Schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bis hin zu Todesfällen

Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.504
Ich würde, wenn ich zu den 60 Millionen gehöre, keine medizinischen Ratschläge von Leuten annehmen, die völlig in ein Phantasieuniversum abgedriftet sind, in dem es Shedding, Ausleitungen und Virusleugnungen gibt.

Ich denke als Geimpfter kann man nichts tun als abzuwarten wie es einem in der Zukunft geht.



Hier wird von Joachim Kuhs berichtet, über Impfnebenwirkungen und Todesfälle und über das Geschehen aktuell.
Dauert 7 Minuten

 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
13.03.11
Beiträge
698
Wenn Gedanken ohne Schranken durch Synapsen ziellos japsen,
kann man sagen: Hinterfragen könnte stören, sollt' man hören
auf den klaren, ja den wahren, unumwunden den gesunden
menschlichen Verstand.

Leichter kann man ihn verlieren, will man überall probieren,
ob man Leute kann verführen, um das Feuer stets zu schüren,
welches nur Zerstörung bringt.

Haben Schäden sie erlitten, die sich nicht mehr lassen kitten,
gibt es nirgends Unterstützung, sondern maximal Erhitzung
aller möglichen Gemüter – niemand ist des andern Hüter.
Also gibt’s Verzweiflung pur.

Denn die Lösung lautet: Nur
wer sich niemals lässt verbiegen, wenn er denkt, man könnte kriegen
echt zu viel der Propaganda, offiziell erklärt als „Mantra“,
das versucht uns einzulullen durch die offiziellen Nullen.
Denn wir kennen diese Schleimer, die sind unsere Pappenheimer.
Denen kann man niemals trauen, auf kein Wort von ihnen bauen.
Aufzuklären ist jetzt Pflicht!

Lügner braucht es dazu nicht!
Die verschwinden beim "Jüngsten Gericht": (Offenb. Kap. 21 V 8)
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.878
Also lieber gar nichts machen
Nein, das hatte ich nicht kritisiert, daß man Therapien macht und ausprobiert. Ich hatte kritisiert bzw. gefragt, wie man sie als angeblich wirksam erkennt, wenn es keinen unbehandelten Vergleich gibt, und wie man sie gar als wirksam anpreist ohne solche Vergleichsgruppen:
gibts eben einige verschiedene Therapie-Ansätze (und sei es nur das Blut "flüssiger" zu erhalten), die vielen schon geholfen haben
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.878
Ein SH-Forum ist keine Lizenz für vollmundige Versprechungen. Du hast ja auch nicht geschrieben: Therapie X hat mir geholfen (was man eigentlich immer formulieren sollte in der Form "ich habe den Eindruck, die Therapie hat mir geholfen), sondern (ohne Beleg!), es gebe
eben einige verschiedene Therapie-Ansätze (und sei es nur das Blut "flüssiger" zu erhalten), die vielen schon geholfen haben,
In Wirklichkeit hat irgendwer behauptet, sie täten helfen. Behaupten kann man viel, und behauptet wird auch viel im Bereich der alternativen und fast immer evidenzlosen Heilverfahren.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.212
Nein, das hatte ich nicht kritisiert, daß man Therapien macht und ausprobiert. Ich hatte kritisiert bzw. gefragt, wie man sie als angeblich wirksam erkennt, wenn es keinen unbehandelten Vergleich gibt, und wie man sie gar als wirksam anpreist ohne solche Vergleichsgruppen:
Wuhu,

Dir ist aber schon noch bewusst, dass wir uns hier zB in einem Selbsthilfe-Forum befinden?! ;)
Hier geht es nicht um eine Studie, ob preprint oder peer reviewed, sondern um Erfahrungen Einzelner, die hier geteilt werden. Die Vergleichsgruppe sind alle, die unsere Erfahrungen nicht angewandt haben. Meine kleine Studiengruppe sind mein Sohn und ich. Wir haben im Mikroskop die Verklumpungen im Blut nach sogenannter Impfung im Mikroskop gesehen und beobachtet, wie sie sich nach Einnahme von CDL auflösten. Wenn wir nun im Internet Berichte finden, die das bestätigen, teilen wir sie im Forum, so dass andere sie nachvollziehen können. Wir können keine anerkannte Studien finanzieren, und diejenigen, die das könnten, haben beileibe kein Interesse dran, da sie den Schlamassel ja mit verantwortet haben und ggf. ganz schön davon profitieren.
Richtig, wir gehen laienhaft dran, aber das heißt nicht, dass wir unrecht haben.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.878
Sofern ich mich richtig erinnere, hat Alibiorangerl aber nicht Erfahrungsberichte in Selbsthilfeforen als wirksam "beworben", sondern die Ratschläge von kommerziellen Anbietern.
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.402
Wuhu Mg,
In Wirklichkeit hat irgendwer behauptet, sie täten helfen. Behaupten kann man viel, und behauptet wird auch viel im Bereich der alternativen und fast immer evidenzlosen Heilverfahren.
wie gesagt, Du musst ja nicht daran glauben respektive diese "alternativen" Dinge selbst ausprobieren... :rolleyes:

Dein Anteil daran hier im Forum ist gefühlt 99 % davon nicht nur in Frage zu stellen, sondern abfällig und/oder unwirksam darzustellen - ja, eh, hier herrscht ja Meinungs- bzw Rede-Freiheit, Deine permanente Negativität diesbeüglich darf dann allerdings auch erwähnt werden...

Du verlässt Dich halt lieber auf (D)eine "seriöse" Wissenschaft, die noch Jahre herumforscht um dann eventuell (!) sogar leistbare Medikamente/Therapien anzubieten, vgl https://www.symptome.ch/threads/spaetfolgen-von-virusinfektionen.143489/post-1337005

Das mit der Blut-Wäsche wurde schon lange vor Deiner heutigen Erwähnung hier im Forum erwähnt/zitiert/verlinkt, doch, die kann sich fast niemand leisten;
Ashwagandha https://de.wikipedia.org/wiki/Schlafbeere mag ja auch ein geeignetes Naturmedikament sein, doch gibt es ein solches, welches sogar in unseren Ländern quasi vor der Haustüre wächst (Pflanzen, die zB Artemisinin enthalten);
Statt teuren und tw nebenwirkungs-gefährlichen Psycho- und Antiviral-Pharmaka, zB auch dieses Vortioxetin https://de.wikipedia.org/wiki/Vortioxetin und Remdesivir https://de.wikipedia.org/wiki/Remdesivir#Nebenwirkungen (Todesfälle durch Nierenversagen!) schwören viele auf zB CDL und/oder harmlose NEMs...

Einige Therapien (pharma- oder naturmittel-medikamentös), die ua dort #2.667 erwähnt sind, werden seit Jahren, Jahrzehnten oder sogar Jahrhunderten von vielen Menschen angewendet, und sei es in diesen Zeiten, also in Bezug auf mögliche Impf-(oder Viren-Infekt-) Schäden, auch nur vorsorglich, also prophylaktisch;

Was gibt Dir nun das Recht, das alles immer wieder derartig schlecht darzustellen?
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.568
Salze und Metalle kann man "ausleiten", aber wie man mRNA oder spezielle Eiweiße "ausleiten" können soll, bleibt ein Geheimnis derer, die das behaupten.
Weshalb sollte man mRNA ausleiten wollen?
Diejenigen, die sich haben impfen lassen, wollen das sicher nicht bzw. sind froh, wenn sie mRNA im Körper haben, weil sie davon ausgehen, dass sie dadurch vor einer Infektion geschützt sind. Die Geimpften versuchen sogar, die Zahl ihrer Impfungen zu erhöhen.
Es gibt Menschen, die sich bereits 5 mal haben impfen lassen.

Und die Ungeimpften müssen mRNA nicht ausleiten, weil sie mRNA noch nie im Körper hatten.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.878
Was gibt Dir nun das Recht, das alles immer wieder derartig schlecht darzustellen?
Inwiefern ist es ein "schlecht Darstellen", wenn man nach Evidenz fragt oder darauf hinweist, daß es keine gibt?

Außerdem begründe ich meine "Negativität" eigentlich immer. Ganz im Gegensatz zu Negativität, die hier im Forum über Politiker, Medien, Wissenschaftler und sonstige gesellschaftliche Phänomene ausgegossen wird. Also Negativität allein kann dich offenbar nicht sehr stören.

Es gibt übrigens, falls du am liebsten keine Kritik an "alternativen" Heilsversprechen hören willst, auch ein ganz benachbartes Forum, wo solche Kritik sofort niedergeprügelt und zum Schweigen gebracht wird. Ich weiß nicht, ob du denkst, daß an einem solchen Ort das bessere Medizinwissen zu finden ist.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.402
Wuhu Mg,
Inwiefern ist es ein "schlecht Darstellen", wenn man nach Evidenz fragt oder darauf hinweist, daß es keine gibt?

diese spezielle Evidenz, die Du immerwährend von allen forderst, finden "Alternative" ja ebenso, in jener,
... die ua dort #2.667 erwähnt sind, werden seit Jahren, Jahrzehnten oder sogar Jahrhunderten von vielen Menschen angewendet ...
die Du halt (für Dich und - ebenso gefühlt - leider allen anderen aufzwingen wollend) nur aus bestimmter Ecke kommend forderst...

Außerdem begründe ich meine "Negativität" eigentlich immer. Ganz im Gegensatz zu Negativität, die hier im Forum über Politiker, Medien, Wissenschaftler und sonstige gesellschaftliche Phänomene ausgegossen wird. Also Negativität allein kann dich offenbar nicht sehr stören.

Du meinst also tatsächlich, diese Negativität (ggü P, M, W u sonstiges) wäre unbegründet? Ui, ich stell grad fest, dass es da tatsächlich mindestens zwei verschiedene Welten geben muss, in denen wir leben...

Sorry, damit kannst Du kein paar passende Schuhe machen...

Es gibt übrigens, falls du am liebsten keine Kritik an "alternativen" Heilsversprechen hören willst, auch ein ganz benachbartes Forum, wo solche Kritik sofort niedergeprügelt und zum Schweigen gebracht wird. Ich weiß nicht, ob du denkst, daß an einem solchen Ort das bessere Medizinwissen zu finden ist.

Tja, es gibt ja auch Foren, wo es umgekehrt ist, und alles "Alternative" sofort "niedergeprügelt und zum Schweigen gebracht wird"; Somit gibt es also totalitäre Foren, doch manche lassen beide bzw alle Seiten zu, wie zB hier - Anscheins hast Du wohl damit ein gröberes Problem...

Also Kritik beiderseits gut und schön, grade in einem Forum wie hier, allerdings klingt es aus Deiner Richtung leider fast durchgehend eben totalitär ablehnend - und das ist es, was ich bei Dir kritisiere (und nicht, dass Du Kritk übst)...
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.402
Wuhu,
So hab ich das nicht gemeint! Menschen die Blutdruckmedikamente nehmen und oder an Diabetes erkrankt sind usw. sind für Remdesivir nicht geeignet.
leider starben (stationär behandelte) COVID-Patientinnen an Remdesivir-Nebenwirkungen (und nicht an COVID), weil man sie damit (wohl "zu spät") behandelte; Wenn nun Impf-Schäden ähnlich denen die der COVID-Infektion sein können, dann würde ich das auch dahingehend berücksichtigen - Vorsorge ist schließlich besser als alles andere, was "Pharma" verkaufen möchte...

Gute Frage. Aber frag das nicht mich, sondern @alibiorangerl oder ihre Quellen:
Ich schlage vor, man liest sich diese Quelle @ #2.667 überhaupt erst mal durch, bevor man wieder mal totalitäre Kritik üben "muss"...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben