NDF in destilliertem Wasser

Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Moin, moin,
in irgendeinem Beitrag las ich, daß NDF am besten in destilliertem Wasser genommen werden sollte. - Ich dachte bisher immer das destilliertes Wasser nicht gut sei für den Körper, weil da nichts mehr drin ist. Wie ist das denn nun?
schöne Weihnachten!
Lynx
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Diese Frage taucht immer wieder auf. - Ich kann nur berichten, was ich gelesen habe: daß nämlich das destillierte Wasser in diesem Rahmen nicht schadet. Chlorwasser jedoch schon.
Gruss,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
17.09.05
Beiträge
213
Hallo,

destilliertes oder mineralarmes Wasser kann in dem Fall die Schadstoffe aufnehmen und ausschwemmen. Mineralwasser ist schon ziemlich gesättigt und kann dadurch nur wenig ausschwemmen.

samadhi
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hallo,

wäre es dann gut die Mineralien und Spurenelemente, die mit ausgeschwemmt werden, zu ersetzen? -> tägl. Mineraltabletten und Gemüsesuppe?

Ich bin da etwas vorsichtig, da ich mir letzten Sommer den Fuß gebrochen habe und vermute, daß aufgrund der Schwermetall-
belastung, der damit einhergehenden Übersäuerung plus Belastung durch Ausleiten mein Mineralienstatus niedrig ist.

Gruß und vergnügliches Wochenende,
L.
 
Beitritt
17.09.05
Beiträge
213
Das ist sicherlich empfehlenswert. Der Mineralhaushalt ist bei vielen nicht mehr optimal, allein bedingt durch die mineralarmen Böden. Dadurch sind auch die Nahrungspflanzen nicht mehr so mineralreich wie noch vor 50 Jahren.

Wichtig ist, dass du Mineralstoffe zuführst, die gut resorbiert werden können, also in erster Linie chelatierte Mittel. Dabei ist das Mineral an eine Aminosäure gebunden und kann vom Körper besser verwertet werden. Z.B. -orotat,-glukonat,-citrat...

Sehr gut sind auch pflanzliche Mikromineralien, die sind sehr gut resorbierbar.
Schau mal hier:http://ein-langes-leben.de/index.php

oder hier:
Bücher von Amazon
ISBN: 3893854207


samadhi
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Es irritiert mich: auf der einen Seite sagen alle Verkäufer von NEMs und ähnlichen Mitteln, daß unsere Böden verarmt sind.
Auf der anderen Seite lese ich immer wieder, daß wir heute so gut mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt sind wie unsere Urgroßeltern vor ca. 100 Jahren es nie waren...:confused: :p)

Uta
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Es könnte sein, daß destilliertes Wasser sogar sehr gesund ist. Ich habe eben in verschiedenen Foren gestöbert. Es gibt wohl Menschen, sogar Fachwissenschaftler, die seit Jahren nichts anderes trinken und sich dabei bester Gesundheit erfreuen.
Dr. C.C. Dennison zB. beschreibt seine Ansichten und Erfahrungen diesbezüglich in dem Buch: »Warum ich destilliertes Wasser trinke.« Zusammenfassung unter: www.zabcontact.de/environment-topic-desitill1.html

Lynx
 
Beitritt
17.09.05
Beiträge
213
Hallo Uta,

beides kann zutreffen.
Diverse Untersuchungen haben den sich verringernden Mineralanteil der Böden festgestellt. Immer schon gibt es Gegenden, in denen bestimmte Mineralstoffe fehlten, bzw. im Überfluss vorhanden sind, z.B. bestimmte Gegenden in China wo die Böden derart selenarm sind, dass die Menschen erkranken, Keshan-Krankheit, dort wird Selen substituiert.
Früher wusste man das nicht so genau, daher waren die Menschen etwas einseitig ernährt, bestimmte Vitamine gab es eben nur im Sommer zur Erntezeit. Aber dann waren die Nahrungsmittel noch reich an Mineralstoffen und der Satz "An apple a day keeps the doctor away" hatte noch Richtigkeit. Wieviel Äpfel muss man heute dafür essen?.. Einige fehlten vielleicht zeitweise. Heutzutage fehlen sie generell in den Nahrungsmitteln, können aber zu jeder Zeit künstlich zugeführt werden, daher die mögliche bessere Versorgung.

Bin übrigens kein Verkäufer von NEM.

Hier eine offizielle Meinung dazu: http://www.welt-der-vitamine.de/special/vitamine/cda/page/frame/0,3078,29-15934,00.html
Aussage: Heute sind die Nahrungsmittel mineralreicher durch künstliche Düngung, Vitamine fahlen duchr falschen Erntezeitpuinkt und Lagerung, Defizite durch Fehlernährung.


Der verlinkte Text ist interessant, kurz und treffend beschrieben, auch die Sache mit den anorganischen Mineralien im Mineralwasser und den organischen der Pflanzen. In der ganzen Wasserliteratur, z.B. Batmanghelij oder Ferreira, ist immer von mineralarmem Wasser zur Entschlackung die Rede. Das schmeckt auch viel weicher als herkömmliches Mineralwasser. Aber destilliertes Wasser für technische Zwecke würde ich nicht trinken, wer weiß, wie das noch behandelt ist. Lieber ein gutes Wasser aus dem Reformhaus o.ä. Oder ayurvedisches Wasser: Wasser 10 min sprudelnd kochen und dann durch einen Kaffeefilter in eine Thermoskanne gießen. Ist im Winter ganz angenehm zu trinken.


samadhi
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Danke samadhi :) ,
wenn man nun also auch noch Obst aus Bio-Anbau ißt, das ja im allgemeinen jahreszeitlich frisch geerntet wird bzw. gelagert wird (wie die Kohlsorten), dürfte man ganz gut mit der Ernährung hinkommen.
Gruss,
Uta
 
Beitritt
28.06.05
Beiträge
8
Hallo Lynx,
Chemische Analysen dieses Wassers zeigen das die Wassermoleküle,die normalerweise in Molekülverbindungen von 8000 bis 10000 zusammenhängen,dann nur noch ein bis zwei Moleküle umfassen. Dadurch kann es leichter durch Darmwände und Zellmembranen dringen.Durch das Auseinanderrücken der Moleküle sind Elektronen-Bückenverbindungen frei geworden,so daß sich an die nun getrennten Wassermoleküle Toxine binden und zusammen mit dem Wasser den Körper verlassen können.

Friederike
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Friederike und Lynx!

Hab diese Heisswasserkur schon öfters gemacht die letzten 2 Jahre.
Tatsache ist, das der Urin dann manchmal richtig "gebrannt" hat beim Pinkeln. Denke das da wirklich Säuren und andere Schlacken ausgeleitet werden.
Hab sofort meine Thermoskanne aus dem Keller raufgeholt - morgen wird`s wieder mal für einige Zeit kurmässig angewandt.

Lieber Gruss Karin
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hi Samadhi,

vielen Dank für die Info ("chelatierte Mittel: -orotat,-glukonat,-citrat..."), werde drauf achten.

Kannst Du mir ein Produkt empfehlen? - Hab mich mal umgeschaut, wurde bei dm fündig; da gibt´s etwas, aber mit Lactose, was ich leider nicht vertrage.

Gruß, Lynx
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hi Friederike,

danke für die Info.

Ich nehme seit einer Woche NDF mit destilliertem Wasser ein und es fühlt sich so an, als ob dieses Wasser meinen Organismus so richtig durchspült, duchpfeift. Eigentlich sehr positiv. Mir ist trotzdem etwas unwohl, über lange Zeit ca. 2 Liter destilliertes Wasser pro Tag zu trinken. Ich befürchte den Verlust von Mineralien und Spurenelementen.

Gruß, Lynx
 
Beitritt
10.10.05
Beiträge
175
Lynx, den Verlust von Mineralien brauchst du nicht zu befürchten.
Der Körper ist nicht doof ;)
Durch das Wasser werden so gut wie keine Mineralien ausgespühlt. Und das bisschen, was verloren geht sind anorganische Mineralien, die du durchs Essen zig mal wieder reinholst.
Wobei ich dir eins sagen muss... energetisch gesehen ist destilliertes Wasser nicht gut. Es sollte schon noch aufbereitet werden.

Kauf dir doch einfach Lauretana Wasser, das ist sehr gut. ;)

Gruß :wave:
 
Beitritt
24.11.05
Beiträge
31
hallo rihanonn

du schreibst von Lauretana Wasser... als ersatz für destilliertes wasser.
wo kaufst du dieses wasser? bioladen? drogerie?
bei uns gibts leider kein reformhaus mehr.

und nehmt ihr eigentlich zu den ndf-tropfen nur das destillierte wasser oder
sonst auch noch getränke wie tee... saft usw?

grüsse & danke schon jetzt für eure antworten yv.

ach ja... einen gute rutsch wünsche ich auch noch :) & allen viel gesundheit im neuen jahr!
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hi Rihanon!

Kann ich destilliertes Wasser aufbereiten, indem ich´s über Nacht mit Kristallen darin stehen lasse? Wär´doch ´ne Idee!
Für 2 Liter Lauretana täglich das nächste halbe Jahr fehlt mir die Kohle.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Hi Yv,

ich trinke zu NDF morgens und abends je ca. 1 Liter destilliertes Wasser plus 1 Liter Wasser, das 10 Min. gekocht hat, und ab und zu Tee etc.; macht ca. 3 Liter täglich.

guten Rutsch Euch beiden und allen anderen hier im Forum!
Lynx
 
Beitritt
10.10.05
Beiträge
175
Lauretana Wasser gibt es an vielen Stellen, aber leider nicht überall. :(
Schau doch mal im Netz, vieleicht findest du was.

@Lynx
Das mit den Halbedelsteinen ist schonmal eine gute Sache. Leg die Steine aber regelmäßig in die Sonne. Du könntest das Wasser, auch noch auf einen Magneten stellen, das wäre uach nicht übel.
 
Oben