Niedriger Blutdruck / Was für Blutdruckwerte habt Ihr

Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Ihr Lieben,

gestern war ich bei meiner Ärztin zur Blutabnahme, dabei hat sich auch meinen Blutdruck gemessen, der Wert liegt bei 90/60 :confused: Ich war aber vorher 2 Stunden im Wald spazieren, habe zu Hause noch eine Tasse Kaffee getrunken und war auch etwas durch die Blutabnahme (ähem, tut ja eigentlich schon weh diese Spritze....:eek:) ) Stress ausgesetzt und trotzdem habe ich so einen niedrigen Wert.

Mag das der Grund sein, dass ich seit Tagen zu nichts zu gebrauchen bin? Wie kann man seinen Blutdruck erhöhen, könnt Ihr mir vielleicht helfen? Die Ärztin hat mir jetzt Tropfen verschrieben, die soll ich morgens einnehmen. (Sind schon bestellt, Morgen fange ich an.) Gibt es noch eine andere Möglichkeit zur Blutdruckerhöhung?

Was für Blutdruckwerte habt Ihr und wie fühlt Ihr Euch dabei?

Liebe Grüße
Sema
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
217
Niedriger Blutdruck

mein blutdruck war auch immer niedrig bis zu niedrig. neuerdings ist er zu hoch. zwischen 140 und 150 oben. bei mir kommt das durch so eine art hypersensibilität und innerer unruhe. habe mir auf anraten der ärztin jetzt 14 tage lang den blutdruck gemessen. zwischendurch geht er auch mal wieder auf fast "normale" werte zurück. ich kann dir eines empfehlen und das wird dich dann am ende ungemein beruhigen......besorge die ein blutdruckmessgerät . kann man sich auch ausleihen in der apotheke. wenn du deinen blutdruck öfter mißt wirst du feststellen daß die messung bei deiner ärztin nur eine momentaufnahme war! er wird ganz oft im normalen berreich sein, ich weiß es! die elektronischen messer taugen zwar nicht viel aber einen ungefähren durchschnitt kann man schon ermitteln. ich glaube bei chronisch niedrigem blutdruck wird auch sport empfohlen, wie bei allem. aber leider wird das nicht als krankheit gesehen.
 

Bei Herz-Kreislauf-Problemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Auf den Zusammenhang zwischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Elektrosmog wird in Studien immer häufiger hingewiesen. So verklumpt elektromagnetische Strahlung unter anderem die roten Blutzellen, wodurch der Blutdruck ansteigen kann. Es entstehen Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck u.a.

Mobilfunk hat diese Problematiken erhöht, auch zumal der menschliche Körper zum grössten Teil aus Wasser besteht und die Strahlung die Eigenschaften von Wasser und auch die Herzratenvariabilität verändert.

Der Baubiologe kann die Intensität elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen zur Reduzierung vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Niedriger Blutdruck

So ein Ding für das Handgelenk ist preiswert, praktikabel und präzise.

Viele Grüsse
Wero
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Niedriger Blutdruck

Hallo Ostseeola,

als ich vor ca. 2 Wochen im Urlaub war, habe ich mehrmals täglich Blutdruck messen lassen. (mein Schwiegervater hat so ein Gerät) Die Werte waren immer zwischen 110/70 und 90/60. :schock: Also definitiv zu niedriger Blutdruck..... Sport? Ich hetze momentan unserem Welpen den ganzen Tag hinterher. hmmmm, Sekt am am Morgen soll ja angeblich gut sein:bier: (allerdings laufe ich dann den ganzen Tag beschwipst durch die Gegend:D , ich vertrage kein Alkohol.)

Liebe Grüße
Sema
 
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Niedriger Blutdruck

Hallo Sema,

das mit dem niedrigen Blutdruck kenne ich auch. Ich habe mal ein interessantes Buch von Herrn Leibold darüber gelesen und hatte da recht schnell die Erklärung für meine damaligen EINSCHLAFSTÖRUNGEN und Kopfschmerzen gefunden.

Geholfen hat mir Goldtropfen von Kattwiga im Extremfall und täglich Wibophorin.

Was hat dir denn deine Ärztin aufgeschrieben?

Gruß
Spooky
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
217
Niedriger Blutdruck

So ein Ding für das Handgelenk ist preiswert, praktikabel und präzise.

Viele Grüsse
Wero
präzise definitiv nicht! du wirst keinen arzt treffen der so ein gerät benutzt!
die abweichungen können schon immens sein. außerdem muß so ein gerät regelmäßig neu geeicht oder justiert werden. das wissen viele nicht. weiß jetzt aber nicht genau wie oft. so ein ding zum aufpumpen mit hand ist schon das beste. aber das muß auch regelmäßig neu justiert werden. aber so genau müssen wir es bei selma natürlich nicht nehmen. der blutdruck ist also zu niedrig....das ist toll in dem alter..wie alt ist sie eigentlich?:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Niedriger Blutdruck

So, mein Mann hat die Tropfen heute aus der Apotheke abgeholt: Sie heißen Effortil. Im Beipackzettel steht unter Tips zur Vorbeugung u.a.:

Auch die schon im Bett getrunkene erste Tasse Kaffee oder Tee ist für sie kein Luxus, sondern eine echte Hilfe.....

Jede Möglichkeit zum Sitzen nutzen und dabei die Beine hochlagern. Das hat mit Faulheit nichts zu tun. Sie brauchen es.:D
Das habe ich rot markiert und meinem Mann vorgelegt.:zunge: Hach, habe ich es guuuut! :freu:

Liebe Grüße
Sema
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Niedriger Blutdruck

Ostseeola,

sie (Sema ohne "L" ist 36) :wave:

Gruß
Sema ohne L:lolli:
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Niedriger Blutdruck

Hallo Sema,

ich habe auch immer niedrigen Blutdruck. Normalwerte bei mir 110/60. Puls meist um die 60. Manchmal geht der Blutdruck auch auf 90/60 runter und mir wird schon mulmig bei dem Gedanken, dass man auch umkippen könnte.

Meine Ärzte sind aber alle der Meinung, dies muss nicht behandelt werden und extrem niedrig wäre er auch nicht. Was helfen würde... Sport, Wechselduschen jeden Morgen.

Ich bin oft sehr müde und ausgelaugt.
Gestern bin ich z.B. schwimmen gegangen und als ich aus dem Wasser raus bin, bekam ich so Sternchen vor den Augen, also war mein Blutdruck wohl sehr, sehr niedrig, obwohl ich gerade geschwommen bin :confused: Sowas verstehe ich dann in dem Moment auch nicht.

Ich habe mir kein Blutdruckmessgerät geholt, weil mich das ständige kontrollieren meines Blutdruckes verrückt machen würde und mich dann noch reinsteiger, wenn er niedrig ist. Ich versuch einfach damit zu leben und das zu akzepiteren, dass es so ist.

Im übrigen ist niedriger Blutdruck eigentlich harmlos und muss nicht behandelt werden. Zu hoher Blutdruck ist dagegen gefährlich.

Alles Gute für dich.
LG
himmelsengel
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Niedriger Blutdruck

Hallo Himmelsengel,

habe eben folgendes gefunden:

2,5 Millionen Menschen leiden in Deutschland an einer Krankheit, die es gar nicht gibt: zu niedriger Blutdruck (Hypotonie). Von niedrigem Blutdruck spricht man bei Werten unter 100 / 60 mmHg. Nur in deutschen Medizinbüchern taucht die "Erkrankung" auf, im angelsächsischen Sprachraum spricht man deshalb belächelnd von der "german disease", der deutschen Krankheit. (...)

Niedriger Blutdruck ist nur lästig aber keinesfalls gefährlich. Im Gegenteil: Menschen mit niedrigem Blutdruck haben eine vergleichsweise höhere Lebenserwartung. Der Volksmund sagt: "Mit niedrigem Blutdruck lebt sich's schlecht, mit hohem Blutdruck stirbt sich's gut!"
aus: www.medizin.de/gesundheit/deutsch/769.htm

Lieben Gruß
Sema
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Niedriger Blutdruck

Der von mir gern zitierte Arzt, Dr. Rüdiger Dahlke, sagt zu niedrigem Bludruck:

"Ein Mensch mit zu niedrigem Blutdruck fordert seine Grenzen nicht heraus. Er versucht nicht sich durchzusetzen, sondern weicht allen Widerständen aus. Begegnet er einem Konflikt, so zieht er sich schnell zurück - analog zieht sich auch sein Blut so weit zurück, bis er ohn - mächtig wird."

Das wird natürlich kein Hypotoniker gerne hören. Deshalb die ganz vorsichtige Frage von mir: Ist da etwas dran? Oder ist es eine blumige Übertreibung von Dahlke?

Viele Grüße, Horaz
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Niedriger Blutdruck

Lieber Horaz,

als ich das beim Herrn Dahlke las, machte ich mir auch schon so meine Gedanken über Ursache und Wirkung.

"Ein Mensch mit zu niedrigem Blutdruck fordert seine Grenzen nicht heraus. Er versucht nicht sich durchzusetzen, sondern weicht allen Widerständen aus. Begegnet er einem Konflikt, so zieht er sich schnell zurück - analog zieht sich auch sein Blut so weit zurück, bis er ohn - mächtig wird."
Die Frage nach der Ursache wird hiermit nicht geklärt außer dass es eben so konfliktscheue Menschen gibt, die eben ganz einfach so sind und die deshalb so niedrigen Blutdruck haben (könnten).

Ja, bei mir passt die Beschreibung Dahlkes sicher. Aber was nun? Wenn man so grausam müde ist, ist es wirklich kein Herzensbedürfnis, Konflikte auszutragen. Ich habe mich damals schon gefragt, was Dahlke denn da tun würde. Man könnte sich die Frage stellen, warum man denn sich lieber ins Schneckenhaus zurück zieht, wenn es schwierig wird. Ja sicher auch, weil man sooooo müde ist und sich zu schwach zum kämpfen fühlt. Die Wechselwirkung Ursache-Wirkung sehe ich nicht als eindeutig an.

Viele Grüße Anne

Folgende zusätzliche Beobachtungen zum niedrigen Blutdruck habe ich bei mir selbst sammeln können:
- Der Blutdruck sinkt besonders, wenn mein Darm mal wieder "spinnt"
- Der Blutdruck ist im Zusammenhang mit Ausdauersport besonders niedrig. Wandern und gemütliches Radfahren bringt da außer der Freude an der Beschäftigung nichts. Trambolin u.ä. ist wirkungsvoller
- Als Hilfsmittel kann ich noch "Hypophan" empfehlen (höm. Arzneimittel). Das löst aber natürlich nicht das grundsätzliche Problem, kann aber mal über einen gewissen Zeitraum zu einer Alltagstauglichkeit verhelfen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Niedriger Blutdruck

Wenn man aus dem Dahlke'schen Zitat nun den Umkehrschluß zieht, müssten ja der Hypertoniker seine Grenzen finden und überschreiten, Widerstände überwinden und Konflikte lösen.

Das scheint mir aber nicht zu stimmen.

Gruss,
Uta
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Niedriger Blutdruck

Hallo Uta,

ich bin nicht dafür Dahlke allzu wörtlich zu nehmen. Aber meistens steckt ein Körnchen Wahrheit hinter dem, was er sagt. Ob das im Fall vom niedrigen Blutdruck auch zutrifft, das weiß ich nicht; der meinige ist normal. Deshalb stellte ich die Frage, die natürlich auch nur Betroffene beantworten können.

Gruß, Horaz
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Niedriger Blutdruck

Vor kurzem habe ich in einer Radiosendung gehört, dass Deutschland eines von ganz wenigen Ländern weltweit sein, in denen Hypotonie als KRANKHEIT betrachtet wird. In vielen Ländern werde sie nicht behandelt. In den meisten Ländern freuten sich die Menschen, wenn sie zu niedrigen Blutdruck hätten.

Das finde ich interessant. Liegt es daran, dass "wir Deutschen" immer das Schlechte herauspicken müssen?
Oder sind wir so leistungsorientiert, dass uns alles als Krankheit erscheinen muss, was nicht immer hundertprozentige Leistungsfähigkeit, Einsatzbereitschaft usw. zulässt?

Aber sorry, das ist eigentlich ein anderes Thema!
Herzliche Grüße von

Leòn
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Niedriger Blutdruck

Lieber Leon,
ob man nun niedrigen Blutdruck als Krankheit bezeichnet oder nicht finde ich eigentlich unwichtig. Ich kann dir nur sagen, dass man sich mit einem Blutdruck von 90 : 60 nicht wirklich gesund fühlt und im ungünstigen Fall wirklich kaum in der Lage ist, den normalen Alltag zu bewältigen.

Liebe Grüße Anne
 

Malve

Niedriger Blutdruck

Hallo Leòn -

zu Deinem Beitrag fällt mir ein, dass die Engländer für den niedrigen Blutdruck einen treffenden Ausdruck verwenden: The German Desease...

Liebe Grüsse,

Malve :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Niedriger Blutdruck

Gesund in dem Sinne fühlt man sich mit extrem niedrigen Blutdruck wirklich nicht. Ob aber das Gegenteil von Gesundheit unbedingt gleich "Krankheit" heißen muss ist die andere Frage. Aber so geht es doch vielen hier auch mit anderen Problemen. Schulmedizinisch gesund ist man zwar, aber zeitweise ist man zum Teil kaum in der Lage, sich auf den Beinen zu halten.
Sagen wir doch einfach, dass man mit niedrigen Blutdruck per Definition gesund ist, sich aber extrem schwach fühlt (jedenfalls manchmal).

Viele Grüße Anne
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Niedriger Blutdruck

Lieber Leon,
ob man nun niedrigen Blutdruck als Krankheit bezeichnet oder nicht finde ich eigentlich unwichtig. Ich kann dir nur sagen, dass man sich mit einem Blutdruck von 90 : 60 nicht wirklich gesund fühlt und im ungünstigen Fall wirklich kaum in der Lage ist, den normalen Alltag zu bewältigen.

Liebe Grüße Anne
Hallo Anne,

da hatte ich wohl meine Fettnapf - Magnetschuhe an;) . Es liegt mir nichts ferner, als Menschen, die sich sich unwohl und somit krank fühlen, zu verletzen oder zu diskreditieren. Bestimmt nicht. Meine Mutter hatte Zeit ihres Lebens mit einem zu niedrigen Blutdruck zu kämpfen. Und je nach Situation ging es ihr zeitweise gar nicht gut. Ich selbst hatte als Jugendlicher/ junger Erwachsener einen niedrigen Blutdruck.
Es ging mir in meinem Beitrag mehr um den Krankheitsbegriff. Wobei es da natürlich jedem frei steht, sich krank zu fühlen und das so zu benennen. Arbeitsfähig ist man mit besonders niedrigem Blutdruck (mal als Beispiel) zeitweise sicher nicht!

Ich möchte an der Stelle noch mal kurz betonen, dass es mir leid tut, wenn ich jemanden, wie zum Beispiel Dich, Anne, verärgert habe. Das war nicht meine Absicht.

Herzliche Grüße von
Leòn
 
Oben