Einstieg in die Informatik Branche musste ich viele Schulen besuchen, mir Zertifikate und noch ein Diplom holen. Mit meinen Fähigkeiten in meinem jetzigen Fachgebiet möchte ich mich auch noch mehr weiterentwickeln.
Diese ganze Geschichte hat mir auch sehr runtergezogen und Beschäftigt. Da ich angst hatte ich müsse nochmals den Beruf wechseln. Darum bin ich vorerst dafür mich eher mit Medikamenten vollpumpen zu lassen. Naja mal schauen, man kann nichts vorhersehen. Ich nehme wie es kommt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
12.09.10
Beiträge
502
Sehnenscheiden Entzündung. Hilfe

Nananana wer redet denn von Berufswechsel, hm?? ;)

Wegen Deiner Schulter und Rückenprobleme machst Du da Rückentraining?

Ich für meinen Teil hatte auf der Arbeit immer das Problem dass der Tisch einige Zentimeter zu hoch für mich war und ich dann quasi immer mit hochgezogenen Schultern da saß weil ich ja die Arme auf dem Tisch hatte. Folge davon war, dass ich noch mehr Schmerzen im Rücken und im Schulterbereich bekam, vom Arm mal ganz abgesehen.

Versuche mal nur die Ellenbogen nicht auf dem Tisch aufzusetzen, also dass die Ellenbogen frei über der Tischkante liegen, der Arm aber auf dem Tisch liegt. Für mich war es die erste Zeit gewöhnungsbedürftig aber später wenn ich die Ellenbogen wieder auf dem Tisch liegen hatte merkte ich fast sofort wie unangenehm das doch war.

Hast Du auch schon mal an einer Handgelenksorthese gedacht? Ich hatte nach dem Gips mir diese besorgt und dann immer zu Hause angelegt, damit ich zu Hause nicht viel den Arm belaste und damit auch gezwungen war diesen zu schonen. Die erste Zeit hatte ich die auch auf der Arbeit an damit mein Handgelenk mal "gezwungen" war gerade zu bleiben.

Für mich persönlich wären die Tasten an Deiner Tastatur zu hoch. Da würde ich wieder ruck-zuck Ärger mit dem Arm bekommen.

Vielleicht fällt ja noch jemanden etwas ein, was wir noch nicht bedacht haben ....
 
Beitritt
11.04.10
Beiträge
1.092
Sehnenscheiden Entzündung. Hilfe :-(

=> Repetitive Strain Injury (RSI) - Behandlungspläne insbesondere den Punkt Schmerzgedächtnis nicht unterschätzen.

Hallo Zusammen,

fabi, warst Du mal beim Osteopathen ? Ich könnte mir vorstellen, das deine Handprobleme vom Nacken kommen könnten.

Was auch möglich wäre, wäre eine Störung in den Meridianen (Ich bin mir nicht sicher, aber es Könnte Dickdarm oder Dreifacherwärmer sein)

Die Sache mit dem Schmerzgedächtnis ist auch nicht zu unterschätzen. Man erreicht relativ einfach eine Neuverschaltung durch entkoppeln mit Hilfe von Klopfakupressurtechniken (wie z.B. EFT / TFT / etc.)

Grüssel das Haschel...
 

fabi20

Nananana wer redet denn von Berufswechsel, hm?? ;)

Wegen Deiner Schulter und Rückenprobleme machst Du da Rückentraining?

Ich für meinen Teil hatte auf der Arbeit immer das Problem dass der Tisch einige Zentimeter zu hoch für mich war und ich dann quasi immer mit hochgezogenen Schultern da saß weil ich ja die Arme auf dem Tisch hatte. Folge davon war, dass ich noch mehr Schmerzen im Rücken und im Schulterbereich bekam, vom Arm mal ganz abgesehen.

Versuche mal nur die Ellenbogen nicht auf dem Tisch aufzusetzen, also dass die Ellenbogen frei über der Tischkante liegen, der Arm aber auf dem Tisch liegt. Für mich war es die erste Zeit gewöhnungsbedürftig aber später wenn ich die Ellenbogen wieder auf dem Tisch liegen hatte merkte ich fast sofort wie unangenehm das doch war.

Hast Du auch schon mal an einer Handgelenksorthese gedacht? Ich hatte nach dem Gips mir diese besorgt und dann immer zu Hause angelegt, damit ich zu Hause nicht viel den Arm belaste und damit auch gezwungen war diesen zu schonen. Die erste Zeit hatte ich die auch auf der Arbeit an damit mein Handgelenk mal "gezwungen" war gerade zu bleiben.

Für mich persönlich wären die Tasten an Deiner Tastatur zu hoch. Da würde ich wieder ruck-zuck Ärger mit dem Arm bekommen.

Vielleicht fällt ja noch jemanden etwas ein, was wir noch nicht bedacht haben ....

Ja in meinem Fitnessplan habe ich auch Rückenübungen. Vielleicht haben sich meine Rückenprobleme durchs Training verbessert!

Ich trage schon eine Schiene am rechten Arm über Nacht damit er in Ruhelage ist und sich nicht "unkontrolliert positioniert". Ansonsten wache ich mit starken schmerzen auf.

Ich war gestern beim Händler für Ergonomisches PC Zubehör. Er hat mir auch geraten eine Flache Tastatur zuzulegen. Dies werde ich demnächst nachgehen. Er hat mir auch einige Tipps gegeben wie man am besten tippen sollte.

Hallo Zusammen,

fabi, warst Du mal beim Osteopathen ? Ich könnte mir vorstellen, das deine Handprobleme vom Nacken kommen könnten.

Was auch möglich wäre, wäre eine Störung in den Meridianen (Ich bin mir nicht sicher, aber es Könnte Dickdarm oder Dreifacherwärmer sein)

Die Sache mit dem Schmerzgedächtnis ist auch nicht zu unterschätzen. Man erreicht relativ einfach eine Neuverschaltung durch entkoppeln mit Hilfe von Klopfakupressurtechniken (wie z.B. EFT / TFT / etc.)

Grüssel das Haschel...

Osteophaten und Darmprobleme hat man mir auch schon alles kontrolliert, mit der Schlussfolgerung das bei mir alles in Ordnung ist.


Ich habe heute Endzündungshemmende Tabletten bekommen für einen Monat. Mal schauen was passiert.
 

fabi20

Sehnenscheiden entzündunh (Tendopathie)

Hallo miteimamder


Was unternimmt man bei einer sehnenscheiden entzündung (Tendopathie) die durch überbelastung hervorgerufen wurde wenn physiotherapie, medikamente, schonung und ergonomische haltung nichts geholfen haben?

Meine ärzte und meine rheumatologin sind langsam ratlos :-(.
Angefangen hat es mit einem mausarm das seit 1,5 jahren angefangen hat. Berufswechsel käme nicht in frage da ich schon vom bau weg gehen musste wegem rückenprobleme.

Ich bin richtig verzweifelt. Ich muss auf vielesverzichten wegen der entzündung :-( ich htte noch so viele pläne. Ich bin 21 jahre alt.

Lg fabi

Lg fabi
 
Beitritt
11.02.07
Beiträge
1.083
Sehnenscheiden entzündunh (Tendopathie)

Hallo Fabi,

eine Sehnenscheidenentzündung ist mit einem Karpaltunnelsyndrom verwandt.
Die Sehnen sind so überbeansprucht, daß sie aufschwellen und nicht mehr genug Platz in der Sehnenscheide haben. Obwohl natürlich durch die Entlastung der Sehnen der ganze Bereich erst einmal zum Abschwellen gebracht werden muß, ist der Schmerz meist allein durch eine Schmerzpunktpressur in der ersten Behandlung deutlich reduzierbar.

Außerdem ist es häufig so, daß eine diagnostizierte Sehnenscheidenentzündung keine echte Sehnenscheidenentzündung darstellt. Liegt eine echte Entzündung vor, erkennt man das am rauhen "Knurspeln" der Sehnen beim Bewegen der Finger.

Ich rate Ihnen daher, über die o.a. Schmerzpunktpressur bei "Liebscher & Bracht" zu recherchieren.

Sollte Ihnen dieses Verfahren zu umständlich oder zu teuer sein, können Sie es wie folgt versuchen:
3 x tgl. 10 Min. Eispackungen, danach Einreibungen mit "Traumeel S". Sie sollten sich 2-3 Wochen streng danach richten.

Gruß
Kurt Schmidt
 

fabi20

Danke für die Tipps!

Wenn ich kurz den momentanen Stand beschreiben darf:

Meine momentane zuständige Ärztin ist Rheumatologin. Vor 2 Wochen hat sie mir eine Blutentnahme gemacht. Nach einigen Tagen musste ich einen Ultraschall machen für beide arme. Also rechts habe ich ja angeblich diese Sehnenscheidenentzündiung, und links fingen auch die ersten Sympthome an wie damals beim rechtem Handgelenk.

Die Rheumatologin hat dann die Auswertungen des ultraschalls und des Blutes gemacht. Blutwerte waren alle ok. Beim Ultraschall hat sie und auch der Arzt der mir den Ultraschall gemacht hat deutlich mehr Gewebe bei den Schmerzpunkten gesehen. Diese verdickung des Gewebes wurde durch Überbelastung und fehlhaltung bei Belastung hervorgerufen.
Dabei sagte sie es ist keine feststellbare Entzündung. Behandeln kann man diese verdickung des Gewebes durch Kortison sagt sie, das soll ich 5 Tage lang einnehmen. Heute ist der zweite Tag. Danach muss ich 5 Tage keins nehmen. Innert diesen 10 Tagen muss ich eine Skala ausfüllen mit Schmerzdiagramm. Danach sieht man ob das geholfen hat.
Ich habe aber danach gehört das Kortison nur den Schmerz lindert, aber das Problem nicht löst.

Ein grosses Problem (was wirklich keinem Arzt eingefallen wäre mich zu fragen, was ich dann selber peilen musste) war eben die Über-, und Fehlbelastung. Nach 8,5 Stunden unergonomisches arbeiten am PC dann zuhause noch unergonomisch am PC, dann mal ein bisschen konsole Spielen (mit der Zeit traten starke Schmerzen ein bei Handgelenkhaltung einen Controller zu bedienen). Diese Aktivitäten habe ich drastisch reduziert.
Mein Zimmer und mein Arbeitsplatz sind so gut als möglich von einer Ergotherapeutin ergonimisch optimimert worden. Es ist alles ein bisschen provisorisch und nervig da den Stuhl improvisiert angepasst wurde und auch andere Sachen. Ich hoffe das die IV oder die Versicherung mich unterstützt Ergonmoische Ausrüstung zu kaufen/bezahlen. Denn Pro Arbeisplatz müsste ich jeweils ca. CHF 1500.- ausgeben für einen richtigen Stuhl, Tastatur, Maus etc.

Ich spiele seit 1,5 Monate nicht mehr mit Konsolen, und gehe nur im Notfalls zuhause noch am PC wegen Rechnungen, oder sonstige wichtigen Sachen zu erledigen.

Meine Handgelenke Abkühlen hat mir auch erst vor ca. 1 Monat mein Vater vorgeschlagen als ich das Gefühl hatte mein rechter unterarm würde gleich platzen (vor Schmerz). Kein Arzt kam auf die Idee zu Kühlen, ich bekam nur Wärmesalben wennschon. Und Voltaren aleine reichte nicht.
Das Kühlen mit einem Coldhot Pack bewirkte Wunder und nach kurzer Zeit verschwand der Schmerz. Das muss ich zwar 3-4 mal am Tag machen, aber immerhin.

Die Ursache ist immerhin entdeckt und ich gebe mir extrem mühe diese auch entgegenzuwirken und meine Handglenke zu schonen. Meine Ärztin sagt falls 8,5 Stunden am Tag Belastung am PC immernoch zuviel ist und keine Besserung zeigt muss sie mich für einen Monat krankschreiben für eine Totalschonung. Was ich leider ungern machen würde da ich im Betrieb nichts verpassen möchte und so im April Mai die nächste Weiterbildung beginnen wollte. Für meine Hobbys brauchte auch meine Handgelenke und diese musste ich schon für lange Zeit ruhen lassen. Ausserdem wollte ich mir schonlange ein Motorrad kaufen und diesen Sommer hätte es geklappt und denke nicht das ich bis im Mai vollständig genesein bin..

Aber ja. Der erste Schritt zur Besserung ist halt das Problem zu erkennen. Und das erkannte ich entlich nach etwa einem Jahr. Die ersten Schmerzsympthome begannen ca. Anfangs 2009.

Ich habe meiner Rheumatologin (meine momentane Hauptärztin für dieses Problem) gefragt was wir dann machen falls die Kortisontabletten nicht wirken. Sie hat dann die Möglichkeit erwähnt Kortison in mein Handgelenk zu spritzen.
Hat jemand vielleicht Erfahrungen damit gemacht?
 
Oben