Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika - Peptide

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Im Buch Mikroökologie des Darms wird auch Lactulose empfohlen, welche unresorbiert und unmetabolisiert im Dickdarm landet und dort der säurebildenden Flora als Nahrung dient.

Ist mit Sicherheit teurer als Kartoffelstärke.

Und bitte keine rohen Kartoffeln essen, da ist Solanin drin. Es landet im Kochwasser von gekochten Kartoffel, ist also hitzestabil, deshalb das Kochwasser verwwerfen.

Viele Grüße!
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.076
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Im Buch Mikroökologie des Darms wird auch Lactulose empfohlen, welche unresorbiert und unmetabolisiert im Dickdarm landet und dort der säurebildenden Flora als Nahrung dient.
Lactulose ist ein Präbiotikum. Präbiotika wirken ganz anders als RS. Damit Präbiotika wirken, sollte im Darm eine Flora vorhanden sein, was i.d.R. nicht der Fall ist bei Low Carb. Hier wirkt nur RS.

RS säuert auch die Darmflora an. Wenn man Pilze hat, weil zuwenig Darmflora, wird der Darm alkalisch. Ammoniak ist basisch, und alkalisiert den Darm, Candida produziert Ammoniak, um den Darm alkalisch zu machen, weil Candida sich nur im alkalischen Milieu ausbreiten bzw. in seine gefährliche Fadenform wechseln und systemisch werden kann.

Insofern entgiftet man mit RS auch Ammoniak.

Man kann den Stuhl-PH auch selbst testen: ein ph-Stäbchen in dest. Wasser tauchen, und in den Stuhl halten. Je saurer der Stuhl wird, umso besser wird das Milieu im Darm, und umso weniger Pathogene hat man.

Der Paleo-Mensch hat pro Tag ca. 120-150 g Stärke gegessen (Wurzeln und Grünzeugs).
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.076
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Habe die Kartoffelstärke von Bauck schon probiert (1TL) Sie schmeckt sehr süß, wahrscheinlich ist sie dann schon erhitzt?
es handelt sich um rohe Kartoffelstärke bei dieser Marke.

vielen Dank für Ihre Anfrage.



Unsere Kartoffelstärke wird aus rohen Kartoffeln hergestellt.



Mit freundlichen Grüßen



Maike Eisenberg

Marketing
 
Beitritt
27.06.08
Beiträge
226
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo Zusammen,

ich finde es nicht gut, dass dieser Thread aus der eigentlichen Rubrik rausgenommen wurde. Ich kann unmöglich alle Rubiken im Auge behalten und für mich geht das Thema in dieser Rubrik dann verloren!

Es gibt doch krankheitsspezifische Ernährungsprobleme und ich finde, die müßten dann auch dort bleiben.

LG

anini
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Stimmt, warum ist der Thread nicht in der Rubrik, aus der er entstanden ist, geblieben?

Na ja, ich gehe immer über "heutige Beiträge", da sehe ich, in welchem Thread was für mich interessantes passiert.

Und danke Eva, auch von mir!
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.076
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Ich freue mich, wenn Euch das interessiert!

Der Thread wurde in der Rubrik "Genetik" gestartet, das paßt nicht wirklich.

Nachdem ich dabei bin, Candida+Parasiten zu behandeln, ist Darmentgiftung und -aufbau ein Thema.

Es heißt, daß ein gesunder Darm sauer ist, und mein Darm ist immer basisch, was heißt, daß sich die Lactos und Bifidos nicht richtig ansiedeln können, bzw. sich der Candida wohlfühlt.

RS ist anscheinend aus jetziger Sicht das effizienteste, um Keime im Darm anzusiedeln, und Pathogene zu vertreiben. Hier gibt es noch ein Produkt: Warum FiberFin? - SUKRIN hier steht auch das mit dem Ammoniak entgiften.

Es gibt auch einige, die mit resistenter Stärke (oder direkt mit der kurzkettigen Fettsäure Ghee) Einläufe machen, und Erfolge haben. Der Sinn ist der, daß, wenn man mit resistenter Stärke mit kleinen Dosen beginnt (Ziel ist 4 EL/Tag), die Darmbakterien so ausgehungert sind, daß RS nicht bis an das Darmende kommt. Mit RS-Einläufen erreicht man auch das Darmende.

Noch besser ist es, RS mit Prebiotika, z.B. Flohsamenschalen oder Oligofructose, Agavenfaser usw. zu kombinieren.

LG Eva
 
Beitritt
27.06.08
Beiträge
226
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Der Thread wurde in der Rubrik "Genetik" gestartet, das paßt nicht wirklich.
Das sehe ich anders. Es gibt Probleme, die mit bestimmten Erkrankungen zusammenhängen. So ist beispielsweise auch das Thema Logi-Kost nicht in der Rubrik Ernährung, sondern in der Rubrik Oxidativer Stress.

Wenn ich beispielsweise CFS/ME habe, dann gucke ich nicht in jeder Rubrik nach, ob es da ein paar Brocken hat, die mich betreffen.

Ich finde es ziemlich anstrengend, dass die Themen immer mehr auseinander gerissen werden.

LG

anini
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.076
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Mir ist es so oder so recht. Dann müßtet Ihr kari fragen, ob sie den Thread wieder unter Genetik einordnen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.076
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Kurzes Update: die Kartoffelstärke von Bauck ist roh und unmodifiziert, das ist das Kriterium für Kartoffelstärke als RS-Quelle. RS darf nicht über 55 Grad erwärmt werden, da platzen die Stärkekörner, und die Stärke ist keine unverdauliche Stärke mehr, sondern eine verdauliche.

E-Mail von Bauckhof:

bei der Herstellung der Kartoffelstärke werden die Kartoffeln fein zerrieben, zentrifugiert, gesiebt und getrocknet.

Dabei wird auch Wärme eingesetzt.

Während des Trocknungsvorgangs entstehen Temperaturen im Bereich von 30°C

Bei unserer Kartoffelstärke handelt es sich um eine sogenannte „Natürliche Stärke“ und nicht um „modifizierte Stärke
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.076
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Aus dem PR:

The Resistant Starch Challenge: Is It The Key We've Been Looking For? | Page 28 | Phoenix Rising ME / CFS Forums

nothing that says they would be worse off, just that if you are a person who has a good expression of the Fut-2 gene, then your gut microbes may not need as much ‘babying’ as people without the Fut-2 gene.

Luckily, about 80% of the population has the Fut-2 gene, and are known as ‘secretors’, meaning they secrete a substance, fucose, in their intestines, and this correlates with healthier microbe populations.

The 20% of non-secretors may be the ones who need a lot of extra RS in their diet. But everybody, secretor or non, wins with RS.
Mit FUT2 hat man einen höheren Bedarf an RS.

Secretor Genotype (FUT2 gene) Is Strongly Associated with the Composition of Bifidobacteria in the Human Intestine

Secretor Genotype (FUT2 gene) Is Strongly Associated with the Composition of Bifidobacteria in the Human Intestine

FUT2 ist geknüpft an die Zusammensetzung des Organismus mit Bifidobakterien. RS (und vor allem RS, aus heutiger Sicht ist nichts so stark) vermehrt Bifido ganz besonders.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.141
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Eva, das ist ja total spannend. Ich habe ja auch Fut2 ++ und jetzt nach diversen Wurmkuren und Antibiotikaeinsätzen (was mich schon vorangebracht hat) komme ich mit dem Darm einfach nicht weiter.

Da bin ich jetzt mal gespannt, wie sich das mit der Kartoffelstärke entwickelt. Ich esse seit kurzem auch paar mehr KH in Form von Nüssen und SB Kernen und zwei bis drei dünne Knäckebrotscheiben, das hat schon zu geringen verbesserungen geführt. Die Kartoffelstärke kostet nun wirklich sehr wenig, verglichen mit den ganzen anderen Mittelchen.

Nach dem Artikel in PubMed bin ich mit Blutgruppe 0 und Rhesus- die Ausnahme bei den nonsecretors, habe allerdings auch 17% osteuropäische Gene.

In dem Zusammenhang ist mir eine interessante Geschichte eingefallen. Ein älterer Bekannter, schon über 80, hat von seinem HA eine Anweisung zum Abnehmen bekommen. Er sollte die Kartoffeln nicht mehr frisch gekocht essen, sondern erst einmal abkühlen lassen. Und dann essen (vielleicht auch wieder aufgewärmt?) Irgendwas mit den Enzymen würde sich da verändern, hat er mir erzählt.

Jedenfalls hat die ganze Sache funktioniert, sein Bauchumfang hatte sich merklich verringert.

LG, Brigitka
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Ich hab das FUT2 nicht, hab gleich nachgeguckt, aber ist wirklich spannend!

Datura
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.076
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

In dem Zusammenhang ist mir eine interessante Geschichte eingefallen. Ein älterer Bekannter, schon über 80, hat von seinem HA eine Anweisung zum Abnehmen bekommen. Er sollte die Kartoffeln nicht mehr frisch gekocht essen, sondern erst einmal abkühlen lassen. Und dann essen (vielleicht auch wieder aufgewärmt?) Irgendwas mit den Enzymen würde sich da verändern, hat er mir erzählt.

Jedenfalls hat die ganze Sache funktioniert, sein Bauchumfang hatte sich merklich verringert.

LG, Brigitka
wow, das ist spannend. Viele im PR nehmen definitiv ab. Und auch hormonell (Schilddrüse und Nebennieren) verbessert sich einiges, z.B. Adreno schreibt:

I can definitely say that RS is very powerful. It is throwing my homeostasis around, like nothing I have ever tried before.

First of all, the blood sugar stability effects are amazing. I do not get the extreme the afternoon crashes I used to, and sleep is improved. I can go longer between meals, and don't get the coldness and brain fog from low blood sugar.

Second, there seem to be strong hormonal effects. I think I've figured out why I got so much anxiety from the RS; I believe it is really kickstarting my thyroid. I have been taking 1000mcg iodine for a long time to stimulate a sluggish thyroid, but since starting the RS I now got symptoms of hyperthyroidism, so I've had to stop the iodine.

Also I think it has effects on the HPA axis hormones. I have struggled with low adrenal output for many years, and though I haven't done any blood tests lately, I feel a definite change. I have literally had to gorge on salt before, and heavily salted all my food and water, but now I'm finding I have to reduce my salt intake. Even orthostatic intolerance is much improved, and I can stand and walk for longer.
Adreno selbst hatte zwar Teilerfolge mit der Methylierung,aber keine vollständige Heilung. Das RS bringt ihn weiter.

Die Neandertaler haben ja auch hohe Mengen an rohen Wurzeln gegessen.

Tim Steele von http://freetheanimal.com/2014/01/latest-tatertot-resistant.html

schreibt:

Here's good paper on fermented foods/brain.
...
Potato starch may be good enough for some, but not all.

They should also be eating lots of fibery foods, big ass salads, raw broccoli, fruit, psyllium husk, quinoa, buckwheat, that sort of stuff--it will help the bacteria digest the PS and create even more SCFA and immune regulating T-Cells.
Zusätzlich zur RS soll man viele Fasern essen: Salate, roher Brokkoli, Früchte, Flohsamenschalen, Quinoa, Buchweizen (Quinoa+Buchweizen vorher einweichen, wichtig!)

Die sicheren Fasern (die die Darmschleimhaut nicht schädigen) sind:

http://perfecthealthdiet.com/the-diet/

Reis, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Tapioca, Kochbanane

Das Ziel soll sein, die RS aus der Ernährung zu erhalten, die Zugabe von RS ist Zwischenlösung für einen kranken Darm, der keine KH verträgt. Nachdem die Verdauung besser ist, sollte man sichere Stärken nach und nach in die Ernährung integrieren.

Es gibt mehrere darmheilende Diäten (perfecthealthdiet, ChrisKresser, bodyecologydiet z.B.), bei den sicheren Fasern gibt es unterschiedl. Ansätze. Einig sind sich alle, daß man kein Getreide ißt. Perfecthealthdiet schneidet im PR sehr gut ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.911
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Ja, super spannend! Ernährung ist (für uns zumindest) ein sehr, sehr komplexes Thema :)

Ich füge hier einfach nochmal den Link aus dem anderen Thread ein, an der Stelle, wo evalesen die FUT2-Snips erwähnt und dann folgend auch auf Studien etc. hinweist:

http://www.symptome.ch/vbboard/genetik/113880-genetische-tests-erfahrungs-gedankenaustausch-37.html

FUT2: rs492602 (G), rs601338 (A), rs602662 (A)
Ich habe jetzt endlich auch mal bei uns nachgesehen, da sieht das ganze sehr gut aus. Nur meine Kinder haben eines heterozygot, ansonsten diesbezüglich alles okay.

@Eva: Gibt es da ein SNP, welcher besonders in der Bedeutung herausragt? Wenn nicht, würde ich mal sagen, dass der eine heterozygote sicher nicht viel Einfluss haben wird.

LG

hitti
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.076
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hitti, das weiß ich leider nicht. LG Eva
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Hallo,

ich lese sehr interessiert mit.

Vielen Dank für die ganzen Info´s. Eva, nimmst du denn bereits die Kartoffelstärke ein und kannst sagen, wie du die verträgst bzw wie sie sich auswirkt?
Für mich fände ich die ebenfalls vielleicht interessant ..

Lg :wave:
Anahata
 
Themenstarter
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.076
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Eva, nimmst du denn bereits die Kartoffelstärke ein und kannst sagen, wie du die verträgst bzw wie sie sich auswirkt?
Ich lasse mir meine Dosierungen immer austesten, und bin erst in 10 Tagen wieder beim HP. Bis dahin lese ich mich durch den 88 Seiten Thread im PR samt den dort ganzen geposteten Links, und poste hier, was ich interessant finde. Jedenfalls gefällt mir, was ich bis jetzt lese, sehr gut, die Erfahrungen sind sehr positiv. Vor allem, wenn man ein Candidathema hat, profitiert man.

Die meisten (und es schreiben sehr viele in dem Thread) sprechen von mehr Energie, besserer Schlaf, bessere bis geheilte Verdauung, weniger bis keine Darmentzündung mehr, bessere bis funktionierende Temperaturregelung, weniger bis keinen Zahnbelag, weniger bis keine Schmerzen (nach möglicherweise anfänglichen vermehrten Schmerzen), man nimmt ab (das brauchst Du nicht:) obwohl es den Thread erst ein halbes
gibt, tur sich einiges.

Die meisten haben auch andere Konzepte bzw. NEM´s, aber sind sich einig, daß RS ein wichtiges Puzzle ist.

Kartoffelstärke wirkt stark immunsystemanregend, indem es vor allem die Bifidos stimuliert, drum sollte man es einschleichen, und drum lasse ich mir die Dosierung zusammen mit den Probiotika austesten. Wer im PR stark immungeschwächt ist, reagiert mit Halsschmerzen und geschwollenen Drüsen. Bei zu hoher Anfangsdosierung mit Verstopfung oder Durchfall, Blähungen sind normal.

Andererseits haben viele nach einigen Wochen bis zu 3 schön geformte, geruchlose Stühle/Tag. Eine Kombination mit Prescript Assist (1-2 Kapseln/Tag) ist ideal, Gestalt (hat ihr Candida CFS/ME innerhalb von ein paar Monaten regeneriert mit Probiotika, Enzymen, RS und Fasern) nimmt hochdosierte Probiotika.

Eine vorsichtige Anfangsdosierung ist lt. PR 1/8 TL, die angestrebte Dosierung sollte 3-4 EL/Tag sein.

LG Eva
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben