Neurologische Schäden durch Zahnnerven?

Themenstarter
Beitritt
09.11.08
Beiträge
734
Hallo,

ich hab mal wieder eine Frage an die Erfahrenen hier.

Wie viele wissen hab ich ja offene Zähne. Ich wünsche mir immer noch, ich könnte diesen besagten Tag ungeschehen machen, an dem ich mich zum Füllungswechsel entschieden habe...nun muss ich damit leben.

Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass ich "Kopfsymptome" bekomme, wenn ich nicht unmittelbar nach dem essen die Zähne säubere. Dann juckt es im Kopf, aber nur links wo die offenen Zähne sind und es kribbelt. Es fühlt sich manchmal wie taub an, an der Seite. Dann wenn ich hauptsächlich rechts kaue, hab ich das nicht. Aber ich will ja beide Kiefergelenke belasten. Manchmal hab ich Phasen, da denke ich, dass ich ernsthafte neurologische Schäden davon trage. Ich hab nochmal ein Füllmaterial versucht in einem Zahn, dass aber auch wieder nicht vertragen....es ist zum verrückt werden. Bisher schmerzen die Zähne nicht, aber es ist trotzdem kein Zustand mehr auf Dauer. Hatte jetzt auch ein paar Wochen Ruhe. Aber Freitag war ich auf nem Geburtstag und konnte nach dem essen nicht sofort die Zähne säubern bzw. den Mund ausspülen. Hab ich etwas später natürlich gemacht, aber seitdem sind die Symptome am krassesten. Meine linke Gesichtshälfte fühlt sich zeitweise komisch an. Habe irgendwie Panik vor Lähmungen und sowas. Auch mein linker Arm fühlt sich schwer an und mein Auge ist iwie auch komisch. Ich hab aber auch wieder ne Cutler Runde gemacht, da hatte ich sowas auch ab und zu mal. Aber nachdem ich das hier gefunden habe: Gesichtslähmung durch Zahnentzündung - Beim Zahnarzt gewesen! - Patientenforum - Gesund im Mund

mache ich mir natürlich besonders Sorgen. Ich vertrag ja scheinbar gar keine Füllungen mehr und möchte aber auch keine vitalen Zähne ziehen lassen, weil ich so eigtl recht gut damit leben kann. Dann kommt ja noch die Geschichte mit dem Überbiss, den man mit ganzheitlicher Kieferorthopädie nur behandeln kann, wenn die Zähne noch vorhanden sind...mir fehlt ein unterer Frontzahn schon und der zweite macht sich ab und zu auch bemerkbar...ich bin aber gerade Ende 20...aussehen ist nicht alles, weiß ich. Aber wer sagt mir, dass es danach besser ist? Und wer sagt mir, dass wenn die hinteren Zähne fehlen, es keine Probleme mit Knochenschwund, Zahnfleischrückgang, Kiefergelenk usw gibt?
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Oben