Rund um den Spargel

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.932
Ein erster Hinweis darauf, was es mit dem Geruch des Spargels auf sich haben könnte, ist, daß in den Sproßachsen Schwefel-haltige Verbindungen nachgewiesen wurden. Es ist zu vermuten, daß diese Verbindungen bzw. ihre Abbauprodukte stinken. Denken wir nur an die Schwefel-haltigen Ausscheidungen von Kater oder vom Stinktier.
Lassen wir uns vom “Römpp-Lexikon Lebensmittelchemie” beraten: Unter den zahlreich nachgewiesenen Aromastoffen dominieren Schwefel-haltige Verbindungen, z. B. 1,2-Dithiol und 1,2-Dithiolan-4-carbonsäuremethylester mit ausgesprochenem Spargelaroma. Mengenmäßig überwiegen der Ester sowie die zugehörige 1,2-Dithiolan-4-carbonsäure. Letztere heißt auch Asparagussäure. Daher kommt vielleicht die falsche Meinung in vielen populär-wissenschaftlichen Darstellungen, der Aromastoff des Spargels sei das Asparagin.
Der nach dem Verzehr von Spargel eintretende typische Geruch des Urins ist auf Abbauprodukte wie S-Methyl-thioacrylat sowie auf dessen Methanthiol-Additionsprodukt S-Methyl-3-(methylthio)thioproponiat zurückzuführen.
http://www.spargeltreff.de/spargel/wissen-ueber-spargel/warum-der-urin-stinkt/
***************************************************
Harnsäure entsteht im Körper aus sogenannten Purinen. Purine sind vor allem in tierischen Lebensmitteln wie Innereien, Meeresfrüchten, Haut von Geflügel oder Fischen enthalten. Aber auch einige pflanzliche Lebensmittel, wie Spinat und Spargel enthalten Purine. Die Gehalte in diesen Gemüsearten sind allerdings relativ gering. Spinat enthält 57 mg Gesamt-Purine pro 100 g (bzw. 171 mg Harnsäure pro 100 g) und Spargel 23 mg Gesamt-Purine pro 100 g(bzw. 69 mg Harnsäure pro 100 g). Spargel können Sie also durchaus essen. Ob Sie Spinat essen können, richtet sich nach der Form Ihrer verordneten Diät. Bei einer streng purinarmen Kost mit maximal 300 mg Gesamtpurin/Tag sollten Sie besser darauf verzichten. Bei einer weniger strenger purinarmen Kost (max. 500 mg Gesamtpurine pro Tag) können Sie davon gelegentlich eine kleine Menge genießen.

Bei einer purinarmen Kost können Sie die meisten Gemüsearten, Obst und Milchprodukte ohne Bedenken essen. Gemieden werden sollten u. a. Innereien, Meeresfrüchte und größere Mengen Alkohol (vor allem kein Bier).

Achten Sie auch darauf, immer ausreichend zu trinken, damit die Harnsäure ausgeschieden werden kann. Empfehlenswerte Getränke sind Trink- und Mineralwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees und Fruchtsaftschorlen. Hydrogencarbonathaltige Mineral- und Heilwässer können die Harnsäureausscheidung anregen.

Informationen zu Heilwasser finden Sie hier

Eine Liste mit dem Harnsäuregehalt verschiedener Lebensmittel finden Sie

hier

Bei einem erhöhten Harnsäurespiegel ist es empfehlenswert, sich persönlich durch eine Ernährungsberatungsfachkraft vor Ort beraten zu lassen. Adressen von qualifizierten Ernährungsberatern finden Sie www.was-wir-essen.de/sonstiges/2184.cfm
was-wir-essen - Foren
********************************************************




Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Liebe Uta,

ich lieeeeebe Spargel, besonders den Grünen! :freu: Wenn keiner hinschaut essen ich so wie der dritte Mann auf dem Foto;) :D

...ähem, Spargel ist doch nun gesund, oder? :eek:) :confused: :)

Liebe Grüße
Sema
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.932
Für gesunde ist der Spargel auf jeden Fall gesund. Wer mit Oxalsäure (>Gicht)Probleme hat, verträgt ihn evtl. nicht so gut. -Und wer mit Schwefel Probleme hat, könnte auch nicht so glücklich damit sein.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Huch.... dann ist ja Spargel gar nicht basisch!!! :schock: :confused:

Wer hat mir denn erzählt, Spargel sei soooo gesund, menno... (harntreibend)

hmmmm, und Schwefel? Ist das nicht gut bei Entgiftung???

Jetzt bin ich doch etwas verwirrt.....:haeh: :bahnhof:

Liebe Grüße
Sema
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.932
Mach Dir keine Gedanken, Sema . Dir schmeckt er - vor allem der grüne - und er bekommt Dir. Was willst Du mehr?

Wenn aber jemand schon bestimmte Schäden hat, dann könnte es sein, daß er Spargel nicht besonders gut verträgt. Aber das ist ja mit vielen Dingen so: nicht alle sind für jeden gut.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
meine schwiegermutter hat ein echtes problem, wenn sie spargel isst, egal welcher farbe. dann hat sie mindestens eine nacht lang unsagbare schmerzen in ihren 'gichtfingern'.
die ärmste, dabei mag sie ihn so sehr :(

grüßle
alanis
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.932
Vorbeugung
Normalgewicht einhalten

Purinarme Ernährung, d. h., Verzicht oder Einschränkung des Genusses z. B. von: Alkohol, Fleisch, Geflügel, Innereien, Hering, Sardellen, Ölsardinen, Hülsenfrüchte, Spinat, Blumenkohl, Spargel, Pilze, scharfe Gewürze, Mayonnaisen, Remouladen, Marinaden.
www.medizin-netz.de/icenter/gicht.htm

Uta
 
Beitritt
27.06.06
Beiträge
395
Ich wohne an der badischen Spargelstrasse und bin regelrecht umzingelt davon. Der Bauer nebenan geht frühmorgens den Spargel stechen und ein paar Stunden später landet er bei uns auf dem Tisch.
Spargel ist reich an Mineralstoffen und Vitaminen, ich liebe ihn auch roh. (allerdings nur frisch gestochen, keinen 5 Tage alten vom Supermarkt)
Folgendes Rezept kann ich empfehlen.
Spargel schälen und in 2-3 cm Stücke schneiden,
in einer Pfanne mit reichlich Olivenöl anbraten,
mit Salz und Pfeffer würzen,
Zwiebeln und viel Knoblauch mit andünsten,

wir mögen es dann, zum Schluß abgekochte Spaghettis mit in die Pfanne zu geben.
Lecker......

Viele Grüße
Snell
P.S. Wenn man natürlich Gicht hat und den Spargel nicht verträgt ist es ganz klar, dass man auf ihn verzichten soll.
Ansonsten:
Spargel ist gut für die schlanke Linie - gekocht enthält er nur ganze 13 kcal pro 100g und ist damit eines der leichtesten Gemüse. Außerdem ist Spargel sehr gesund. Er wirkt entschlackend und entwässernd und wird auch in der Volksmedizin eingesetzt. Er enthält 1,5% Ballaststoffe und fördert dadurch die Verdauung. Spargel ist reich an den wichtigen Vitaminen B1, B2, C und E und enthält die Mineralstoffe Kalium, Phosphor, Magnesium und Eisen.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.932
....
Für die kleinen, oft kaum des Lesens und Schreibens mächtigen Bauern ist der Wettbewerb mit den großen schwierig. Unter zehn Hektar ist der Anbau nicht rentabel. Düngemittel und Pestizide sind teuer, nach sieben Jahren Spargelanbau muss der Acker eine Zeit lang brach liegen
.....Im vergangenen Jahr exportierte Peru laut dem Landwirtschaftsministerium Spargel im Wert von 407 Millionen Dollar. Zwei- bis dreimal im Jahr wird geerntet; die Produktivität liegt bei zwölf Tonnen pro Hektar - das ist rund dreimal so viel wie in Deutschland, wo klimabedingt nur einmal pro Jahr geerntet werden kann. Peru ist inzwischen der zweitgrößte Spargellieferant für Deutschland.
Die Spargelstecher von Peru - Nachrichten welt_print - WELT ONLINE

Im Flugzeug ist der Spargel aus Peru sicher recht schnell hier in Deutschland. Von der Frische her dürfte es also kaum Probleme geben.
Was ich aber eher denke ist, daß der Spargel bei diesen Anbaumengen sicher auch kräftig gedüngt wird und das nicht nur mit Kuhmist. Außerdem sind sicher Pestizide nötig, um solche Erträge zu erwirtschaften.

Ob dieser Spargel dann wirklich noch gesund ist?
 
Beitritt
30.10.08
Beiträge
1.073
mir schmeckt der peruanische spargel- (selbst bei minus 20 grad im deutschen winter)

die Einheimischen würden dem peruanischen Spargel aber a priori nicht trauen, da sie Spargel traditionell nicht kennen würden und ihn daher nicht essen wollen würden, selbst wenn sie ihn sich leisten könnten

Spargel? Jetzt? Aus Peru? | Gemüse und Salat Forum

Anmerkung: Spargelverbrauch (Entwässerung) nur bei gesunden Nieren
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.932
Die Spargelzeit ist ja noch in vollem Gange. - Spargel allüberall !

Meine Harnsäurewerte sind normalerweise im Normbereich. Obwohl ich Spargel eigentlich gar nicht so sehr mag, habe ich dieses Jahr reichlich davon gegessen. Er ist ja so gesund ... :eek:).
Ergebnis: meine Harnsäure ist angestiegen und vor allem spüre ich das Ergebnis davon in allen Muskeln und Gelenken.
Spargel ist jetzt gestrichen, und ich nehme homöopathische Mittel seit gestern. Das hilft: die Schmerzen sind wesentlich besser geworden.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
05.06.12
Beiträge
3
Spagel ist nicht nur lecker, sondern eben auch gesund. Ich liebe die Spagelzeit weil sie eben eine tolle MÖglichkeit bietet sich gesund und mit ein wenig Abwechslung zu ernähren
 
Beitritt
22.01.12
Beiträge
353
Nun ja, für gesunde Menschen ist der Spargel vielleicht eine Wonne aber für mich und sicherlich tausende von anderen kranken Menschen, ist er die Hölle!!und ich spreche aus Erfahrung !! habe diese Saison erfahren das ich das edle Gemüse nicht mehr vertrage :mad: aber Oregano hat das auch schon sehr ausführlich geschrieben :)
LG
fastwievonselbst
PS.gute Besserung oregano
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.932
Danke, fastwievonselbst - gleichfalls
!
An was merkst Du, daß Dir der Spargel nicht bekommt?

@ Brah: leider gilt Deine positive Erfahrung mit Spargel eben nicht für alle. Weiter guten Appetit !

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
22.01.12
Beiträge
353
Danke Dir,hat bei mir sehr lange gedauert bis ich darauf kam ! schmerzen in den Gelenken ,die auch noch nicht ganz weg sind !! und zusätzlich habe ich zu 98% eine erworbene FI (FM) bin heute den ersten Tag am Diät machen ist aber nicht so schwer ,esse sowieso fast keine L.M.mehr!!:D der Spargel hat ausserdem auch Fruchtzucker aber ich denke , das mir der Schwefel auch Ärger macht:mad:( HIT)
lG
fastwievonselbst
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.056
Da bin ich ja glücklich dass ich ein Paar Grünspargelpflanzen im Garten habe, ist nicht viel, aber ich geniesse diese sehr. Habe zwar auch einige Male Bio Grünspargel aus Italien gegessen. Wenn möglich nehme ich keine od.ganz wenig Bio Gemüse od. Früchte aus Uebersee od. Osten. LG KARDE
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.932
Hallo Karde,

mein Spargel war zum größten Teil ganz frisch vom Feld und knirschte richtig.
Trotzdem ...

Ich finde es super, daß Du Spargel im eigenen Garten hast. Hast Du da einen speziellen Boden?
------------------------------------------------------------------------------------------

Hier noch ein paar Infos zum Spargel:

Der Spargel enthält vor allem:

Saponine
Kohlenhydrate, wie Fructose, Glucose, Saccharose
Hoher Anteil an Mineralstoffen, besonders Kalium
Asparaginsäure (steigert den Grundumsatz und regt somit den Stoffwechsel an)
94 % Wasser
ätherische Öle
Der hohe Kaliumgehalt, sowie der Asparaginsäure-Anteil regt die Niere zur Entwässerung an.

Vitamine des B-Komplexes, z. B. Vitamin B1 und B2 unterstützen die Funktion des Nervensystems und wirken Müdigkeit und Konzertrationsstörungen entgegen. Die Folsäure, die Spargel in hohen Konzentrationen aufweist, ist an vielen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt und wirkt beim Ungeborenen Fehlbildungen entgegen. Vitamin C und E fangen aggressive, zellschädigende Substanzen ein, die sich im Stoffwechsel bilden oder von außen in den Körper gelangen.
Betacarotin, die Vorstufe des Vitamin A, ist ebenfalls ein Radikalfänger, der aggressive, zellschädigende Moleküle entschärft.

Kann Spargel Gicht auslösen?
Es ist richtig, dass Spargel Purine enthält, die der Gicht förderlich sind.
Allerdings tritt ein Gichtanfall nur dann auf, wenn Harnsäure auskristallisiert. Solange die Harnsäure in einem gelösten Zustand vorliegt, besteht keine Gefahr eines Gichtanfalls.
Die Harnsäure ist immer dann gelöst, wenn ein alkalischer pH-Wert vorliegt und für ausreichend Flüssigkeitszufuhr gesorgt ist.
Im Spargel wird der alkalische pH-Wert begünstigt durch den hohen Gehalt an Kalium. Wird zusätzlich zum Verzehr von Spargel ausreichend viel Wasser getrunken, ist die Gefahr eines Gichtanfalles nicht mehr gegeben. Weiterhin ist der Konsum von Alkohol natürlich zu meiden...
http://www.spargel.de/faq.htm

Bei HIT ist Folsäure ja auch nicht angesagt. Ob die Folsäure evtl. auch eine Rolle spielt?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.056
Hallo Oregano
wahrscheinlich esse ich auch nicht so viele aufs mal. :idee: Dieses Jahr habe ich angefangen einige frische grüne Spitzen roh unter den Salat zu mischen. Meine Harnsäure muss ich schon auch mal kontrollieren, aber evtl. tolerier ich "ein Bisschen", so ist es wohl auch mit dem Broccoli, da kann ich auch nur wenig nehmen. Schmerzen habe ich ja in den letzten Jahren wohl genug gehabt, und alles was da wieder einschlägt, lass ich weg.
Mein Garten ist ein Durcheinander an Kräuter, Blumen, Wildblumen, Gemüse und Wildgemüse, Beeren, Früchte etc. die grossen Sachen setzte ich in den Anfangsjahren wo meine Hunde mir halfen ein Loch zu machen, :))) da ich die Kraft nicht hatte, und nun setze ich manchmal ein Gemüse dahin wo es halt zwischen dem anderen Platz hat. LG KARDE
 
Oben