Schwindel und Galle erbrechen

KathrinNakott

Hallo,
ich bin neu hier. Und weiß gerade nicht mehr weiter. Ich bn 32 Jahre alt, verheiratet und komme aus Bayern.
ich war Mitte Dezember ein paar Tage im Krankenhaus mit dem Ergebnis dass der Gleichgewichtsnerv rechts entzündet sei, Symptome waren damals Galle erbrechen, und starker Schwindel. Behandelt wurde es mit Cortison, Betahistin und Vomex. Das Vomex nehme ich jetzt noch, jeden Tag 150 mg. Der HNO meinte, dass der Gleichgewichtsnerv in Ordnung ist. Gestern habe ich versucht das Vomex abzusetzen nachdem im MRT herauskam, dass alles mit dem Kopf in Ordnung ist, und heute waren wieder die gleichen Symptome da (Schwindel, und Galle erbrechen). Nun nehme ich fast 2 Monate Vomex, das kann es doch nicht sein. Habt ihr eine Idee was es sein könnte?
Vielen Dank & Grüße

Kathrin
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Hallo Kathrin,

so erging es vor Jahren meiner Tochter. Es hat sehr lange gedauert, bis die Ärzte erkannten, dass sie an einer Medikamentenunverträglichkeit litt. Sobald sie Hormone oder ein Betäubungs- bzw. Schmerzmittel bekam, wurde ihr nach einer gewissen Zeit schwindelig und sie spuckte Gift und Galle. Schließlich blieb ihr regelrecht die Luft weg. Inzwischen hat sie einen Allergiepass und ist vorwiegend bei einer Naturheilärztin in Behandlung. Beobachte mal, ob es für Dich auch zutrifft.

LG Rawotina
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.052
Hallo Kathrin,

die Behandlung, wie Du sie hinter Dir hast, ist die eine Sache. Die Frage nach der Ursache ist damit aber nicht beantwortet. Vielleicht könntest Du da mit diesen Hinweisen weiter kommen?:

Schwindel

...
Die Intensität des Schwindelgefühls wird durch Lageänderungen und durch rasche Bewegungen noch gesteigert, die Beschwerden bleiben auch in Ruhe bestehen. Es wird vermutet, dass der Entzündung eine Infektion durch Viren zugrunde liegt (vermutlich Herpes-Viren). Nur langsam klingt der Schwindel ab.

Der Facharzt wird bei der Ursachenklärung zunächst nach weiteren Symptomen suchen, um z.B. einen Schlaganfall, Entzündung oder eine Blutung im Gehirn auszuschließen. So dramatisch diese Erkrankung zu Beginn auch scheinen mag, so gut ist ihre Prognose. Die Beschwerden klingen meist nach etwa ein bis zwei Wochen wieder ab. Dabei lässt sich der Heilungsprozess durch rasche Mobilisation mit gezieltem Gleichgewichtstraining und Medikamenten beschleunigen, anfangs ist Bettruhe angeraten. Rückfälle (Rezidive) sind glücklicherweise sehr selten. Selbst wenn das Gleichgewichtsorgan nicht wieder vollständig hergestellt werden kann, ist der Körper in der Lage, den Schaden soweit zu kompensieren, dass die meisten Betroffenen sich subjektiv beschwerdefrei fühlen....
Vertigo / Schwindel allgemein - Neuritis vestibularis (anhaltender Drehschwindel) - Krankheiten - Neurologen & Psychiater im Netz

Hier wird Akupunktur wärmstens empfohlen: Gleichgewichtsstörungen, Vertigo - Ärztegemeinschaft Dr. Böwing & Prof. Dr. Molsberger

Hast Du denn noch andere Symptome wie Gelenkschmerzen, Fieber usw.?

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune

KathrinNakott

Hallo,
zum Glück habe ich keine Schmerzen oder Fieber. Aber es kann ja nicht sein, dass ich nur mit Vomex einigermaßen normal leben kann. Komme am Donnerstag sowieso auf Reha und hoffe dass dem dann auf den Grund gegangen wird.
Viele Grüße
Kathrin
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.052
Hallo Kathrin,

hast Du den Beipackzettel von Vomex gelesen?:

...
Vomex A Dragees N" enthält den Wirkstoff Dimenhydrinat, ein Arzneimittel aus der Gruppe der sogenannten H1-Antihistaminika.
Dimenhydrinat ist ein Antiemetikum (Mittel gegen Übelkeit) und Antivertiginosum (Mittel gegen Schwindel).
Dimenhydrinat wirkt an verschiedenen sogenannten Rezeptoren im Körper und hat entsprechend H1-antihistaminische, anticholinerge und ausgeprägt zentral sedierende, d.h. beruhigende Eigenschaften. Darüber hinaus wirkt Dimenhydrinat antiemetisch (gegen Erbrechen) und lokalanästhetisch (lokal betäubend) .
...
"Vomex A Dragees N" ist, wenn vom Arzt nicht anders verordnet, nur zur kurzzeitigen Anwendung vorgesehen. Bei anhaltenden Beschwerden sollte deshalb ein Arzt aufgesucht werden. Spätestens nach 2-wöchiger Behandlung sollte geprüft werden, ob eine Behandlung mit "Vomex A Dragees N" weiterhin erforderlich ist.
...
Vomex A Dragees N - Beipackzettel / Informationen | Apotheken Umschau


Vomex (Dimenhydrinat) blockiert also die Bindungsstellen, die letztlich dazu führen, daß der Brechreiz entsteht. -
Wichtig finde ich hier die Aussage in grün. Das klingt für mich nicht nach einer Entzündung des Gleichgewichtsnervs sondern nach einer anderen oder zusätzlichen Ursache.

...
Ebenfalls in das Gehirn gelangen die H1-Antihistaminika wie Promethazin, Dimenhydrinat und Meclozin, die gegen Reisekrankheit eingesetzt werden. Bei dieser speziellen Form der Übelkeit ist durch die äußeren Bewegungen im Innenohr das Gleichgewichtsorgan gestört. Es sendet Nervensignale aus, die das Brechzentrum im Gehirn reizen. Diese Nervensignale werden durch Histamin und auch Muscarin, einen anderen körpereigenen Botenstoff, weitergeleitet. Für diese Botenstoffe gibt es im Brechzentrum H1- und Muscarin-Bindungsstellen. Promethazin, Dimenhydrinat und Meclozin blockieren beide Sorten von Bindungsstellen und können so den Brechreiz erfolgreich unterdrücken.
...
H1-Antihistaminika: Medikamente, Wirkstoffe, Anwendungsgebiete, Wirkung - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Hier werden Ursachen von Schwindel und Übelkeit aufgezeigt:
Übelkeit - Ursache Therapie Diagnose

Wie Rawotina schon geschrieben hat, wäre es ja möglich, daß Du auf irgendwelche Lebensmittel, Medikamente, andere Stoffe allergisch reagierst und das gar nicht weißt?
Oder ist mit Deinem Ohr/Gleichgewichtsorgan irgend etwas immer noch nicht in Ordnung?
Hast Du evtl. Parasiten?
Sind Deine Zähne in Ordnung?


Grüsse,
Oregano
 

KathrinNakott

Hallo,
vielen lieben Dank frü Deine Antwort. Ich weiß dass ich an Fruktoseintoleranz leide, außerdem ist mir eingefallen, dass ich mein Antidepressiva Valdoxan etwa zu dem Zeitpunkt erhöht habe, an dem der Schwindel und der Brechreiz aufgetreten ist. Werde das mal in der Reha ansprechen, um das zu überprüfen.
Viele Grüße und vielen Dank
Kathrin
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.052
Hallo Kathrin,

hast Du Dir die Nebenwirkungen von Valdoxan durchgelesen?:

... Häufige Nebenwirkungen:
Kopfschmerzen, Schwindel, Schläfrigkeit, Schlaflosigkeit, Migräne, Übelkeit, Durchfall, Verstopfung, Oberbauchschmerzen, vermehrtes Schwitzen, Rückenschmerzen, Müdigkeit, Blut-Leberwerte-Erhöhung (ASAT und/oder ALAT bis zum Dreifachen der Normalwerte), Angst.

Gelegentliche Nebenwirkungen:
nervliche Missempfindungen, Verschwommensehen, Ekzem.

Seltene Nebenwirkungen:
Hautrötung, Leberentzündung.

Häufigkeit nicht bekannt:
Selbstmordgedanken, Selbstmordversuche.
...
Agomelatin: Nebenwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Kannst Du denn das Valdoxan nicht langsam absetzen? Das wäre doch evtl. in der Reha möglich?
Sind denn die üblichen körperlichen Untersuchungen gemacht worden, die Ursache von Depressionen sein können?: Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Borreliose usw.?

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg in der Reha. Bitte berichte doch, wie es weiter geht :).

Grüsse,
Oregano
 

KathrinNakott

Hallo,
vielen lieben Dank dass Du Dir solche Gedanken machst.
Das gibt mir schon zu denken, dass man das Vomex nur 2 Wochen nehmen sollte, ich nehme es fast 2 Monate :mad: Das werde ich als erstes ansprechen in der REha, hoffe ich finde einen vernünfitigen Weg da raus dass die Beschwerden weg gehen. Werde auf jeden Fall berichten was raus kam, zum Glück war das MRT vom Schädel unauffällig.
Viele Grüße und DANKE
 
regulat-pro-immune

KathrinNakott

Optimale Lösung wäre nur noch das Schilddrüsenhormon zu nehmen, und Valdoxan und Vomex nach und nach abzusetzen. Habe mir jetzt noch das VertigoHeel geholt, hoffe dass das auch hilft.
Bin echt gespannt wie s weiter geht.
Viele Grüße
Kathrin
 
Oben