Muskelzuckungen, Herz-Kreislaufprobleme +Verdauung

Themenstarter
Beitritt
23.06.13
Beiträge
116
Hallo,

ich habe derzeit Herz-Kreislaufprobleme (die vor allem bei/nach Belastung auftreten) und Muskelzuckungen (am ganzen Körper), beides belastet mich auch psychisch sehr, da ich nicht weiss, ob es nicht vielleicht doch was Schlimmes ist.


Kurzfassung:

  • Muskelzuckungen am ganzen Körper
  • Teilweise Herz-Stolperer nach Anstrengung, wenn der Kreislauf sich beruhigt (fühlt sich an, als würde das Herz sich einen Schlag komisch zusammenkrampfen statt normal zu schlagen)
  • Teilweise auch Stechen in der Herzgegend und seltsame Empfindungen im Brustkorb (wie eine Art leichtes Ziehen oder Schmetterlinge im Bauch, bloss eben nicht nur in der Magengegend)
  • Muskelzuckungsgefühl auch in Herzgegend. EKG zeigte schon "S1Q3" und "inkompletten Rechtsschenkelblock". Beides kann auf Lungenembolie hinweisen, der Schenkelblock wohl auch auf Herzmuskelentzündung. Beides wurde stationär in der Kardiologie im Krankenhaus ausgeschlossen.
    Wie oft diese EKG-Abweichungen gefunden wurden, geht aus dem Arztbericht leider nicht hervor. Langzeit-EKG war - wenn ich es richtig verstehe - weitgehend unauffällig...
  • Im Krankenhaus bei 2 Blutgasanalysen jeweils Alkalose, wurde als Hyperventilation gewertet (von den Werten sieht das wohl auch so aus) - ich hatte aber überhaupt nicht das Gefühl, besonders schnell oder tief zu atmen...
  • Körperlich weniger leistungsfähig
  • Häufiger Mißempfindungen wie eingeschlafene Beine oder Arme (Kribbeln) im Sitzen. Teilweise Kribbeln wie eingeschlafen am linken Schulterblatt (Rücken) auch eigentlich nur im Sitzen
  • Kreislaufprobleme nach Alkohol, die früher nicht da waren
  • Durch selbst bezahlten Bluttest gefunden:
    25-OH Vitamin D Mangel (15,2 ng/ml, hier im Forum werden deutlich höhere Spiegel empfohlen)

    Vitamin B12 Mangel (Holotranscobalamin bei 37.5 pmol/l, sollte größer 50 sein. Zusammen mit grenzwertigem Homocystein schlussfolgere ich den Mangel. Für eine eindeutige Bestimmung müsste wohl noch Methylmalonsäure im Urin gemessen werden)

    TSH im oberen Graubereich bei 2,98 µU/ml. Der Grenzwert liegt inzwischen bei 2,5 µU/ml, da liege ich also drüber.
    fT3 ist 3,7 pg/ml (Referenz 1,3 - 4,7)
    fT4 ist 1,3 ng/dl (Referenz 0,7 - 2,0)

    Leider bringt derzeitige Substitution von Vit D (1000 IU /täglich plus fast tägliche moderate Sonnenbäder) und Vit B12(1000µg als Methylcobalamin zum Lutschen) nach über 2 Wochen noch keine Besserung.

  • Magnesiumorotat und dann Magnesiumcitrat brachten scheinbar anfangs für Herz und Leistungsfähigkeit und die ziehenden Mißempfindungen im Brustkorb eine Besserung, aber dann wurde es leider wieder schlechter.

  • Teilweise an einigen Tagen leistungsfähiger, teilweise das Gefühl, dass schon 20 Minuten auf dem Fahrrad-Ergometer mich erstmal 1 Stunde stark erschöpfen – Treppensteigen ist danach deutlich anstrengender und ich fühle mich dann auch nicht so wohl. Vielleicht aber auch etwas psychisch bedingt, wenn man in der Situation besonders drauf achtet? Keine Ahnung...


Einen Thread zu meiner Darmflora habe ich hier erstellt, ob das was damit zu tun haben kann?

War jetzt schon einmal bei einem Ostheopaten, falls es funktionelle Beschwerden sind, die vom Rücken/Wirbelsäule her kommen. Leider arbeitet er scheinbar nur mit dem Fasziendistorsionsmodell, das irgendwie ganz anders ist als "normale" Ostheopatie. Die erste Behandlung brachte bisher keine großartige Besserung, obwohl das Gefühl vom Brustkorb her schon etwas freier ist.

Langfassung mit Chronologie der Beschwerden und weiteren Einzelheiten folgt noch, aber die wird dann echt lang. Vielleicht habt Ihr ja schon die ein oder andere Idee, was ich noch abklären oder probieren könnte?
Obwohl ich hier im Forum und im Internet schon so viel gelesen und recherchiert habe, passt das alles irgendwie nicht zusammen. Ich bin grad richtig ratlos!
 
Beitritt
28.07.13
Beiträge
22
Hallo Tesla,
mir wäre auch gleich als erstes Magnesiummangel eingefallen bei den Muskelzuckungen. Vielleicht brauchst du auch noch ein wenig mehr, ein Mangel muss länger behandelt werden.

Dann ist vielleicht auch noch mal die Schilddrüse zu überprüfen, denn der TSH spricht doch für eine leichte Unterfunktion. Da fühlt man sich auch nicht gut. Hast du vielleicht auch an Gewicht zugenommen?

Ich hab hier mal einen Link bezüglich Symptome bei Schilddrüsenunterfunktion bzw. -überfunktion. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
www.schilddruesenguide.de - Der unabhängige Internetwegweiser zu Erkrankungen der Schilddrüse

LG Lisa
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.190
Hallo Tesla,

Da Du von Deinen Herzproblemen schreibst, fällt mir auch noch Kalium ein. Wie ist denn dein Blutdruck?

Vielleicht brauchst Du etwas Geduld mit der Einnahme von Vit D etc....?

Alles Gute, mondvogel
 
Themenstarter
Beitritt
23.06.13
Beiträge
116
Hallo Lisa56 und Mondvogel,
danke für eure Antworten.

Magnesiummangel habe ich spätestens nach mehreren Wochen Einnahme nicht (mehr?), der Wert in Erythrocyten war im Normalbereich.
Ich bin jetzt auf transdermale Magnesium-Fußbäder mit Magnesiumoxid umgestiegen, weil ich die Befürchtung hatte, dass das Magnesium-Citrat eventuell eine Alkalose fördern könnte. Hatte vor Wochen nach einem Jogginglauf, bei dem ich mich vermutlich zu stark beansprucht habe (war mit gut trainiertem Freund unterwegs), beim Lauf-Ende nach kurzer Erhohlung einen plötzlichen Pulsanstieg von 150 auf 180 (mit Pulsuhr gelaufen). Fühlte mich nach dem Lauf eh leicht schwindelig und dann fühlte ich ein "aufwallen" in mir und spürte den beschleunigten Puls. Blick auf die Pulsuhr bestätigte das. Zu Hause bin ich dann 1 Stunde auf der Couch gelegen und dachte teilweise, ich werd ohnmächtig. Puls ging erst dann irgendwann wieder unter 100. Gleichzeitig kribbeln der Hände und im Gesicht um den Mund rum. Sehr langsames Atmen half, das Kribbeln loszuwerden. Ich vermute Alkalose. Toll, beim und nach dem Joggen lässt sich schnelleres Atmen ja wohl kaum vermeiden, also wenn es eine respiratorische Alkalose wäre (wie s.o. schon im Krankenhaus 2 mal per Blutgasanalyse gemessen, dann wunder ich mich woher die kam).
Nehme für 1 Fußbad am Tag 6g Magnesiumoxid in mehreren Litern Wasser, das sollte dann hab ich gelesen c.a. 700mg Magnesium ergeben. Ob das allerdings bei 30 bis 60 Minuten auch alles aufgenommen wird?

Schilddrüse nochmal überprüfen? Ok, Antikörper könnte man noch checken - das ist aber mit 33 Euro pro AK echt teuer. Sonst müsste ich mir erstmal einen Arzt suchen, der das macht. Aber die Ärzte kennen ja den neuen Grenzwert für TSH meist noch gar nicht und würden sagen, dass mein TSH traumhaft toll ist.
Unterfunktion schließe ich nicht aus. Danke für den Link, da passen bei mir aber Symptome sowohl zu Unterfunktion als auch zu Überfunktion.

z.B. habe ich tagsüber meist eine Temperatur von 37,2 bis 37,5 °C. Im Krankenhaus morgens komischerweise immer normal unter 36,8 °C. Habe schon überlegt, ob in meiner Wohnung irgendwas ist (hatte früher mal mit meiner Band jahrelang im Proberaum massiv Schimmel. Nach längeren Proben haben wir alle uns etwas seltsam gefühlt - das war also wohl nicht eingebildet. Daraufhin hatte ich auch in meiner damaligen Wohnung - wo vor meinem Einzug mal Schimmel war - seltsame Symptome bekommen.
Auch Heißhungerattacken und weiche Stühle passt zu mir (siehe mein Darm-Thread).


Muskelschwäche steht bei beidem. Schlafstörungen gibt es auch bei beidem. Ich habe teilweise Probleme einzuschlafen, komme dann aber morgens kaum aus dem Bett. Fühle mich beim Aufstehen erstmal ziemlich duselig im Kopf. Vielleicht ist mein neueres Nackenstützkissen für mich nicht gut, dass da Nerven oder Blutgefäße leicht abgequetscht werden? Hatte Probleme aber auch schon vorher mit meinem alten "normalen" Kissen.

An Gewicht habe ich schon etwas zugelegt, das führe ich aber mehr auf das berufsbedingte viele Sitzen zurück. Grad seit letztem Herbst/Winter habe ich wohl zu wenig Sport getrieben.

Heute spüre ich übrigens besonders Beschwerden im Rücken, teilweise leichte Schmerzen im linken mittleren Bereich und dieses Kribbeln links am Nacken und im linken Schulterblattbereich. Dafür habe ich so gut wie kein Muskelzucken... auch im Herzbereich nicht. Ob sich da jetzt mehrere Tage nach der Faszienbehandlung durch den Ostheopaten gerade was verändert?


Kalium. Da kenne ich nur Serumwerte von mir. Je nach Referenzwert hatte ich damals im Krankenhaus einen leichten Mangel, der bei der späteren selbstbezahlten Blutuntersuchung aber nicht mehr da war. Aber Serumwerte sind ja angeblich sowieso nur begrenzt aussagefähig. Esse jetzt fast täglich eine Banane, soll ja viel Kalium enthalten.

Blutdruck habe ich grad gemessen:121/80 mit Puls 76. Teilweise schwankt er aber auch mal bis grenzwertig 140/90.
Hatte auch mal eine Zeit lang erhöhten Ruhepuls bis 90 Schläge die Minute.

Vitamin D werde ich jetzt auf 2 Tabletten am Tag erhöhen (=2000 µg). Mal schauen ob ich dann nach ein paar Tagen eine positive Veränderung merke.

Liebe Grüße
Tesla101
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.190
hallo Tesla,

ich möchte nur noch zum Kalium anmerken, dass gerade Aprikosen auch einen hohen Ka-gehalt haben sollen; und die gibt es jetzt saisonal ....:) (aus Italien?)

Lieben gruß mondvogel
 
Beitritt
15.01.15
Beiträge
7
Hallo Tesla ich bin männlich 43 Jahre alt und habe exakt die seltenen Symtome wie du.
Ich habe zwar ein etwas niedrigen Blutdruck schon immer, aber diese Kreislaufstörung mit muskelzucken, gesichtsblässe, Schwäche und schwindel habe ich erst seid knapp 2 Jahren.
Ich war auch schon bei allen Ärzten u d das Einzige was festgestellt worden ist war ein Vitamins D Mangel 12,9
Ich würde mich jedenfalls sehr freuen wenn du mir schreiben könntest ob du sie Ursache für die Beschwerden gefunden hast.
Es ist sehr belastend.
Danke und grüße Gruebelll
 
Themenstarter
Beitritt
23.06.13
Beiträge
116
Hallo Gruebelll,

erste gute Nachricht: Ich lebe noch :)

Zweite gute Nachricht: obwohl ich die genaue Ursache bisher nicht gefunden habe, fühle ich mich aber eigentlich gut, bis auf ein paar andere körperliche Wehwehchen. Und die sind wahrscheinlich psychisch bedingt, weil ich im Augenblick mit einigen Bereichen meines Lebens unzufrieden bin (Psychische Ursachen wurden ja damals für meine Kreislaufprobleme nach Sport von den Ärzten angenommen. Lustigerweise habe ich die Probleme jetzt grad nicht, obwohl ich auf jeden Fall gerade psychisch etwas angespannt bin).

Was meinst du mit Kreislaufstörung - hast du auch Herz-Stolperer oder nur verstärkte Erschöpfung mit lange hohem Puls nach körperlicher Belastung?

Ich habe mehrere Theorien für die damaligen Herz-Kreislauf Probleme:


  • Übergewicht könnte zusammen mit Gas im Magen/Darm zu einer abklemmen der Aorta führen. Es gibt viele Menschen, die Herzstolperer bekommen, wenn sie leichtes Übergewicht haben, was dann aber wohl auch wieder nachlässt wenn sie etwas abnehmen. Mehrere Berichte dazu finden sich in einem anderen Forum: Forum – med1


  • Dann Mineralstoff-Mangel. Wie oben schon erwähnt wurde könnten Kalium und Magnesium eine Rolle spielen.

    Aber in Zusammenhang mit Vitamin D3 Mangel könnte Calzium(Mangel) ein Problem sein.
    Ich hatte damals bei einer Messung Kalziumwerte am oberen Grenzwert, die ich mir so erkläre, dass der Körper das Kalzium aus den Knochen geholt hat, um den Blutspiegel aufrecht zu erhalten. Ich denke auch bei hohen Messwerten sollte man einen eigentlichen Mangel nicht ausschließen.
    Unter körperlicher Belastung kann es wohl auch zu einem Absinken des Kalziumspiegels kommen (den Link, wo ich das gelesen hatte, finde ich gerade nicht), was dann Kreislaufbescherden und Kribbeln um den Mund und an Armen/Beinen auslösen kann, Symptome von Kalziummangel(Hypocalzämie) siehe Hypokalzämie - DocCheck Flexikon
    Das könnte deine Kreislaufbeschwerden erklären.
    Wenn man nun mit Vitamin D die Kalziumaufnahme des Körpers wieder verbessert (falls du das schon tust), kann es wohl auch mal zu einem "Hungry Bones" Syndrom kommen. Die Knochen lagern dann wieder vorher abgegebenes Kalzium ein, wodurch längere Zeit Kalzium-Mangelsymptome durch einen zu niedrigen Blutspiegel entstehen. Muss alles nicht sein, ich erwähne es nur als Möglichkeit, warum das Vitamin D eventuell nicht sofortige Besserung bringt. Eventuell bei Vitamin D Einnahme auch Vitamin K2 einnehmen.


  • Schilddrüse/Nebenschilddrüse. Die spielt für viele Dinge im Körper, auch im Bereich Kreislauf, eine Rolle. Ich bin noch immer nicht sicher, ob meine Schilddrüse voll in Ordnung ist. Mein TSH war ja damals nicht optimal. Aber um teure Antikörper-Tests wollte ich die Ärzte damals nicht anbetteln, da fehlte mir die Kraft.
    Hast du mal deine Werte prüfen lassen?


  • Dann noch ein Punkt, der solche Probleme verursachen kann, ist Histamin-Unverträglichkeit. Dazu gibt es auch viele Infos hier im Forum.

Zumindest meine Herzstolperer sind nach Abbau meines leichten Übergewichts verschwunden. Ob andere Ursachen da auch noch mit reinspielen, weiss ich nicht.
Starken Ausdauersport meide ich seit damals, normale Belastungen wie kurze Sprints, mittlere Radtouren auch mit kleineren Bergen und moderater Kraftsport sind derzeit kein Problem.

Bei Vitamin D Messwerten bitte immer die Einheiten mit angeben. Es gibt 2 gebräuchliche Einheits-Angaben, entweder Mol oder Gramm pro Liter. Daher ist für die Bewertung von den Messwerten diese Angabe unerlässlich.

Grüße
Tesla101

P.S.: Ich bin kein natürlich kein Arzt, die obigen Punkte habe ich mir damals in intensiver Suche nach Auslösern selbst erarbeitet. Daher bitte nicht als "Wahrheit", sondern als Ausgangspunkt für eigene Recherchen verstehen.

Wenn du noch etwas genauer schreibst, wie genau sich deine Probleme äußern und wann sie auftreten, fällt mir oder anderen vielleicht noch etwas ein.
 
Beitritt
15.01.15
Beiträge
7
Vielen für deine Antwort, ich stehe schon an Rande der Verzweiflung weil kein Mediziner weiß was mit mir los ist.

Erst mal zu mir:
Männlich
34 Jahre
50 Kilo ( schon immer )
Blutdruck 100/60 ( schon immer )

Meine kreislauf Beschwerden haben vor genau 2 Jahren angefangen.

Bevor ich diese Kreislaufstörungen hatte, habe ich aktiv fussball gespielt.

Wegen einer darmspieglung musste ich 6 Wochen pausieren.
Ich hatte damals erhöte calprotectin Werte und ständig durChallenger mit blähbauch.

Naja das ist heute nicht mehr so.
Jedenfalls finden meine Beschwerden 7 Wochen nach dem fussball pause an.

Ich dachte mir ok dann fang ich halt wieder an zu trainieren.
Naja falsch gedacht...
Ich machte wie gewohnt sofort intensiv mit und musste mich gleich am ersten Tag übergeben und hatte Schüttelfrost und Übelkeit.
Vielleicht hatte ich mich überanstrengt!

Seid diesen tag habe ich gemerkt das körperliche oder seelische Anstrengung mir sofort auf den kreislauf geht.
Mir wird kalt ich zittere Schwindel, dann werde ich blass Fläche oder schnelle Atmung je nach dem...

Sobald ich auch nur etwas später ins Bett gehe so gegen 4:00 nachts am wochende bin ich am nächsten Tag total fertig mit all meinen Beschwerden.
Obwohl ich 8-9 Stunden schlafe.
Gegenstände kann ich auch nicht schnell fixieren mit den Augen! Etwas verschwommen

Sogar beim Essen ( kaubewegung ) verkrampft mein Nacken und schmerzt etwas seid dem ich diese Kreislaufstörungen habe.

Sonne, Wärme, langes Sitzen oder stehen alles wirkt sich negativ aus.

Das einzig gute ist Schlaf aber Achtung ( nur verbünftiger schlaf von ungefähr 12:00 - 9:00 morgens.

Mittagsschlaf oder ganz spät ins Bett gehen macht mich ebenfalls fertig.
Dann habe ich auch den ganzen Tag über kreislauf Beschwerden.

Mein Blutdruck ist generell niedrig, aber das seltsame dabei ist das ich diese Beschwerden auch bei normalen blutdruck habe und umgekehrt.
Also wenn mein Blutdruck zb. Mal bei 90/60 ist gehts mir ganz gut.

Was ich noch bemerkt habe ist das ich nach einen Spaziergang nicht hinlegen darf weil sich dann ein unglaublicher schwindel breitmacht.

Ich muss warten bis mein Kreislauf wieder runter gefahren ist, dann kann ich mich hinlegen.

Es ist alles so zum verzweifeln...

Vor allen di gen weil kein Mensch ein Rat weiß

Liebe Grüße
Gruebelll
 
Beitritt
15.01.15
Beiträge
7
Hallo Tesla mir geht es immer noch nicht gut und ich bin sehr verzweifelt.
Ich würde mich sehr freuen was von dir zu hören und ob du schon eine Ursache gefunden hast ?

Liebe Grüße
Gruebelll
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.052
Hallo Gruebelll,

... Das Calprotectin ist bei einer entzündlichen Aktivität von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa erhöht, aber auch bei einer akuten infektiösen Darmerkrankung kommt es zum Anstieg von Calprotektin.
Damit eignet sich die Calprotektin- Messung ganz hervorragend dafür, ein Reizdarmsyndrom von einer Darmentzündung abzugrenzen, denn die Werte des Calprotectins sind bei einer Darmentzündung erhöht, während sie beim Reizdarmsyndrom unauffällig bleiben. ...
Das Gastroenterologie-Portal: Calprotectin als Diagnosemarker

* Ist der Calprotektin-Wert wiederholt worden? Ist er noch erhöht? Was wurde denn als Ursache damals angenommen für die Erhöhung?

*
durChallenger mit blähbauch.
Meinst Du damit Durchfall? Hast Du den immer noch?

* Warst Du evtl. vor Beginn dieser Beschwerden im Urlaub im Ausland? Bist Du umgezogen? Was für eine Art von Arbeit machst Du?

* Sind bei Dir Nahrungsmittel-Allergien und/oder -Intoleranzen angesprochen und soweit möglich untersucht worden?
Allergien: Allergologe (meistens sind das Dermatologen mit Zusatzausbildung)
Intoleranzen (Fruktose-/Sorbit-, Gluten-I./Zöliakie), Histamin-, Lakatose-, Salicylat-Intoleranz): Gastroenterologe.

* Hattest Du einen Zeckenbiß bzw. bist Du auf Borreliose untersucht worden?
http://www.symptome.ch/vbboard/borreliose/15526-borreliose-infos-fuer-einsteiger.html

* Ist Deine Wirbelsäule schon einmal z.B. von einem OsteopathIn angeschaut worden? Wenn Du aktiver Fußballer warst, könnte die ja evtl. einen Schaden abbekommen haben?

* Wie sieht Dein Blutzucker aus? Deutet etwas auf Diabetes hin? Ist schon einmal nach körperlicher Bewegung der Blutzucker gemessen worden?

* Ist bei Dir Schilddrüse und Nebenschilddrüsen untersucht worden? (Bitte gleich zum Facharzt: Endokrinologe/Nuklearmediziner).

* Sind die Nebennieren z.B'. mit einem Tagesprofil Cortisol angeschaut worden?
http://www.symptome.ch/vbboard/neurostress/9284-nebennieren-nebennierenschwaeche.html

* Wie sehen Deine Zähne aus? Amalgam? Wurzelbehandlungen? ...
* Weißt Du, ob Du in Bezug auf Vitamine und Mineralien Mängel hast, z.B. bei Vitamin B6, B12, Calcium, Kalium, Magnesium usw.?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
15.01.15
Beiträge
7
Hallo Oregano vielen Dank für deine Antwort , ich habe alles mögliche schon an Blutuntersuchungen !
Das einzige was dabei raus gekommen ist , war ein Mangel an Vitamin D , niedriger Blutdruck, und wiederholt erhöhte Calprotectin werte mit reichlich candita im Darm!
Ich habe nach jedem essen ein Riesen Bauch das meine ich mit blähbauch.
Sowas habe ich früher nie gehabt.
Genau wie bei dem niedrigen Blutdruck der hat mit früher nie Probleme bereitet .

Candita soll lau Ärzten nicht verantwortlich sein für meine Symtome, und wegen dem Calprotectin habe ich eine koloskopie gehabt die ebenfalls unauffällig war.

Almagam hab ich nicht , nur Karies und Vitamin B6 gab ich noch nicht getestet, den Rest schon !

Wirbelsäule habe ich ein funktions MRT gemacht auch unauffällig !
Aber seid den Kreislaufproblemen habe ich auch immer Verspannung in Schultern mit Kopfschmerzen und Schwindel !
Sugar beim Essen kauen tut mein Hinterkopf weh.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.052
Hallo Grübelll,

Almagam hab ich nicht , nur Karies
Hast Du irgendwelche Füllungen?
Ist der AUfbiß überprüft worden?

Wenn Du so viele Werte hast, findest Du evtl. hier einen Hinweis, in welche Richtung eine Therapie gehen könnte:

http://www.naturheilpraxis-hollmann.de/VitatestStuhl7-06.pdf
http://www.allgemeinarzt-online.de/a/nicht-vorschnell-in-die-reizdarm-schublade-stecken-1571841
http://www.dorispaas.de/duenndarmfehlbesiedelung

Wie sieht es denn mit Allergien und Intoleranzen aus?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben