Schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bis hin zu Todesfällen

wundermittel
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.114
Weil er die besseren Argumente hat. Es sei denn, das gesamte Medizinwissen über das Immunsystem darf auch als "Mainstream" über Bord geworden werden.
Das setztt voraus, dass das Medizinwissen über das Immunsystem für alle Zeit fest und unerschütterlich zementiert ist. Die besseren Argumente hat nicht immer, wer das zur Zeit gültige „Wissen“ vertritt. Eine echte Wissenschaft lebt von These, Antithese und idealerweise Synthese. Die immer deutlicher werdenden Auswirkungen der sogenannten Impfung entsprechen dem, was Bhakdi schon zu Beginn befürchtet hat. Warum gibt es bei dem weitgehend durchgeimpften Pflegepersonal so viele Ausfälle, dass oft ein geordneter Betrieb in Frage gestellt wird.
Im aktuellen Zeit-Magazin kommt ein Artikel von einem nicht genannten Autor über die Dummheit. Darin ein Satz des Psychologen Ernst Pöppel:
Man kommt bloß weiter, indem man sich zwingt, der eigenen Meinung zu misstrauen und sich aktiv für alles interessiert, was dem eigenen fest gefügten Bild widerspricht.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.260
Das setztt voraus, dass das Medizinwissen über das Immunsystem für alle Zeit fest und unerschütterlich zementiert ist. Die besseren Argumente hat nicht immer, wer das zur Zeit gültige „Wissen“ vertritt.
Natürlich verändert sich das Medizinwissen. Aber wenn man etwas entdeckt, was vorher keiner wußte, muß man es auch belegen und begründen und kann es nicht einfach nur behaupten. Abgesehen davon hat Bhakdi nicht behauptet, etwas Neues entdeckt zu haben, sondern er beruft sich doch auf das Standardwissen und auf Studien.

Hat eigentlich irgendjemand hier von euch allen, die Bhakdi verteidigen, überhaupt gelesen, was Vanden Bossche seiner Argumentation entgegenzusetzen hat?

Und gibt es überhaupt irgendeine Autorität oder eine Argumentation, die euch davon überzeugen könnte, daß Bhakdi widerlegt wäre? Wenn ja, wie müßte die aussehen? Und wenn nein, ist das "echte Wissenschaft", wenn Widerlegung schlicht unmöglich und nicht vorgesehen ist?

Warum gibt es bei dem weitgehend durchgeimpften Pflegepersonal so viele Ausfälle, dass oft ein geordneter Betrieb in Frage gestellt wird.
Weil Omikron eine Immunfluchtvariante ist und die Impfung blöderweise dem Urtyp entspricht? Übrigens ist der Schutz vor Ansteckung nach durchgemachter Infektion mit Urtyp, Alpha oder Delta auch nicht wirklich besser. Das nennt man eben Immunflucht. Es ist ein Grundprinzip aller Coronaviren, daß man sich schon nach ein paar Monaten wieder anstecken kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
31.10.21
Beiträge
471
Aha, und warum sollen die das Argument nicht benutzen dürfen, wenn es die anderen benutzen?

es ging gerade um das gegenteil, nämlich um das ausbleiben von argumenten,
die man offensichtlich nicht mehr hat.
oder hast du vlt doch ein wissenschaftliches argument das gegen die entstehung von sars cov2 im labor spräche?


Cristian Drosten hat immerhin eines angeführt, wenn auch nicht überzeugend, nämlich dass die sicherheitsstufe des
labors in Wuhan so hoch gewesen sei, dass ein unkontrolliertes entweichen des virus praktisch ausgeschlossen sei.

eigentlich hat er damit ein eigentor geschossen. denn da nun die laborenstehung nachgewiesen ist,
muss also das virus kontrolliert aus dem labor entwichen sein. da ja die sicherheitsstufe nach Drosten
ein unkontrolliertes entweichen ausgeschlossen hätte.
 
Beitritt
31.10.21
Beiträge
471
Und warum muss Bossche gegenüber Bhakdi recht haben? Eine Aussage gegen eine andere - oder gibts da etwa noch mehr?

gute frage! irgend etwas muss einfach her, um dem zu widersprechen
was man nicht wahrhaben will.
in diesem fall sogar Vanden Bossche, der als einer der ersten auf die escape/flucht- mutationen hingewiesen hat,
die von den " pseudo-impfungen" verursacht wären, wenn man diese während einer laufenden pandemie verabreicht.

da hat man dann gleich ein " faktencheck" auf ihn angesetzt, das diese these widerlegen sollte.
nun man hat nicht viel gefunden und musste auf ein fatales argumentum ad hominem zurückgreifen.
das ergebnis war, dass man dem Bossche eigeninteressen unterstellt hat, weil dieser auf ein anderen mittel
hingewiesen hatte, an deren herstellung er beteiligt gewesen wäre.

bei biontech, moderna usw. die milliarden umsätze damit gemacht haben, kommt man auf dieses argument
natürlich nicht. oder bei Bill Gates, der von allen herstellern der coronaspritzen aktien hält auch nicht.

dann kommt jetzt das an sich berechtigte argument, dass Bossche in der einen frage der escape-mutationen unrecht haben könnte,
weil man das für das narrativ eben so braucht und im anderen fall, bezüglich Bhakdi, halt eben doch recht.
weil man das eben für das narrativ auch so braucht.

nur dem Bhakdi selber gesteht man nicht zu , dass er sich mal in der einen oder anderen annahme vlt
getäuscht haben könnte, was ja nicht bedeuten würde dass er sich in allem täuschen würde.
nein, bei Bhakdi sucht man einfach nach einem PUNKT in dem er sich getäuscht hätte
und hängt seine gesamte glaubwürdigkeit daran. nach dem motto: einmal getäuscht gleich immer unzuverlässig.

und als am ende nichts mehr geholfen hat, dann kam " die hölle auf erden" ! und DAS hilft immer um jemand
zum schweigen zu bringen.

in dem Buch " Corona Unmasked" von Bhakdi/Reiss führen die autoren unmissverständlich an,
dass sie nicht behaupten unfehlbar zu sein- das ist auch niemand.
gleichzeitig beklagen sie allerdings, dass der diskurs nicht einmal stattfindet,
der für die wissenschaft unerlässlich ist. sie wurden davon kategorisch ausgeschlossen.

die von den regierungen im auftrag der WHO, von der Bill Gates der grösste private spender ist, beauftragten
forscher sollen halt scheinbar sowas wie eine "unfehlbarkeit" signalisieren, die NICHT HINTERFRAGT werden soll.

so u.v.a. auch die von einem ausgesuchten forscherteam unterschriebene erklärung im Lancet, bezüglich des laborusprunges :
alles was dem widerspricht soll schwurbelei und verschwörungstheorie sein.

diese werden dann mit pseudo-psychologischen expertisen untermauert:
Verschwörungstheorien werden als Minderheitentheorie oder alternative Erklärung für wichtige Ereignisse definiert. Verschwörungsdenken stellt typischerweise konventionelle Weisheiten in Frage und wurde oft mit paranoiden Ideen verglichen. Tatsächlich deuten neuere Beweise darauf hin, dass es Gemeinsamkeiten gibt, die bestimmten Persönlichkeitsmerkmalen von Personen zugrunde liegen, die Verschwörungstheorien gegenüber Menschen mit psychischen Erkrankungen nachdrücklich unterstützen.

DAS sollte man sich auch mal auf der zunge zergehen lassen, wozu auch
jede menge akademische titel aufgefahren werden.

dabei ist die erklärung von verschwörungstheorien so einfach.
sie alle folgen im grunde dem satz: " an ihren taten werdet ihr sie erkennen"
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.260
denn da nun die laborenstehung nachgewiesen ist,
Das ist sie nicht.
oder hast du vlt doch ein wissenschaftliches argument das gegen die entstehung von sars cov2 im labor spräche?
Du weißt genau, daß es zwar möglich wäre, die Entstehung im Labor zu beweisen (wenn man Laborprotokolle fände), aber unmöglich, die Entstehung im Labor mit 100% Sicherheit auszuschließen. Nur ist etwas, was man nicht zu 100% ausschließen kann, dadurch nicht schon gleich bewiesen.

In der Entstehungfrage kann man nur mit Wahrscheinlichkeiten arbeiten. Die Laborthese steht in einem gewissen Widerspruch dazu, daß der Tiermarkt inzwischen ziemlich zweifelsfrei als erster Ausgangspunkt feststeht. Um Laborhypothese und Tiermarkt zu verbinden, müßtest du böswillige Intention annehmen (absichtliche Freisetzung).
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.260
nur dem Bhakdi selber gesteht man nicht zu , dass er sich mal in der einen oder anderen annahme vlt
getäuscht haben könnte, was ja nicht bedeuten würde dass er sich in allem täuschen würde.
Wenn er sich nur getäuscht hätte, was ja vorkommen kann, dann hätte er seinen Irrtum aber bemerken und korrigieren müssen, sobald er ihm bekannt wurde. Das ist wissenschaftlicher Diskurs. Von einer solchen Selbstkorrektur ist mir aber nichts bekannt.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.260
es ging gerade um das gegenteil, nämlich um das ausbleiben von argumenten,
die man offensichtlich nicht mehr hat.
Es ging darum, aus dem Ausbleiben von Argumenten Schlüsse zu ziehen, es also selbst zum Argument zu machen:
in der regel werden solche fakten die man nicht wahrhaben will allerdings gründlich ausgeschwiegen.

man lässt dann etwas wasser den rhein herunterfliessen und macht dann so weiter als wäre nichts gewesen,
in der hoffnung scheinbar, dass es vergessen wird.

In meiner Welt ist das eine zulässige Schlußfolgerung. Wer auf eine Frage nicht antwortet oder einer Behauptung nicht widerspricht (sofern die Frage oder Behauptung nicht rundum absurd ist), hat offenbar keine Argumente.
 
Beitritt
13.03.11
Beiträge
631
In meiner Welt ist das eine zulässige Schlußfolgerung. Wer auf eine Frage nicht antwortet oder einer Behauptung nicht widerspricht (sofern die Frage oder Behauptung nicht rundum absurd ist), hat offenbar keine Argumente.
Das ist, neben diesem extrem leidigen "Impf"-Thema nach meinen Erfahrungen auch auf vielen anderen Gebieten der Fall. So sehr und so hartnäckig anhaltend, wie ich mittlerweile von gewiss nicht um Worte verlegenen "Gesprächspartnern" in Erwartung einer Reaktion auf mein deutlich formuliertes und durch seriöse Belege untermauertes Anliegen angeschwiegen werde, geht mir der Gedankenaustausch auf weiten Strecken flöten... (merke: Vertraue einem Schweiger nicht, sonst führt er dich noch hinters Licht)
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.105
Wuhu,
müßtest du böswillige Intention annehmen (absichtliche Freisetzung).
was spricht da dagegen? Wär ja nicht so, dass die Menschheit aufgehört hat, sich gegenseitig zu bekriegen, egal mit welchen Mitteln... 🧐

epochtimes.de/china/wuhan-labor-hat-das-toedliche-nipah-virus-genetisch-manipuliert-a3919900.html
8. August 2022 China Verstoß gegen das Völkerrecht Wuhan-Labor hat das tödliche Nipah-Virus genetisch manipuliert ...
... gegen das Abkommen über biologische Waffen verstoßen, sagte Dr. Steven Quay bei einer Anhörung eines Unterausschusses im US-Senat zur „Gain-of-Function“-Forschung am 3. August. ...
... Beweis dafür, dass das umstrittene Labor in Wuhan „Gain-of-Function“-Forschung betrieben habe und ein Leck im Labor zur Corona-Pandemie geführt habe. Bei der „Gain-of-Function“-Forschung geht es darum, die Potenz oder Übertragbarkeit eines Virus zu erhöhen. ...
... Indizien an, die darauf hindeuten, dass COVID-19 aus einem Laborleck stammt. So verschwand z.B. die öffentliche Datenbank des Wuhan-Labors mit den Daten von 22.000 Proben und Virensequenzen am 12. September 2019 aus dem Netz. Das war kurz vor dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie.
Das Forschungsinstitut gab an, dass das durch einen Cyberhack verursacht wurde. Quay findet diese Aktion hingegen „verdächtig“. Er glaubt, dass die Datenbank offline genommen wurde, um Beweise für COVID-19 zu entfernen.
Auch sei das Labor weltweit führend bei der Erforschung von Coronaviren. Vor 2019 hat das Institut rund 65 Prozent aller veröffentlichten Forschungsarbeiten in diesem Bereich herausgegeben. ...
... verfüge das Wuhan-Labor über die größte Sammlung von Probenmaterial von Fledermäusen aus der Natur. Zehn Jahre lang sammelten Forscher in Fledermaushöhlen in ganz China und in Afrika Rohmaterial zu Forschungszwecken. Daher sei es naheliegend, dass die Proben aus den Fledermaushöhlen und die „Gain-of-Function“-Forschung zusammen zu der Pandemie geführt haben, so Quay.
Das Labor hat wiederholt bestritten, dass die Corona-Pandemie durch ein Leck im Labor verursacht wurde. Auch weigerte sich die Kommunistische Partei Chinas bislang beharrlich, Daten, die zur Klärung des Sachverhalts führen könnten, herauszugeben.
In einem Merkblatt des US-Außenministeriums aus dem Jahr 2021 heißt es, dass Forscher im Wuhan-Labor bereits 2016 mit der Durchführung von Experimenten mit RaTG13 begonnen haben. RaTG13 weist die größte genetische Ähnlichkeit mit dem COVID-19-Virus auf.
Neben der „Gain-of-Function“-Forschung zur Entwicklung künstlicher Viren hat das Labor mindestens seit 2017 im Auftrag des chinesischen Militärs Tierversuche im Labor durchgeführt, heißt es in dem Merkblatt.
Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) leugnet die These nicht mehr, dass das Virus aus einem Labor stammen könnte. Dies hat Tedros Adhanom Ghebreyesus erst im Juni gegenüber europäischen Politikern zugegeben. Die „Daily Mail“ berichtete, dass Tedros dieses Eingeständnis unter Berufung auf einen katastrophalen Laborunfall gemacht hat.
... Tiermarkt inzwischen ziemlich zweifelsfrei als erster Ausgangspunkt feststeht. Um Laborhypothese und Tiermarkt zu verbinden...
Der Wildtier-Markt hielt als Ausrede her, denn den braucht es nicht, wenn es ein Labor in der Nähe gibt, welches die größte Fledermaus-Probenmaterial-Sammlung "verwahrt/e"...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
13.03.11
Beiträge
631
in der regel werden solche fakten die man nicht wahrhaben will allerdings gründlich ausgeschwiegen.

man lässt dann etwas wasser den rhein herunterfliessen und macht dann so weiter als wäre nichts gewesen,
in der hoffnung scheinbar, dass es vergessen wird.
Am besten dran ist, wer den Mut hat, bei all den fließenden Wassermassen angesichts des darübergeworfenen XXL-Mantels des Schweigens sein Elefantengedächtnis für Fakten SPRECHEN zu lassen an maßgeblichen handlungsfähigen Stellen, diesen Mantel zu durchsieben, ihn zu zerfressen.
Hier und da gibt es ja erfreuliche Entwicklungen...
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.260
Wär ja nicht so, dass die Menschheit aufgehört hat, sich gegenseitig zu bekriegen, egal mit welchen Mitteln... 🧐
Ist ja nicht so, daß China großes Vergnügen mit diesem Virus hat. Ich sehe also nicht, was das für ein Plan gewesen sein soll: Biowaffe gegen die eigene Bevölkerung? ;)

Der Wildtier-Markt hielt als Ausrede her, denn den braucht es nicht, wenn es ein Labor in der Nähe gibt, welches die größte Fledermaus-Probenmaterial-Sammlung "verwahrt/e"...
Nein, das stimmt nicht. Er war wirklich der Ausgangspunkt, von dem aus sich das Virus unter Menschen ausgebreitet hat. Es gibt eine neue, sehr gründliche Studie dazu mit Rückverfolgung aller frühen Fälle:

Wie schon gesagt, damit ist nichts darüber gesagt, wie das Virus zu den Tieren auf dem Markt kam.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.260
Wuhu,

ja, wenn die Sonne scheint, ists in der Regel heiß... 🌞
"Scheint" heißt hier "es sieht so aus, daß". Wußtest du, daß "Evidenz" auch nichts anderes heißt als "sichtbar sein, einleuchten"? Lichtmetaphern sind gängig und normal im Bereich des Wissen. "Wissen" selbst bedeutet etymologisch eigentlich "gesehen haben" (griech. oida = "ich habe gesehen, ich weiß").
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.105
Wuhu,
"Scheint" heißt hier "es sieht so aus, daß"...
Deinen Humor hast heut auch verlegt, gell? ;)

Ist ja nicht so, daß China großes Vergnügen mit diesem Virus hat.
So schlimm wie in EU/US/UK/AUS/NZ ists angeblich gar nicht; Auch muss es ja nicht von China selbst den Labor-"Unfall" gegeben haben, wenn da ausländische bzw befreundete Mitarbeiter auch zu tun hatten...

Ich sehe also nicht, was das für ein Plan gewesen sein soll: Biowaffe gegen die eigene Bevölkerung? ;)
Tja, wie gesagt, muss es ja gar nicht so gewesen sein, dass sie es selbst gemacht hätten; Aber auch wenn: grade China bzw dortige Regierungen waren/sind bekannt dafür, gar nicht so zimperlich mit "ihren" Leuten umzugehen... :rolleyes:

Nein, das stimmt nicht. Er war wirklich der Ausgangspunkt, von dem aus sich das Virus unter Menschen ausgebreitet hat. Es gibt eine neue, sehr gründliche Studie dazu mit Rückverfolgung aller frühen Fälle:
:ROFLMAO:

Ja, eben - die "fakten-gecheckte" Ausrede, damit man nicht gleich das Gesicht verliert; Gab/gibt ja nicht nur dieses "Gain-of-function"-Labor in China, sondern einige mehr; In einer indischen TV-Seite von Ende Mai'22 zum gewünschten "Nachfolger" der "C-Pandemie": https://www-republicworld-com.trans..._sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp

Also "Bio"-Labore mit eindeutigem Hintergrund und eindeutiger Absicht nicht nur in China, sondern auch UKR und Nigeria - und etliche mehr -, alle mit US-"Forschungs"-Bezug bzw Geldflüssen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.260
Deinen Humor hast heut auch verlegt, gell?
Nicht im geringsten. Aber ich darf deine Versuche, meine Argumente (die Infektion scheint das Immunsystem zu schwächen) einfach zu übergehen und/oder lächerlich zu machen, ja wohl noch kontern.

So schlimm wie in EU/US/UK/AUS/NZ ists angeblich gar nicht
Vielleicht nicht in Krankheitsmaßstäben, aber die Wirtschaft leidet extrem unter den ständigen Lockdowns. Und wenn es der chinesischen Regierung vielleicht egal ist, wie es dem Volk geht, seine Wirtschaft ist ihm nicht egal.
 
Oben