Probiotika/Erstverschlimmerung

Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
98
Liebe Gruppe,

kann es sein das es bei Probiotika zu einer „Erstverschlimmerung“ kommt?
Von Blähungen etc. habe ich des Öfteren gelesen.
Mir geht es eher um Reaktionen wie Rötung im Gesicht, jucken.
Ich nehme speziell ein Präparat bei HIT, sehr verträglich für mich bezüglich Magen/Darm. Sehr langsam begonnen. Kleinste Mengen.
Nur eben diese Hautreaktionen.

Mein Darmflora Test ist eindeutig, gute Bakterien müssen dringend zugeführt werden da alles im Minus.

Auf „nützliche“ Lebensmittel kann ich nur schwer zurückgreifen, da viele Unverträglichkeiten.

Und ohne die guten Bakterien geht es nicht.

Es geht mir auch nicht um die Vor- und Nachteile der verschiedenen Präparate, sondern lediglich um eine eventuelle Erstverschlimmerung.

Dankeschön! LG! 🍀
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.954
Hallo Rose,

welches Präparat nimmst Du denn? Ist das dieses ClarkIntest?

Hast Du denn schon einmal versucht, die Darmbakterien mit Ballaststoffen zu stärken?
Die Akazienfaser z.B. wäre ein solches Präbiotikum.


Grüsse,
Oregano[/URL]
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
98
Danke, Oregano.
Das Clarkintest ist für Magen/Darm, Parasiten etc.
Hier geht es um ein Probiotikum, speziell für Menschen wie mich mit HIT.
Akazienfaserpulver Danke für den Tipp ! Weißt du ob es auch geeignet ist bei HIT?
Werde es mir gleich mal näher anschauen.
Liebe Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.926
Hallo Rose

Auf „nützliche“ Lebensmittel kann ich nur schwer zurückgreifen, da viele Unverträglichkeiten.

Und ohne die guten Bakterien geht es nicht.
Hast Du denn schon einmal versucht, die Darmbakterien mit Ballaststoffen zu stärken?
Die Akazienfaser z.B. wäre ein solches Präbiotikum.

In diese Richtung wäre jetzt auch meine Anregung gegangen. Wir haben einen riesigen, äußerst interessanten Thread dazu:

Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika - Peptide

Da er so lang ist, entstand in Gemeinschaftsarbeit 💞 auch eine Zusammenfassung: Zusammenfassung - Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Akazienfaser gilt als eine der am besten verträglichen Fasern. Ich habe auch sehr gute Erfahrungen damit, ebenso mit Lärchenextrakt, das noch dazu wohl stark entzündungshemmend wirkt.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
98
Hallo Kate,
und vielen Dank für die Anregung! Ich hab grad noch drüber nachgedacht es zu bestellen, war mir aber noch nicht sicher. Super das du es nun erwähnst!
Die Akazie ist ja eine Baum-Art. Wenn man nun auf Pollen reagiert dürfte dies jedoch kein Problem sein, oder? Sorry wenn dies eine dumme Frage sein sollte.
Weißt du eventuell wie sich das Pulver verhält bezüglich Verstopfung?
Und: konntest du durch die Einnahme nach einer Weile mehr LM einführen?
Habe zur Zeit heftige Reaktionen auf u.a. Obst. Und vieles, vieles mehr. Sehr einschränkend. Zumal ich von „falschen“ LM auch schnell Muskelschmerzen bekomme. Kommt irgendwie alles vom Darm. Puh.

Entschuldige die vielen Fragen!
Werde mir gleich den Link durchnehmen! 👍🙏

LG, Rose
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.954
Hallo Rose,

ich habe Probleme mit Histamin und vertrage die Akazienfaser sehr gut.

Gutes Gelingen (y) !
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
98
Hi lieber Oregano,

das hört sich gut an !

Hatte ein paar mal gelesen es könne Verstopfung machen, und da ich da eh ein paar Probleme hab zur Zeit wollte ich auch deshalb vorsichtig sein.
Doch da es gut ist für die Verdauung werd ich es wohl mal versuchen.

LG! 👍🙏
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.747
Eventuell wäre noch zu überlegen ob man parallel Quercetin einnimmt - das stabilisiert die Mastzellen, hemmt die Freisetzung von Histamin und ist entzündungshemmend.

Wegen einer Antibiotika - Einnahme habe ich mich auch entschlossen Probiotica einzunehmen. Ich habe mir dann von KlaireLabs das Complete Powder bestellt und war zuerst auch wegen meiner HIT skeptisch. Aber wider Erwarten vertrage ich das ganz gut. Ich nehme Quercetin, Hanfprotein als Ballaststoffe und auch Schwarzkümmelöl zu mir, was bei HIT auch hilfreich ist.
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.926
Hallo Rose
Die Akazie ist ja eine Baum-Art. Wenn man nun auf Pollen reagiert dürfte dies jedoch kein Problem sein, oder? Sorry wenn dies eine dumme Frage sein sollte.
Es gibt keine dummen Fragen. Ich weiß das nicht sicher, gehe aber davon aus (dass Pollenallergien irrelevant sind), denn
Akazienfasern werden aus dem getrockneten Milchsaft der Akazie hergestellt. Chemisch handelt es sich dabei um Arabinogalactan.

Weißt du eventuell wie sich das Pulver verhält bezüglich Verstopfung?
Da es u.a. ein Bindemittel ist (siehe z.B. o.g. Wikipedia-Artikel), wäre ich mit zu großen Mengen vorsichtig. Selbst ich - mit Durchfallneigung - bin mit den Mengen zurückhaltend. Die Stuhl-Konsistenz wird dadurch nach meinem Eindruck zwar tatsächlich "gebunden" und damit weniger flüssig, aber irgendwie "gummiartig", was bei mir dann auch mit Beschwerden gekoppelt sein kann wie Bauchweh, Blähungen, heftige Stuhlentleerungen.

Da Akazienfaser nur bestimmte Darmbakterien fördert (Bifidos) ist allein schon deshalb eine einseitige Zufuhr größerer Mengen davon wohl nicht ratsam. Dazu steht auch einiges in den verlinkten Forums-Threads, insbesondere @evalesen hat sich dazu oft geäußert. So lief es bei den meisten in diesen Threads beteiligten Usern jeweils auf eine möglichst breite Mischung hinaus, je nach persönlicher Verträglichkeit. Die Mischungen werden dort auch beschrieben.

Und: konntest du durch die Einnahme nach einer Weile mehr LM einführen?
Bei mir schwankt das phasenweise, aber ich konnte zuletzt Porree in kleinen Mengen einführen, nachdem viele Jahre lang keinerlei Zwiebel-Lauch-Gewächse verträglich waren. Broccoli geht inzwischen auch in etwas größeren Mengen als früher (früher nur 3 kleine "Rös-chen").

Habe zur Zeit heftige Reaktionen auf u.a. Obst. Und vieles, vieles mehr. Sehr einschränkend.
Ich esse schon lange fast ausschließlich Beerenobst, Ausnahmen sind geringe Mengen Ananas (getrocknet in Rohkostqualität im Müsli), manchmal etwas Kiwi oder Galiamelone. Ich bin damit zufrieden, zumal vieles dafür spricht, eher wenig Fruktose zu sich zu nehmen. Zudem finde ich Beeren sehr lecker.

Entschuldige die vielen Fragen!
Da nich' für :)

Gruß
Kate
 
Oben