Schutz vor mRNA / Vector Impfung Schäden

Themenstarter
Beitritt
12.10.14
Beiträge
72
Hallo,

die frei verkäufliche Aminosäure NAC, Vorläufer des Antioxidans Gluthation schützt vor den Auswirkungen der Spike Proteine auf die Amp induzierte Proteinkinase (Ampk).

Grund genug für die FDA in den USA den freien Verkauf in den USA einzuschränken.



 

Anhänge

  • IMG_20210518_060551_998.jpg
    IMG_20210518_060551_998.jpg
    78.3 KB · Aufrufe: 5
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.169
Grund genug für die FDA in den USA den freien Verkauf in den USA einzuschränken.

In Deutschland stand der freie Verkauf von einem NAC - Mittel schon einmal 2015 vor Gericht, da es eben auch als Arzneimittelwirkstoff in Hustenlösern etc verwendet wird.


Für mich ist das der eigentliche Grund und nicht das, was damit wieder in Zusammenhang gebracht wird.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.14
Beiträge
72
In Deutschland stand der freie Verkauf von einem NAC - Mittel schon einmal 2015 vor Gericht, da es eben auch als Arzneimittelwirkstoff in Hustenlösern etc verwendet wird.


Für mich ist das der eigentliche Grund und nicht das, was damit wieder in Zusammenhang gebracht wird.
Das sehe ich anders. Der Wirkstoff ist die Vorstufe von Gluthation und im Kontext der aktuellen Impfungen schützt es vor den Schädigungen der Endothelzellen durch die Spike Proteine. Was wird verimpft? Der Bauplan der Spikes. Wozu führt dies? Unsere Zelllen bilden Spikes Proteine. Was ist das offizielle Ziel? Antikörper gegen die Spikes zu bilden. Was passiert wirklich - die Spike Proteine schädigen die Endothelzellen, weil die AMP inudizierte Proteinkinase herunterreguliert wird was Auswirkungen auf den Angientonsin 2 Rezeptor hat.

Parallelen sieht man auch beim Thema Vitamin D. Da wird auch immer wieder gelogen und betrogen. Dabei ist dies sehr wichtig!
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.013
Es mag ja sein, daß NAC hier hilfreich ist, aber daraus zu schließen, daß es deswegen jetzt als NEM angegriffen wird, läßt sich doch überhaupt nicht begründen. Außer mit der Standardannahme finsterer Machenschaften.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.14
Beiträge
72
Es mag ja sein, daß NAC hier hilfreich ist, aber daraus zu schließen, daß es deswegen jetzt als NEM angegriffen wird, läßt sich doch überhaupt nicht begründen. Außer mit der Standardannahme finsterer Machenschaften.
Mal anders gedacht. Wenn es um die Gesundheit gehen würde, dann würden wir statt Masken alle Zwangsdosen an Vitamin D3 und wahrscheinlich auch NAC nehmen. Rein vom nutzen her betrachtet. Stattdessen wird zur Gentherapie geraten. Recht hast du natürlich auch damit, dass sich kein kausaler Zusammenhang aufzeigt. Trotzdem finde ich es verdächtigt. Und es mag nicht sein, dass NAC hilfreich ist. Gluthation ist hilfreich. Immer. :)
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.013
Ja, über die Vitamin-D-Politik ärgere ich mich ja auch täglich. Ich kann aber auch den Grund für diese extreme Zurückhaltung der Behörden nachvollziehen. Viele Leute denken nach dem Prinzip "viel hilft viel", und wenn sie dann noch hören, daß es sich um einen natürlichen Wirkstoff handelt, schüttet mancher Zeitgenosse das Zeug einfach mal in zehnfacher Dosis in sich rein. Solche Vergiftungen mit neu propagierten Wunderheilmitteln gibt es (in Einzelfällen) immer wieder. Der Staat muß halt auch die Dummheit einzelner Bürger miteinkalkulieren; das ist Grund, warum immer mehr Chemikalien und Wirkstoffe verboten oder unter Restriktionen gestellt werden, die in vernünftigem Einsatz eigentlich unproblematisch sind. Warum man da immer gleich Hintergedanken vermuten muß, erschließt sich mir nicht.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.246
es wird doch niemand daran gehindert vit d zu nehmen. da ich wegen ernster krankheiten (aip und sle) seit vielen jahren nicht mehr in die sonne gehen darf, bekomm ich es sogar auf kassenrezept.
 
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.115
@rawfooderNG Wenn die neue Studie zur BioNTech mRNA bestätigt wird, wird damit das angeborene Immunsystem neu programmiert. Dass das bei den anderen Substanzen anders ist, glaube ich nicht.

Zwar ist es durch unheimlich viele Studien und auch das Wunder von Elgg bewiesen, dass Vitamin D sehr gut vor schwerem Covid und Grippe und sogar vor Krebs und anderen Erkrankungen auch in Zusammenhang mit einem Zytokinsturm vor demselben schützt. Weil es ein Hormon ist, dass dem Körper erst die Power liefert, sich vor den Infektionen zu schützen und Einfluss auf unheimlich viele Gene nimmt.
Von NAC hatte ich bisher nichts gehört und dachte, es wäre vor allem auf die Atemwege wirksam.

Dass diese Mittel auf Veränderungen, die durch gentechnische Substanzen hervorgerufen werden, Einfluss haben können, kann ich nicht wirklich glauben. Was immer man sich impfen lässt, lässt sich nicht mehr rückgängig machen.

Ansonsten bin ich ganz bei dir. Hätte erwartet, dass man die Menschen in den Altenheimen mit Vitamin D und vielleicht noch Zink versorgt und für alle anderen eine entsprechende Empfehlung ausspricht.
Früher haben Kinder Lebertran bekommen, später ein Multivitaminpräparat. Das wäre wieder das Angebrachte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
15.08.11
Beiträge
64
Was wird verimpft? Der Bauplan der Spikes. Wozu führt dies? Unsere Zelllen bilden Spikes Proteine. Was ist das offizielle Ziel? Antikörper gegen die Spikes zu bilden. Was passiert wirklich - die Spike Proteine schädigen die Endothelzellen, weil die AMP inudizierte Proteinkinase herunterreguliert wird was Auswirkungen auf den Angientonsin 2 Rezeptor hat.

Wo kann ich das nachlesen?
 
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.115
es wird doch niemand daran gehindert vit d zu nehmen.
Dann leben wir offensichtlich in zwei völlig unterschiedlichen Welten.

Denn seit letztem Jahr gibt es zahlreiche Studien und Meldungen, die die vorbeugende Wirkung von Vitamin D vor schwerem Covid x-fach praktisch bewiesen haben.
Die AfD hatte letztes Jahr im Juli einen Antrag gestellt, generell und in Altenheimen besonders eine Vitamin D Supplementierung einzuführen, was das einzige Vernünftige gewesen wäre, da sie viele Leben gerettet hätte, denn wer einen niedrigen Vitamin D Spiegel hat, hat ein mind. 15-fach höheres Risiko für schweres Covid und Tod. Aber alle Fraktionen haben abgelehnt.
Und das, obwohl man es weiß https://www.aerzteblatt.de/archiv/1...ten-einer-geriatrischen-Rehabilitationsklinik

In neuseeländischen Altenheimen bekommen die Heimbewohner 1x im Monat 50.000 iE Vitamin D und in Finnland und Dänemark erfolgt ebenfalls seit Jahren eine vorsorgliche Vitamin D Supplementierung. In diesen 3 Ländern ist die Covid-Sterberate extrem niedrig.
In der Schweiz gab es 2 Altenheime ohne Tote, obwohl auch dort 25 Hochbetagte wohnten und sie 2 Covidwellen hatten. Keiner ist gestorben, weil die verantwortlichen Ärzte die Bewohner mit Vitamin D versorgten.
Habe schon genug dazu geschrieben https://www.symptome.ch/threads/cov...ur-vorbeugung-tun.143456/page-12#post-1285824

Aber bis heute weigert man sich Vitamin D auch nur zu empfehlen und erzählt entweder, es wäre nicht bewiesen und höchstens den Unsinn mit den 800 iE, die längst überholt ist.

Deshalb sehe ich das ganz genau wie rawfooderNG.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.246
.
auch in altenheimen wird niemand daran gehindert vit d zu nehmen.

wenn es der behandelnde arzt nicht verordnet (meiner hat es mir schon vor einigen jahren verordnet) , können es doch die angehörigen besorgen, es ist ja nicht rezeptpflichtig.

und viele altenheimbewohner können auch noch rausgehen und es sich selbst besorgen.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.250
Wuhu,
auch in altenheimen wird niemand daran gehindert vit d zu nehmen.

wenn es der behandelnde arzt nicht verordnet (meiner hat es mir schon vor einigen jahren verordnet) , können es doch die angehörigen besorgen, es ist ja nicht rezeptpflichtig.

und viele altenheimbewohner können auch noch rausgehen und es sich selbst besorgen.
um das zu tun, müssten sie es aber auch erstmal wissen - sehr viele Angehörige und/oder ältere Menschen vertrauen dem (nicht nur med) Personal leider blind.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.246
das problem gibt es auch bei vielen anderen sachen. um zu wissen, daß rauchen und alk und ungesunde ernährung nicht gut ist und man auch im alter bewegung braucht und nicht nur rumsitzen sollte, muß man sich auch selbst informieren.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.378
Mal anders gedacht. Wenn es um die Gesundheit gehen würde, dann würden wir statt Masken alle Zwangsdosen an Vitamin D3 und wahrscheinlich auch NAC nehmen.
Und wir als Gesellschaft würden natürlich sofort alles tun, um das Immunsystem einerseits zu entlasten und andererseits zu stärken. Also z.B. den Zuckerverbrauch deutlich zu reduzieren, bekannte Zuckerwassergetränke mit Aroma z.B. nur mit ärztlichem Gesundheitsattest abgeben, Zusatzstoffe in Lebensmitteln deutlich reduzieren (sagen wir zu 80 bis 90 % fürs erste), Pestizide und Rückstände davon überall deutlich reduzieren, vielleicht strikt und streng downlocken rückwirkend(!?) ab 1. Januar 2021, Formaldehyd in Innenräumen bzw in Spanplatten auf 0 reduzieren uswusf. Da gibt es viel zu tun......
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.250
Wuhu,
das problem gibt es auch bei vielen anderen sachen. um zu wissen, daß rauchen und alk und ungesunde ernährung nicht gut ist und man auch im alter bewegung braucht und nicht nur rumsitzen sollte, muß man sich auch selbst informieren.
so ist das leider nicht ganz...

Mit Dingen wie Rauchen und Alkohol zu vermeiden und auch damit gesunde Ernährung zu forcieren wird man seit etlichen Jahren auch aus dem med Bereich mit Infos förmlich "erschlagen" - da kann dann schon was dabei sein, was Sinn macht.

Bezüglich dem hier besprochen Thema (zB Vitamin D, grade während "C") ists jedenfalls nicht so; Da gibts nur halbherzige "Meinungen" zum Thema, aber nicht unbedingt Unterstützung oder auch nur einen Tipp, selbst etwas zu tun.

Und da überwiegend dieser Branche (noch) vertraut wird, bleibts wohl (leider) auch so...
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.378
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
12.10.14
Beiträge
72
es wird doch niemand daran gehindert vit d zu nehmen. da ich wegen ernster krankheiten (aip und sle) seit vielen jahren nicht mehr in die sonne gehen darf, bekomm ich es sogar auf kassenrezept.
Das Problem liegt in der widersprüchlichen Berichterstattung obwohl die Faktenlage klar ist, dass Vitamin D generell sehr hilfreich ist bei allen Infektionskrankheiten, weil dieses Hormon essentiell ist für das Funktionieren unseres Körpers. Das du das Glück hast, es auf Rezept zu bekommen, heißt ja nichts für Oma Lise, die sich nur über die Tageschau informiert und ständig mit widersprüchlichen Informationen konfrontiert wird.
 

Anhänge

  • 4900698.485000001_image.png
    4900698.485000001_image.png
    1.2 MB · Aufrufe: 3

Neueste Beiträge

Oben