Schluckstörungen

Themenstarter
Beitritt
16.07.14
Beiträge
218
Ich hatte vor fast 3 Wochen auf einmal Probleme mit dem herunterschlucken vom Mittagessen, vorher war alles kein Problem. das Problem wurde schlimmer, hatte auch Fremdkörpergefühle (als ob was links im Hals kleben würde so ein Punkt, und es wurde immer schlimmer, hatte dann richtige Panik jedesmal wenn Essen auf dem Tishc stand, dachte ich ohh mein Gott wie krieg ich das nur herunter...Auch kam es vor das ich "Würgegefühle" bekam, aus dem nichts, Atmen usw..war kein Problem. Die Symptome hatte ich den Eindruck verstärkten sich je nach dem wie ich mich bewegte, also Kopf gestreckt nach oben war es noch schlimmer, oder nach vorne gebäugt ebenfalls, oder wenn ich mich ganz fest nach links drehte, ich ging dann zum Hausarzt und dieser meinte es sei Psychisch, da ich in den Wochen zuvor einige negative Erfahrungen machen musste, ein Bekannter von mir starb an einem unendecktem grossen Tumor im Bauchbereich, eine Woche später wurde mein Vater (der sonst geistig und körperlich fit ist) per Ambulanz ins Spital eingeliefert, Diagnose Schwächeanfall mit schwache Puls, er erhielt einen Herzschrittmacher, nun geht es ihm besser als ich. Dazu gesellte sich dann bei mir noch Ängste ich hätte was ganz schlimmes, nur wurde ich von den Ärzten nicht wirklich ernstgenommen, dachte mir ich könnte ja Krebs haben und die tun einfach nichts, war dann auch beim HNO der mit der Sonde reinschaute und fand nîchts aussergewöhnliches... Habe dann den Arzt gewechselt, dieser ist auch der Meinung es bringe nichts mich von A, B bis Z zu senden und etliche Unterschungen über mich ergehen zu lassen.... Die Verdauung als solches funktioniert wunderbar, auch der Stuhlgang ist für mich normal...Der Arzt gab mir vorläufig mal Xanax 1mg, das ich innerhalb 12 Std. wiederhole also 2 x innert 24 Stunden. Nur habe ich Angst Chips, Sachen mit Kruste, oder auch Brot wo ich so gerne habe, zu essen, da es dann immer stecken bleibt bzw. ich diesen Eindruck bekomme... Heute zb. spüre ich den Fremdkörper weiter oben, in der Nähe der Zähne, Die Woche zuvor eher dort auf der höhe des Kehlkopfs, also es scheint zu wandern....Was könnte das sein dass wenn ich esse danach ein "Kratzgefühl" im Rachen habe wie als ob noch Essensreste dort wären? Da nützt alles Schlucken mit Flüssigkeit nichts....Ich selber bin überzeugt das es nichts organisches ist, aber meine Lebensqualität und Freude am essen ist über 50% gesunken, es ist mehr ein "müssen"....Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder schleppe ich ev. eine unentdeckte Grippe mit mir herum? Habe eine Schilddrüsenunterfunktion aber die Werte sind im Normalbereich dank den Eltroxin Tabletten...Nehme diese allerdings am Abend ein, oder ist das falsch? Auch eine Schilddrüsenuntersuchung via Ultraschall vor 1 Woche brachte keine neue Befunde... :help:
 
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Versuch mal folgendes:

Jeweils nach dem Essen einen Esslöffel voll Waldhonig (Edeka) einnehmen.
Zumindest hört das Kratzgefühl auf.

Die Ursache kann Kaffee sein.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
16.07.14
Beiträge
218
Echt, ich trinke allerhöchstens 2 Tassen Kaffee am Tag meist morgens 1 Tasse und am Nachmittag....Was ich versäumt habe zu erwähnen ist, dass ich seit März 2013 arbeitslos bin, Mittags esse ich fast immer Fertigmenues von Migros oder Coop die ich in der Mikrowelle aufwärme, könnte es von dort kommen? Wobei wie erklärt es sich dass ich dann Angst habe zu schlucken, also essen, und denke das bleibt ja eh wieder hängen und klemmt dann auch manchmal? Weil mein neuer Hausarzt ist der Meinung (was ich ihm sogar voll glaube), hätte ich Probleme mit der Speiseröhre hätte ich nicht nur rein dieses Gefühl, da kämen dann andere Symptome zum Vorschein oder würde alles wieder herauskotzen usw..usw...Und Übel ist mir eigentlich nie, was aber ist, dass ich selbst von den kleinsten Tabletten die ich nun mal schlucken muss, Panik bekomme das die steckenbleiben, also strenge ich mich massiv an, und Strecke den kopf massiv nach oben dann geht's meist runter, vor diesen 3 Wochen schluckte ich eine Tablette einfach so ohne grossen Aufwand....
 
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Von Fertiggerichten halte ich gar nichts und Mikrowellen-Essen kann das Blut verändern.
Google: Mikrowelle

Mir fällt jetzt noch ein Rezept gegen Schluckbeschwerden ein:
3 x täglich einen Teelöffel "Kleiner Schwedenbitter" (Apotheke) einnehmen, mit etwas warmem Wasser verdünnen.

Bevor Du morgens Kaffee trinkst, ein Glas Wasser vorweg. Google: Kaffee ist Gift

Welche Tabletten nimmst Du ein?
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.060
Hallo Rawotina:).

Ganz so möchte ich das nicht stehenlassen; es kommt immer darauf an, ob jemand gesundheitliche Probleme hat, bei denen Kaffee kontraindiziert ist.
Außerdem macht - wie so oft - die Dosis das Gift...

Kaffee – der schwarze Muntermacher ist besser als sein Ruf | Naturheilkunde News

Im Forum gibt es etliche Threads, die sowohl für oder gegen Kaffee sprechen;).

Mir persönlich tut Kaffee sehr gut, wenn ich beispielsweise Kopfschmerzen habe. Eine Tasse des Gebräus erspart mir jede Tablette...

Liebe Grüße,
Malve
 
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Hallo Malve,

Du hast ja recht - mir tut Kaffee auch hin und wieder gut. Es kommt aber auf die Sorte an.
Er muss mild sein, sonst bekomme ich Magenschmerzen oder mein Herz rast.

Schau Dir trotzdem mal das Video an, wie schlimm der Kaffee auf einigen Plantagen gespritzt wird.

Liebe Grüße von Rawotina
 
Themenstarter
Beitritt
16.07.14
Beiträge
218
@Rawotina: Ich nehme damit die Angst wegbleibt 2 x 1mg Xanax, diese werde ich wohl für 1-2 Wochen nehmen, danach werden sie wieder nach und nach abgesetzt, so der Plan meines Hausarztes (innere Medizin). Da die Retard Tabletten z.Z. nicht lieferbar sind (vielleicht zum Glück, sonst hätte ich schon Panik eine so grosse Kapsel herunterschlucken zu müssen) muss ich diese alle 12 Stunden nehmen, nehm die nach meinem Plan Abends um 22:45 und Morgens um 10:45, dazu nehme ich noch die Schilddrüsentabletten (MO, MI, FR. je 2 davon, an den restlichen Tagen 1, allerdings Abends (ist das falsch?), plus noch die Magensäurenblocker die ich jeweils 1 x morgens vor dem Essen und 1 x Abends vor dem Essen nehme....Was ich mich die ganze Zeit Frage wieso fing das "urplötzlich" an ohne Vorwarnung? Auch das sagten die Ärzte spreche ganz klar gegen organische Ursachen....Ich hab natürlich mit der Zeit so alles mögliche hinterfragt was es sein könnte, mein extrem verspannter Nacken/Hals, oder eben weil ich jetzt sicher schon sehr lange Fertiggerichte aus der Migros, Coop und Denner Mittags immer aufwärme ob ich dort nun eine "Allergie" hätte..Mir kommt es vor als ob mein Rachen wie eine raue Felswand ist und somit einfach Essensreste zurückbehält, wiederum frage ich mich wieso ich dann das Fremdkörpersymptom habe, heute ist es auf der Höhe der unteren Zahnreihe aber ganz hinten am Rachen was ich beim leerschlucken sehr gut spüre, als ob da ein Stück Petersilie oder Salatblättchen wäre, vorher war der "Fremdkörper" sicher 3-4cm weiter unten auf der gleichen Höhe....Ich weiss einfach nicht mehr ein und aus.....Möchte endlich wieder ganz normal und unbeschwert essen und schlucken ohne zu denken oder zu bemerken es steckt wieder was fest....Kaffee nehme ich nicht am morgen früh sondern erst später am Morgen und meist 1 Tasse Nespresso Kaffee...Vor 1 Woche habe ich Kaffee sogar komplett gemieden hat aber auch nichts verändert....:keineahnung:
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.060
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.052
Hallo Uridium,

Dazu nehme ich noch die Schilddrüsentabletten (MO, MI, FR. je 2 davon, an den restlichen Tagen 1, allerdings Abends (ist das falsch?), plus noch die Magensäurenblocker die ich jeweils 1 x morgens vor dem Essen und 1 x Abends vor dem Essen nehme..
Sicher kann jemand im Forum etwas dazu sagen, ob die Einnahme der SD-Tabletten abends richtig ist oder ob es egal ist, wann sie eingenommen werden.
Wie lange nimmst Du das Pantoprazol denn schon? Hat es etwas geholfen?

Reagierst Du auf Nahrungsmittel allergisch bzw. intolerant?

Hast Du Dich schon über das "Globus-Gefühl" informiert?
Kloß im Hals, Globusgefühl durch Verspannungen
Kloß im Hals

Und bitte: mach' es wie vorgesehen und nimm' das Xanax wirklich nur kurze Zeit, auch wenn evtl. die Versuchung da ist, es länger gegen die Angst zu nehmen. Dann doch lieber eine Psychotherapie, um die Angst zu verlieren.

...
Xanax enthält als Wirkstoff Alprazolam, eine Substanz aus der Gruppe der Benzodiazepine. Xanax wirkt angstlösend, entspannend und beruhigend. Es wird eingesetzt zur Behandlung von Angst- und Spannungszuständen sowie von Panikstörungen.
....
Die Einnahme von Xanax kann – wie bei allen Benzodiazepin-haltigen Präparaten – zu einer Abhängigkeit führen. Diese kann vor allem bei einer ununterbrochenen Einnahme über längere Zeit (in gewissen Fällen bereits nach einigen Wochen) auftreten und hat nach abruptem Absetzen des Arzneimittels Entzugssymptome zur Folge. Es können dann Unruhe, Angstzustände, Schlaflosigkeit, Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen und Schweissausbrüche auftreten. Diese Erscheinungen klingen in der Regel nach zwei bis drei Wochen ab.

Um das Risiko der Entwicklung einer Abhängigkeit möglichst klein zu halten, beachten Sie bitte folgende Hinweise:
Nehmen Sie Xanax nur auf Verordnung Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin ein.
Erhöhen Sie auf keinen Fall die vom Arzt bzw. der Ärztin verschriebene Dosis.
Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wenn Sie das Arzneimittel absetzen wollen.

Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird periodisch darüber entscheiden, ob die Behandlung weitergeführt werden muss.

Eine Einnahme über längere Zeit (in der Regel mehr als vier Wochen) darf nur unter sorgfältiger ärztlicher Überwachung erfolgen.
http://www.diagnosia.com/de/medikament/xanax

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
13.06.14
Beiträge
71
Hallo Uridium,

Sicher kann jemand im Forum etwas dazu sagen, ob die Einnahme der SD-Tabletten abends richtig ist oder ob es egal ist, wann sie eingenommen werden.
Wie lange nimmst Du das Pantoprazol denn schon? Hat es etwas geholfen?

Reagierst Du auf Nahrungsmittel allergisch bzw. intolerant?

Hast Du Dich schon über das "Globus-Gefühl" informiert?
Kloß im Hals, Globusgefühl durch Verspannungen
Kloß im Hals

Grüsse,
Oregano
Das ist ein Sypmtom von Angst. Bei Angst reduziert sich der Speichelfluß sehr und das Schlucken wird zum Problem. Merkt man, das die Nahrung nicht zu schlucken ist oder steckt fest, kommt es zu noch mehr Angst.

Die Angst vor dem Essen wird größer. Die Anspannung von Hals und Kiefermuskulatur auch. Und es kommt zum Globusgefühl. Gerade trockene Lebensmittel, wie Brot etc. werden zum Problem. Man muß die eigentlich Angst bekämpfen, damit der Speichel wieder fließt.

Xylit regt den Speichelfluß an. Gibt es als Kaugummi, Bonbons und Pulver. Ist ein Zuckerersatz. Oder stelle Dir vor, Du würdest in eine Zitrone beißen, regt auch an.

Du weißt wann und warum die Ängste entstanden sind und da kann man was tun und man muß schauen, ob schon vorher Ängste um etwas da waren oder Streß. Das Buch "Wenn Plötzlich die Angst kommt" von Roger Baker ist sehr hilfreich. Wenn man das liest, weiß man mehr über Ängste als die Ärzte, was da im Körper passiert und was man machen kann.

Ich kam nur an solche Ärzte, aber 2 Psychologen waren froh, das ich es Ihnen gab und eine stellte es als 1. Buch in Ihr Regal. Es waren Psychologen von Bekannten. Und Sie sagten, das Sie das alles nicht wußten. Hut ab, vor diesem Eingeständnis.

Man muß schnell reagieren, denn man gerät schnell in einen Teufelskreis, von unsäglich vielen Ängsten und deren vielfältigen Symptomen.

Lg. fluse
 
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Hallo uridium,

ich bevorzuge immer natürliche Heilmittel. Gegen Deine Angst kannst Du z. B. die Bachblüte "Rock Rose" (Dr. Bach war ein Naturarzt) einnehmen. Täglich 2 - 3 Tropfen davon in einem Glas Wasser gelöst trinken - d. h. schluckweise über den ganzen Tag verteilt. Das Mittel bekommst Du in der Apotheke.

Zu den Säureblockern:
Es ist zwar richtig, dass Säureblocker erst einmal die Beschwerden beseitigen, aber was der Patient nicht weiß: Medikamente, die die Säurebildung im Magen unterdrücken, hemmen genauso das Entstehen der lebenswichtigen Basen. Säureblocker verstärken also praktisch die Übersäuerung. Somit sind z. B. Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre nicht ursächlich die Folge von Säureüberschuss, sondern von Basenmangel, schreibt Norbert Treutwein in seinem Buch: "Übersäuerung".

Hilfreich ist das Kauen von rohen Kartoffelstückchen (basisch) oder Du holst Dir Basica-Granulat aus der Apotheke.

LG Rawotina
 
Themenstarter
Beitritt
16.07.14
Beiträge
218
Hallo Oregano

Also nicht dass ich wüsste, ich nehme die Fertigmenues sicherlich wesentlich intensiver als wo ich gearbeitet hatte, dort nahm ich meist am Samstag ein solches zu mir, oder mal in den Ferien wenn ich Zuhause war ein paar mal, natürlich nehm ich es jetzt effektiv fast 1 1/2 Jahre Montags bis Samstags, mit Ausnahmen dass ich mal auswärts mit jemanden Mittagessen gehe (maximal 1 x im Monat). Den trockenen Mund und Rachen hatte ich schon lange vorher, da war ich noch nicht beim Arzt, das Fremdkörpergefühl und das öftere Räuspern hatte ich schon seit 2010. Das Pantoprazol nahm ich sicher gut 1 Jahr setzte sie dann ab, und musste sie nun erneut wieder nehmen (seit gut 3 Wochen, 2 x täglich). Das Fremdkörpergefühl scheint auch sehr oft sich zu verändern in der Art, manchmal ist es ein echtes "Klossgefühl" oder dann ein Punkt links after der Höhe oder leicht unterhalb des "Adam Appels".. Gestern zb. nach dem Mittagessen hatte ich das Fremdkörpergefühl ganz hinten links nach den Zähnen, als ob dort Petersilie noch kleben würde und es nicht weggeht, heute morgen verspüre ich einzelne Punkte links und rechtsseitig seit ich das Früstück eingenommen hatte (Kornflakes mit viel Milch) und 1 Joghurt, kommt mir vor wie kleine Punkte, und es verändert sich je nach dem wie ich mich bewege, liege ich auf dem Rücken (nur zum testen oder sehr oft in der Physiotherapie) verstärkt sich das Gefühl oder wenn ich den Kopf ganz nach oben strecke..
Das Xanax muss ich ja wohl weiterhin einnehmen, habe aber nächsten Dienstag einen Termin beim Arzt und werde ihn bitten mich so schnell als möglich zu einem Psychiater (oh schreck) zu schicken der sich möglichst mit solches auskennt). Das Essen macht so keinen Spass mehr, man isst weil man muss und würgt es herunter, und mit der Angst es bleibt wieder was hängen was meist der Fall ist, ist zum davonlaufen....Sowas hatte ich nie vorher...Wenn ich das nicht in den Griff bekomme, kann ich eine Arbeit gleich vergessen, sagte auch ein guter Bekannter...Mein Arzt sagte auch wenn man das Xanax langsam reduziert, wird man keine Entzugserscheinungen bekommen, ich hoffe bloss dass ich da nicht Wochenlang auf einen Termin bei einem Psychiater warten muss...Wie oft geht man da normalerweise hin? 1 x oder 2 x die Woche? Wird das von der Kasse bezahlt? Im Geld schwimme ich leider nicht

Liebe Grüsse uridium69
 
Beitritt
11.01.13
Beiträge
415
Hallo uridium69 ,...ich hatte das Problem auch, viele Jahre ging das so,
habe vieles versucht, was mich aber nich wesentlich weiter gebracht hat.
Letztendlich hat mir meine Osteopathin/Kinesiologie geholfen.
Blockaden zu lösen. Jetzt kann ich wieder alles schlucken...., darüber bin ich sehr froh.

Ich hoffe Du findest einen Weg, Deinen Weg....
liebe Grüße

Abendschein
 
Themenstarter
Beitritt
16.07.14
Beiträge
218
Hallo Abendschein

Das tut mir leid von Dir zu hören, da kann ich wirklich nur mitfühlen, nur hoffe ich das es bei mir nicht so lange dauert, ich will meine Lebensqualität wieder zurück und zwar so wie ich es vor gut 3 Wochen hatte...Wie waren die Symptome bei Sir, wie hat es angefangen? Hattest dann auch Angst zu schlucken, mit der Angst es könne was Hängenbleiben oder hattest dann diese Gefühle auch nach jedem Essen da ist irgendwas im Hals drin ? Bei mir kommt dann auch sehr oft ein "Fremdkörpergefühl auf der Zunge" vor, meist nur punktuell, aber der HNO Arzt fand da nichts aussergewöhnliches ebenso der Hausarzt, dieser habe ich in einer "Blitzaktion" letzten Freitag gewechselt...Nicht das mein bisheriger Hausarzt mir nie helfen konnte, er half mir schon über andere Krankheiten, aber meist waren die eher 0815 Krankheiten als das hier...Oder hängt es zusammen das mein Nacken, Hals dermassen verspannt ist über etliche Monate das es dies auch auslöst? Mein Physiotherapeut hat das Problem (hab ich zumindest das Gefühk) etwas erkannt, und hat sich auch mit den Kollegen besprochen....Sehr oft habe ich aus dem nichts Schmerzen ausserhalb dem Hals, mal linksseitig mal rechtsseitig, und sehr oft am morgen wenn ich aufstehe habe ich dann manchmal noch falsche Schluckreflexe als sonst, meist bessert es sich dann nach einer Weile..Dennoch bleibt die Angst vor dem Essen und Schlucken, ich wage es nicht mal ein Gipfeli mehr zu essen, ein weiches Brötchen geht grad soalala...

Liebe Grüsse uridium69
 
Beitritt
11.01.13
Beiträge
415
Ja bei mir fing es so an, das ich aufeinmal nicht mehr schlucken konnte und danach war ich immer darauf konzentriert und es ging wirklich nicht., Hatte auch das Gefühl es bleibt hängen. Schlucken ist ein automatischer Vorgang und je mehr ich mich darauf konzentriert hatte, umso weniger ging es. ich hatte auch einen Brei-Schluck gemacht aber auch da war alles in ordnung. Ich war beim HNO Arzt auch der konnte nichts feststellen. Ich dachte ich werde verrückt. Ich konnte Weiches essen und trinken, alles was gut flutscht. Versuche einmal das was Du ißt mit Wasser trinken runterzubekommen.
Ich weiß nicht ob ein Neurologe der richtige Partner ist, dafür. Meinem hatte ich dasDamals erzählt, er meinte nur das ist Psychisch und das war es dann. Heute achte ich nicht mehr so auf dasEssen und das Schlucken, denn es geht ja automatisch, aber Früher konnte ich nichts runter bringen, das war echt schlimm.
Ich habe das seit 2009.

Hoffe sehr das dauert bei Dir nicht sooo lange......liebe Grüße.....
 
Themenstarter
Beitritt
16.07.14
Beiträge
218
Hallo Abendschein

Also fing es bei Dir auch einfach aus dem Nicht heraus an? Wobei wieso empfinde ich dann das ich dan noch ein Kratzen im Hals habe oder zb. von Fleischstückchen, ganz heftig ist es bei den Fleischbällchen da habe ich das Gefühl danach da bleibt was Stundenlang wen nnicht Tagelang am gleichen Ort hängen, und will nicht weg...Oder kann es sein (obwohl der HNO da nichts gefunden hat) dass ich einen rauhen Schlund bzw. Rachen habe und deswegen vieles hängenbleibt? Schmerzen habe ich praktisch nie wenn dann nicht direkt am Rachen selbst eher dann an einem Punkt wo das Fremdkörpergefühl ist, und das manchmal nur kurz, kann sein das nach 10 Minuten der Schmerz wieder weg ist... Heute habe ich 2 "Speed" Riegel gekauft, Aldi Clone von Twix, danach hatte ich sofort das Gefühl das dort Reste vom Kecks hängenblieb....Angenommen ich hätte einen aufgerauten Rachen (weil ich sehr oft auch Räuspern muss ohne das ich was gegessen oder getrunken hatte, vorallem wenn ich länger spreche) was kann man dort dagegen machen? Das es eine verschleppte Grippe wäre kann ich mir nicht so vorstellen, was einfach dazugekommen ist sind die massiven Nackenbeschwerden die von den beiden Schulterblättern bis hinauf zum Hals gehen, oder manchmal habe ich das Gefühl es "spannt" wenn ich zb. eine mittelgrosse Tablette schlucken muss (ca. 6mm Durchmesser), muss ich mich a) konzentrieren und b) den Kopf ganz fest nach oben Strecken erst dann rutscht die Tablette runter, vor 4-5 Wochen konnte ich das einfach so "Nebenbei" machen ohne wenn und aber....Dazu spannt sich dann mein ganzner Rücken ich spüre dann die Dehnung dort, sehr oft auch eben beim Essen... Möchte das endlich losbekommen....Hab das Gefühl niemand will mir helfen oder nimmt mich ernst.... Oder bin wohl einer von 100'000 Schweizer der das grade hat... ?! :bahnhof:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.052
Hallo uridium,

... Sonographie

Ultraschall Hals I
In der modernen HNO Praxis ist die Sonographie aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Strukturen des Halses können mit dem Ultraschallgerät exakt dargestellt und beurteilt werden. Größenänderungen einzelner Strukturen (z.B. Schilddrüse, Lymphknoten) werden sicher dargestellt. ...
Quelle: Link von dadedula in #17.

Ist bei Dir schon so eine Ultraschalluntersuchung gemacht worden?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
16.07.14
Beiträge
218
Ultraschall wurde durchgeführt und nichts auffälliges an der Schilddrüse gefunden.... Interessanterweise habe ich jetzt seit 2-3 Tagen nach dem Essen dauernd so ein Kratzen im Hals, als ob man eben ein Bisquit gegessen hätte und was dort noch wäre, vorher war das Fremdkörpergefühl immer am gleichen Ort linksseitig und weiter unten wie schon erwähnt, und man sagt ja ein "wandernder" Schmerz oder Symptom ist selten gefährlich?! Mein Hausarzt meint es bringe jetzt nichts wenn er mich noch zu diversen Unterschungen schickt wie Breischlucken, Magen/Farm Spiegelungen weil meine Erlebnisse und wie es begonnen hat, überhaupt nicht zusammenpassen das man was organisches in Betracht ziehen könnte..
 
Oben