Schilddrüse oder anderes?

Themenstarter
Beitritt
25.02.09
Beiträge
32
Hallo ihr Lieben

Ich (26 Jahre alt) werde diese Woche nach Jahren mal wieder zum Arzt gehen, da mich aktuell meine Müdigkeit fast in die Verzweiflung treibt. Solange ich mich bewege, ist alles in Ordnung. Bei leichteren Tätigkeiten oder wenn ich mich hinsetze, merke ich wie sofort eine Müdigkeit aufkommt und teilweise alles wie in Zeitlupe abläuft. Bereits im Sommer war es so, dass ich bei Ruhe immer gleich müde geworden bin, es nimmt nun aber stetig zu. Das letzte Wochenende habe ich fast komplett verschlafen, weil ich mich nicht aufraffen konnte.
Dazu kommt, dass ich stetig zunehme. Klar, ich achte nicht speziell auf meine Ernährung, bin aber täglich 2-3 Stunden mit dem Hund unterwegs und arbeite in der Pflege, bin also immer auf den Beinen.

Das Hämoglobin ist es nicht, das erfahre ich jeweils bei der Blutspende.
Meine Vermutung ist nun, dass es die Schilddrüse sein könnte, da mein Vater sowie Grossvater und Tante mütterlicherseits Unterfunktion haben.

Von den Symptomen passen noch einige mehr, aber ich weiss natürlich nicht, ob man sich das vielleicht noch zusätzlich ein wenig einbildet.

Nun ist es so, dass mein Hausarzt relativ wenig Ahnung von seinem Beruf hat und ich nicht will, dass er mir jetzt etwas falsches oder nicht genügend Werte testet.
Welche Werte (nicht nur TSH) würdet ihr empfehlen? Andere Ideen, woher meine Symptome kommen könnten?

Herzlichen Dank
 

darleen

Nun ist es so, dass mein Hausarzt relativ wenig Ahnung von seinem Beruf hat und ich nicht will, dass er mir jetzt etwas falsches oder nicht genügend Werte testet.
Welche Werte (nicht nur TSH) würdet ihr empfehlen? Andere Ideen, woher meine Symptome kommen könnten?
Hallo Andi

da du nun familiär vorbelastet bsit , wäre zuerst eine Abklärung aller SD-Parameter in Betracht zu ziehen , bevor man eventuell weiter suchen müsste

Ansprechpartner wäre der Nuklearmediziner oder Endokrinologe

zu überprüfende Werte wären

TSH
Ft4
Ft3

Antikörper auf Autoimmunerkrankungen die Auswirkung auf die SD haben

TPO-AK
Tg-AK
TRAK

und eine usführliche Sonografie zur Bestimmung von Größe und SD-Gewebsstruktur

um das reibungslos ablaufen zu lassen ,(auch diese Ärzte stellen sich oft bockig an alle Werte zu nehmen , obwohl sie es bezahlt bekommen von den Kassen) solltest du dem Arzt gegenüber erwähnen das du familiär vorbelastet bist

hier wäre das Foreninterne Wiki

Schilddrüse

liebe grüße darleen :wave:
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
25.02.09
Beiträge
32
Super, vielen Dank :) Ja die Infoseiten hatte ich bereits gelesen, aber da steht ja überall ein bisschen was anderes. Werde mir das notieren.

Sonst noch Ideen?
 
Beitritt
20.11.13
Beiträge
7
Außerhalb der Schulmedizin kursieren Studien, die besagen, dass der TSH-Wert über 3 liegen sollte, um von Gesundheit sprechen zu können.
Wenn du deine Werte erhälst, kannst du ja noch mal selbst drüber schauen, um sicher zu gehen.
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.064
Hallo StopTheCatcher,

Außerhalb der Schulmedizin kursieren Studien, die besagen, dass der TSH-Wert über 3 liegen sollte, um von Gesundheit sprechen zu können
kannst Du diese doch sehr mutige Aussage belegen?

Liebe Grüße,
Malve
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hallo, Catcher,

Wenn das TSH (Thyroxinstimulierendes Hormon ) über drei ist, so heißt das, die Schilddrüse funkt nach oben (ins Zwischenhirn): "Ich kann nicht genug Tyroxin (Schilddrüsenhormon) produzieren" . Als Antwort auf die geringe Tyroxinproduktion produziert das Zwischenhirn vermehrt TSH, um die Schliddrüse zu bewegen, mehr Tyroxin zu produzieren.

Ein TSH über drei zeigt eine Unterfunktion der Schilddrüse an, was soll daran gesund sein?

Könntest Du bitte wenigstens eine belastbare Quelle nennen, ansonsten muss man annehmen, dass Deine "Information" eine bewusste Fehlinformation ist (warum?).

Grüße von Datura
 

ullika

Temporär gesperrt
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.131
Außerhalb der Schulmedizin kursieren Studien, die besagen, dass der TSH-Wert über 3 liegen sollte, um von Gesundheit sprechen zu können.....
? Das hab ich noch nie gehört!
Meines Wissens nach, sollte bei einer gut funktionierenden Schilddrüse der TSH-Wert 1 sein, darunter ist es eine Überfunktion, darüber eine Unterfunktion.
 

darleen

? Das hab ich noch nie gehört!
Meines Wissens nach, sollte bei einer gut funktionierenden Schilddrüse der TSH-Wert 1 sein, darunter ist es eine Überfunktion, darüber eine Unterfunktion.

der TSH ist nicht, eine in Stein gemeißelte Normgröße, sondern Tages/Anspruch-Schwankungen unterworfen durch ein ausgeklügeltes Rückkoppelungssystem , muss er auch , sonst wäre es verheerend für die Existenz des Menschen ;)

wie weit die Spannbreite nach Oben oder Unten geht, ist individuell ;)

noch Etwas, ein TSH der alleinig *angeblich* aus dem Takt geraten ist , zeigt noch Gar Nichts an da extrem störanfällig und somit nur im Zusammenhang mit den freien Werten zu beurteilen

übrigens angeblicher Standartdurchschitt-TSH eines weißen Europäer beträgt 1,45 , defintiv nicht 1
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
20.11.13
Beiträge
7
Sorry, habe mich vertan. Ich meine fT3. Dieser Wert sollte nach Dr. Platt (sagt hier sicher einigen etwas) über 3 liegen, um eine optimale Schilddrüsenleistung zu haben.
Die Information habe ich von meiner Ärztin, die oft auf Seminaren von ihm ist.
 

darleen

Sorry, habe mich vertan. Ich meine fT3. Dieser Wert sollte nach Dr. Platt (sagt hier sicher einigen etwas) über 3 liegen, um eine optimale Schilddrüsenleistung zu haben.
Die Information habe ich von meiner Ärztin, die oft auf Seminaren von ihm ist.
um eine solche Aussage zu machen, wie ein Ft3-Wert sein soll, müsste es erstmal einheitliche Referenzbereiche geben und nur eine Messeinheit

denn es kann dann bei einem ft3-Wert von 3 entweder mal ganz hohe Prozentzwerte ergeben (Normen die bei 1,5 ect. anfangen) oder gerade noch so am untersten Rand von der Norm ( 2,8--.. )oder sogar unternormig (3,5--..)
 

ullika

Temporär gesperrt
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.131
der TSH ist nicht, eine in Stein gemeißelte Normgröße, sondern Tages/Anspruch-Schwankungen unterworfen ....


Das stimmt, ich hab auch erfahren, dass, wenn man Zigaretten raucht, das den TSH-Wert verfälscht, deshalb wird bei Rauchern eine Unterfunktion oft nicht diagnostiziert.

....übrigens angeblicher Standartdurchschitt-TSH eines weißen Europäer beträgt 1,45 , defintiv nicht 1
Das mag sein, dank Atomkraftwerke, zuviel Jod im Salz, Umweltverschmutzung,.... aber ich hab gelesen, der optimale Wert wäre 1.

Der Durchschnittswert muss nicht ident mit dem optimalen Wert sein.
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.191
Außerhalb der Schulmedizin kursieren Studien, die besagen, dass der TSH-Wert über 3 liegen sollte, um von Gesundheit sprechen zu können.
Wenn du deine Werte erhälst, kannst du ja noch mal selbst drüber schauen, um sicher zu gehen.
In einem Artikel in unserer hiesigen Tageszeitung vor ca 1/5 Jahr, propagierte man sogar einen TSH von 8-10. Das wäre wunderbar, und alle die was anderes behaupten würden, wären wohl irgendwie einem Fehlschluss erlegen....:mad::mad:

Ich jedenfalls fühlte mich mit einem TSH-Wert von knapp unter 4 mehr tot als lebendig.....

Lieben Gruß, mondvogel
 

darleen

Das stimmt, ich hab auch erfahren, dass, wenn man Zigaretten raucht, das den TSH-Wert verfälscht, deshalb wird bei Rauchern eine Unterfunktion oft nicht diagnostiziert.
eben , und noch so viel andere schöne Dinge, schon öfter hier im Forum beschrieben

Das mag sein, dank Atomkraftwerke, zuviel Jod im Salz, Umweltverschmutzung,.... aber ich hab gelesen, der optimale Wert wäre 1.

Der Durchschnittswert muss nicht ident mit dem optimalen Wert sein.
und da sind wir wieder bei der Steinzeit , bei veralteten Studien und oft wird das verwechselt mit Hashimoto oder Ord , wo ja der TSH-Regelkreis unterlaufen werden sollte , und da haben sich die Ärzte darauf geeinigt den TSH von 1 zu *erlauben* da sie vor einer eigentlich erforderlichen totalen Supprimierung Respekt haben , daher kommt das Ammenmärchen der TSH müsste auf 1 stehen ,nur das wäre ein optimaler Wert und man dann sofort in Panik verfällt wenn er mal auf 1, 45 steht und man sich nicht gut fühlt kann nur der TSH schuld sein , aber was passiert wenn man eine Stunde später den TSH misst und dann-> oh Wunder auf 1 Steht ,es geht Einem aber immer noch nicht gut , und eine Stunde später beim erneutem Messen auf 1, 80 steht , oh jeh dann ist wieder Panik angesagt

der TSH kann auch mal am Tag auf 4 klettern und einen noch vollkommenen gesunden Menschen darstellen , eine TSH -Messung ist noch mehr Momentaufnahme , als die freien Werte

und was ist wenn man dann auch noch zufällig TRAK hat als Hashimoto oder Ord ? von denen man gar Nichts weiß? dann kann man den TSH erstrecht knicken , weil man nicht weiß , was liegt vor , neutrale TRAK, Blockende TRAK oder Stimmulierende TRAK

wird ja nicht standartmäßig mitgemessen und es ist nicht gerade selten das Auftreten von TRAK bei Hashimoten oder Ord
 

darleen

In einem Artikel in unserer hiesigen Tageszeitung vor ca 1/5 Jahr, propagierte man sogar einen TSH von 8-10. Das wäre wunderbar, und alle die was anderes behaupten würden, wären wohl irgendwie einem Fehlschluss erlegen....:mad::mad:

Ich jedenfalls fühlte mich mit einem TSH-Wert von knapp unter 4 mehr tot als lebendig.....

Lieben Gruß, mondvogel
Hallo Mondvogel

die TSH-Referenzbereiche werden ganz sicher in den nächsten Jahren wieder hochgesetzt
da es nie erreicht wurde, die allgemienen Gültigkeit des TSH-Anspruch von 2003 durchzusetzen

was sich auf alle Fälle ändenr muss , ist die Bereitschaft zur Erhebung von den freien Werten , und nur dadurch kann man einigermaßen sehen wie es um die SD bestellt ist
 
Oben