Schläft der Körper wenn wir schlafen?

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
10.623
Schläft der Körper wenn wir schlafen?

Habt ihr euch diese Frage auch schon einmal gestellt? Was steckt eigentlich genau hinter dem Phänomen Schlaf? Wenn wir schlafen passieren verschiedene Dinge in unserem Körper und er ist alles andere als untätig….während wir selig schlafen.

Es ist schon erstaunlich, was unser Körper alles leistet während wir einem neuen Tag entgegen schlummern, werden lebenswichtige Hormone ausgeschüttelt die im Körper zahlreiche Aufgaben erfüllen. Unsere fünf Sinne bleiben die ganze Nacht über aktiv und sind ständig auf Empfang.
Damit unsere Nachtruhe trotzdem nicht gestört wird, werden die eingehenden Reize im Gehirn gefiltert. Unser Gehirn verarbeitet die neuesten Geschehnisse des vergangenen Tages durch und alles, was im Schlaf passiert, trägt entscheidend zur Erholung von Körper und Geist bei. Knochen und Muskeln werden aufgebaut, beschädigtes Körpergewebe wird repariert und die Selbstheilungskräfte aktiviert.
Während wir tief und fest schlafen, werden freie Radikale bekämpft und Entzündungen abgebaut sowie das Immunsystem gestärkt.
Und es wird Energie für den nächsten Tag aufgebaut, unser Gedächtnis wird konsolidiert, das heißt alles Neue und Erlernte wird vom Kurzzeit-Gedächtnis ins Langzeit-Gedächtnis abgespeichert.

Der Schlaf ermöglicht es dem Gehirn, die Erinnerungen zu überprüfen und unwichtige Erlebnisse zu vergessen.
Um zu vergessen werden die Verbindungen einzelner Hirnzellen geschwächt oder gänzlich getrennt. An die wichtigen Ereignisse können wir uns dann besser erinnern. Man geht davon aus, dass es diesen Vorgang braucht, um das Gleichgewicht von Erinnern und Vergessen zu halten. Durch das gezielte Vergessen während des Schlafs, können wir am folgenden Tag wieder Neues lernen. Durchkreuzt oder verhindert man diesen Vorgang, so kann es zu intensiveren und unter Umständen auch ungewollten Erinnerungen kommen.

Gruß ory
 
Hallo ory,

Du hast Die Frage ja schon selbst beantwortet: obwohl wir schlafen und bei gutem Schlaf so gut wie nichts von unseren "inneren Aktivitäten" merken, arbeitet unser Körper durchaus:
- Verdauung
- Hormone
- Aufarbeitung der Tageserlebnisse
...


Grüsse,
Oregano
 
Unsere fünf Sinne bleiben die ganze Nacht über aktiv und sind ständig auf Empfang.
....und können störend im Schlaf eingreifen.
Sehen) Alle im Schlafzimmer vorhandenen Lichtquellen können im Schlaf unseren Schlaf beeinträchtigen, selbst bei geschlossenen Augen kann man/werden störende Lichtquellen bemerkt.

Hören) Störende Geräusche z.B. gluckernde Heizungen oder Lärm von der Straße oder einen schnarchenden Partner, kann/hört man auch im Schlaf und das kann uns immer wieder wach und nervös werden lassen.

Riechen) Stickige Luft raubt wohl vielen den Schlaf. Es gibt für mich tatsächlich nichts angenehmeres als in einem wohlriechenden Schlafzimmer/Bett einzuschlafen.

Fühlen) Es gibt wirklich zahlreiche Dinge, die Nachts mit unserer Haut in Kontakt kommen. Alleine die Raumtemperatur, wenn es einem zu kalt oder zu warm wird, kann das zum aufwachen führen. Nachthemden/Schlafanzüge die Nachts stören...schrecklich. Wärmende Bettwäsche, in der man sich einkuscheln kann oder kühlende Laken im Sommer, was angenehm auf der Haut zu spüren ist.
Vor allen Dingen aber ist es die Matratze auf der man sich wohlfühlen sollte.

Schmecken) Na ja... etwas schmecken tun wir Nachts wohl nicht wirklich, es sei denn wir träumen von einem genussvollem Essen, dann ist schon einmal ein schmatzen zu hören. ;)

Gruß ory
 
:giggle: .....sonst wären unsere fünf Sinne hinfällig.

Gruß ory
 
Nur könnte es jemandem passieren, der abends vor dem ins Bett gehen eine Dosis Rizinusöl einnimmt, dessen Wirkungseintritt verschläft.
 
Oben