Schnelle Hilfe bei Scheidenpilz?

Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo,

ich weiß schnell geht warscheinlich garnichts....
Brauche aber recht schnell eine Lösung.

Im März wurde bei mir eine Infektion festgestellt und mit Zäpfchen (weiß leider den Namen nicht mehr) behandelt.
In der Beilage stand dass es eine Art von "Desinfektionsmittel" sein soll.
Naja, jedenfalls wurde nach der Behandlung alles noch schlimmer.
Die Infektion ist weg, dafür habe ich jetzt einen Scheidenpilz.
Ich habe schon zwei Behandlungen (Zäpfchen) hinter mir, der Misst kommt aber immerwieder.

Zudem kommt das ich ständig Luft im Darm habe und der Bauch aufgebläht ist.

Zum Arzt will ich nicht, wegen dem Darm!
Da war ich schon, bei zwei verschiedenen Ärzten, wenn man Candida anspricht nemen die einen nicht für voll:mad:
Ich habe keine Lust mir noch eine Abfuhr einzuholen:confused:

Ich habe mir die Zusammenfassung durchgelesen, meint ihr ich sollte es einfach so ausprobieren???

Bin etwas :idee:.....
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
schnelle Hilfe bei Scheidenpilz?

Hallo Sternchen,

ein Hausmittelchen ist in Naturjoghurt eingetauchtes Tampon für ca 3-4 Stunden zu tragen. Dies führt zur Veränderung des Scheidenmilieus. Meine Mama hat diesen Rat damals türkischen Frauen gegeben, die sich nicht zum Frauenarzt trauten.

Folgendes habe ich für Dich gefunden:

Im Rahmen einer Änderung des Scheidenmilieus kann eine Pilzinfektion der Scheide auffällig (Ausfluss, Brennen und Jucken) und damit auch behandlungsbedürftig werden. Verursacht werden kann eine solche Milieuänderung durch Verschiebungen im Haushalt der Sexualhormone, insbesondere durch Einnahme der Pille (v.a. Gestagenpräparate) und Schwangerschaft. Ursächlich sein können aber auch zehrende, die Immunabwehr schwächende, Erkrankungen, wie z. B. eine Zuckerkrankheit, chronische Entzündungen (z. B. Morbus Crohn, Rheumaerkrankung), Tumorerkrankungen und eine HIV-Infektion. Auch medikamentöse Therapien sind häufig Auslöser einer symptomatischen Hefepilzinfektion. Zu nennen sind hier insbesondere längerwährende Antibiotikatherapien, eine Kortisoneinnahme, weitere das Immunsystem unterdrückende Medikamente und, wie o.a., eine hormonelle Antikonzeption.....
...Der normale pH-Wert der Scheide liegt bei < 4,5, also im sauren Bereich. Dieses saure Milieu wird durch die Milchsäurebakterien (Döderlein-Bakterien) erreicht. Eine Scheidenpilzinfektion kann auftreten, wenn das Gleichgewicht der Mikroorganismen, die normalerweise die Scheide besiedeln, durcheinander kommt. Das ist der Fall, wenn in der Scheide Bedingungen vorherrschen, die das Wachstum von Candida günstig beeinflussen, meist verbunden mit einem Anstieg des ph-Wertes. Zu den Faktoren, die eine Pilzinfektion begünstigen können, gehören Veränderungen des natürlichen Scheidenmilieus, durch Seifen/Shampoos (allgemein, nicht nur parfümiert) bzw. eine übertriebene Intimhygiene, ebenso ein hoher Zuckerkonsum, enge Unterwäsche aus synthetischen Materialien und eine feuchte Umgebung, z.B. durch einen nassen Badeanzug aber auch Slip-Einlagen.

Nach erfolgter medikamentöser Therapie sollte auch sorgfältig darauf geachtet werden, dass ein gesundes Scheidenmilieu wieder hergestellt wird. So empfiehlt sich im beschwerdefreien Intervall der lokale Einsatz von milchsäureproduzierenden Bakterien enthaltenden Präparaten, unter dem Ziel das natürliche Scheidenmilieu wiederherzustellen. Denn eine Änderung des Scheidenmilieus (Wechsel vom sauren in den alkalischen Bereich) ermöglicht die Ansiedlung von Bakterien und Pilzen...

...Als natürliche Therapiemethode, nach Abschluss der medikamentösen Therapie, wird empfohlen, einen mit Naturjoghurt bestrichenen Tampon einzuführen und für drei-vier Stunden in der Scheide zu belassen. Die im Joghurt enthaltenen Milchsäurebakterien sollen die Regeneration der natürlichen Pilz-Bakterien-Flora unterstützen. Dies können Sie beliebig oft wiederholen...

- Binden erzeugen durch ihre Beschaffenheit ein feucht-warmes Klima, welches die Entstehung von Pilzinfektionen begünstigt, daher sollte frau möglichst darauf verzichten, zumindest aber diese häufig wechseln.

- Der entzündete Scheidenbereich sollte möglichst trocken gehalten werden Die Verletzlichkeit und Schmerzhaftigkeit hängt mit der Pilzinfektion zusammen, wenn der Pilz weg ist, schmerzt es auch nicht mehr.

- Ein Essigsitzbad (darauf achten, dass der Essig keinen Zucker enthält) soll die Schmerzen und vor allem den Juckreiz mildern, also kann es während der Infektion mehrmals täglich genommen werden, unabhängig von den Zäpfchen (danach nicht mit Seife abwaschen, gut abtrocknen).

- Aufgrund der Tatsache, dass Pilzsporen bei vielen Menschen auch im Darm vertreten sind (ohne Krankheitswert), kann natürlich auch eine Pilzbesiedlung des Analbereiches stattfinden. Hierüber kann es auch zur Reinfektion (Schmierinfektion) der Scheide kommen.
Ich hoffe, dies hilft Dir weiter.... Ich wünsche Dir eine baldige Genesung.

Lieben Gruß
Sema
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
schnelle Hilfe bei Scheidenpilz?

danke Sema,

eigentlich weiß ich das schon...aber ich werde es nochmal
ausprobieren.
Hatte mir statt Naturjoghurt diese Milchzäpfchen geholt, die kann man aber nur abends nehmen, sobald man aufsteht läuft alles raus:eek:)

Das ein Essigbad hilft wusste ich allerdings nicht.
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
schnelle Hilfe bei Scheidenpilz?

Hallo Sternchen,

Das ein Essigbad hilft wusste ich allerdings nicht.
Ich auch nicht. ;) Die Scheidenflora ist ja bekanntlich sauer statt basisch. Kann mir vorstellen, dass durch Essig das Milieu wieder sauerer gemacht wird.

Was mir gerade einfällt: ich habe irgendwo mal gelesen, dass Frauen, die basische Bäder zwecks Entsäuerung gemacht haben, ziemlich schnell einen Pilz bekamen.

Vielleicht könnten unsere Säure-Basen-Experten hier im Forum noch was dazu schreiben?

Lieben Gruß
Sema
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
schnelle Hilfe bei Scheidenpilz?

Hallo!

Also ich hab schon sehr viele (bestimmt über 200) basische Bäder gemacht, und seit diesen und meiner Entsäuerung hatte ich nie mehr einen Pilz.
Das war vorher anders :mad: !

Es gibt in der Apotheke ein Präparat das Döderlein med heisst, kleine Kapseln zum Einführen, die hinterher nicht auslaufen, so wie Vagiflor und Gynoflor. Diese nehm ich immer wieder mal Kurmässig, weil:
Die natürliche Scheidenflora besteht nicht wie allgemein angenommen aus Lactobacillus acidophilus, sondern aus den sogenannten Döderlein Stäbchen = Lactobacillus gasseri.
Diese sorgen dann auch bei Anwesenheit für ein richtiges Millieu in der Scheide. Wichtig ist nicht nur das saure Milleu, sondern das genügend Döderlein Stäbchen an der Scheidenschleimhautwand kleben, um anderen Keimen keinen Platz zu lassen sich einzunisten.

Lieber Gruss Karin
 
Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
schnelle Hilfe bei Scheidenpilz?

Hallo,

heute morgen war ich eigentlich soweit dass ich nochmal
bei meiner FÄ angerufen habe.
Da ist heute leider keiner:mad:

Also bin ich jetzt los und habe mir diese Döderlein geholt, dabei ist mir
noch eine Waschlotion vorbeigerannt die auch günstig auf die Scheidenflora wirken soll.

Ist mir irgenwie lieber als mit Joghurt rumschmieren:eek:)
obwohl ich schon glaube das es hilft, aber bei mir muss immer alles möglich einfach sein....

Ich hoffe dass ich so übers WE komme, bzw. dass ich doch nicht zum FA muss.

Also, nochmal vielen Dank für eure lieben Tips:)
 
Beitritt
03.10.06
Beiträge
9
schnelle Hilfe bei Scheidenpilz?

Die Paracelsusklinik in Richterswil Schweiz kennt sich sehr gut aus mit dem Scheidenpilz. Alle 4 FÄ dort.

Ich war bei x-Frauenärztinnen drei Jahre lang, sie haben es dann weggekriegt, innerhalb von drei Wochen.

Leider haben sie lange Wartezeiten, wenn man nicht stationär zu ihnen kommt.

Ich war der 2. schlimmste Fall, den sie je gesehen hatten. Alle bisherigen FÄ hatten mich aufgegeben.

Wenn du willst habe ich viele Tipps von Bädern und Salben und Spülungen und Pülverchen und Kügelchen. Homöopathisch, Anthroposophisch, naturheilkunde, schulmedizinisch.

In Deutschland gibt es in Pforzheim eine FÄ, die damals zur Aushilfe in Richterswil war. Oberärztin an einem Spital in Pforzheim, weiss leider nur nicht welches. Ihr Name kann ich dir mitteilen, wenn dir das etwas helfen könnte.

Hoffe, es geht dir mittlerweile wieder gut.

Grüsse

Nela
 
Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
schnelle Hilfe bei Scheidenpilz?

Hallo Nela,

die Ärzte, die du genannt hast sind alle zu weit weg,
aber trotzdem danke:)

Wenn du viele Tips hast dann gerne her damit;)

Obwohl die Döderleins schon sehr geholfen haben...
aber ob es ganz weg ist weiß ich nicht:confused:
wohl eher nicht:cool:
 

Anne B.

schnelle Hilfe bei Scheidenpilz?

Hallo Sternchen,

kann dir folgenden Tipp geben: keine Kondome benutzen (ev. Latexallergie, Spermizidbeschichtung oft Hg-haltig) und die nächsten Wochen nicht baden, sondern nur duschen!


Viele Grüße
Anne
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
schnelle Hilfe bei Scheidenpilz?

Hallo Miteinander

Bei immer wieder auftretendem Scheidenpilz, oder bei starken Fällen, muss damit gerechnet werden, dass der Pilz sich auch sonst noch wio befindet, allermeistens im DARM!! Eine Darmkur/Darmaufbau ist also sehr empfehlenswert. Bei Anzeichen eines darmpilzes (www.candida.de) sogar eine Antipilzbehandlung des Darmes
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.874
schnelle Hilfe bei Scheidenpilz?

Knoblauch-"Zäpfchen" sollen auch helfen, obwohl es da verschiedene Meinungen gibt.
Oft mehr Schaden als Nutzen
Viele Hausmittel gegen Scheidenpilz stammen aus der Küche. Da sollten sie auch bleiben! Denn Knoblauch und Essig tun der Scheidenflora gar nicht gut, sondern reizen sie zusätzlich zur bestehenden Infektion. Auch Naturjoghurt ist kein guter Tipp unter Freundinnen. Häufig ist er mit Keimen belastetet und kann selbst zur Infektionsquelle werden.
http://tinyurl.com/y8bwue

Hier noch einmal eine gute Zusammenfassung zum Scheidenpilz:
http://www.wdr.de/tv/service/gesundheit/inhalt/20030210/b_3.phtml

Gruss,
Uta
 
Beitritt
22.01.09
Beiträge
8
schnelle Hilfe bei Scheidenpilz?

Die Paracelsusklinik in Richterswil Schweiz kennt sich sehr gut aus mit dem Scheidenpilz. Alle 4 FÄ dort.

Ich war bei x-Frauenärztinnen drei Jahre lang, sie haben es dann weggekriegt, innerhalb von drei Wochen.

Leider haben sie lange Wartezeiten, wenn man nicht stationär zu ihnen kommt.

Ich war der 2. schlimmste Fall, den sie je gesehen hatten. Alle bisherigen FÄ hatten mich aufgegeben.

Wenn du willst habe ich viele Tipps von Bädern und Salben und Spülungen und Pülverchen und Kügelchen. Homöopathisch, Anthroposophisch, naturheilkunde, schulmedizinisch.


In Deutschland gibt es in Pforzheim eine FÄ, die damals zur Aushilfe in Richterswil war. Oberärztin an einem Spital in Pforzheim, weiss leider nur nicht welches. Ihr Name kann ich dir mitteilen, wenn dir das etwas helfen könnte.

Hoffe, es geht dir mittlerweile wieder gut.

Grüsse

Nela
puh wie aben sie es wegbekommen ?
ich weiss, der eintrag ist alt...aber fuer mich leider von sehr grossem Interesse.
 
Beitritt
21.01.09
Beiträge
30
schnelle Hilfe bei Scheidenpilz?

hallo sternchen
als ich vor fast vier jahren schwanger wurde,begann bei mir der scheidenpilz und es nahm einfach kein ende. ein teufelskreis es kam und ging weg,ich machte jedenfalls auch die zäpfchentharapie,es waren aber 3 stück,ich weiss den namen nicht mehr,aber es war wieder für kurze zeit gut,dann kam es wieder.bis ich meiner ärztin sagte das ich die schnauze voll davon habe,dann sagte sie mir das es eine impfung gegen den scheidenpilz gibt.als ich das machen liess,kam der pilz nie mehr oder sorry doch nach einem jahr etwa kam ein leichter pilz,aber dann hab ich einfach die impfung erneuert und es war gut.also ich sage eins,ich bin so froh das ich die impfung machen liess...
liebe grüsse
 
Beitritt
13.06.11
Beiträge
2
Hallo, ich hoffe das dein Pilz jetzt schon weg ist, aber falls er wieder kommt hab ich nen guten Tipp:
Ich hatte nämlich ein Jahr lang einen Scheidenpilz, von dem ich gedacht hatte das er nicht mehr weg geht. Ich hatte auch Schmerzen und konnte mich kaum noch hinsetzen. Gegen dieses Problem hat mir aber Bepanthen Wund- und Heilsalbe geholfen (kann man auch auf Schleimhaut auftragen)!
Ich bin zwar ein Laie, aber ich vermute mal dass der Inhaltsstoff Dexpanthenol meine Haut wieder regeneriert und gekräftigt hat, sodass die Haut den Pilz von alleine besiegen konnte.
Ich hab auch gelesen das auch östrogenhaltige Salbe helfen soll, um die vaginale Schleimhaut wiederaufzubauen. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert und ist auch jetzt gar nicht mehr nötig, weil der Pilz weg ist. :) Auch eine Freundin von mir hab ich den Tipp mit der Bepanthen Wund- und Heilsalbe gegeben und sie war einfach begeister über die Wirkung!
 
Beitritt
02.01.11
Beiträge
1.548
Hallo!
Hier sind ja schon einige Tips genannt worden.
Eine Freundin von mir hat seit zwei Monaten einen neuen Freund, und jetzt hat sich ein Scheidenpilz eingestellt, nicht so ausgeprägt, aber immerhin. Sie hat den Eindruck, daß sie sich bei ihrem Freund angesteckt hat. Auch bei ihm dürfte der Pilz nicht so stark sein.
Ich habe von einer Frauenärztin gehört, daß 80% der Männer einen Pilz tragen und dann ihre Partnerinnen anstecken können.

Meine Freundin hat nun das Problem, daß sie die chemischen Anti-Pilz-Mittel nicht verträgt, sie bekommt heftige allergische Reaktionen darauf. So ist sie ganz verzweifelt.

Der Tip mit Bepanthen könnte hilfreich sein. Loreley, kannst Du vielleicht genauer beschreiben, wie Du das angewendet hast? Du schreibst, auch die Schleimhäute damit bestreichen.
Meinst Du nur die äußeren oder auch bis innen streichen?
Wie oft am Tag empfiehlst Du?

Und was kann der Freund machen, um den Pilz loszuwerden, damit der nicht mehr auftritt? Könnte übrigens auch eine bakterielle Infektion bei ihm sein. Ich weiß nicht, ob man das dann anders behandeln muß.
Ein äußeres Auftragen beim Mann kommt mir wenig sinnvoll vor. Hat jemand einen Tip dazu?

Ich habe unter Onmeda geguckt, da steht folgender Tip:

KadeFungin® Milchsäurekur, Gel, (S)-Milchsäure.
Anwendungsgebiete: Regeneration und Stabilisierung der Vaginalflora, Wiederherstellung des natürlich sauren Milieus. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: 01/2011
Hier der Link zu der Seite:
http://www.onmeda.de/service/kadefungin.html

Ich verstehe das so, daß diese Milchsäurekur nur dann hilfreich sein kann, wenn man zuvor chemische Hämmer benutzt hat - was ja im Falle meiner Freundin nicht möglich ist.

Freue mich, wenn mir jemand Tips geben kann,
viele Grüße
:wave:
 
Beitritt
17.01.06
Beiträge
548
Eine Frage bildet Scheidenpilz auch manchmal große weiße Flecken so "Inseln"?
 
Oben